1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ADVOCIS - gibt es schon Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Hehde, 06. Dezember 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hehde

    Hehde Benutzer

    Bei steht ein Wechsel des Preamps an.
    Im Moment habe ich einen Mindprint En-Voice MKII Digital Edition.
    Mit diesem Teil bin nie so richtig glücklich geworden. Bei Sprechern die zum "knartschen" neigen, verstärkt der preamp diesen Effekt sehr ungünstig.
    Hatte in den letzten Wochen den UNIVERSAL AUDIO SOLO 610 und den AVALON M5 MONO und den FOCUSRITE LIQUIDCHANNEL in meiner Studioumgebung am Brauner Velvet X getestet. Die ungünstige Verstärkung des "knartschens" findet man kein keinem der Geräte. Am Besten hat mir der FOCUSRITE LIQUIDCHANNEL gefallen. Der hat auch den Vorteil, dass mann diverse Röhrenamps simulieren kann. Jetzt bin ich über ein Gerät gestolpert, dass ich noch nicht testen konnte - den KID BROADCAST PREAMP ADVOCIS.
    Hat schon jemand von Euch mit dem Teil gearbeitet?

    http://www.kid-broadcast.de/data/index.php?option=com_content&view=article&id=4&Itemid=5&lang=de
     
  2. voive

    voive Benutzer

    AW: ADVOCIS - gibt es schon Erfahrungen?

    Habe leider keine Erfahrung mit dem Teil. Dafür kann ich Dir aber wärmstens den Great River empfehlen:

    http://www.greatriverelectronics.com/product.cfm?ID=20&type=0

    Sieht unscheinbar aus, ist aber echt super. Ich habe ihn mit einem Brauner VM1 und dem 1176 Kompressor/Limiter von Universal Audio im Einsatz. Klingt seeeeehhhhr amtlich :D

    Ich hatte früher auch einen Mindprint und danach unzählige andere Preamps. U.a. auch den M5, den Neve Portico, Chandler Germanium oder den VT1 von Doug Fearn. Aber die o.g. Kombination läßt mich nicht mehr los.

    Grüße,
    Voive
     
  3. Hehde

    Hehde Benutzer

    AW: ADVOCIS - gibt es schon Erfahrungen?

    Den ME-1NV hatte ich auch schon mal im Auge. Bin aber genau über die sehr einfache Optik gestolpert. Verwendest Du den für Sprache oder für Gesang.
     
  4. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    AW: ADVOCIS - gibt es schon Erfahrungen?

    Was alles soll dieses Gerät denn können? Neben einem guten Vorverstärker ist auf jeden Fall ein guter und "echter" Peak-Limiter von großer Bedeutung bei Sprachaufnahmen. Kompressor und De-Esser kommen dann an zweiter Stelle. Mir scheint, als ob das besagte Gerät in etwa mit einem Jünger v01 vergleichbar ist, und der hat mir nicht gefallen. Hier bekam ich vor einem Jahr den Tipp, mir mal die Produkte von Herrn Jüngling anzuschauen, dort vor allem das Modulsystem. Daraufhin habe ich eine Kombination aus Vorverstärker, Stereo-Limiter, EQ und Stereo-Kompressor geordert und bin damit extrem zufrieden. Der EQ dient in Verbindung mit einem der beiden Limiter-Kanäle als De-Esser. Insgesamt nur unwesentlich teurer als das hier in Rede stehende Gerät und wesentlich flexibler. Und die Klangqualität ist über jeden Zweifel erhaben.

    Ich bin der Meinung, dass es bei Sprachaufnahmen gut ist, auf analoge Technik zurückzugreifen, weil man dort genau weiß, was die Geräte machen und welche Ergebnisse man mit welchen Einstellungen kriegt. Sowas digital "nachzubauen", das führt doch meist nicht zu den gewünschten Ergebnissen.

    Matthias
     
  5. voive

    voive Benutzer

    AW: ADVOCIS - gibt es schon Erfahrungen?

    Der Schein trügt in diesem Fall wirklich sehr. Ich habe im Moment 4 sehr hochwertige Mic-Preamps und immer wieder komme ich auf den Great River zurück. Natürlich ist mein Empfinden subjektiv (blöder Sprecher), aber ich finde, er klingt enorm "transparent" und bringt die Stimme "nach vorn". Mit dem Teil kannst Du nix falsch machen. Aber bei vielen Händlern darf man ja auch testen.

    @Pianist

    Ja, die Module von adt hatte ich Dir hier empfohlen, nachdem ich in der Mikromanufaktur bei Brauner gewesen bin. Die haben ein Teststudio, das mit adt-Preamps bestückt ist, weil die Geräte sehr "neutral" klingen und weil Herr Brauner und Herr Jüngling zusammen studiert haben :D Ich wollte mir damals auch was von adt zulegen, habe aber dann von meinem Händler mehrere andere Preamps zum testen bekommen. Da war dann auch der Great River dabei......
     
  6. voive

    voive Benutzer

    AW: ADVOCIS - gibt es schon Erfahrungen?

    vergessen: für Sprache - aber der tut´s auch bei Gesang :D

    Gruß,
    Voive
     
  7. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    AW: ADVOCIS - gibt es schon Erfahrungen?

    Aber wo ist bei diesen Geräten der Limiter? Einen extrem präzise arbeitenden Peak-Limiter halte ich für den wichtigsten Teil eines Mikrofon-Kanalzuges.

