1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Amazon holt sich Musikchef von ANTENNE BAYERN

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von JB, 13. Juli 2016.

  1. JB

    JB RADIOSZENE Mitarbeiter

  2. Berlinerradio

    Berlinerradio Benutzer

    kann ja nur besser werden. Für Antenne Bayern.
     
  3. Radiofan aus NRW

    Radiofan aus NRW Benutzer

    wer das nicht jemand für den WDR gewesen?;)
     
  4. ThoRr

    ThoRr Benutzer

    :eek:

    Quantität = tolle Zahlen = MA
    Qualität = hochwertige Inhalte = Anspruch

    => Quantität != Qualität
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2016
    NOWORUKA61 und Radiowaves gefällt das.
  5. s.matze

    s.matze Benutzer

  6. Gegenstromanlage

    Gegenstromanlage Benutzer

    Ich bin echt mal gespannt wie viele Warnschüsse es noch braucht um die deutsche Radioszene aus ihrer UKW Lethargie rauszuholen?!! Wo ist das große senderübergreifende Musikstreamingportal, wo ist Personal Radio, das den besten Audio-Content des Lokalsenders in individuelle Musik einbettet? Warum überlässt man den Amazons, Deezers und Spotifys kampflos den Markt? Ihr Larmärsche, redet nicht über Digitalisierung und Disruption, sondern seid kreativ. DON'T LABER....PERFORM!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2016
    NOWORUKA61 und count down gefällt das.
  7. Berlinerradio

    Berlinerradio Benutzer

    Mit UKW macht man gute MA-Zahlen. :D Davon hat sich Amazon leiten lassen. Denn die Musik, die auf Antenne Bayern läuft, bekommste auch auf anderen tausend Sendern in Deutschland.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2016
    Heinzgen gefällt das.
  8. 2Stain

    2Stain Benutzer

    Jetzt schlägt die Stunde für alle Besserwisser, für alle Nörgler, für alle vermeintliche Musikexperten, für alle, die zu wissen glauben, was gehört werden will:
    Schickt die Initiativbewerbung, die ja längst schon vorbereitet war, an ABY endlich ab! Ihr und nur ihr allein könnt den deutschen Vorzeigesender der Privaten vor dem Untergang retten!

    2Stain, der sich zurücklehnt und nen Cappu schlürft.
     
  9. Spectra Color

    Spectra Color Benutzer

    Eine geile Ansage! Da hat der Musikchef von Antenne Bayern offenbar alles richtig gemacht. Und die Besserwisser und Schlager-Freunde in diesem Forum eben nicht.

    Ich lach' mich kaputt.
     
    RadioHead, Yannick91 und StabsstelleIV gefällt das.
  10. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    Nee. Doch keine Hardware! Es ist Software, die macht den unvergleichlichen Inhalt. Im Falle von Amazon also so etwas wie

    "Kunden, die Justin Bieber gehört haben, interessierten sich auch für Matt Simons und Kungs vs. Cookin' On 3 Burners."


    Im Ernst: es geht doch ums Geschäft und nicht um Kultur. Damit ist doch wohl alles erklärt. Ich weiß, ich bin in der Minderheit, aber dennoch: für mich hat weder ABy noch Amazon Relevanz, wenn es um Musikentdeckungen geht. Bei Amazon ist aber toll, wie billig und unkompliziert manch ältere CD zu mir gelangen konnte. Mit Musik, die ich anderswo entdeckt habe oder die ich für eine Seniorin beschafft habe - meist war es dann Klassik.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2016
    Heinzgen gefällt das.
  11. exhörer

    exhörer Benutzer

    Solange es von MA zu MA heißt, daß sowohl die Hörerzahlen, als auch die Verweildauer steigt, wird sich am Status Quo überhaupt nichts ändern, und es wird auch niemand an der MA, ihrer Methodik und ihrer Aussagekraft rütteln.

    Leider ist dieser Tage wieder genau so eine MA mit genau so einem Ergebnis veröffentlicht worden :(
     
  12. count down

    count down Benutzer

    Nö.

    Nächste Woche.
     
  13. exhörer

    exhörer Benutzer

    Im ARD-Text ist aber schon heute auf Tafel 427 eine entsprechende (Hiobs-)Botschaft zu lesen.
     
  14. count down

    count down Benutzer

    Da steht, dass 75 Mio (Vorher: MA Radio I/2016 = 72,2 Mio netto-Ø-Std) Menschen tgl. einen der 102 Radiosender einschalten. Im Vergleich zu Februar angeblich einen Hörerzugewinn von 865.000. Mehr steht da nicht. Adam Riese grübelt.

    In meinem wirklich sehr weitläufigem Bekanntenkreis stelle ich eine rasante Abkehr von Radionutzung fest. Aber ok, MA, meine Beobachtungen sind ganz sicher nicht repräsentativ, ich habe für meine Erkenntnisse nichts bezahlt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2016
    Heinzgen gefällt das.
  15. exhörer

    exhörer Benutzer

    Es steht auch noch dabei, daß die Nutzungsdauer um eine Minute gestiegen ist.

    Angesichts solcher Daten (die mir alle halbe Jahre ein großes Fragezeichen bereiten) wäre doch jeder GF mit dem Klammerbeutel gepudert, wenn er auch nur *irgendwas* am Programm und an den Inhalten ändern würde.
     
    Heinzgen gefällt das.
  16. count down

    count down Benutzer

    Ja, das steht da. *schmunzel*
     
    Polizeifunk gefällt das.
  17. Gegenstromanlage

    Gegenstromanlage Benutzer

    Die MAs sind wie die Wahlen in der Ex-DDR: Man muss sich zweimal im Jahr mit hoher Zustimmung bestätigen lassen, wie toll man doch ist. "Haben Sie in der vergangenen Woche Radio Hamburg gehört?" "Ja, ich bin damit beim Friseur genötigt worden". "Danke, ihre Stimme fließt selbstverständlich mit ein" :). Die Sender wissen schon, warum sie eine MA-Reform und vor allem eine Echtzeitmessung ablehnen. Im Oligopol lebt sich's halt wohl, und diese Branche braucht immer mal etwas um sich selbst zu feiern. Wann gibt's eigentlich mal wieder einen Radio Day? Ach, der Deutsche Radiopreis hat ja diese ach so tolle "Wir sind ja so geil"-Veranstaltung mit Hummer, Kaviar und hunderten theatralischen Selbstdarstellern und -beweihräucherern ersetzt...
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2016
  18. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Das Problem sind dabei aber mitnichten die Sender selbst. Solange sich die werbetreibenden Unternehmen trotz der bekannten Schwachstellen der MA immer und immer wieder zu Werbung breitschlagen lassen, wird sich nichts ändern. Das ist doch der eigentliche Knackpunkt.
     
    Heinzgen und count down gefällt das.
  19. ricochet

    ricochet Benutzer

    Wenn der Amazon-Kanal das Gleiche sendet wie die Dudelmonopolisten kann er gleich einpacken. Denen hätte ich etwas mehr Gespür zugetraut...

    MA und FA dienen eigentlich nur der Selbstvergewisserung der Branche. Wenn alle konstatieren dass der Dudelfunk immer mehr Marktanteile verliert kommt die Media-Analyse um die Ecke und "beweist" uns das glatte Gegenteil. Die Hochstapelei und Zahlendreherei geht so lang weiter bis die MA-Hauptinitiatoren endlich eine wirtschaftliche Ausweichstrategie gefunden haben die attraktiver ist als UKW, die Rendite ins Minus dreht oder 80% der Hörer keine mehr sind, womit das ganze PR-Gekasper überflüssig wird.

    Bis dahin wird uns die MA immer wieder unter die Nase reiben wie radiobegeistert die Deutschen sind, wie unwichtig Internetstreams sind und wie überflüssig DAB ist. Alles Mantras die die Bosse gern hören.

    Würden sie etwas anderes behaupten wären sie ja bekloppt, schließlich ist die MA ein reines Lobby-Papier.

    So toll läuft's eh nicht mehr wie man hört. Außerdem sind die UKW-Fixkosten nicht nur für kleinere Sender eine irre Belastung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2016
    schranzjedi gefällt das.

Diese Seite empfehlen