1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

10 Jahre ORF-Landesstudio NÖ in St. Pölten

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von gemma, 06. November 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. gemma

    gemma Benutzer

    Im ORF-Landesstudio NÖ wurde heute in einer Feier erinnert, dass vor 10 Jahren das neue Funkhaus in St. Pölten eröffnet wurde: http://noe.orf.at/stories/320060

    Das dortige Landesstudio wird als "Peichl-Kristall" bezeichnet. Es war nämlich ursprünglich kleiner geplant als die übrigen von Architekt Gustav Peichl konzipierten Landesstudios, die sog. "Peichl-Torten".
    Der damalige nö. Landesintendant Paul Twaroch wollte nämlich einen 2-Standort-Betrieb: St. Pölten und auch weiterhin im Wiener Funkhaus, wo das Landesstudio NÖ bis dahin seinen Sitz hatte. Dann kam Monika Lindner als Landesintendantin und rief das Motto "One team - one station" aus. Dafür war der "Peichl-Kristall" allerdings zu klein. So fanden einige Redaktionen vorerst in Bauhütten des St. Pöltener Regierungsviertels Unterschlupf. Es wurde ein Zubau zum "Kristall" geplant, der 2001 eröffnet wurde. - Alles in allem wäre es sicher besser gewesen, man hätte auch in St. Pölten gleich eine "Peichl-Torte" gebaut.

    Zum Programm von Radio NÖ der letzten 10 Jahre muss man sagen, dass Monika Lindner das ziemlich rückständige, "verstaubte" Programm der Twaroch-Ära grundlegend reformierte. Der derzeitige Landesdirektor Norbert Gollinger hat sich immer zum Ziel gesetzt, diesen Weg fortzuführen. In manchen Hinsichten sind diese Reformen durchaus gelungen. In einigen Punkten allerdings (z.B. Musik) finde ich die ORF-Regionalradios anderer Landesstudios gelungener für diese Zielgruppe.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen