1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

40 Jahre DLF

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von AdamCurry, 01. Januar 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. AdamCurry

    AdamCurry Benutzer

    Seit dem 1. Januar 1962 - somit seit 40 Jahren - gibt es den Deutschlandfunk. Dazu aus Hörzu, Heft 52/2001, Radioseite:

    "Gutes Radio für Deutschland...

    ..."Auf den Deutschlandfunk bin ich stolz", sagt Intendant Ernst Elitz. "Mit seinen Informationssendungen rund um die Uhr ist er so etwas wie die deutsche BBC geworden: ausgewogen, verlässlich und immer aktuell." Überdies werbefrei, ohne Gedudel und Gequassel, komplettiert durch Konzerte, Hörspiele, Wissenschaft, Kultur und Service. ..."

    Das sehe ich genauso.

    Der DLF ist unverzichtbar und herausragend in seiner Informationskompetenz. Ausgezeichnet sind z.B. Sendungen wie die Informationen am ..., Campus und Karriere oder Corso.

    Persönlich favorisiere ich den DLF und nicht DeutschlandRadio Berlin, aber das ist sicher Geschmackssache.

    Glückwunsch zum Jubiläum!

    Sendungen zu dem Thema gibt es u.a. am 11.01. ab 23:05 auf DR Berlin und am 12.01. ab 23:05 in der langen Nacht des DLF.
     
  2. Schnuffel

    Schnuffel Benutzer

    ....und heute abend soll es eine Spezial-Sendung geben, von 18:40 bis 19 Uhr.
     
  3. marie

    marie Benutzer

    mensch war ich mal ein Riesen-Fanvon von Peter Puder und "Der aktuelle Plattenteller"... geile Sendung

    [Dieser Beitrag wurde von marie am 01.01.2002 editiert.]
     
  4. Kann mich nur anschließen. Der erste Höreindruck vom DLF mag furchtbar sein, aber wenn man ersteinmal hingehört hat, dann merkt man, daß sich das Hinhören lohnt. Das ist ein Fels in der Brandung, der z.B. auch die ach so modern und innovativ sein wollenden Mätzchen des krampfhaft konstruierten Schwesterprogramms aus dem alten RIAS-Funkhaus (man denke nur an dessen m.E. albernen SendeTitel) schlicht und ergreifend nicht nötig hat.

    Seit ich auf diese Weise den DLF richtig entdeckte hat ein anderes, auch schon als "Nachrichtendudler" verspottetes und hier einschlägig diskutiertes Programm bei mir ausgedient.

    Ansonsten ein glückliches und gesundes neues Jahr.
     
  5. Arbeitslos

    Arbeitslos Gesperrter Benutzer

    Glückwunsch an den DLF.
    Immerhin war er der letzte echte Radiosender, allerdings auch nur bis April 1989, als das Rockcafé eingemottet wurde [​IMG]
     
  6. Tom A

    Tom A Benutzer

    Der DLF ist jeden GEZ-€ wert. Ich war über die Feiertage im Kurzurlaub, aber der DLF hat mich sehr lange im Auto begleitet. Gute technische Reichweite, in Bayern ein paar Löcher, aber wieder hoch nach Kassel wunderbar! Ich habe ihn für mich "neu" entdeckt. Früher hörte ich öfter mal, aber jetzt hat er wieder eine feste Stationstaste.
    Alles Gute! Und bitte nichts ändern!
    Das ist (wie alle Infoprogramme) eine sehr willkommene Alternative zum niveaulosen und verdummenden Dudelfunk in Deutschland.
     
  7. dampfradio

    dampfradio Benutzer

    Sicher fahren DLF und Deutschlandradio ein hohes Niveau (welches auch ich desöfteren schätze), aber das ist kein Freibrief für staatlich verordnete, doppelte (!) bundesweite Frequenzverstopfung !

    DLF und DeutschlandRadio Berlin:
    zusammenlegen zu EINEM (reichweitenstarken, deutschlandweitem) Sender.
    Alles andere ist nicht legitim.
     
  8. AdamCurry

    AdamCurry Benutzer

    Sehe ich ganz anders. DLF wie DR Berlin haben ihr Publikum und sind unverzichtbar.

    DeutschlandRadio Berlin wendet sich eher an eine urbanere Hörerschicht und bei dem was sich viele Landesrundfunkanstalten mittlerweile leisten, ist der DLF sowieso unverzichtbar (obwohl ich ansonsten vom Föderalismus als staatliches Gestaltungsprinzip überzeugt bin).
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen