1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

30 Jahre Walkman

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von br-radio, 01. Juli 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. br-radio

    br-radio Benutzer

    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUM 30. JUBILÄUM

    [​IMG]
     
  2. muuknus22

    muuknus22 Benutzer

    AW: 30 Jahre Walkman

    Ich hatte einen Aiwa Walkman. der war ein richtiger Batteriefresser. Hat aber nicht lange gehalten, der olle kleine Leierkasten :D
     
  3. chrikro

    chrikro Benutzer

    AW: 30 Jahre Walkman

    Leider hat der richtige Erfinder des Walkmans nie am Erfolg mitnaschen können. Er wirft Sony vor damals seine Pläne gestohlen zu haben. Tatsächlich sind diese nur minimal anders, was aber reichte um ein eigenes Patent anzumelden.

    Nach dem Walkman kam dann der Discman. Als man sich am Strand mit dem Sand die CD's verkratzte. Und nun sind wir angelangt beim MP3-Player. Der Walkman ist sozusagen die Großmutter des MP3-Players.
     
  4. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    AW: 30 Jahre Walkman

    Nicht nur deiner.
    Auch die diversen, die ich hatte.
    Bis ich mir irgendwann einen von "Universum" zulegte. Das Ding leierte zwar fast von Anfang an ein wenig, was mit der Zeit auch staerker wurde, aber durch den Tausch eines Kondensators konnte man den Fehler einfach und kostenguenstig beheben.
    Naja gut, im Vergleich zu dem spaeteren tragbaren CD-Player, den ich mir zulegte brauchte er noch viel Strom, aber dafuer wurde eine Solarzelle dazu angeboten, die bei normalem, hellem Tageslicht wirklich so viel Strom erzeugte um den Walkman zu betreiben. Die Batterieen waren ab dem Zeitpunkt (Akkus wurden wegen der Solarzelle dazu empfohlen) ein ueberschaubarerer Kostenfaktor.
     
  5. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    AW: 30 Jahre Walkman

    Ich bin zwar absoluter Musikfreak, kann aber von mir behaupten dass ich außer einen Walkman, weder einen MD-Player, noch einen Discman, noch einen MP3-Player je besessen habe. Ich genieße Musik ausschließlich über professionelle Boxen und nicht durch Kopfhörer.

    Der Walkman lief bei mir aber auch nicht wirklich lang, das war der Himmelblaue von Sony :D
     
  6. NurzumSpassda79

    NurzumSpassda79 Benutzer

    AW: 30 Jahre Walkman

    Uhi, was habe ich die Dinger geliebt... :D Habe schon einige Walkmans besessen. Mein erster war ein roter Aiwa, den ich 1987 zu meinem Geburtstag geschenkt bekam. Ein reines Cassettenabspielgerät, allerdings mit Equalizer. Leider hielt das Gerät nur ein Jahr. :(

    1989 bekam ich von meinem Bruder einen Universum-Walkman. Der hielt länger, hatte allerdings keine Extras, außer der lustigen Eigenschaft, dass das Laufwerk etwas schneller lief, was meine Radioaufnahmen angenehm pitchte. :D

    1991 erhielt ich zu meinem Geburtstag einen Sony WM-FX20, der damals 99 DM kostete. Das Gerät hatte Radio und Cassette und war mein erstes mobiles DX-Gerät, da es eine Digitalanzeige aufwies. Lustig waren immer die Fahrten in den Urlaub, wo ich dann die Radioschilder an der Autobahn auf ihre Zuverlässigkeit testete (:D) oder einfach zwischenzeitig bzw. an den Raststätten die Bänder durchgescannt habe. Gut, der Empfang war jetzt nicht der Beste, aber für die damaligen Verhältnisse hat es gereicht. Den Sony hab ich übrigens heute noch.

    1997 machte allerdings das Cassettenlaufwerk schlapp und ich überlegte mir, einen neuen Walkman zu kaufen (für die Fahrten zu meiner Ausbildungsstelle mit dem Zug). Aber die Geräte gefielen mir nicht; ich hatte mir noch eines ausgesucht, dieses aber dann nach einer Woche zurückgegeben.

    Ein Revival erlebte ich dann 2000, als ich meine zweite Lehre anfing und wieder meine Cassetten auf der Zugfahrt hören wollte. Habe mir wieder ein Sony-Gerät - diesmal ganz in Silber - gekauft, welches auch einen guten Radioempfang hatte. Zum verstärkten Einsatz kam es allerdings erst 2003, als ich nach Münster zog und seitdem mit dem Fahrrad meine Arbeitsstrecke bewältigte. 2004, als ich mit dem Sport anfing, habe ich den Walkman immer mit Cassetten, auf denen meine Techno-Sets aufgenommen wurden, bestückt und diese beim Ergometerfahren verwendet. Durch einen mp3-Player wurde der Walkman erst 2006 abgelöst. Auch zuletzt genannter Sony ist noch in meinem Besitz.
     
  7. count down

    count down Benutzer

    AW: 30 Jahre Walkman

    Den habe ich, und er funktionert immer noch.

    [​IMG]
     
  8. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: 30 Jahre Walkman

    30 Jahre Walkman - 30 Jahre Trommelfeuer auf die Ohren.

    Wie seht ihr das? Hat die erste Generation der Walkman-Benutzer heute schon mit bleibenden Hörschäden zu kämpfen, die man normalerweise erst 20 Jahre später hätte?

    Ja, ich rede von PTS (permanent threshold shift) oder salopp ausgedrückt von lärmbedingter Schwerhörigkeit. Wenn ich so manchen Jugendlichen mit seinem "MP3-Player" und den Stöpseln im Ohr sehe (besser: höre), dann kann ich einfach nur mit dem Kopf schütteln.

    Ich war auch DJ - mein "Mixohr" (Kopfhörer zum mixen nur auf ein Ohr gesetzt) hat bisher - ich bin aber auch erst 42 - keinen Schaden genommen. Vorerst.


    Mich hat mal ein Discothekenbetreiber angelassen: "Bei dir ist es immer so leise! Mach Druck!" Offenbar Hörschaden. Zum Glück muß ich mir das nicht mehr antun.

    vg Zwerg#8
     
  9. NurzumSpassda79

    NurzumSpassda79 Benutzer

    AW: 30 Jahre Walkman

    Ich habe nie so laut gestellt, um einen Hörschaden zu erleiden. In der Regel halbe Lautstärke. Möchte mein Gehör noch ein paar Jahre behalten. ;)
     
  10. McCavity

    McCavity Benutzer

    AW: 30 Jahre Walkman

    Wenn man das heute in öffentlichen Nahverkehrsmitteln so hört, wie es da teilweise aus den Kopfhörern scheppert, muß man in der Tat befürchten, daß manche Lärmkonsumenten schon deutlich diesseits der 40 bleibende Schäden davontragen könnten - mich erinnert das gerade an die Aufkleber, die Jahrelang in den Münchner S-Bahnen (oder U-Bahnen? Oder beiden?) in jedem Wagen klebten: "Aus dem Walkman tönt es grell - den Nachbarn juckt's im Trommelfell! Aber: was andere nicht hören wird auch nicht stören!" als Bitte, den Ton doch auf ein erträgliches Minimun zu reduzieren. Zwar Ohrenfreundlicher aber dafür mit umso grottiger Qualität sind ja heutzutage diese MP3-Handies, die die Kids anstelle unserer Ghettoblaster dabei haben - und um die Kurve zum Walkman zurückzukriegen: wenn man sich wie ich keinen Ghettoblaster leisten konnte, tat es auch ein an einen Autolautsprecher (diese Kugeldinger zum Aufschrauben auf die Hutablage) angelöteter 3,5mm Klinkenstecker nebst Universum-Walkman - wer hat da gerade "Batteriefresser" gesagt?!? ;)

    LG

    McCavity
     
  11. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: 30 Jahre Walkman

    Alle reden davon, wie der Walkman immer kleiner, immer leistungsfähiger, immer mobiler wurde, bis hin zum heutigen MP-3 Player.
    Er hat aber auch eine gegenläufige Entwicklung erlebt, wurde immer fetter, lauter, dröhnender, bis er als schwarzerfunkelndern Koffer auf den Schultern unserer Jugend durch die Innenstädte getragen wurde, - ich rede vom Ghettoblaster!:D
     
  12. NormCast

    NormCast Benutzer

    AW: 30 Jahre Walkman

    Ich bin da kuerzlich ueber einen netten Artikel gestolpert. Ein heute 13-jaehriger musste fuer eine Woche seinen iPod Touch abgeben und bekam dafuer einen Cassetten-Walkman fuer den Alltagsgebrauch in die Hand gedrueckt ;) Seine Erfahrungen hat er aufgeschrieben...

    Links hierzu: Deutschsprachiger Blogbeitrag / Originalbeitrag in Englisch bei der BBC
     
  13. dea

    dea Benutzer

    AW: 30 Jahre Walkman

    Im Grunde eine 1-A-Idee, jedoch würde ich keinen meiner walkigen Männer für ein solches Experiment herausrücken. Ich besitze mehrere dieser liebenswerten Relikte, lediglich mein allererster aus dem Jahr '89 - ein SONY WM-BF23 - ist nicht mehr da. Welchem Defekt er genau zum Opfer fiel, weiss ich heute nicht mehr. Ansonsten sind sie noch da:
    • SONY WM-DD11
    • SONY WM-EX618
    • AIWA HS-TX476 (mit PLL-Radio)
    • Panasonic RQ-P250 (ursprünglich zur Reparatur überlassen)
    und ein noch immer fast neuwertiger, weil fast nur als Wandler eingesetzter
    • SONY TCD-D7
    In die Hand drücken würde ich - wie bereits gesagt - keinem Teeny oder sonst Unerfahrenen auch nur eines der Geräte, schon gar nicht in Verbindung mit der Handhabung von Kassetten. Der Umgang der konsumgeschädigten Jugend mit den Geräten, die sie (überflüssigerweise?) bereits besitzen, schmerzt beim Zusehen. Handies und MP3-Player sehen oberflächlich betrachtet schon nach kurzer Zeit aus wie durch den ***** gezogen. Sofern sie - gnade ihnen Gott - keine weiteren zerbrechlichen Teile an ihren Gehäusen haben, überleben sie den miserablen Umgang ihrer Herrchen und Frauchen immerhin und leiden bestenfalls an Blindheit der Displays durch Kratzer und dem Verdrecken sämtlicher Spalten und sonstiger Öffnungen im Gehäuse, weil man mit allem Speck an den Fingern die Teile betatschen und sie ohne jegliche Schutzmaßnahmen wieder in die Hosentaschen stecken muss, die natürlicherweise nicht nur nicht leer, sondern auch noch hinreichend mistig sind.
    Die Halbwertszeit eines Kassettenwalkies incl. seiner Tonträger und deren Qualität schätze ich heute auf ein knappes Fünftel dessen, was ein aktueller MP3-Player abkönnen muss.
     
  14. grün

    grün Benutzer

    AW: 30 Jahre Walkman

    Ja, der Walkman, lange ist es her, da habe ich so ein Dingen mal besessen. Aber bei aller Nostalgie und so sehr ich auch an alten Dingen hänge, weil die Qualität früher einfach besser war, aber einen Walkman möchte ich nicht mehr und auch keine Kassetten (wenn ich nur an den nervigen Bandsalat denke)! Möchte damit aber keinem die Freude an diesen Geräten verderben.
     
  15. Grenzwelle

    Grenzwelle Benutzer

    AW: 30 Jahre Walkman

    Sehr gut, dass es ihn damals gab. Und noch besser, dass es heute viel bessere Abspielgeräte gibt.
     
  16. dea

    dea Benutzer

    AW: 30 Jahre Walkman

    Schade nur, dass das Futter für diese sehr viel besseren Abspielgeräte diesen selten oder nicht gerecht wird. Schmerzhafte Stichworte wären hier Loudnesswar, den keiner tot-schwei-gen kann, sowie Datenreduktion.

    Selbst das seichte Rauschen einer Magnetbandwiedergabe hatte das wenigstens etwas natürliches und den Frequenzgang eines gut reduzierten Audiotakes hatte der Walkman auch.
     
  17. McCavity

    McCavity Benutzer

    AW: 30 Jahre Walkman

    Gut, aber mit ähnlichen Problemen hatte wir auch damals zu kämpfen... spätestens, nachdem man ein Band vom Kumpel des Freundes eines Bruders kopiert hatte, die Andruckrolle mit 1mm Abrieb von Billigcassetten überzogen war, oder aber die Batterien viel zu früh den Geist aufgaben, war die Qualität auch nicht mehr das, was sie sein *konnte* - heute spielen da eher miserabel eingestellte Codecs und Material zweifelhafter Herkunft eine Rolle.

    Was die Halbwertszeit solcher Geräte angeht, würde ich sagen, daß die in etwa gleich geblieben ist - ich habe keine Ahnung, wie viele abgerissene Kassettenfachdeckel, fehlende Batteriegehäusedeckel, lose Schrauben, Kopfhörerbuchsen etc.p.p. ich bei diversen Walkmans im Freundeskreis gesehen habe. Überlebt haben die wenigsten. Denn das erste Naturgesetz der Elternschaft hat immer und überall Gültigkeit: Kinder kriegen *alles* kaputt ;) Das hängt damit zusammen, daß sie auf der einen Seite nicht *verstehen*, was sie da in den klebrigen Fingern haben, zum Anderen aber zu 100% davon überzeugt sind, alles besser zu wissen. Erst, wenn's nicht mehr funktioniert, ist das Geschrei groß. Aber irgendwie müssen alle diese Erfahrung wohl selbst sammeln, "Lernen durch Schmerzen" scheint mir manchmal die einzig wirksame Lernmethode ;)

    LG

    McCavity
     
  18. Dave777

    Dave777 Benutzer

    AW: 30 Jahre Walkman

    Ich hatte den hier und der fraß eigentlich kaum Strom... den habe ich sogar heute noch.


    [​IMG]

    Einen Nachahmer aus der Kaufhalle, der dem Sony Walkman (2 Kopfhörer Stecker mit Ducking Taste und Mikrofon) sehr ähnlich sah, hatte nach 3 Monaten allerdings das zeitliche gesegnet.

    Angefangen mit dem Kopfhörer der gleich einen Wackler hatte... das leiern kam dann danach.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen