1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

30 Jahre RPR1

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Radio Deutschland, 17. April 2016.

  1. Am 30.04.1986 Punkt 18:30 Uhr ging RPR1 auf Sendung. Das ist jetzt 30 Jahre her.

    Vieles ist geschehen in diesen 30 Jahren, viele sind gegangen, viele sind gekommen – RPR1 ist immer noch da – und das, wo man doch in diesem Forum an mehreren Stellen nachlesen kann, wie schlecht dieser Sender sein soll.

    Und bevor jetzt die "Schlechtmacher" hier wieder zuschlagen und sich darüber auslassen, wie schlecht man Radio machen kann, möchte ich an dieser Stelle einfach nur "Happy Birthday RPR1" sagen, und danke sagen für 30 Jahre gutes und zeitweise auch weniger gutes Privatradio in Rheinland-Pfalz und das als Pionier in Deutschland.

    Am kommenden Samstag (23.04.2016) dreht sich alles um den Sendestart und das auch in der Moderation. Neben Bob Murawka werden auch die RPR-"Ur-Gesteine" Bodo Henkel und Hans-Peter Hain zu hören sein.

    Ich freu' mich drauf, auch auf die nächsten 30 Jahre RPR1. Das Programm der letzten Wochen macht Laune darauf.

    Viele Grüße,
    Radio Deutschland
     
    DigiAndi, Audiofrosch, RadioHead und 3 anderen gefällt das.
  2. Tweety

    Tweety Benutzer

    In den Anfangszeiten in den 80ern war das Programm richtig gut. Leute wie Henkel, Murawka und natürlich auch Tillmann Uhrmacher haben dem Sender eine Stimme gegeben. Das war noch richtig gut gemachtes Privatradio und gerade hier in NRW mal richtig erfrischend. Zwar gab es damals ja schon SWF 3, aber RPR 1 war ähnlich gut aufgestellt und durchaus eine Alternative. Das war noch, in den Anfangsjahren, Privatradio wie es sein soll, frech, mit Drive und einer durchaus abwechslungsreichen Musikauswahl. So ab Mitte der 90er ist das Progamm dann zunehmend verflacht und später dann sogar unhörbar geworden, weil man sich dem allgemeinen Trend zu kleiner Rotation und nichtssagenden Moderatoren angeschlossen hat. Ob der Sender heute wieder besser klingt, kann ich nicht beurteilen, da ich länger nicht mehr reingehört habe. Beim durchfahren von RLP hats mich im Auto aber meist gegruselt. Wäre mal wieder ein Grund den Sender einzuschalten.
    Jedenfalls auch von mir Glückwunsch zu 30 Jahren mit vielen Tiefen aber auch auch sehr viel Höhen. Eben wie im richtigen Leben auch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. April 2016
  3. Westerwaldelch

    Westerwaldelch Benutzer

    Ist Reiner Meutsch eigentlich noch mit seiner Abenteuer - Sendung dabei ? Ich hab ewig kein RPR Eins mehr gehört. Wenn ja, dann dürfte er einer der "Dienstältesten" Moderatoren sein. Radio RPR das hieß für mich früher zum Beginn Mitte bis Ende der 1980er Jahre, ein gutes bürgernahes Heimatradio aus Koblenz. Das landesweite Programm für Rheinland-Pfalz aus Ludwigshafen hat mich als Westerwälder nie so sehr interessiert und begeistert wie das damalige regionale Programm aus dem "Studio Rheinland" in Koblenz. Aber das wurde in anderen Themen zu RPR bereits diskutiert und möchte ich daher an dieser Stelle nicht weiter vertiefen oder wiederholen.

    Aber vielleicht verbessert sich in den nächsten 30 Jahren mal wieder was ? Früher oder später kommt Radio RPR wohl auch nicht an der DAB+ Ausstrahlung vorbei und wer weiß, vielleicht gibt es ja auch neue Programmableger wie ein RPR ZWEI oder gar RPR DREI ? :D Im Zeitalter wo immer mehr Digitalradios verkauft werden, kann man sich irgendwann der neuen Technik sicherlich nicht weiter verweigern, sonst bleibt man auf der Strecke ;)

    Was machen denn andere ehemalige RPR Moderatoren heute so ? Mir fallen Thomas Sauer, Bernd Schmellenkamp oder auch Monika Friedhaber ein ?
     
  4. michi_1303

    michi_1303 Benutzer

    Ich habe RPR1 kennen gelernt, als ich aus beruflichen Gründen ein Jahr in Aschaffenburg gelebt habe. Das war in den Jahren 2011 und 2012. Den Sender habe ich v.a. immer samstagabends eingeschaltet, als Bob die 80er-Show moderiert hat. Da waren echte Perlen dabei! Aber sonst lief immer was anderes ;)
     
  5. RadioSalat

    RadioSalat Benutzer

    "RPR 1 ist geil" schreit es mir da entgegen...Na klar..."Und jetzt 4 Hits am Stück im besten Musikmix von der Südpfalz bis nach Köln"
    Ja - das ist wirklich das Gute-Laune-Radio, das ich so sehr vermisst habe...:(:cool:
     
    radiopfleger gefällt das.
  6. radiopfleger

    radiopfleger Benutzer

    Ich bekomme sicherlich keine gute Laune sondern übel wird mir wenn ich an RPR1 denke. Ich brauche nicht nochmal 30 Jahre schlecht gemachtes Radio, nein danke.
    Das Musikprogramm ist überhäuft mit tot gedudelten Hits,
    und wenn diese langweilge Stationvoice mit dem gute Laune Spruch kommt denke ich jedesmal, wenn ich gute Laune habe liegt es bestimmt nicht an RPR1.
    Was ist das denn für ein bekloppter Slogan ?
     
    Kreisel gefällt das.
  7. RadioHead

    RadioHead Benutzer

    RPR, das Radio meiner Jugend.

    Die tollste Zeit von Radio RPR Eins war von 1991 bis 1994. Nach dem Ende von PRO Radio 4 und ein paar Wochen ''Urlaubsradio'' gab es jetzt von 13 bis 16 Uhr das tolle junge Nachmittagsmagazin ''Radio-Galerie'' mit Tillmann Uhrmacher und Bob Murawka. Das war damals Pflicht nach der Schule, besonders wenn Tillmann am Mic war. Abends gab es jeden Tag andere dreistündige Specials zwischen 18 und 0 Uhr: ''Looping'', ''Oldie-Kiste'', ''Backstage'', ''Bei Anruf Pop'', ''Frank Laufenbergs Pop-Woche'', ''Dreamtime'', ''Kintops'', ''Golden Seventies'', ''On The Rocks'', ''Top 25-Hörercharts'', ''Chartshow'' usw., in der Nacht zu Samstag die ''Nightcharts'', in der Nacht zu Sonntag nach ''Maxi-Mal'' und ''Saturday-Night-Party'' die ''Party ohne Pause''. Die Nacht war auch unter der Woche jung und wild, es wurde mit Hörern getalkt, so wie man es heute nur noch von ''Luna'' kennt.

    Ein leichter Dämpfer kam schon 1993, als täglich zwischen 18 und 19 Uhr ''Wunschhits'' liefen und die Specials entsprechend gekürzt wurden. Der Untergang begann in meinen Ohren im September 1994, als die ''Radio-Galerie'' bis 17 Uhr verlängert wurde und nicht mehr so jung und wild wie zuvor klang, sondern so bieder wie der ''Super-Radio-Markt'' am Vormittag. Während man sich bisher eher an SWF3 orientierte, guckte man nun verstärkt in Richtung SWF1, das mit ''Ton ab'' über den Tag ein ähnliches Konzept fuhr, unterbrochen von den Informationsschienen um 12 Uhr und 17 Uhr. Außerdem gab es nun freitags den ''Funtime-Club'', eine Art Radio im damaligen N-JOY-Stil. Zumindest kam es mir so vor.

    Richtig bergab ging es dann ab Januar 1996, als die Morningshow ''Volle Kanne'' eingeführt wurde, die Tagesteile ab 9 Uhr, 12 Uhr und 15 Uhr nur noch ''Nur die Superhits'' hießen und nachts nicht mehr moderiert wurde. Das Musikprogramm wurde auf die bekanntesten Hits der 80er und 90er zusammengekürzt, was dem Programm im ersten Moment wirklich Drive gab. Fand ich als Fan der 80er damals richtig geil und lange Zeit hatte ich mich nach so einem Musikformat, das radio ffn und Antenne Thüringen schon ein paar Jahre zuvor hatten, auch in unserer Region gesehnt. Aus der ''Oldie-Show'' und den ''Golden Seventies'' wurden die ''Classics'' am Sonntagabend, jetzt ausschließlich mit Musik der 80er.

    Trotzdem habe ich ab da abgesehen von ca. 2010 nie mehr über längere Zeit eingeschaltet. 1998 war es schon richtig schlimm. Zur ''Hier ist das Leben schön''-Zeit und kurz danach gab es wieder ein paar positive Ansätze, aber seitdem Nadja weg ist habe ich nicht mehr rein gehört. Zum aktuellen Programm kann ich nichts sagen, zuletzt habe ich 2014 ein paar Wochen lang abends den ''Musikclub'' und ''Die 80er und 90er-Show'' gehört. Aber den kommenden Samstag merke ich mir mal vor.
     
    Richard 1977, TS2010 und grün gefällt das.
  8. Westerwaldelch

    Westerwaldelch Benutzer

    Hallo RadioHead,

    es ist wirklich interessant manchmal zu lesen, wie die ein und anderen Hörer Radio RPR in Erinnerung haben, was Sie gut oder schlecht fanden und finden. ;)

    Bei mir war es in der Woche von Montag bis Freitag eher so, wenn ich nach 13 Uhr aus der Schule nach Hause kam, erst mal die SWF3 Musikbox eingeschaltet wurde. Samstags blieb auch bis weit in die 90er wenn ich mich recht erinnere, zumindest von 8 bis 13 Uhr das Regionalprogramm aus Koblenz erhalten. Da gab es von 11 bis 13 Uhr zwei Stunden lang einen regionalen "Wunschexpress" zumeist mit Thomas Sauer am Mikro. :thumpsup: Das sich RPR nun an SWF1 orientiert hätte, kann ich nun nicht sagen. Aber nach der Fusion von Südwestfunk und Süddeutschem Rundfunk im Jahr 1998 gab es mit SWR1 und SWR3 plötzlich gleich zwei Hörenswerte Popwellen, während RPR als öffentlich-rechtliche Konkurrenz zuvor eigentlich nur SWF3 zu fürchten hatte.

    Sonntags Morgens haben wir dann, zu Hause mit der Familie, dann gerne die Abenteuersendung von und mit Reiner Meutsch gehört, die zu dem Zeitpunkt auch schon vom RPR Eins Regionalprogramm im Koblenzer Studio Rheinland auf RPR Zwei verlegt wurde und dort landesweit in ganz Rheinland-Pfalz auf Sendung ging.
     
  9. StabsstelleIV

    StabsstelleIV Benutzer

    Das war das Anarchistischste, was ich je im Radio gehört habe. Entweder wurde sich die Nacht dafür um die Ohren gehauen, oder das ganze, wenn ich unterwegs war, mit ner E-300-VHS-Cassette aufgezeichnet. Man kann sich nicht im entferntesten vorstellen, was Murawka und Schminke da Nachts abgezogen haben, wenn man es nicht gehört hat... :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. April 2016
    Richard 1977, Audiofrosch, grün und 2 anderen gefällt das.
  10. wupper

    wupper Benutzer

    hm kann mich dunkel an eine Dauermoderationssendung erinnern meine das war vor 12 oder 13 Jahren zwischen Weihnachten und Neujahr wo sich die Hörer alles wünschen konnten was sie wollten. Glaube die Sendung kam sogar noch aus dem alten RPR 1 Regionalstudio im Olivandenhof Köln; mag sein das es noch länger her ist, aber fand diese Sendung gut. Höre persönlich kaum noch RPR 1 da sich RPR 1 immer mehr Radio NRW angeglichen hat und weil ich die Morning Show persönlich schrecklich finde seit dem Kunze die Sendung übernommen hat. Vor noch 10 Jahren war RPR 1 neben SWR 3 noch eine Alternative zu den NRW Lokalradios.
     
  11. RadioHead

    RadioHead Benutzer

    Das war Ende 1994 mit Tillmann Uhrmacher. Ich wollte das eigentlich hören, hatte aber zu spät davon erfahren und schon mit einem Radiokumpel einen Urlaub in Berlin gebucht. Mann, war ich angepisst und der auch, weil ich irgendwie noch versucht hatte, aus dem Urlaubsdeal rauszukommen... :D Und was die Videokassetten betrifft: In Ermangelung eines entsprechenden Recorders blieben mir leider auch viele Nachtsendungen verwehrt, die ich alle bis zum Ende hören wollte, dann aber doch irgendwann eingepennt bin... :( Ich glaube, wir hatten am Samstagmittag auch Wunschkonzert ab 11 Uhr oder RPR zu Gast bei irgendwelchen Autohäusern. Sowas wurde auch oft gemacht. ''RPR on Tour'' nannte sich das, im Sommer 1990 auch mal aus unserem Freibad. :)
     
  12. Schmiddi1976

    Schmiddi1976 Benutzer

    Hiess diese Sendung nicht "RPR vor Ort" ?
     
  13. Mäuseturm

    Mäuseturm Benutzer

    Das höre ich mir mal an. Ich bin auch ein Hörer quasi von der der ersten Stunde an. Es gab eine Zeit, da war RPR1 (damals noch ohne "1") richtig gut, vor allem in den Abendstunden. Tagsüber war man eigentlich schon immer mainstreamig. In letzter Zeit höre ich den Sender aber so gut wie gar nicht mehr. Diese Dauer-Gute-Laune "von der Südpfalz bis nach Köln" nervt.
     
    grün und Audiofrosch gefällt das.
  14. Mäuseturm

    Mäuseturm Benutzer

  15. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    RPR habe ich auch gehört, als sie auf Sendung gingen und die waren zu der Zeit noch richtig gut. Habe noch Tapes im Keller mit den Megamixen, die Samstag abends gespielt wurden. Leider habe ich bis heute keine MP3-Versionen (nachdigitalisiert) mehr davon im Netz gefunden.

    Irgendwann fing RPR an, als die "große SWR3-Konkurrenz" öffentlich darzustellen und zu behaupten, sie wären erfolgreicher. Das haben sie damals bis heute nie geschafft, SWR3 war immer erfolgreicher in allen Belangen und für mein Empfinden auch besser. Ich glaube nicht, dass es sich lohnt, RPR am Samstag einzuschalten. Es wird ein weiterer belangloser 80er-Tag werden, was den Hörer heute eher langweilt. Und wenn man dort von den Anfangszeiten schwärmt wird schnell klar, was damals besser war, anders war und was heute im Dschungel der tausenden Radiosender untergeht. Selbst die Rock am Ring-Veranstaltungen waren eher mau, als sie von RPR unterstützt wurden.

    Trotzdem viel Erfolg für die nächsten Jahre!
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. April 2016
    grün gefällt das.
  16. StabsstelleIV

    StabsstelleIV Benutzer

    RPR, damals ohne die 1 hatte vor Urzeiten jedenfalls eines der wenigen Werbeplakate auch in meiner Kante aufgehängt, die ich nie vergessen werde: "Früher war sie Elmar hörig, heute hört sie nur noch RPR..."
     
    Richard 1977 und RadioHead gefällt das.
  17. Kreisel

    Kreisel Benutzer

    Auch ich werde am Samstag ausnahmsweise mal wieder RPR 1 hören. Sonderlich viel erwarte ich aber nicht. Das letzte Jubiläum vor fünf Jahren war absolut enttäuschend.

    Während meiner Jugend, besonders zwischen 1993 und 1996, habe ich das Programm wirklich gerne gehört. Es ließ aber schon langsam nach, als dieses bescheuerte "Nur die Superhits" eingeführt wurde. Als dann Energy Rheinland-Pfalz kam, war RPR 1 bei mir komplett abgemeldet.

    Schade, dass ich früher nichts von der Sendung "On The Rocks" wusste und auch die Pro Radio 4-Zeiten verpasst habe. Besonders den linksrheinischen Rundfunk hätte ich gerne mal gehört.

    Heute meide ich die Gattung Hitradio komplett. Zu nervig, zu anstrengend, zu vorhersehbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. April 2016
  18. RadioHead

    RadioHead Benutzer

    ''On The Rocks'' gab es auch nicht lange. Eingeführt so im Sommer 1991, als das schwarze Album von Metallica und ''Use Your Illusion'' von Guns'n'Roses erschienen, hat es die Sendung meines Wissens nicht oder nur knapp bis 1992 geschafft. Sie kam donnerstags von 23 bis 24 Uhr. Davor kamen die ''Kintops'', die dann wieder eine Stunde länger wurden.

    Wenn ich es noch hinbekomme:
    MO Hörercharts, Dreamtime
    DI Chartshow, Oldie-Kiste
    MI Backstage, Golden Seventies
    DO Looping, Kintops, On The Rocks
    FR Frank Laufenbergs Pop-Woche, Dreamtime
    SA Maxi-Mal, Saturday-Night-Party
    SO Bei Anruf Pop, Country-Time

    Ging doch. :D Die ersten Sendungen hatten den Obertitel ''Power-Station'', die zweiten hießen ''Ultra-Kurzweil-Radio'', was so zwar nie gesagt wurde, aber in der Hörzu stand das immer so drin. In den 80ern gab es freitags das ''Wunschroulette'' und sonntags die ''Hörercharts''. War auch cool.

    Das ''Playhouse'' vom Linksrheinischen Rundfunk war geil. Und die ''Pressevorschau'' von PRO Radio 4. Das ist heute völlig undenkbar. Ich habe leider Radio 85 nie erlebt...
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. April 2016
  19. FrankSch

    FrankSch Benutzer

    Jaja, ist ja gut. Über RPR1 wurde schon viel gelästert, und mit was? Mit Recht. Aber ich möchte auch mal was positives über RPR1 schreiben. Ja wirklich. Ich war letztes Jahr in FFM, und auf der Rückfahrt am späten Abend lief im Fernbus RPR1. Eine bessere Einschlafhilfe kann man sich als Buspassagier auf der Autobahn gar nicht wünschen :D

    Öhm… im ernst jetzt? Ich vermute, dass du mit der Ansicht hier ziemlich alleine bist.
     
  20. LIVE

    LIVE Benutzer

    Wahrscheinlich sollte man sich mit sowas gar nicht mehr aufhalten: Aber warum ist der Erinnerungstag nicht eine Woche später - genau zum Jubiläum.

    Hm, hm, ich habe Privatsender ab Herbst 1988 gehört. RPR (erst recht Pro Radio 4) habe ich von Anfang an als etwas sperrig in Erinnerung. Bei mir kam der Sender auf allerlei Frequenzen rein, aber immer nur "Ludwigshafen". Denke, eigentlich war die einzige echte "meiner" Frequenzen die starke 103,6. Linksrheinischer Rundfunk, Radio 85 - kenne ich nur als Stationsansagen: (Wann) gab`s die wirklich. Erinnere mich noch an eine Ansage nach dem Verkehr (ich glaube sogar um halb), als der Moderator sagte "So jetzt sind wir Linksrheinischer Rundfunk". Bescheuert. Den Sport fand ich prinzipiell gut: Zwei Mann waren bei der Fußball-WM ´90 in Italien: Ich meine Fritz Fuchs und Jürgen Thiem. (Glaube, sie waren da auch auf anderen Sendern zu hören). Sonst gab`s Hans-Joachim Wolff, Hans-Jürgen (?) Schäfer, Bernd Stemmler, Frank Schumann, später Christine Fleischmann (im Sport). Die Sendung Sonntag 17 - 18 Uhr hat mir recht gut gefallen (viel drin im "Schlusspfiff"). Samstags war kurios, dass "Heimspiel" erst um 17.15 Uhr begann, kurz vor dem Bundesliga-Abpfiff. Samstag so nach 12.30 Uhr kam regelmäßig Udo Scholz, der Stadionsprecher des 1. FC Kaiserslautern: Weiß nicht, wurde er interviewt (oder gab`s Beiträge von ihm)? Abends (Europapokal) gab es öfter mal ein Sport spezial- eine halbe Stunde lang. Bob Murawka, Tommi Schminke, Bodo Henkel - fand ich alle schräg. Haben mir nicht zugesagt. (Interessanterweise hörte ich Henkel später beim Kontrastprogramm RPR 2). Joachim Kirsch, DER Nachrichtensprecher war eine Marke. Frank Wornath war auch da (wechselte später zu HR 3). Sonst sind mir nicht sooo viele Namen in Erinnerung geblieben. Vorher war von Monika Friedhaber die Rede. zong, ja, jetzt erinnere ich mich auch, dass es die gab. Aber keine Ahnung, was sie gemacht hat. Vormittags wurde das "Küchenstudio" eingeblockt ("Werbesendung2), mit Ute Helms, von der ich dachte, sie sei bei RSH. Bei PRO Radio 4 erinnere ich mich an sowas wie "Tiersprechstunde". Fast keine Ahnung, wer da zu hören war, nur Margit Birke (Nachrichten, später dann bei Radio Regenbogen) hinterließ bleibenden Eindruck. Wie hieß die Sonntagabend_Liebessendung mit Hans-Peer Hain und wie lang lief sie. Als es die noch gab, habe ich noch hin und wieder RPR 1 gehört (späte 90er?). Der Uhrmacher-Moderationsrekord, der hat mich auch inspiriert, interessiert. Aber insgesamt: Früher fand ich RPR nicht wirklich gut, seither wurd`s aber insgesamt noch massiv schlechter. Als sehr unangenehmen Typen habe ich von einer Begegnung her Norman Schneider in Erinnerung, der in den 90ern Programmchef war, wurde. Vermute mal, dass er da auch dies oder das verbockt hat und das Ganze nicht in die "richtige" Richtung führte.
     
  21. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Michael Reufsteck kann man da noch nennen, der wechselte 1996 von RPR nach seinem Volontariat zu SWF3/SWR3.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. April 2016
  22. Westerwaldelch

    Westerwaldelch Benutzer

    Als Reporter hab ich im nördlichen Westerwald noch gut den Reinhard Vanderfuhr in Erinnerung :thumpsup: Das Klang dann in den Regionalnachrichten von RPR in Koblenz dann am Ende immer so: "Reinhard Vanderfuhr für Radio RPR, Studio Rheinland". In den letzten Jahren der Berichterstattung bis vermutlich Anfang der 90er Jahre wurde dann oftmals auch noch der Ortsname genannt, dann klang es so: "Reinhard Vanderfuhr, für RPR Studio Rheinland aus Wissen" oder "Reinhard Vanderfuhr, für RPR Studio Rheinland aus Betzdorf" oder "Reinhard Vanderfuhr, für RPR Studio Rheinland aus Siegen" usw.

    Ob die jeweiligen Mitarbeiter dann tatsächlich "vor Ort" in der Stadt oder der Gemeinde waren, über die berichtet wurde, oder ob auch schon zu dem Zeitpunkt den unwissenden Hörer nur eine Ortsnähe vorgegaukelt werden sollte, lassen wir mal dahingestellt ;) Aber die Regionalnachrichten waren echt super und ich vermisse Sie seit Jahren schmerzlich :cry:

    Was den Linksrheinischen Rundfunk (LR), Radio 85 oder auch "PRO Radio 4" betrifft, so habe ich die Umschaltungen auch noch in meiner kindlichen / jugendlichen Erinnerung. Ich war vermutlich 12, 13 oder 14 Jahre alt, und habe zu dem Zeitpunkt das Medium Radio erst einmal so bewusst wahr genommen :D Dann klang es irgendwie so: "Dadada Dada hier ist Radio 85" und Bodo Henkel war am Mikrofon. Oder "Hier ist Pro Radio 4, das sind wir" :rolleyes: Ja, es war schon eine lustige, geile Zeit in den 1980er Jahren. :)
     
  23. grün

    grün Benutzer

    Ich kann Eure "Begeisterung" bezüglich RPR nicht wirklich teilen. Klar, die Mods waren schon gut, z. B. Henkel oder Uhrmacher, aber die Rotation ist noch bis heute viel zu klein, mal abgesehen von der Sendung mit Frank Laufenberg (Bei Anruf Pop), die es bis ca. Mitte/Ende der 90er gab.

    Aber ich war schon immer eher SWF/SWR3-Hörer und habe nur mal kurzfristig für ein, zwei Jährchen RPR (Eins) gehört.
     
  24. Richard 1977

    Richard 1977 Benutzer

    Radiohead, wir hatten wohl die gleiche Jugend ;)

    Damals gab es noch einstündige Sendungen aus den Regionalstudios, um 12 und um 17 Uhr, und auch drei Stunden am Samstag Vormittag. In Köln gab es da sogar eine Talksendung mit Mariele Millowitsch. Es gab im groben eine Tennung zwischen Unterhaltung (z.B. Radio-Galerie von 13 bis 16 Uhr) und Information (Rush-Hour von 16 bis 17 Uhr). Das Programmschema hab ich grösstenteils immer noch im Kopf. Das Nachtprogramm wurde damals auch von Radio Viktoria aus Karlsruhe übernommen.

    Beim Weltrekord war ich auch dabei und hab zwei oder drei mal am Glasstudio vorbeigeschaut. Hab auch noch viele Mitschnitte der 80 Stunden, aber leider nicht digitalisiert.

    Leider waren das aber auch die letzten großen Stunden des Senders, danach wurde die Radio-Galerie und Rush-Hour vereint. Frank Laufenberg ist auch kurz danach gegangen, und dann irgendwann die unsägliche "Nur die Superhits"-Zeit mit namenlosen Sendeblöcken über den Tag. Im Jahr 2000 wurde es wieder leicht besser, als Tillmann Uhrmacher wieder ins Nachmittagsprogramm wechselte, das hielt aber auch nicht ewig. Da war aber meine Verbundenheit auch nicht mehr so wie 1993/94.

    Und dann gab es noch eine legändere Silvestersendung, weiss aber nicht mehr das genaue Jahr (94 oder 95?), mit Michael Reufsteck und Jörg Walther. Running-Gag: "Noch Fragen, Reufsteck?" - "Nein, Walther", angelehnt an die damalige ZDF-Sendung Frontal mit Kienzle und Heuser.
     
  25. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Hat jemand Infos, wer diese Megamixe, die in den 90ern bei Maximal gesendet wurden, produziert hat? Mir kommt da der DJ Sven Väth in den Sinn, aber der wird laut Wikipedia in den 90ern der HR3-Clubnight zugeordnet.

    Habe irgendwo im Keller noch eine 12" Bildplatte Vinyl mit einem RPR/PSR-Megamix, werde diese aber auf Anhieb nicht finden.

    Ich kann mich noch an Tillmann Uhrmachers Moderationsrekord von 1994 erinnern, bei dem er 80 Stunden am Stück moderierte.
     

Diese Seite empfehlen