    Matthias
     
  8. voive

    voive Benutzer

    AW: ADVOCIS - gibt es schon Erfahrungen?

    In der Tat hat man dann "nur" einen Preamp und braucht noch einen Limiter/Kompressor zusätzlich - aber das ist bei adt ja nicht anders...
     
  9. Hehde

    Hehde Benutzer

    AW: ADVOCIS - gibt es schon Erfahrungen?

    von adt hatte ich mir auch schon als Angebot ein Gerät zusammenstellen lassen. Damals kam dann eine nachträglich EstVorauszahlungsAnpassung
    dazwischen. Jetzt überlege ich halt neu. Mir geht es in aller erster Lienie um eine extrem Gute und auch übersteuerungsfeste Vorstufe der ADVOCIS macht genau das. Nicht mehr und nicht weniger. Schade, dass dn noch keiner im Studio hat. Die Bewertungen in der Fachpresse waren extrem gut.
     
  10. Hehde

    Hehde Benutzer

    AW: ADVOCIS - gibt es schon Erfahrungen?


    Wenn man sich bei ADT den ToolMod Modulsystem Pro Audio - Zug selbst zusammen stellt,
    kann man hinten den "Peak Limiter TM115" anreihen.

    http://www.adt-audio.de/ToolMod_ProAudio/Peak_Limiter.html
     
  11. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    AW: ADVOCIS - gibt es schon Erfahrungen?

    Bitte gründlicher lesen - ich habe doch genau sowas. Er hat sich aber für "Great River" entschieden und daher fragte ich, wo dort der Limiter ist. Denn aus meiner Sicht ist genau der Limiter das, was meistens fehlt oder eben doch nicht so ganz richtig begrenzt. Daher fiel meine Wahl ja auf ADT.

    Wer einen Mikrofon-Kanalzug sucht, sollte die Geräte wirklich ganz gründlich durchtesten und schauen, wie sie sich verhalten und klingen. Dabei muss man immer auch einen anständigen Aussteuerungsmesser benutzen, um genau zu schauen, wie präzise der Limiter arbeitet.

    Übrigens: Ich habe die Module sogar noch mal umgestöpselt und nun ist der Limiter vor dem Kompressor, das liefert die präziseren Ergebnisse.

    Matthias
     
  12. ADR

    ADR Benutzer

  13. Hehde

    Hehde Benutzer

    AW: ADVOCIS - gibt es schon Erfahrungen?

    @ADR
    Habe ja oben etwas zu meinen Erfahrungen zum En-Voice MKII geschrieben. Für meine Stimme ging das Teil auch ganz gut. Aber auch da eben nur "ganz gut". In seiner Preisklasse ist das Teil wirklich eins der Besten.

    Da mir die Qualität nicht reicht, wechsele ich in die nächst höhere Preisklasse 1500-2500 €. Den ADVOCIS konnte ich heute antesten. Leiden aber nicht in meiner Studioumgebung und leider nicht mit meinem Mic. Fakt ist, dass Teil bringt die Stimme sehr nach vorn. Der Sound ist "Luftig" und bei meiner Stimme relativ neutral. Wenn man auf die zweite Vorstufe überblendet verändert sich der Klang. Klingt wie Bandsättigung. Leider ist meine Stimme kein Maßstab. Die ist ja eher unkritisch.
     
  14. ADR

    ADR Benutzer

    AW: ADVOCIS - gibt es schon Erfahrungen?

    @Hehde

    am besten wäre, wenn man mit verschiedenen mikrofonen testet, denn so manches mikrofon passt einfach nicht zu jedem vorverstärker. der envoice klingt eigentlich sehr frisch in den höhen, was das knarzen unterstützt. wenn dann noch ein brauner dazukommt, dann seuseln die harmonischen obertöne nur zu schön und heben alles hervor, auch das, was man nicht hören möchte ...

    was ganz edles wäre das noch:
    http://www.mil-media.com/stt-1.html
     
  15. Hehde

    Hehde Benutzer

    AW: ADVOCIS - gibt es schon Erfahrungen?

    Am Ende habe ich mich für den FOCUSRITE LIQUIDCHANNEL entschieden. Mit über 2000€ sicher nicht billig - aber eben in der Klasse auch nicht wirklich teuer. Hier hat der PreAmp durch sein recht neutrales Verhalten überzeugt. Auch von Vorteil ist, die Möglichkeit das Gerät vom Schnittrechner aus fernzusteuern. Klanglich hat mich der Rest auch überzeugt auch der Bricklimiter ist gut. Die Simulation der Kompressoren und Vorstufen hat mich sehr beeindruckt. Gerade im Sprachbereich klingt das alles sehr überzeugend.

    Das Alles hat zwar auch beim ADT hingehauen - aber mir ist es wichtig schnell an die Einstellungen eines Sprechers zu kommen. Das geht beim Focusrite einfach besser.
     
  16. ADR

    ADR Benutzer

    AW: ADVOCIS - gibt es schon Erfahrungen?

    und die gute, alte "sprecherquetsche" vip digital stand nicht zur diskusion?
     
  17. Hehde

    Hehde Benutzer

    AW: ADVOCIS - gibt es schon Erfahrungen?

    überhaupt nicht. das ding kenne ich zur genüge. für den live-betrieb ist das teil ok aber nicht für stationvoice-zwecke oder postproduction
     
  18. KID Broadcast

    KID Broadcast Benutzer


Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen