1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

3 Stunden, 4 oder 5 ...?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von CHR, 02. Mai 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. CHR

    CHR Benutzer

    Wie lange sollten (dürfen) Sendestrecken längstens sein?

    6-9, 9-12, 12-15, 15-18 ?
    6-10, 10-14, 14-18 ?
    5-10, 10-15, 15-20 ?

    Nervt es den Hörer, 5 Stunden lang dieselbe Person zu hören?
    Können die Moderatoren solange überhaupt anständig arbeiten, sich konzentrieren ... ?

    ( Gruß an R22 [​IMG] )
     
  2. honk

    honk Benutzer

    moin, moin,
    ich glaube alsterradio ist der neue vorreiter.
    keine moderationen mehr. da kann man sendestrcken von locker 8 stunden als hörer ertragen (und vorproduzieren) [​IMG]
     
  3. CHR

    CHR Benutzer

    honk, alter Spaßvogel.

    Trage doch mal konstruktive Gedanken zum Thema bei. Hast schon so vieles kostenlos gemacht, da kommts jetzt auf ein Posting mehr auch nicht mehr drauf an.

    Mich interessiert, was die Berater dazu denken. [​IMG]
     
  4. honk

    honk Benutzer

    moin, moin,
    @chr.
    wenn dich tatsächlich eine beratermeinung interessiert, dann muss ich leider passen [​IMG]

    meine persönliche meinung?
    die ist eindeutig zweideutig:
    das mit dem beginn der morningshows hängt nämlich sehr stark vom jeweiligen sendegebiet ab.
    bin ich ein stadtsender, dann ab 6 uhr mo-show.
    bin ich ein landsender dann bitte ab 5 uhr (die bauern müssen früh raus aufs feld).

    mir als stadtmensch ist - rein subjektiv - 6-9 uhr lieber als 6-10 uhr (also nur 3 stunden), da ab 9.00 uhr die bürozeiten beginnen.
    da will ich vordergründig nur musik hören (also, nicht alle 10 minuten wetter und verkehr, da ich schon im büro bin).
    da sich der aufwand einer morningshow (und die wiederholungen) rechtfertigen lassen, sollte amn morgens 4 stundensendungen machen.
    über den tag hinweg, bin ich leidenschaftloser.
    es sollte nur um 18 ein wechsel stattfinden (ab 18 uhr feierabendzeit und vor allem für die werbung ein irrelevanter zeitraum).
     
  5. Marty Jannetty

    Marty Jannetty Benutzer

    Als interessierter und begeisterter Hörer würde ich sagen: 3 oder maximal 4 Stunden.
    Auch gegen 2 Stunden Special-Sendungen spricht nichts.
    Außerdem haben so mehr Leute die Chance, moderieren zu dürfen und mehr Leute verdienen Geld.

    VEB Radio...?

    Hahaha.

    Im Grunde ist es egal, ob der/die Mod da vier, fünf oder sechs Stunden steht.
    Was Du bei den meisten Sendern in dieser Zeit "vernünftiges" zu erzählen hast, hast Du früher in zwei Stunden gekriegt.
    Und ne Umfrage lief in der Zeit auch noch.

    Schönen Feierabend (auch an die, die noch bis 20 Uhr senden - ihr könnt ja vorproduzieren [​IMG] ... nicht böse gemeint)!
     
  6. r@dioworld

    r@dioworld Benutzer

    5 Stunden sollte aber das Maximum sein!
    Die achsotolle Nachmittagsshow beim NDR-Jugend-"Kracher" N-Joy geht zum Beispiel von 13 bis 19 Uhr - sechs Stunden diese zwei Nachmittagsheinzes sind eindeutig viel zu viel zu viel zu viel!
     
  7. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Morgensendung sollte um 9 zu Ende sein.
    NeckaralbRadio schiesst den Vogel ab: Die machen bis 11Uhr.
    Ansonsten kommmt es ganz auf das Sendekonzept an. Aber lieber eine gute zwei-Stunden Sendung als inhaltslose und zähe 4 oder 5 Stünder.
    Daß man selbst gute 6-Stunden-Shows hinbekommen kann, hat früher SDR3 am Wochenende bewiesen (Sa 13-19.00 PLaytime)
    Die brauchen dann aber gute Mitarbeiter und eine Menge Vorbereitung.
    Einen einzelnen Mod fünf Stunden am Stück live vors Mikro zu setzen, dabei kann nicht mehr viel rauskommen, das ist einfach zu anstrengend.
     
  8. d-man

    d-man Benutzer

    @ radiocat

    jaja, sdr3 - das waren noch zeiten. die gute alte playtime ging allerdings von 13-18 uhr - also 5 stunden. das ganze war sonntags, nicht samstags.
     
  9. Matthias

    Matthias Benutzer

    Ich spreche mal aus der Sicht eines Moderators.
    Es hängt druchaus von der Art der Show ab wie lange ein(e) ModeratorIn auf Sendung ist. Wenn es eine aufwendige Show ist, mit einem hohen Live-Anteil (z. B. Call-Ins, Reportagen, Magazin-Moderationen, Live-Games usw.), dann sind 3 Stunden das richtige Maß. Klar, daß das auch ein gutes Showprep und eine starke Mannschaft im Hintergrund voraussetzt. Aber nach 3 Stunden läßt bie solchen Sendungen die Konzentration einfach nach und das wird dann sowohl für die On-Air-Person als auch die Höher mehr anstrengend als unterhaltsam.

    Umgekehrt denke ich, wenn es sich um eine Sendefläche mit langen Musikstrecken und relativ wenig Moderationsanteil handelt, der sich zudem vorwiegend auf Wetter/Verkehr und Anmoderation von vorproduzierten Programmteilen beschränkt, sind 4, vielleicht sogar 5 Stunden o. k.
    Da ist eine komplette Automation (außer natürlich der ganz aktuellen Programmteile) durchaus gerechtfertigt, wenn sie gut gemacht ist. In einer Nachtsendung können's auch bis zu 6 Stunden sein.

    Spezial-Sendungen wiederum haben meiner Meinung nach ihre ganz eigenen Gesetze. Was die Morning-Shows betrifft, stimme ich mit Euch überein, daß um 9 Uhr der Wechsel von Morgen auf Tag stattfinden sollte.

    Klar, jede/r der/die gerne ModeratorIn ist und Spaß am Job hat, moderiert gerne so lang wie möglich, aber bei langen Mod-Strecken kommt einfach zwangsläufig der Durchhänger und das ist dem Programm und dem eigenen On-Air-Profil doch eher abträglich.

    Zudem spielen insgesamt doch auch die "Verweildauer" der Hörer bei dem entsprechenden Sender (der entsprechenden Senderin ;) ... man muß politisch korrekt bleiben) und der Wochentag (Wochendende ...) eine gewichtige Rolle.
     
  10. henry

    henry Benutzer

    Sendestrecken dürfen minimal 3, maximal 5 Stunden sein. Nicht länger.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen