1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

30 Jahre 95.5 Charivari

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von RomanMMWallner, 05. April 2016.

  1. RomanMMWallner

    RomanMMWallner Benutzer

    Zuletzt bearbeitet: 05. April 2016
  2. Berlinerradio

    Berlinerradio Benutzer

    Glückwunsch. Aber ich höre den Sender schon lange nicht mehr. In München ist es inzwischen egal, ob Charivari, Gong oder Energy läuft. Alle spielen sie nur noch die Charts rauf und runter.
     
    radiobino, Tweety und Audiofrosch gefällt das.
  3. exhörer

    exhörer Benutzer

    Die ersten fünf Jahre machte Charivari noch ein echt hörenswertes Programm, über den Rest danach hüllen wir lieber den Mantel des Schweigens.
     
    Tweety gefällt das.
  4. Inge_Seibel

    Inge_Seibel Benutzer

    WTF schreibt da die tz?

    "Es ist Sommer 1986: Madonnas AlbumTrue blue steht seit Wochen an der Spitze der Charts. Die Hits der Popkönigin werden natürlich auch beim brandneuen Münchner Radiosender Charivari 95,5 gespielt. Jede Nacht sitzt da ein gewisser Ludwig Spaenle hinter dem Mischpult und legt auf. Der 25-jährige Student verdient sich als Radiomoderator ein bisserl was dazu......Genau zu dieser Hilfsbereitschaft gibt es übrigens eine nette Anekdote über DJ Ludwig Spaenle. Der wollte damals nämlich so manchem Hörer mit einem Geldpreis eine Freude machen. Da dafür 1986 bei dem jungen Sender aber kein Geld da war, zahlte er einfach aus der eigenen Tasche."

    Wenn Herr Spaenle jede Nacht bei Charivari hinterm Mischpult saß, muss ich bei einem anderen Sender gewesen sein. Und den Quatsch, dass ein Nachtmoderator, der sich als Student "ein bisserl was dazu" verdiente, so manchem Hörer mit einem Geldpreis aus der eigenen Tasche eine Freude machte, den glaubt doch hoffentlich eh keiner...
     
    Zuletzt bearbeitet: 06. April 2016
  5. Dr. Fu Man Chu

    Dr. Fu Man Chu Benutzer

    Mein, nicht empirisch gesicherter Eindruck, gerade bei Mods herrscht auf dem Bankkonto eher Ebbe als Flut. Relativ gesehen sind die Honorare seit damals eher gesunken als gestiegen und wer bei einigen Sendern arbeitet, sollte eine reiche Tante haben. Tja, und was so alles verlost oder ganz besonders verlost wurde, gerade in den wilden Zeiten..., aber wir wollen Fairradio keine Munition liefern.

    Aber das ist nur chinesischer Zynismus, der mir ja hier gern vorgeworfen wird. Wir gehen immer nur bei Grün über die Ampel, halten jede Geschwindigkeitsbegrenzung ein und habe noch nie (never, never, never) Steuerbelege optimiert. Das sind immer die anderen. So ein anderer hat auf eigene Kosten halt Gewinne weggeben. Finde ich wirklich ausgesprochen realistisch. Volker Beck würde sagen: Ich war schon immer für eine liberale Regelung der Radio-Gewinnspiele.
     
  6. exhörer

    exhörer Benutzer

    Nicht weniger skurril ist auch das Statement in der tz (zu der ja Charivari gehört) "Mit 214.000 Hörern pro Tag liegt man im Vergleich zu den anderen Münchner Lokalsendern auf Platz 1."

    Ich weiß nicht, was hier gerechnet wurde, aber laut der offiziellen ma Radio 2016/I mit 38000 Hörern (Hörerkreis gesamt) auf dem vierten und damit letzten Platz aller Münchner Lokalsender. Betrachtet man nur die Zielgruppe 14-49 dann liegen sie mit 29000 Hörern auf Platz drei von vier.

    Ich kann auf der offziellen MA-Seite klicken, wie will, es gelingt mir einfach nicht, Charivari in München auf Platz 1 zu sehen :)
     
  7. stereo

    stereo Benutzer

    214.000 ist die Tagesreichweite laut Funkanalyse Bayern.
     
  8. exhörer

    exhörer Benutzer

    Ok, aber auch da lese ich aus der Tagesreichweite, die 10,0% beträgt (Bevölkerung ab 10 Jahre), nur den vierten Platz raus.
     
  9. Radiolauscher

    Radiolauscher Benutzer

  10. Berlinerradio

    Berlinerradio Benutzer

    man kônnte auch sagen: jemand braucht Hörer.
     
  11. christian s.

    christian s. Benutzer

    Denn braucht man am besten Markus Langemann:D
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2016
  12. s.matze

    s.matze Benutzer

    Es ist traurig dass dieser Sender der sich ja als Marktführer sieht einen derart schlechten Service hat. Man erhält als Hörer dort keine Antworten auf anfragen /Mails. Ist übrigens der einzige Münchner Sender der Anfragen von Hörern ignoriert. Armseelig.
     
  13. DigiAndi

    DigiAndi Benutzer

    Wäre interessant, ob Frau Ferres morgens live bei Charivari ist oder ob sie irgendwann mal vorbeikommt und dann nimmt man die Takes für den nächsten Tag auf. Da sie - ich habe aber bisher nur mal kurz durch eine Sendung durchgezappt - scheinbar nirgendwo in Wetter oder Verkehr auftaucht, könnte ich mir das gut vorstellen. Meinungen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2016
  14. black2white

    black2white Benutzer

    Wobei sie für die Takes nicht einmal vorbeikommen müsste und das sie sich jeden Tag um 5 ins Studio stellt, das glaube ich fei net.
     

Diese Seite empfehlen