1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

94,3 r.s.2 - Marktführer?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von radiowatcher, 06. März 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. radiowatcher

    radiowatcher Benutzer

    Irgendwas versteh ich nicht. Wer ist denn nun Marktführer in Berlin/Brandenburg ? laut MA-Zahlen eigentlich Antenne Brandenburg mit 224 TSD Hörern. Laut dieser Pressemitteilung von r.s.2 und den heutigen Tageszeitungen ist es rs2...

    Werden da bewußt falsche Pressemeldungen herausgegeben ? Wäre ja ziemlich dreist...
    Und die Presse übernimmt das denn ungeprüft ?

    </font><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Verdana, Arial">

    94'3 r.s.2 DER SUPERMIX! ist wieder Marktführer in Berlin und Brandenburg - Zum wiederholten Male auch führend in Berlin mit deutlichem Abstand zum Wettbewerb

    Der private Berliner Radiosender 94'3 r.s.2 DER SUPERMIX! wurde bei der heute veröffentlichten Mediaanalyse ma 2003 Radio I als marktführend in der Region Berlin - Brandenburg ausgewiesen. 94'3 r.s.2 erreicht nun 220.000 Hörer ( in der Durchschnittsstunde von Montag bis Samstag von 6.00 bis 18.00 Uhr, Quelle ma 2003 Radio I, Basis Berlin/Brandenburg ). Zum wiederholten Male konnte der Abstand zum Wettbewerb weiter ausgebaut werden.

    </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Verdana, Arial">
     
  2. SzeneKenner

    SzeneKenner Benutzer

    Sind wir nicht alle ein bisschen "MARKTFÜHRER" ?
     
  3. honk

    honk Benutzer

    moin, moin,

    jaja, man muss die zahlen nur richtig "deuten".

    rs2 hat wohl insgesamt 1000 hörer weniger in der durschnittsstunde als antenne brandenburg und genauso viele wie bb radio (rs 2 und bb radio jeweils 223000 und antenne bburg 224000))), jedoch hat antenne brandenburg nur gut 200.000 hörer in berlin und brandenburg, der rest stammt wohl aus anderen bundesländern (analog zu bb radio)... .
    maria und ihre sturmtruppen wissen zahlen "zu lesen". übrigens genau wie die jungs von hamel (104.6 rtl), die sich - trotz des massiven verlust - als marktführer der 14-29 und 14-39 jährigen in berlin feiern. siehe offizielle pressemeldung von rtl... .

    wie schon gesagt:
    sind wir nicht alle irgendwo marktführer ?

    und was hilft es am ende?
    Nischt.

    bzw. nur rs2 und rtl, die weiterhin den größten anteil des werbekuchens abbekommen werden, denn wenn interessiert in der werbung schon brandenburg.
    siehste.
     
  4. NewsToUse

    NewsToUse Benutzer

    Marktführer in Berlin/Brandenburg ist rs2 nicht - daß haben die aber auch nicht in ihrer PM geschrieben. Denn diese Aussage haben sie im gleichen Satz "erläutert" mit </font><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Verdana, Arial">Zum wiederholten Male auch führend in Berlin mit deutlichem Abstand zum Wettbewerb </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Verdana, Arial">. So kann den Damen und Herren in der Voltaastraße niemand am Zeug flicken, weil sie die Aussage "Marktführer" nicht unkommentiert stehen lassen. Würde der Teil nach dem Gedankenstrich fehlen (er ist oben zitiert), dann wäre das Grund für eine Unterlassungsklage der Konkurenz.

    Zur besseren Unterscheidung sollte Antenne Brandenburg die Bezeichnung "Alleiniger Marktführer in der Region Berlin/Brandenburg" verwenden. <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />

    Womit wir dann bald auch bei den posttemporalen PM´s der MA im Übertrumpfungsgeclaime der Station-Claims wären, oder ? <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />

    Rosige Aussichten

    MfG
     
  5. Ata

    Ata Benutzer

    Wer ist eigentlich Marktführer unter den 18-23jährigen Loveparadevomstraßenrandguckern? Wer ist der Gewinner bei den 60-72jährigen Kaisers-Tütenzwanzigmalbenutzern?

    Bei anhaltenden Trends wird's ja im August eindeutiger...

    Übrigens: Ein Hoch auf die Gestalter der Medienseiten in unseren Berliner Provinzialgazetten. Keiner von denen ist mal auf die Idee gekommen, die Zahlen zu recherchieren.
     
  6. Handydoctor

    Handydoctor Benutzer

    Meinst Du,in den Zeitungen sitzen nicht auch solche unfähigen Abschreiber und Quatschköpfe,wie bei den Flachfunkern?Richtige Journalisten sind doch selten geworden!!
     
  7. Ata

    Ata Benutzer

    @ Handydoctor

    Flachfüller? Ja, wahrscheinlich.
     
  8. Handydoctor

    Handydoctor Benutzer

    @Ata!Geil"Flachfunker und Flachfüller"so kann man die heutige Medienszene beschreiben.
    Wann sucht man denn mal den Superschleimflachfunker im TV?
     
  9. radiowatcher

    radiowatcher Benutzer

    Alle Zeitungen (Kurier, Morgenpost, BZ, Berliner Zeitung) vom 05.03. schreiben den selben Quatsch...
    kann natürlich sein, das r.s.2 deren treuester und bester Anzeigenkunde ist. Die eigentlichen Gewinner (Antenne B, Radio 1,100,6 usw) werden fast gar nicht erwähnt..
    da steckt doch nicht etwa Sytem dahinter ????
     
  10. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer

    Ich hätte mir auch nicht vorstellen können, dass bei der BZ (Chefred. Georg Gafron) ein Erfolg von Gafrons Nachfolger bei HUNDERT,6 eine große Schlagzeile bekommt - zumal Gafron und Thimme auch noch politisch und weltanschaulich wohl nicht gerade auf der selben Wellenlänge liegen.

    Einen ganz ordentlichen und neutralen Überblick hat übrigens der Tagesspiegel geliefert - guckst Du hier:

    Musikwellen liegen weiter vorn
    r.s.2 hat BB Radio den Spitzenplatz abgenommen

    WELCHE SENDER DIE BERLIN–BRANDENBURGER HÖREN

    Die Berliner und Brandenburger wollen weiterhin vom Radio vor allem eines: Musik. Nach den neuen Hörer- Zahlen, die in der Media-Analyse alle halbe Jahre ermittelt werden und gestern in Frankfurt veröffentlich wurden, liegen drei Musikprogramme an der Spitze: r.s.2 mit 220 000 Hörern pro Stunde, dahinter kommt die ORB-Welle Antenne Brandenburg (207 000) – immerhin mit 27 000 Hörern mehr als im Jahr 2002. Dritter ist der Gewinner der letzten MA: BB Radio, das 12 000 Hörer pro Stunde verloren hat und jetzt bei 203 000 liegt. Noch immer unterscheiden sich Berliner und Brandenburger bei ihrer Senderwahl stark. So hören doppelt so viele Menschen in Brandenburg BB Radio wie r.s.2. – in Berlin ist es genau umgekehrt.

    Berlin-Brandenburg ist, wie die neuen MA-Zahlen zeigen, ein recht stabiler Radiomarkt geworden. Die Hörerschwankungen haben nachgelassen, liegen zwischen fünf und zehn Prozent. Ausnahme: die Informationswellen DeutschlandRadio und Deutschlandfunk. Sie messen ihre Hörer pro Durchschnittstag, nicht pro Durchschnittsstunde. Statt 108 000 schalteten in diesem Jahr nur noch 84 000 Menschen einmal am Tag in den Deutschlandfunk rein, beim DeutschlandRadio Berlin sank die tägliche Hörerzahl von 71 000 auf 58 000. Vor dem Hintergrund sind die 2000 Hörer, die das von ORB und SFB gemeinsam produzierte Info-Radio im Vergleich zum Vorjahr hinzugewonnen hat, als Erfolg zu werten.

    Der Sender Hundert,6 konnte sich dagegen leicht erholen, seitdem der polarisierende „BZ“-Chefredakteur Georg Gafron gegangen ist; 61 000 Menschen in Berlin-Brandenburg hören den ehemaligen Froschfunk pro Stunde (Vorjahreszahl: 49 000). Der Berliner Rundfunk 91,4, früher einer der beliebtesten der Stadt, stieg weiter ab – von 121 000 auf 105 000 Hörer pro Stunde.

    Die Zeit, die die Menschen mit dem Radio verbringen, blieb im Vergleich zum Vorjahr konstant bei täglich 4 Stunden 23 Minuten. nol
     
  11. radiowatcher

    radiowatcher Benutzer

    wahrscheinlich liege ich irgendwie falsch... Ich bin bisher immer davon ausgegangen, die Originalzahlen werden von RMS (www.rms.de) veröffentlicht.
    Und da hat r.s.2 bei den Bruttreichweiten 223.000. Woher kommen die denn auf die Zahl von 220.000 ????
     
  12. Ata

    Ata Benutzer

    Nein, die Originalzahlen werden von der AGMA herausgegeben (aber nicht veröffentlicht). Radio(kombi)vermarkter wie RMS veröffentlichen nur einen eigentlich unbedeutenden Teil der Zahlen - ein Überblick sozusagen.

    Die Sender, die dafür teuer Geld bezahlen bekommen richtig dicke Zahlenwerke (von der AGMA direkt) mit Hörer gestern, Stundenreichweiten Mo-Fr, Mo-So, Sa/So, Viertelstundenreichweiten usw.

    Die RMS-Tabellen an denen wir uns hier alle aufg.e.i.l.e.n sagen eigentlich nur sehr wenig. Clevere PDs u. GFs legen sich noch die MA Zeitungen/Zeitschriften daneben und kommen erst nach dem Wochenende wieder aus dem Zimmer. Da erfährst Du dann, dass Deine Kernhörer 20-28 im Durchschnitt 1.800 € netto verdienen, am liebsten BMW kompakt fahren würden aber gebrauchte Golfs abstottern und ihren Urlaub in Fun-Clubs auf Ibiza verbringen weil sie ja zu 68 % noch Singels sind. Wer diese Affinitätswerte lesen und in Beziehung zur MA Radio bringen kann, spart viel Geld bei Mönni & Co.

    Und wie gesagt, rs.2 war sicher einfach am schnellsten am Telefax.
     
  13. Rob Green

    Rob Green Benutzer

    ned ganz richtig ata :)

    die rms bekommt von der agma die gesamelten daten und die agma gibt nur mo.-sa. raus weil die fallzahl für einzelne tage (sa. oder so.) zu klein ist um das echte verhalten zu gewährleisten. was die rms / ARD-Werbung dann mit den daten macht und wie sie sie interpretiert, ist denen selbst überlassen. es ist z.B. verboten preise für werbespots anhand der einzelnen tage zu berechnen weil nicht die gleiche anzahl der leute an jedem tag befragt werden.

    es war dieses jahr das erste mal das gleich um 9 die tausende werte veröffentlicht wurden... bis jetzt waren immer die zehntausende werte herausgegeben und std. später die tausende.

    bundesweit haben
    rs2 hat 223.000 und AB 224.000.
    berlin/brandenburg (ohne overlapping)
    rs2 220.000 AB 207.000

    das was bei rms.de steht, ist schon richtig.

    dafür zahlt man gute presse leute <img border="0" title="" alt="[Ha!]" src="tongue.gif" />

    <small>[ 08-03-2003, 02:02: Beitrag editiert von Rob Green ]</small>
     
  14. honk

    honk Benutzer

    moin, moin,

    @rob

    danke.

    und es gibt noch jemandem dem man/frau danken muss:
    othello für seine geniale pr-arbeit.

    da kann man mal wieder sehen, wie wichtig kontakte und gute leute sind.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen