1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

0190 0180 oder doch liebe 0800

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Labim, 15. Januar 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Labim

    Labim Benutzer

    Weil ich gerade an anderer Stelle in diesem Forum auf dieses Thema stosse...

    Ist es tatsächlich Abzocke, attraktive Gewinne über eine 0190er Nummer auszuspielen? Andere Firmen machen es uns ja vor (Handyklingeltöne, Logos etc). Und das verstaubte Sex-Hotline-Image ist ja nun wirklich abgeschüttelt. Im übrigen ist eine 0190-5-Nummer nicht teurer als eine handelsübliche Postkarte, und da käme niemand auf die Idee von Abzocke zu sprechen...

    Ist es (evtl. im Gegenzug) hörernäher, die Service-Nummern für Blitzer und Verkehr als Gratisnummer laufen zu lassen, wie es uns einige bayerische Lokalradiostationen wie RT1, Fantasy, Charivari etc bereits vorleben? (und was kostet sowas? - Frage an unsere Technikfreunde hier im Forum)

    Ist eine 0180 Nummer je nach Grösse des Sendegebietes mit 12 Cent nicht fairer als der jeweilige Ortstarif?

    Freu mich schon auf Eure Kommentare
     
  2. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    0190: Abzocke, schlechtes Image nach wie vor
    0180: Bei grössreem Sendegebiet vorteilhaft, vor allem, da kein "Lokaleffekt" entsteht und gebührenmässig alle Hörer gleichberechtigt sind
    Normal-Nummer: Bei Lokalsendern erste Wahl. Gibt auch noch mal einen Vor-Ort-Touch (keine Vorwahl nötig)
    Nur, wenn die Station sich gar nicht in der Stadt befindet, für die sie sendet, und man dann als Hörer "in die Provinz raus" telefonieren muss, wirkt das schon etwas komisch.
    Gibt da so einen Fall...
     
  3. webUp

    webUp Benutzer

    Jau Radiocat!

    Lass man einen Badener, der SWR1 hört, in der Schwabenhauptstadt Stuttgart anrufen.

    Bäh!
     
  4. Mischpult

    Mischpult Benutzer

    Bei SWR3 fangen alle Nummern (bis auf die MA-Spiel-Hotline) mit der Baden-Badener Provinzvorwahl 07221 an. Dafür haben die da aber auch einen ganzen Block an extrem kurven Nummern (4 Stellen), die man so wohl in keiner anderen Stadt bekäme, dazu sind die Hörer von SWF3 dran gewöhnt gewesen
     
  5. AdamCurry

    AdamCurry Benutzer

    Also die 0180 - 5 Nummer ist wohl Abzocke.

    Bei ffn läuft es z.B. so:
    Sie claimen pausenlos auf einen Titel, den dann auch jeder Heiopei mitkriegen sollte, läuft der Titel dann endlich, sollen die Leute anrufen, damit es einen Gewinn (Reise) gibt. Nach dem Titel sagt der Moderator nochmal die Nummer durch und fordert die Hörer zum Anrufen auf. Der 100. Hörer "soll" gewinnen. Zwischen Gewinntitel und onAir-Bekanntgabe vergehen da locker 15 Minuten. In dieser Zeit rufen wahrscheinlich dann doch viele Hörer an. Jedesmal geht mindestens eine 01805-Einheit drauf, denn es ertönt kein Besetztzeichen...

    ==> Legitime Frage:
    Werden durch diese Gebühren die Verlosungen finanziert???
     
  6. ChrisW

    ChrisW Benutzer

    Nein, bei 01805-Rufnummern ist es unwahrscheinlich, dass hierdurch Gewinnspiele finanziert werden, da hier keine Telefongebühren an den Inhaber einer 01805-Rufnummern ausgezahlt werden. Hier verdient eigentlich nur die Telekom. Aber es ist schwierig, bei einer 01805-Rufnummer durchzukommen, da nur ein Bruchteil der Anrufer zum Sender durchgestellt werden. Die meisten Anrufer landen durch eine 01805-Vermittlungsstelle auf irgendwelchen Band-Ansagen bzw. im Nirgendwo und haben somit keine Chance...

    Fairer ist somit eine Rufnummer im eigentlichen Ortsnetz, denn hier sind die Gewinnchancen dann doch besser....o)

    0190-Rufnummern können locker ein Gewinnspiel finanzieren. Radio RPR macht dies zum Beispiel so. Und der Satz "Der Anruf bei einer 0190-Rufnummer kostet nicht mehr als eine Postkarte" bringt mein Blut jedesmal wieder zum Kochen, denn dies ist ja wohl nicht der Fall! Eine Postkarte kostet vielleicht 0,56 Euro und ein Anruf bei der günstigsten 0190-Variante 0,62 Euro PRO Minute. Und meistens bleibt es jawohl kaum bei einer Minute, da das Intro (inkl. dem gesetzlich vorgeschrieben Text über die Kosten des Anrufes) sowie die Erklärung der Spielregeln meistens schon eine Minute dauern, bevor man dann in der zweiten oder dritten Minute seine Anschrift und Telefonnummer hinterlassen darf. Na, wenn das keine teure Postkarte ist...:(

    [Dieser Beitrag wurde von ChrisW am 15.01.2002 editiert.]
     
  7. arno

    arno Benutzer

    Schwer im Kommen ist die 01379. Da zahlt jeder Anrufer 49 Cent. Alle kommen durch, da ein riesiger Pool, alle zahlen. Nur 1 wird durchgestellt ... Ca. 1/3 der Gewinne gehen an den Sender.
     
  8. phr

    phr Benutzer

    warum sollte ein radiosender nicht seine gewinnspiele unter anderem mit einer 0190er nummer finanzieren dürfen? das es mehr als funktioniert, macht uns rtl mit "wer wird millionär...?" vor. glaubt man den produzenten finanzieren die ihre show mittlerweile fast nur noch durch die einnahmen der hotline. die ersten shows waren allerdings versichert. die leute rufen an, obwohl die chance da durchzukommen noch geringerer sein dürfte - da millionen einschalten - als bei einem radiogewinnspiel.

    versteht mich nicht falsch - preis und anruf müssen natürlich in relation stehen. ein anruf auf der studio- oder einer servicehotline sollte nicht über eine 0190-nummer laufen - wäre ja zu schön. aber bei einem ma-gewinnspiel, den hörercharts o.ä. aktion finde ich das vollkommen legitim. es wird niemand gezwungen anzurufen. sorry. that's it.

    offensichtlich zieht das so gut mit den 0190er nummern, dass es nun bald auch 0190er sms-spiele auf den markt geschmissen werden.
     
  9. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    Aussage von Norbert Seuß (Antenne Sachsen):

    Die 0190-Hotlines werden eine weitere Einnahmequelle der Sender, da Werbung im Sender nur einen Teil ausmacht.
    Also: Nicht nur Hotlines für Gewinnspiele, sondern auch für Nachrichtendienste werden eingerichtet!
    Beispiel in etwa aus dem Antenne-Programm:
    "In der Bundesliga gab es heute wieder sehr interessante Spiele. Die meisten davon sind auch schon abgepfiffen. Wie die Mannschaften unseres Sendegebietes gespielt haben, erfahren Sie an der Bitburger-Sporthotline: 0190..."
    Bei PSR wird eine solche Sporthotline sogar in den Nachrichten genannt! Man erfährt die Nachrichten also nicht mehr in den Nachrichten, sondern an einer Hotline, deren Nummer in den Nachrichten genannt wird...
    Wer dort anruft, ist zwar selber Schuld, denn es gibt genügend andere Möglichkeiten, an die Infos zu gelangen.
    Besonders dreist finde ich, wie sogar Selbstvertsändlichkeiten nicht mehr im Programm auftauchen, wie Fußballergebnisse, sondern an Hotlines abgezockt wird!
    Und wenn ich Norbert Seuß richtig verstehe, wird das so weitergehen...
    Gute Nacht! :(((
     
  10. Columbo

    Columbo Benutzer

    @ Sachsenradio2:

    Ist das wirklich wahr? Dann wirklich gute Nacht!
     
  11. SAZ

    SAZ Benutzer

    Man kann nur erstaunt sein, welche Methoden sich die Stationen einfallsen lasen, um die Hörer zu vergraulen...
     
  12. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Gewisse TV-Sender mit furchtbar aufregenden Call-in-Shows und anspruchsvollen Quiz-Sendungen finanzieren sich ja auch über solche Nummern
     
  13. CHR

    CHR Benutzer

    [Dieser Beitrag wurde von CHR am 16.01.2002 editiert.]
     
  14. kort

    kort Benutzer

    Hier oben in Mecklenburg-Vorpommern gibts die kostenlose Servicenummer für Blitzer und Verkehr bei der Ostseewelle. Erstaunlich, daß der Sender die meisten Blitzer nennt. Antenne hat eine Ortsvorwahl und der NDR nutzt eine 01805. NDR 1 Radio MV nennt entsprechend die wenigsten Blitzer. Die 0800 für den Service ist also von Vorteil. erzeugt aber auch hohe Kosten. vor allem vom Handy aus. Einer der größten Anbieter solcher Hotlines ist http://www.dtms.de

    Mit einer 01805 kann der Sender ca. 1 Cent pro Minute verdienen, ist abhängig vom Anruferaufkommen.

    Für Gewinnspiele finde ich eine 0190 in Ordnung, eine 0190-0 ist zu bevorzugen, hier kann der Anbieter den Minutenpreis selbst bestimmen (siehe call-by-call Anbieter wie 0190035 für 2 cent pro Minute). Der maximale Minutenpreis müsste jetzt bei 2,50 Euro liegen.
     
  15. AdamCurry

    AdamCurry Benutzer

    Jau, nur weiter so. Irgendwann merkt auch der letzte Hörer, daß das Radio das Image eines Teleshopping-Senders hat.

    Zu ffn und 01805: Dort meldet sich nicht irgendeine Telefongesellschaft sondern es grient einen die Stationvoice an; nur um mitzuteilen, daß der Anruf vergebens war.
     
  16. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Woran merkt man, daß man mittels eines Anrufes bei einem modernen Wirtschaftsunternehmen rausgekommen ist?
    Nicht unter 5 Minuten allerliebste Warteschleifenmusik!!!!
    Ende durch "Alle Gesprächsplätze sind belegt. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal" Tütütütütütütütüt...
     
  17. Privatradioman

    Privatradioman Benutzer

    Hörer und Zuschauer merken schon lange die Abzocke von 0190er-Nummern.

    SAT.1 hat die Moderatoren extra angewiesen nicht Null-Hundertneunzig zu sagen, sondern Null-Eins-Neun-Null...Tssss!!!!
     
  18. marcway

    marcway Benutzer

    0190 ist reine Abzocke.

    0180-5 Nummern sind ebenfalls Abzocke und dienen nur der Telekom als Geldbringer.

    Zu bedenken ist ebenfalls, dass Mitarbeiter von Behörden vom Arbeitsplatz oftmals nur Ortsgespräche führen dürfen, d.h. Gespräche, die _nicht_ mit einer "0" beginnen. Diese Hörer werden durch alle 0-Nummern von vorneherein "ausgeblendet".

    104.6 RTL hat die Problematik erkannt und seine 0180-5er wieder abgeschafft. 94.3 RS2 findet wohl seine neue 01805-94 3RS2 so schick, dass ihnen die Kosten, die für die Hörer entstehen, offenbar völlig egal sind.

    Ortsgespräche sind für 1,5 Cent/Min. möglich, alles andere nützt nur der Telekom und verärgert die Hörer!

    Nicht zu vergessen sind die Handy-User. Die meisten haben eine City-Option (8 C/Min.), diese gilt naturgemäß nur für ein Ortsgespräch. 0180 und 0190 sind deutlich teurer als im Festnetz!!!!

    [Dieser Beitrag wurde von marcway am 28.01.2002 editiert.]
     
  19. Gerald

    Gerald Benutzer

    Da fällt mir wieder dieser unsägliche BIG BROTHER Müll ein. Jeden Tage sollten die Leute anrufen und wählen wer raus soll, dann konnte man eine Mini-Vespa gewinnen. Das war für mich die Erkenntnis der ABZOCKE, zumal der Anruf damals 3,63 DM/Minute kostete. Was für eine Einnahmequelle. Anschliessend fiel mir dieses Fehlverhalten bei den Radiosendern auf. Ja es ist schlimm ...
    Aber jeder kann sich davor schützen durch einfachen Verzicht auf die da ausgelobten Preise. Wobei ich davon ausgehen, dass viele Gewinne (insbesondere die, die richtig teuer sind ) gar nicht zur Ausspielung kommen. Es werden dann Leute angeheuert, die diesen Preis gewinnen und natürlich nur ein wenig Geld für Ihren Kurzjob bekommen. Der Hauptgewinn bleibt beim Sender bzw. Sponsor.
    Alles nur eine riesige Schweinerei, wie ich finde ... Aber nun bin ich am Thema vorbei ....
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen