1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

104.6 RTL - Newsanchor

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Wolfi, 23. Oktober 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Wolfi

    Wolfi Benutzer

    Angeblich wird Christian Haffmann, derzeit noch beim F.a.z-Radio, neuer Morgen-Newsman bei 104.6 RTL. Er ersetzt damit Jörg Heidermann, der erst vor kurzem dazugekommen ist. Heidermann soll nun nachmittags eingesetzt werden.

    Weiß Jemand von euch, wie es mit den anderen Businessradio-Redakteuren aussieht...

    Sabine Lueders,
    Ute Sander
    Denis Sulzmann
    Thorsten Küppers
    Jeffrey Wiprecht
    Stefan Krüger

    wo gehen Sie hin?

    Gruß
     
  2. Georg Bush

    Georg Bush Benutzer

    Haffmann.. guter Mann. RTL hat damit einen erstklassigen Fang gemacht. Wobei fest steht, dass Herr Haffmann bei diesem "mini"-News-Format weit unter seinem Können arbeiten wird. Den anderen FAZ-Kollegen kann man nur die Daumen drücken... viele viele gute Leute dabei.
     
  3. Der krasse Micha

    Der krasse Micha Benutzer

    Vielleicht können wir diesen Block auch um die Fragen nach rtl-moderatoren erweitern...
    Der glücklose Simon sendet jetzt abends, incl. eigener drop-ins und Positioner, die ihn nach wie vor als etwas verkaufen wollen, dass der Brave nicht einhalten kann.
    Und ist stevie nun nach Karlsruhe kinderlandverschickt worden oder nicht? Wer weiß was und will es mit uns teilen?
     
  4. Georg Bush

    Georg Bush Benutzer

    Naja, also... dafür muss man keinen Dr.-Titel haben - klare Sache: Simon sendet
    abends (außerhalb der MA-Erhebung), Stevie nachmittags (innerhalb der MA-Erhebung). Im Grunde also ein einfacher "Tausch". Stevie gefällt Arno wohl besser, klingt tatsächlich auch wesentlicher jünger, schneller, frecher als Simon. Momentan ohne Frage einer der Top-Mods in Berlin.
     
  5. Dennis Klemm

    Dennis Klemm Benutzer

    Ich habe gerade den Namen "Ute Sander" gelesen.

    Ute war mal eine Kollegin von mir - und sollte sie das hier jetzt lesen: Alles Liebe, Ute!

    Komm´doch wieder zurück nach Hamburg...! <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />
     
  6. r@dioworld

    r@dioworld Benutzer

    Und wann wechselt Arno endlich in die Nacht? <img border="0" title="" alt="[Ha!]" src="tongue.gif" />
    Und wann erreicht bei RTL endlich mal wieder ein Song eine dreistellige Wochen-Playzahl?
     
  7. MutterBeimer

    MutterBeimer Gesperrter Benutzer

    Wie muss sich jetzt Jörg Heidermann fühlen?
    Er ist doch extra wegen des Morgens bei 104.6 RTL vom Berliner Rundfunk weg. Aber daß in der Berliner Radiolandschaft gute Nachrichtenredakteure maßlos verbraten und gegängelt werden, ist ja allgemein bekannt.

    Viel Glück an Christian Haffmann, wobei ich mir nicht unbedingt vorstellen kann, daß er sich mit dem Weniger-Nachrichten-mehr-Blabla-Format von RTL anfreunden kann. Einen Anreiz für seine journalistische Kompetenz ist RTL mit Sicherheit nicht - aber für wen wäre es das schon.
     
  8. Beyme

    Beyme Benutzer

    Wenn sich die Gelegenheit bietet, muss man 104.6 RTL mal gemacht haben - auch als Nachrichtenredakteur. Wer auf "journalistischen Anspruch" schwört - das sind meist die Typen, die sich zu schade sind für die einfachen Dinge, die näher an der Lebenswelt der Hörer sind.

    Es sind bei 104.6 RTL andere Anforderungen als die klassischen News-Fähigkeiten. Kein anderer Sender hat den Anspruch, die Nachrichten so extrem verständlich zu formulieren. Das ist beste Schule, um das Agenturdeutsch kritisch zu sehen und zu einem eigenen Stil zu kommen. Für mich war 104.6 RTL ein Anreiz!

    Was im Gegenteil bei vermeintlich "anspruchsvollen" Sendern zu hören ist - da habe ich oft meine Zweifel, ob der Redakteur seine eigene Meldung verstanden hat!

    Zurück zur Ausgangsfrage: Ist Stephan Krüger nicht längst bei BB-Radio?
     
  9. RayShapes

    RayShapes Gesperrter Benutzer

    @ Beyme,
    Super, besser kann man diese Mischung aus BZ- und Kindergartenniveau wohl kaum verteidigen! "Extrem verständlich zu formulieren" nennt man das also, aber man nennt ja eine Putzfrau auch Raumpflegerin.
    Ich formuliere es mal extrem verständlich: Sowas auch nur als News zu bezeichnen ist ist ein Armutszeugnis.
     
  10. Tarzan

    Tarzan Benutzer

    ... ich springe A. v. B. hier eindeutig bei. Ich gratuliere jedem Nachrichten-Menschen, der News macht, die ALLE verstehen. Was nützt es uns, wenn die Nachrichten so unverständlich sind, dass gar niemand mehr zuhören will. Dann könnten wir mit den News ganz aufhören und Musik spielen. Und,so habe ich das letzte Posting auch aufgefasst, was ist dagegen einzuwenden, wenn auch "Raumpflegerinnen und Lastkraftwagenfahrer" die Nachrichten aufnehmen und verstehen können ??

    Gruss
     
  11. RayShapes

    RayShapes Gesperrter Benutzer

    @ Tarzan, ich habe nicht gesagt, dass ich was dagegen habe, dass Putzfrauen diese Nachrichten verstehen! Ich meinte nicht, dass Putzfrauen zu doof dazu sind. Aber eine Putzfrau ist nun mal eine Putzfrau, auch wenn man sie Raumpflegerin nennt. Und so verhält es sich mit diesen "Nachrichten". Das war der Vergleich.
     
  12. Wolfi

    Wolfi Benutzer

    Keine Frage: Alexander von Beyme ist ein verdammt guter Newsredakteur. Er war einfach zu gut für RTL. RTL hat nicht den Anspruch zu informieren. O-Ton Arno Müller: die Leute müssen on-air einfach nur gut klingen. Und eine richtige Information kann man in den Junk-News von RTL wohl nicht bieten. Dazu schalten die Hörer auch nicht Berlins Hitradio ein.

    In puncto Verständlichkeit empfehle ich mal, in die News von BB-Radio oder dem Berliner Rundfunk reinzuhören. Sehr angenehme Nachrichten.

    Aber es ist halt, wie es ist: wir Nachrichtenredakteure müssen das machen, was unsere PDs uns sagen. Ob es journalistisch ist oder nicht.
     
  13. Tarzan

    Tarzan Benutzer

    @ Ray

    Ich hatte Dich absichtlich "falsch" verstanden *g*

    @ Wolfi

    Wer verständliche Nachrichten macht ist in der "Branche" immer "gut" ... ob beim Privaten oder bei den ÖR`s ... und wer die Vorgaben des PD umsetzt zur "vollsten Zufriedenheit" ist auch "gut" ... warum sollen die Nachrichten in einem Format wie 104,6 RTL also "schlecht" sein ?
     
  14. mediascanner

    mediascanner Benutzer

    ....klar muß es Nachrichten geben, die auch für Vollidioten verständlich sind. Von jemandem wie Arno, Vorgaben für das Niveau der Nachrichten zu bekommen, ist doch hoffentlich ein Grund zu kündigen - oder im Falle des Herrn Haffmann dort wohl besser erst gar nicht anzufangen.

    Ich möchte hier aber folgende Frage reinreichen:
    Reicht es nicht, wenn die Radio-Morningshow schon doof ist? Müssen sich da die Nachrichten unbedingt anpassen?
     
  15. RayShapes

    RayShapes Gesperrter Benutzer

    @ Tarzan
    Da bin ich aber beruhigt. Ich fürchtete schon, ich kann nicht "extrem verständlich" formulieren und du würdest mich für einen Typen halten, dem die "einfachen Dinge" des Lebens fremd sind. Allerdings habe ich Dich dann doch auch wieder nicht für so dumm gehalten, wie wohl mancher Redakteur seine Hörer (auf Anordnung von PDs) halten muss, nur weil er eben nicht bei einem vermeintlich anspruchsvollen Sender sitzt.
     
  16. RayShapes

    RayShapes Gesperrter Benutzer

    @ mediascanner
    Es ist bestimmt nur eine Frage der Zeit, bis Dir hier jemand auf Deine Frage mit tollen Worten erklärt: Das muss so sein, weil dann alles schon durchgestylt ist im Programm. Von der Morningshow, über die Musikbandbreite, Anzahl der Titel, Anzahl der Newsmeldungen, Lange der News, Informationen...alles eingeschränkt! Das ist stimmig und die Leute mögen es.
     
  17. Tarzan

    Tarzan Benutzer

    @ all

    Ich bitte Euch mal darum, die Hörerstruktur Eurer Sender zu verinnerlichen. Ihr werden in den meisten Fällen erkennen müssen, dass ein grosser Anteil der Hörer eine "geringe" Schulbildung haben oder bei "Hitradio"-Formaten die Hörer sehr jung sind. Was sollen diese "einfach-gestrickten" Menschen mit Nachrichten á la DLF oder xyz-Info ?
     
  18. RayShapes

    RayShapes Gesperrter Benutzer

    DLF-Nachrichten passen nicht zu RTL, das ist klar, das will ja auch keiner. Aber sind die RTL-Hörer wirklich alle so dumm?
     
  19. Tarzan

    Tarzan Benutzer

    @ Ray

    es geht nicht um "dumm" ... und 104.6 RTL ist sicher auf eine "einfacher" gestrickte Hörerschaft ausgerichtet.

    Das Fazit: Jeder Sender macht die Nachrichten, die das Programm verdienen und die Redaktion hergeben. Ob es die Hörer "verdient" haben (positiv oder negativ) steht nicht zur Disposition.

    Im übrigen eine "nette" Diskussion hier ...
     
  20. mediascanner

    mediascanner Benutzer

    @ Tarzan
    Willst Du allen Ernstes die News an den unteren und untersten Bildungsschichten ausrichten?
    Bitte bedenke, die Werbetreibenden im Radio gucken sehr genau darauf, wie gebildet die Hörerschaft (und damit die Einkommensstruktur) eines Senders aussieht. Ich glaube, daß die Werberelevanten sehr schnell abwandern, wenns zu primitiv wird.
    Im übrigen "junge" Hörer heißt nicht "primitive, ungebildete" Hörer, FRITZ ist hier ein gutes Beispiel.
     
  21. Tarzan

    Tarzan Benutzer

    @mediascanner

    Die Nachrichten richten sich an der Zielgruppe aus, nicht mehr und auch nicht weniger. Das heisst nach Alter UND Haushaltseinkommen. Das Einkommen in den Schichten der Bevölkerung mit einer Bildung bis zur Realschule ist so schlecht nicht - jedenfalls laut Statistik !
     
  22. RayShapes

    RayShapes Gesperrter Benutzer

    @ Tarzan

    Finde ich aber etwas einfach gedacht, wie Du das so schreibst. RTL wird doch sicher durch verschiedene Schichten gehört, Leute, die einfach bequeme Berieselung wollen. Und daran orientieren sich dann auch diese „Nachrichten“. ETWAS mehr Länge und Inhalt würde nicht schaden denke ich.
    Die Formulierung des Herrn von Beyme muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen:

    „Was im Gegenteil bei vermeintlich "anspruchsvollen" Sendern zu hören ist - da habe ich oft meine Zweifel, ob der Redakteur seine eigene Meldung verstanden hat!“

    Da frage ich mich, was er mit „vermeintlich anspruchsvoll“ meint. Für mich klingt das hier so, als wenn ein RTL II-„News-Redakteur“ sagen würde, der Wickert wüsste nicht, was er da vorliest...
     
  23. Tarzan

    Tarzan Benutzer

    @Ray

    na manchmal weiss "man" es nun wirklich nicht so genau, wenn Herr Wickert mit Lesebrille eine Eil-Meldung verstammelt ...

    Aber davon einmal ab, es kommt auf die Zielgruppe an. Und wenn Fritz sich an eine junge Gruppe mit höherer Bildung versucht, dann ist das mit den ausführlichen Nachrichten doch völlig okay. Arbeite ich bei einem AC-Format mit Zielgruppe "sovielwiemöglich" sind Einschränkungen auf eine Grundversorgung einfach unerlässlich. Sonst sollte ich den PD und damit den Arbeitgeber wechseln ...
     
  24. RayShapes

    RayShapes Gesperrter Benutzer

    Man kann es nicht anders sagen, diese Nachrichten sind primitv. Anders wäre dass doch, wenn man es Schlagzeilen nennen würde, vielleicht sogar 5 Meldungen unterbringen könnte. Das wäre wenigstens ehrlich. Aber das als Nachrichten zu bezeichnen ist schon die Mogelpackung. Vom Niveau noch ganz zu schweigen! Wenn man das also Nachrichten nennt, soll man sich doch auch an dieser selbstgesteckten Formulierung messen lassen.
     
  25. RayShapes

    RayShapes Gesperrter Benutzer

    Ja, bei dem gibt es sowas wie eEilmeldungen und viel Text ja auch. Bei 104.6 RTL ist langsam Vorlesen angesagt, der "einfach-gestrickte" Hörer soll es ja verstehen...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen