1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

2 Headsets an einem PC - Wenn Studiogäste kommen...

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Unruheherd, 01. Oktober 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unruheherd

    Unruheherd Benutzer

    Hallo erstmal, ich bin neu hier!

    Ich moderiere eine monatliche Radioshow (PAPER JAM!), die sowohl im Internet als Download angeboten wird als auch auf der DVD der Computerspielezeitschrift PC ACTION erscheint.
    Die Show ist ein unkommerzielles 1-Mann-Projekt
    und ich habe auch nicht genug Geld, um mir professionelle Radiohardware zu leisten.

    Mein aktuelles Problem :
    Wenn ich bis jetzt Gäste im Studio hatte, habe ich immer bei meinem Mikrofon die Mikrofonverstärkung (+20db) eingestellt und wir haben zu zweit in ein Mikro geredet. Das ist erstens unpraktisch und zweitens sieht es dann immer so aus, das meine Stimme (ziemlich laut) verzerrt aufgenommen wird und die Stimme des Gastes (relativ leise, zum ersten Mal vorm Mikro) kaum zu hören ist.
    Aufgrund dessen habe ich mich in einem PC-Laden beraten lassen und die meinten, die beste Lösung wären zwei Headsets an zwei Soundkarten. Also habe ich mir zwei Headsets (6 Euro das Stück, für den Preis relativ guter Klang des Mikros) und eine Billig-Zweit-Soundkarte (11 Euro) geholt.

    Jetzt stehe ich allerdings vor ein paar Problemen :
    1) Auf der zweiten Soundkarte gibt es keine Mikrofonverstärkung und der Mikrofoneingang ist auch im Normalbetrieb schon um einiges leiser als bei meiner Soundblaster. => Kaum zu gebrauchen, da man so wieder nix vom Gast hört.

    2) Ich kann immer nur umstellen zwischen den zwei Karten. Ich bekomme niemals den Ton von beiden... => Kann also auch nicht beide auf einmal aufnehmen, was wiederum bedeutet, es bringt mir überhaupt nix.

    3) Glücklicherweise steht hier noch ein zweiter, etwas älterer PC (Pentium 3, 450MHz, 256MB RAM) rum, an den ich dann das zweite Headset angeschlossen habe. Ich wollte versuchen, mit der Software Netmeeting sozusagen eine Telefonverbindung zwischen den zwei PCs herzustellen, um so den Gast dann in das Gespräch einzuklinken. Das würde theoretisch auch wunderbar klappen, allerdings ist der Ton dadurch verzögert (ca. 1 Sekunde), was bei Interviews usw. relativ störend wäre.

    Sooo... die einzige mir bekannte Alternative wäre eine Soundkarte mit mehreren Mikrofoneingängen, allerdings meinte der Mann aus dem Computerladen, dass diese an die 150 Euro kosten würde, was mein aktuelles Budget um 120 Euro überschreitet ;)...

    Hat jemand irgendwelche Ideen? Vielleicht auch, wie man bei Netmeeting die Verzögerung wegbekommt (schließlich geht das über´s LAN, da müssten doch hohe Geschwindigkeiten möglich sein..)

    Danke im Voraus
     
  2. radioxtreme

    radioxtreme Benutzer

    hm... also mal ehrlich-wenn du das ganze dann noch echt auf eine silberscheibe brennst - gleich was immer es ist, dann kannst du meiner meinung nach ohnehin jedes billige headset werfen. zum thema headset gibts hier eh auch einige threads... headset oder keulenmikro

    ich denke mir, selbst wenn ich "unkommerziell" arbeite - sollte ich mir ZUMINDEST ein gscheites mikro und ein kleines mischpult leisten. zweites mikro optional - nix was die welt kostet, aber weit besser als irgendso ein 15 euro ding, das nach fünf mal benutzen kaputt ist - von der qualität ganz zu schweigen.

    relativ günstiges mischpult wär das hier... behringer 602 A und um durchschnittlich 50 euro sollte sich doch sicher auch ein halbwegs brauchbares mikro auftreiben lassen... x 2 wären 100, summasumarum könnte man mit etwas über 150 euro eine halbwegs brauchbare aufnahmeeinheit zusammenstöpseln, ohne da mit 2 soundkarten herumbasteln zu müssen, noch dazu wo oftmals 2 soundkarten gemeinsam zu einem geilen treiberkonflikt führen - und das dann wieder hinzukriegen kostet weit mehr als die paar euro zu investieren, wo das dann hand und fuß hat.........
     
  3. Unruheherd

    Unruheherd Benutzer

    Hör dir doch erstmal eine Show an, bevor du über die Soundqualität urteilst (PAPER JAM! Website).

    Ich war bis vor kurzem noch Schüler, jetzt bin ich arbeitslos. Ich bin 18 Jahre alt und knabbere wahnsinnig daran, mir meinen Führerschein zu leisten, da kann ich an Investitionen von mehreren hundert Euro nicht einmal denken.

    Meine Hörer wissen die Show, wie sie jetzt ist, zu schätzen und das sind allein im Internet monatlich über 1000. Das kommt zwar nicht im Geringsten an offizielle Radiosender ran, aber dafür, dass ich das ganze privat nebenbei als Hobby mache, finde ich diese Zahl absolut erfreulich :)

    Treiberkonflikte gab es glücklicherweise aber keine (auch wenn ich schon fest drauf eingestellt war ;)...)
     
  4. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer

    Low Budget zu arbeiten ist wirklich ein Problem. Das empfohlene 602er von Behringer ist sicher ganz ok - ich nutze selbst das 802er, das einfach nur 2 zusätzliche Kanäle hat - habe ich mal im Rausverkauf für 100 Euronen erstanden. Wenn Du allerdings Billig-Headsets hast, fängt da schon wieder das Kostenproblem an - Du brauchst wahrscheinlich Adapterkabel.

    Fast ohne Geldanlage sehe ich für Dich nur die Möglichkeit, selbst zu löten. Ein Y-Kabel mit einem Lautstärkeregler wäre die einfachste Lösung - also zwei Klinkenbuchsen, die in einen Klinkenstecker führen und an einem der Zuführungskabel ein Lautstärkeregler dazwischen. Dann kannst Du die Pegelunterschiede am Kabel regeln und mit einem Eingang weiter leben - in Deinem beschriebenen Fall wäre wohl die Dämpfung an Deinem Headset angesagt:D
     
  5. Unruheherd

    Unruheherd Benutzer

    Deine zweite Möglichkeit gefällt mir.. das hört sich sehr praktisch an. Allerdings habe ich weder Lötwerkzeug noch Erfahrung mit dem Löten. Bekannte, die das können habe ich meines Wissens auch nicht ;)...
    Gibts diese Möglichkeit nicht evtl. auch ohne Löten? Also einfach so ein 2in1-Klinkenstecker-Teil in die Mikrofonbuchse der Soundkarte und dann die zwei Kabel da reinstecken. Nur wie bekomm ich da so nen Lautstärkeregler in eins von den Kabeln? Und woher bekomm ich so nen Lautstärkeregler? Bei den Headsets sind sogar schon solche Regler in den Kabeln drin, allerdings gelten die nur für die Lautstärke der Kopfhörer. Kann ich das irgendwie umbauen, dass sie für die Lautstärke der Mikrofone zuständig sind?

    Danke schonmal für diese Idee :)
     
  6. c.rothe

    c.rothe Benutzer

    Vergesst es. 2 Ausgänge auf einen Eingang kann physikalisch nicht funktionieren, das klingt extrem müllig (habe die Gesetze der Physik jetzt zwar gerade nicht zur Hand, weiss aber dass es so ist). Ein Ausgang auf mehrere Eingänge zu schalten, das ginge, bringt aber in diese Fall nichts.

    @Unruheherd

    Ich habe hier noch ein kleines batteriebetriebenes (9V-Block hält ewig) Pult von Monacor rumstehen (Dreh- und keine Schieberegler, also nicht für den Einsatz für "LIveshows" geeignet, aber für Deine Zwecke ausreichend). Das Teil kann entweder mehrere Mikrofone oder mehrere Line-Signale zusammenmischen und hat 6,3 Klinke Ein- und Ausgänge. Kaum benutzt.
    Hat mich mal 120 DM gekostet, für 35 Euro + Porto wäre es Deins.

    Ich will Dir aber auch nicht verschweigen, dass es mit Deinem Headset ein Problem geben könnte: Viele Billig-Headsets brauchen offenbar eine Stromversorgung durch die PC-Soundkarte. Die würde durch das Mischpult nicht durchkommen und das Mikrofon würde dann eben nicht funktionieren. Müsstest Du vorher also mal schauen, ob Dein Mikro ohne Spannung funktioniert.

    Christoph
     
  7. Unruheherd

    Unruheherd Benutzer

    Erstmal danke für das Angebot, das ist sehr nett!

    Aber ein paar Fragen dazu, bin mir noch nicht ganz sicher :

    1) Wie würde das genau funktionieren, wie müsste ich das an den PC und die Headsets anschließen, was für Batterien braucht das Teil?

    2) Die Headsets haben für Mikrofon von Kopfhörer je einen 3,5mm-Stecker, passen die da überhaupt rein?

    3) Wieso sind diese Drehregler von Nachtteil bei Liveshows?

    4) Wie kann ich das testen, ob die Dinger auch ohne Soundkarte funktionieren?

    Ich hab nen paar Daten zu den Headsets, ich weiß nicht, ob die irgendetwas darüber aussagen :
    Leistung : 32 (ich glaube, dieses Zeichen wird Ohm genannt... bin mir nicht sicher.. sieht aus wie ein O mit Füßen)
    Frequenz Reichweite 20Hz-20,000Hz
    Empfindlichkeit : 103dB S.P.L at 1KHz
    Stromverbrauch 100mw
    Mikrofondatzen : 9X7mm -58dB +2dB
     
  8. c.rothe

    c.rothe Benutzer

    zu 1) Das Teil braucht genau einen 9V-Block, damit der Verstärker funktioniert. Ich habe seit dem Kauf vor 2 oder 3 Jahren die Batterie noch nicht gewechselt (sollte vielleicht mal schauen, ob sie nicht am auslaufen ist) und es funktioniert immernoch. Ein Netzteilanschluss für ein Universalnetzteil ist aber dran.

    2) Da kannst Du ähnliche Adapter nehmen, wie Du sie auch für Kopfhörer nimmst, wenn Du kleine Klinke auf grosse Klinke stecken möchtest, nur Mono sollten sie sein.

    3) Weil Du beim Überblenden von Titeln zwei Hände auf dichtem Raum in entgegengesetzte Richtungen drehen muss und weil man pro Stereokanal zwei Drehregler gleichzeitig betätigen muss.

    4) Das ist eine gute Frage... die Daten, die Du geschrieben hast sagen leider nicht viel dazu aus, obwohl Stromverbrauch schon darauf hindeuten könnte, dass Du eine Stromversorgung brauchst. Wenn Du weisst, ob Du ein dynamisches Mikrofon (braucht keine eigene Stromversorgung) oder ein Elektret-Kondensator-Mikro hast, dann dürfte das Aufschluss geben.

    Notfalls könnte man auch eine Stromversorgung per 1,5V Batterie einbauen, aber da bin ich nicht so der Technikexperte... ich schätze, man bräuchte noch eine Diode, damit der Gleichstrom von der Batterie nicht in die "falsche" Richtung nämlich zum Pult entweicht, der Wechelstrom (also das Signal vom Mikro) aber trotzdem da ankommt.

    Christoph
     
  9. Unruheherd

    Unruheherd Benutzer

    Okay, also ich versuche in den nächsten Tagen mal ausfindig zu machen, was das jetzt für ein Mikrofon ist (könnte ja mal in dem Laden fragen, in dem ichs gekauft habe..), aber ich denke eher, dass das Ding ne Stromversorgung braucht....

    Parallel schaue ich gerade, ob ich das Netmeeting-Problem in den Griff bekomme, das wäre für mich natürlich die günstigste Lösung... muss ich mal schauen...
     
  10. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer

    Was ich oben meinte, war, ein Y-Kabel zu nehmen, bei dem zwei Mono-Buchsen auf je einem Kanal des Stereosteckers enden. Du bekommst also ein Stereo-Eingangssignal - und kannst evtl. sofort bei der Aufnahme (über die Balance) oder eben in der Nachbearbeitung die Kanäle gegeneinander aussteuern. Dass die Vereinigung von zwei Eingangssignalen auf EINEM Kanal müllig kling, ist mir schon klar. Aber auch bei einfachen Soundkarten ist doch der Mic-Eingang stereo, oder nicht? Also müsste man doch nur diese beide Kanäle separat mit je einem Mic ansteuern - dafür das oben erwähnte Kabel.

    Mit welcher Software nimmst Du denn auf?

    Du könntest z. B. auch auf zwei verschiedenen Rechnern die beiden Mics völlig separat aufnehmen und anschließend die beiden Dateien in der Software zusammenführen - auch da hast Du die Möglichkeit zwei Kanäle lautstärkemäßig aufeinander abzustimmen und vielleicht anschließend zu einer Mono-Datei zu mixen.
     
  11. Unruheherd

    Unruheherd Benutzer

    Das wäre ja noch perfekter, wenn das ginge..dann bräuchte ich ja eigentlich nur dieses Y-Kabel, wenn das mit der Balance funktioniert... is halt jetzt die Frage : Ist die Mikrofon-Buchse wirklich stereo? Mir fällt auf, wenn ich in die Wiedergabesteuerung gehe, kann ich beim Mikrofon keine Balance-Einstellungen machen... allerdings ist beim Line-In diese Einstellung möglich - vielleicht könnte ich einfach das Mikrofon in den Line-In-Eingang stecken?

    Ich nehme mit einem Programm namens "WaveREC" auf, welches sofort in mp3 aufnimmt.

    Hmm... das wäre auch möglich... nur wie bekomme ich es hin, dass der Ton nachher 100%ig synchron ist...?
     
  12. c.rothe

    c.rothe Benutzer

    Also fürs Aufnehmen und Nachbearbeiten kannst Du sonst das kostenfreie Audacity verwenden, ermöglicht Mehrspuraufnahmen und erlaubt sogar das Einbinden von Plug-Ins.

    Zugegeben, nicht so komfortabel wie die grossen, aber man kann schon ein bisschen was machen.

    Deutsche Infos: www.audacity.de

    @berlinreporter
    Mit dem Y-Kabel, das ist dann natürlich eine klasse Idee, aber ich fürchte, der Mic-Eingang ist bei den meisten Karten echt mono.

    @unruheherd
    Wenn Du auf den Line-In möchtest, brauchst Du einen Mikrovorverstärker. Als Notlösung könntest Du ein anderes Gerät als Verstärker verwenden (alte Tapedecks können das häufig), professionelle Mikroverstärker liegen eher ausserhalb Deines Budgets fürchte ich.

    Christoph
     
  13. Unruheherd

    Unruheherd Benutzer

    Danke, werd ich mir ma anschauen...

    Wie würde das funktionieren mit nem Tapedeck, erklär ma bitte! ;)...
     
  14. radioxtreme

    radioxtreme Benutzer

    du schaltest das tape-deck einfach zwischen mikrofon und line-in eingang, also: mikrofon -> (mic in) tapedeck von dort (line out) oder zur not auch (headphones out) -> (line in) soundcard. bessere tape-decks lassen sogar ein regeln der lautstärke während der aufnahme zu - so gesehen also auch nicht unbedingt ein nachteil....

    übrigens - ich hätt mir die show gern angesehen, lust hätt ich schon bekommen, wenn ich mir so eure site anseh, allerdings sitz ich derzeit an einem 56 k modem... und da 150 mb runterzuladen schaff ich sicher nicht... schade eigentlich ;)

    ich hab da noch ein anderes, nettes teil von behringer gefunden - da frag ich jettz aber mal in die runde (@c.rothe, berlinreporter), ob das nicht auch sinnvoll für unruhe wäre... weil mir ist nicht klar, ob da jetzt auch die möglichkeit eines 2. mikros gegeben ist - hier ist mal der link... Behringer UB502 Mischpult - wenn, dann wär das schon was, und da biste mit 49 euronen schon dabei. wenn du nämlich jetzt das ganze herumgelöte und kabelsteckerverbindungsteileinkaufherumgetue rechnest, geht dir von den 49 euros auch nimmer viel ab....
     
  15. Unruheherd

    Unruheherd Benutzer

    Das probier ich mal aus, ich hab hier so nen Uralt-Radio-Tapedeck rumstehen, da schau ich mal, ob ich das alles anschließen kann.. fragt sich nur, wie die Soundqualität dann ist....

    Hmm... falls du irgendjemand kennst, der die PC ACTION liest, dann könntest du dir die Show auch von der DVD holen (Bereich : Spielerforum, GTA).

    Hmm.. bei den Fakten steht aber "1 Mic Input" dabei... das hört sich für mich so an, als ob man dort nur 1 Mic einstöpseln kann...
     
  16. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer

    Ja, beim 502er ist nur ein Mic-In dabei - aber Du könntest natürlich mit Hilfe des Tapedecks das 2.Mikro auf einen Line-In legen. Problem: Du musst für den Mic-In von Deiner kleinen Klinke auf den XLR kommen - Adapter gibts u.a. bei Hama - aber kostet eben wieder was.

    Am saubersten wäre sicherlich die Lösung mit dem 602er Behringer mit 2xMic-In - kostet bei Thomann 65€ - und dann eben noch je zwei Adapter Klinke auf XLR (je ca 8€). Da ich vermute, dass Deine Headsets kleine Klinken haben, musst Du noch einen Adapter auf große Klinke dazwischenstecken (je unter 1€).

    Alles zusammen rd. 75 Euronen - vielleicht schaffts Du es ja, dass Dir die Redaktion für Deine ehrenamtliche Arbeit mal einen Fuffi zuschießt - schließlich hilfst Du den Brüdern ja beim Geld verdienen, oder? Spontan fällt mir jedenfalls keine preisgünstigere Lösung ein, mit der Du ein ähnlich gutes Ergebnis erzielen würdest. Und Du wärst eben weder auf Tapedeck noch sonstwelche Krücken angewiesen.
     
  17. Unruheherd

    Unruheherd Benutzer

    Hmm...hmm... oh je, oh je... was das immer alles kostet... also, das ich von der Redaktion Geld sehe, halte ich für ausgeschlossen... von denen bekomme ich - wenn überhaupt - mal ne billige Hardware (die dann auch noch kaputt war, als sie angekommen ist)....

    Naja, schauen wir mal die zwei Sachen mit dem Tapedeck und dem Aufnehmen an zwei PCs auf einmal, ich werd das mal in Ruhe beides testen (kam bis jetzt leider noch gar nicht dazu... vielleicht schaff ichs ja am Sonntag...?) und schauen, ob das machbar ist...

    Ich danke euch schon mal allen hier im Thread... falls euch noch was neues einfällt, schreibts natürlich noch gerne hier rein ;)...
     
  18. flosch

    flosch Benutzer

    Lötaktionen

    Hey!
    Meiner Meinung nach führt, wenn Du gute Shows machen willst kein weg an nem Mischpult vorbei... gibts günstig und gebraucht z.b. bei Ebay.
     
  19. Unruheherd

    Unruheherd Benutzer

    Bei Ebay wollt ich mich sowieso mal anmelden, dann kann ich da ja auch mal schauen...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen