1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Alles gleich bei den bayer. Lokalen?!

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Mark4U, 19. April 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mark4U

    Mark4U Benutzer

    Bei meiner letzten Fahrt von Amberg (Oberpfalz) nach München habe ich folgende Feststellung getroffen: Die BLR scheint wohl mittlerweile auch in den von den Lokalen selbst produzierten Sendungen immer mehr die Playlist vorzugeben bzw. lassen sich immer mehr Sender aus Kostengründen darauf ein.

    Im Einzelnen: Dass im Nachtprogramm überwiegend gerade bei den softpop, ac-Sendern gerne das BLR-Mantelprogramm übernommen wird und dies auch bei vielen Sendern Hauptbestandteil des Tagesprogramms ist, ist ja allgemein bekannt. Durch die im Lokalsender computerangesteurten Jingles wird dem Hörer stets suggeriert, er höre immer seinen Lokalsender (wurde ja schon in divesen Beiträgen totdiskutiert).

    Nun wars aber so, dass bei "Ramasuri" (Lokal nördl. Oberpfalz) nach den Nachrichten Eigenprogramm mit Eishockeyberichterstattung aus dem Weidener Sendestudion gesendet wurde. Das war so gegen 18 Uhr. Bis "halb"wurden dann etwa 5 oder 6 Songs gespielt, unterbrochen von Wortbeiträgen, scheinbar ein echtes "Ramasuri"-Programm. Als ich dann störungsbedingt auf "Charivari" (Ostbayerns Radio, R, SAD, KEH,...) wechseln mußte, stellte ich fest, dass auch dort gerade eigenes Programm mit einem Charivari-Moderator, welcher gerade Klatsch und Tratsch und Infos aus Ostbayern präsentierte, gesendet wurde. Da kamen dann fast die gleichen Titel, lediglich der ein oder andere wurde ausgelassen (insgesamt waren bei "Charivari" auch mehr Wortbeiträge dran, also durchaus nachvollziehbar).

    Mein Ergebnis: Selbst bei den "Eigenproduzierten" Sendungen werden nun die Titel schon angeglichen. Dass auch bei anderen bayer. Lokalsendern derartige Tendenzen immer weiter zunehmen scheint mir besonders bei dem an das BLR-Mantelprogramm angepassten Ausrichtungen wahrscheinlich.

    Bzgl. der Kosten scheint mir die GeMa da eine große Rolle zu spielen. Die von der BLR gelieferte Playlist wird wohl "im Großeinkauf" (siehe Nachrichten) für die einzelnen Sender günstiger sein.
     
  2. AllgTH

    AllgTH Benutzer

    AW: Alles gleich bei den bayer. Lokalen?!

    Dem kann ich so nicht zustimmen, hier nur einige Programme, die ihre Playlist völlig selbst bestimmen:

    - RT.1 (Augsburg)
    - RSA (Kempten)
    - Radio Fantasy (Augsburg)
    - Gong (München)
    .
    .
    .

    und warum sollte es für die Sender billiger sein, den schmarrn von der BLR einzukaufen ?
     
  3. Mark4U

    Mark4U Benutzer

    AW: Alles gleich bei den bayer. Lokalen?!

    Is mir schon klar, dass vor allem die Stadtsender, aber auch einige Flächensender (wie z.B. 106.4 in FFB) rund um die Uhr ihr eigenes Programm senden (nachts halt dann ohne mod) und of auch sogar auf die Nachrichten der BLR verzichten. War ja nicht allgemein gedacht. Mir gings nur darum, dass es nicht genügt, dass schon soviel BLR-Rahmenprogramm in Bayern durch die Luft schwirrt, sondern nun auch noch selbstgemachtes Programm angeglichen wird.

    Mein Gedanke war eher der, wenn schon zwei Sender, die teilweise gemeinsames Sendegebiet haben derartig "auffallen", wird dies beispielsweise bei Primaton in Schweinfurt oder Euroherz in Hof auch möglicherweise so praktiziert. Wer weiß mehr dazu?
     
  4. MAPO

    MAPO Benutzer

    AW: Alles gleich bei den bayer. Lokalen?!

    PrimaTon hat eine eigene Rotation und übernimmt am Abend und in der Nacht den BLR Mantel.
     
  5. uBote

    uBote Benutzer

    AW: Alles gleich bei den bayer. Lokalen?!

    Der Richtigkeit halber: Wie bereits in der Radioszene gemeldet (z.Zt. 13. Meldung von oben) macht nicht die BLR das Musikprogramm, sondern Peter Bartsch. Auch die BLR bekommt die Playlists von ihm.
     
  6. count down

    count down Benutzer

    AW: Alles gleich bei den bayer. Lokalen?!

    Lieber Mark4U,
    die Gema gewährt keine Rabatte. Die anfallenden Gebühren richten sich präzise nach Musikminutenanteil am Programm und nach Höhe der Werbeeinnahmen der Radioveranstalter - und falls jene nicht vorhanden, nach Reichweite.

    Damit dat mal klar is...
     
  7. Pitt

    Pitt Benutzer

    AW: Alles gleich bei den bayer. Lokalen?!

    Das heißt also: Bayerische Lokalradios ähnliche Struktur wie Radio NRW mit den Lokalradios in NRW ?
     
  8. AW: Alles gleich bei den bayer. Lokalen?!

    Moin,

    falsch Pitt! Während in NRW gesetzlich im LM-Gesetz geregelt, alle unter einem Dach senden dürfen,
    ist die BLR nur Dachagentur für alle angeaschlossenen Stationen, die neben ANchrichten, programmlichem Inhalt,
    eben auch ein einen Musikmantel stellt.
    Zudem war genau der "NRW-BUG" in Beyern ausgeklammert. Lt. Landesmediengesetz sollte im Freistaat eben
    genau das nicht passieren. Es sollte im Gegensatz zum landesweiten Anbieter (BR/ABY) eben eine lokale,
    regionale Vielfalt stehen.
    Sind wir ehrlich und machen wir uns nix vor. Nach fast 2 Jahrzehnten privatem Rundfunk im Lande der
    Weißwürste sieht die Realität anders aus.

    1) die Gesellschaftverhältnisse haben sich fast überall zu Gunsten eines großen Telefonbuchverlages
    verschoben (sprechen wir es mal so aus)
    2) dadurch bedingt sind zuerst lokal/regional - jetzt eben auch beim syndicator die gleichen Berater
    am Start
    3) das bedingt wiederum dass Musik, dann verpackungen und nicht zuletzt Inhalt uns Nachrichten
    (lokaler/regionaler Content mal ausgenommen) überall sehr ähnlich sind.
    4) Dies führt dann zwangsläufig - Gesellschafter wollen immer neue S-Klassen und dicke Renditen,
    dazu, dass es "REGIONEN-FUNKHÄUSER" geben wird (Testgebiet wird hier Mittel-Oberfranken - Wer
    das nicht glaubt vergleiche Verpackungen!), was widerum 50% an Arbeitsplätzen einspart.

    2004 stehen viele bay. Lokale trotz steigender auftragslage mit dem Rücken fast schon IN der Wand.
    Also ... versucht man möglichst viel Content landesweit anzugleichen. Spart eben Kohle!

    Was also in NRW gewollt, ist in Bayern vom Markt (und allen Auswüchsen dessen) erzwungen.

    Damit fallen die Prognosen auch nicht weiter schwer.

    ... damit zurück in die (an-)gechlossenen Anstalten.

    PotA.


    @Ubote: nicht 100%ig. die für die BLR entwickelte Playliste (stammt evtl. gar im Urasprung gar mal
    von Spreeradio?!?) gibt's für alle angeschlossenen Stationen gratis. Peter macht die Listen, dumm für die nicht an den Mantel angeschlossenen - die den gleichen Berater haben. Die zahlen dann doch glatt evtl. noch extra?!?;)
    Sprich mal Herrn Kahn darauf an.

    @mapo: das war mal anders, sollte der Musikredakteur sich mal am Hinterkopf kratzen. So ändern sich eben die Zeiten!;)
     
  9. uBote

    uBote Benutzer

    Kahn?

    @ Pilot_ofthe_Airwaves:

    Wer ist Herr Kahn??????? Herr O. Kahn aus der Säbener Straße in München wird es ja wohl kaum sein.... der hat mit Musik doch allerhöchstens mal im P1 was zu tun :D :D :D oder nicht???
     
  10. AW: Alles gleich bei den bayer. Lokalen?!

    @ubote: Mööööp! Du bist disqualifiziert! Google doch mal! Und dann lösch Dein Posting;)

    Nix für ungut! Mut zur Lücke ich hab schon verstanden! Schönen Freitag!

    PotA.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen