1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

7 Jahre egoFM

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von MaxisSpieler, 21. November 2015.

  1. MaxisSpieler

    MaxisSpieler Benutzer

    Gestern vor 7 Jahren den 20.11.2008 ging der Jugendsender egoFM on air!

    Ich bin gespannt was die Zukunft bringen wird... wohin sie die Münchener ausbreiten werden.

    Was ist eure meinung zu diesen Sender?

    Waren die Frequenzen davor unbesetzt? Oder gab es andere Sender die drauf sendeten?
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2015
  2. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    Punkt 1: Wahnsinn wie die Zeit vergeht!

    Punkt 2: Stuttgart.

    Punkt 3: Zu alternativ, zu lahm.

    Punkt 4: Radio Melodie.
     
  3. freiwild

    freiwild Benutzer

    Sieben Jahre - nicht wirklich ein runder Geburtstag, aber natürlich trotzdem: herzlichen Glückwunsch!

    Ich mag egoFM. Unaufgeregte Moderation und eigenständige Musikauswahl, gerne auch mit Hintergründen. Für meinen Geschmack dürfte man hier ruhig noch mutiger werden, und den Musik auf die hiesige Musikszene noch verstärken, aber allgemein machen es die Egos schon gut.

    Auf den bayerischen UKW-Frequenzen sendeten zuvor (mit Unterbrechung zwischen den beiden Programmen) Radio Melodie, ein privates Schlagerradio. In Stuttgart wird man ab nächstem Jahr die Stuttgarter 97,2 von Flux FM übernehmen, wie man überhaupt schon im Ländle af DAB+ sendet und damit klar das bessere Angebot zu DasDing wie zu bigFM bietet. Eine Zeitlang hat man im Radio auch bewusst Hörer im Norden der Republik angesprochen, so dass ich hoffte, dass man auch hier in die DAB+-Muxe (oder perspektivisch sogar in den Bundesmux) gehen würde, aber da hat sich leider noch nichts getan.
     
    dxbruelhart gefällt das.
  4. MaxisSpieler

    MaxisSpieler Benutzer

    Ich finde egoFM auch sehr gut, es ist eine gute Abwechslung zum Hits-Gedudel ... nur leider gibt sie nicht in Ingolstadt per UKW ... ich hoffe man bekommt noch sehr viele Frequenzen...

    Aber auch die meinung zu egoFM ist unterschiedlich, die meisten meiner Freunde mögen den Sender garnicht und hören lieber das Hitsgedudel auf Galaxy, Energy oder gongFM
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2015
  5. Hallenser78

    Hallenser78 Benutzer

    In Ingolstadt geht es aber per DAB+,gute freie UKW Frequenzen sind eh Mangelware.
     
    WilliWinzich gefällt das.
  6. Mark4U

    Mark4U Benutzer

    egoFM zeigt mir, dass es tatsächlich Programme gibt, die ich - obwohl ich durch extrem hohen Radiokonsum hinsichtlich Machart und Musik durchaus breit aufgestellt bin - nie hören würde. Die Jugendprogramme der 90er, die mich damals ansprachen waren regional "Hitradio N1" mit der damals gängigen Dancemusik, die ja durchaus melodiös war, das Jinglepaket war gesungen und ebenfalls harmonisch und die Moderatoren waren vom Akzent her ebenfalls in der Region aufgewachsen. Die Wortwahl war locker, allerdings nicht mit übertriebenem Jugendsprachgebrauch versehen; beispielsweise hätte man damals das erst in den 2000ern übliche Wort "chillen" nie in einer Moderation verwendet.

    EgoFM dagegen hat lediglich gesprochen Jingles, die Moderatoren klingen für einen Münchner Sender alle nach Hamburg, Berlin, Köln oder sonstwas. Die oben beschriebene Jugendsprache fließt stärker ins Programm ein und alles zusammengenommen kommt irgendwie eher superintellektuell daher... Mir persönlich - vielleicht auch meinem Alter geschuldet - kommt das alles irgendwie sehr steril und kalt vor.

    Obwohl ich mich ebenfalls nicht mehr zur Energy-Zielgruppe zähle, kann ich mit diesem Programm trotz aller Kritiken hinsichtlich der immer wieder vermissten Hochgeistigkeit eher mit diesem Programm identifizieren. Die Moderatoren klingen lockerer, der Flow passt, die Musik ist eher melodiös ausgewählt, während bei egoFM alle Moderatoren wie M 94.5-Absolventen klingen.

    Sollte also egoFM Moderatoren jenseits der 40 aussortieren, können die gerne bei Bayern 2 oder BR-Klassik weitermachen...

    Was den Vorläufer auf der bayer. Stadt-Frequenzkette - Radio Melodie - angeht, steckt ja auch tatsächlich der gleiche Gesellschafter dahinter, der aus dem selbst verschuldeten Untergang des zuletzt lediglich durch Gewinnspiele ala 9live glänzenden Volksmusikprogramms mit dem Jugendprogramm egoFM noch das beste gemacht hat.

    Zu meinem Ärgnernis stört auf der Salzburger 94,8 von "Radio Salzburg" bei meiner täglichen Autofahrt in den Münchner Westen immer wieder die Augsburger Frequenz von "egoFM" - ebenfalls die 94,8 - rein, die "anderen" Minuten bis zum "Zurückstören" zu Radio Salzburg bescherten mir eben die o.g. Meinung...
     
  7. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Was die UKW-Frequenzen vom Vorgänger Radio Melodie angeht gab es einen Frequenzwechsel in München. Dort war Radio Melodie auf 104.0 zu hören. Ego FM sendet da jedoch auf 100.8, der ehemaligen Arabella-Frequenz. Und Radio Arabella ist jetzt natürlich auf 104.0 zu hören. ;)
     
  8. Berlinerradio

    Berlinerradio Benutzer

    ich finde egoFM gut. Ich brauche keine Jingles nach jedem Song, wo mir dann der Sendername vorgesungen wird. Ich bin doch nicht blöd.
     
    michi_1303 gefällt das.
  9. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Für mich ist das so ziemlich die einzig kommerzielle "junge" Welle, die hörbar ist. Was Energy, Big FM und Co. abliefern, grenzt für mich ja an Körperverletzung.
     
    RadioHead, WilliWinzich und dxbruelhart gefällt das.
  10. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    Nicht dass ich falsch verstanden werde: die Musik die da läuft ist zu Teilen großartig und ich würde mir den Sender eher anhören als alles Andere was in Deutschland privat angeboten wird, ABER: der Sender hat keinen Drive, die Moderatoren wirken wie vom Schülerfunk und man bohrt sich da irgendwie in eine Nische aus derer man sich nicht öffnet für alles was nicht in deren schmales Korsett passt.

    Eine Zeitlang schien der Sender in eine gute Richtung zu gehen, das war so mit dem Beginn von Thomas Wetzels Leitung der dem Sender zu Beginn seinen unvergleichlichen Stempel aufdrückte und durchaus auch Remixe und Songs mit Schmackes ins Programm mischte, dies wurde aber nach und nach weniger.

    Warum soll ich mir also eine FM4-Kopie anhören wenn ich in einigen Teilen des Sendegebietes auch das Original empfangen kann, das wenigstens in seiner schwurbelig-verpeilten Art unnachahmlich ist?
     
  11. freiwild

    freiwild Benutzer

    @Max Power was ist jetzt genau der Vorwurf? Dass egoFM eine FM4-Kopie sei, oder dass es keine FM4-Kopie sei?
     
  12. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    Wieso Vorwurf? Für mich eine Feststellung welche es für mich überflüssig macht diesen Sender einzuschalten! Das Problem ist nach wie vor in Deutschland dass es immer nur diese 2 Extremen gibt, entweder langweiliger Dudelfunk oder alternativer Nudelfunk.

    Der einzige Vorwurf wenn überhaupt ist, dass man den Weg den man 2010 eingeschlagen hat nicht konsequent ausgebaut hat, aber das ist ein anderes Thema, vielleicht bin ich lediglich enttäuscht dass der Sender nie zum vollwertigen Top40-Ersatz wurde worauf ich eine Zeitlang baute.
     
  13. Drunkenmunky

    Drunkenmunky Benutzer

    Für mich ist egoFM ein genialer Sender, der doch genau das macht was alle immer fordern. Mal andere Musik spielen , Hits lieber entdecken und machen als sie dann spielen wenn sie eh jeder spielt. Ich erinnere mich das z.B. die Morgenmoderatorin erzählte das sie einen Song bei SoundCloud hörte und sie ihn unbedingt uns (den Hörern) vorstellen möchte . Der Song kam in die Rotation irgendwann im Frühling 2013 und kam fast 4 Monate später erst in die Charts (Blurred Lines). Auch Kwabs mit "Walk" oder so Bands wie Wanda liefen dort zuerst. Parov Stelar, Röyksopp, Bilderbuch.... im deutschsprachigen Raum zuerst dort .und zu den Moderatoren , im Vergleich zu den Moderatoren hier in NRW sind die großartig.
     
  14. WilliWinzich

    WilliWinzich Benutzer

    Fällt Dir was auf? Du widersprichst Dir selbst.
    IMHO sind das größtenteils auch M 94.5-Absolventen und der (initiale) Musikpool soll auch von dort übernommen worden sein. Und die Zielgruppe der intelligenteren, aufgeschlosseneren Jugend, die eher auf kleinere regionale Club-/Konzert-Events gehen, hat man damit für die Werbung erschlossen. Sprich: dass sie etwas wie M 94.5 klingen scheint Konzept. Und die Rechnung scheint bislang aufgegangen zu sein. Ist mir jedenfalls schon öfter passiert, dass der Sender in kleinen Läden/Handwerksbetrieben (offensichtlich aus freier Entscheidung der jeweiligen Angestellten) mir entgegendudelte...
    Im Vergleich zu FM4 fehlen aber noch ein paar redaktionelle Inhalte.
     
  15. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    egoFM...klingt wie ein kommerzielles Campusradio. :wow:

    Nachträglich herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!
     
  16. freiwild

    freiwild Benutzer

    Ursprünglich sollte der Sender "Radioblut" heißen. Namen sind Schall und Rauch. "Radio Eins" hat auch einen sehr generischen Namen.
     
  17. Mark4U

    Mark4U Benutzer

    @WilliWinzich... Ich widersprech mir eigentlich nicht, Du hast den Sender ja mit wenigen Worten gut beschrieben. Ich kenn auch nen Mitt30er Autoschrauber, aus dessen kleiner Werkstatt überwiegend Bayern 2 dudelt, da er sich mit den dortigen "alternativen" Sendungen eher identifizieren kann, als beispielsweise Bayern 1 oder 3 bzw. Antenne...

    Klassikradio scheint ja auch sein Publikum gefunden zu haben, um - abgesehen von der Schleswig-Holstein-Kette - von den paar Stadtfunzeln leben zu können.

    In dem 90ern war man halt beispielsweise mit den Überreichweiten des Funkhauses Nürnberg draußen weit außerhalb des Stereoempfangsgebietes hipp und Ansprechpartner für den ein oder anderen Kassettenmitschnitt, egal ob da der Moderator reingelabert hat, man hatte die Aufnahme schon bevor Bayern3 oder Antenne Bayern den Song als "Neuvorstellung" brachten. Auf dem Pausenhof kam da schon der ein oder andere auf mich zu: "Sag mal, Du hast doch...?" - "Klar, bring ich Dir morgen mit"... Papas Dachantenne sei dank.

    Die Exklusivität der Musik ist dahin, aber die Faszination bleibt, was die Einfrequenzsender angeht. Da hört man eben "seinen" Sender aus A-Stadt oder B-Stadt... EgoFM bedient halt wie auch die Galaxy-Kette mehrere Städte und ist dadurch halt nicht sooo exklusiv....

    Kurzum. Wer ein etwas intellektuelleres Programm, ohne nervige Jingles, mit Moderatoren - die ich mir allerdings auch auf keinem anderen Sender (was machen die im Alter?) vorstellen kann, dann.... wäre EgoFM mein Sender. Respekt, dass man mit dieser Nische so viele Werbekunden binden kann, dass der 7. Geburtstag möglich ist...
     
    Steve Mütterchen gefällt das.

Diese Seite empfehlen