1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Analoges Soundprocessing im Webradio tabu?

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Software" wurde erstellt von rockforever, 19. Dezember 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. rockforever

    rockforever Benutzer

    Hallo an die Gemeinde,
    höre sehr oft gruseligen Sound auf diversen Webradios ! Ich glaube, daß die Grundbegriffe von Gating, Compressing und Enhancing mehr als falsch verstanden werden. Bin auch nur Moderator und Musikplaner - allerdings seit 20 Jahren in der Profi-Riege bei Ukw-Stationen! Aber bitte... Jungs und Mädels, was ich da teilweise höre ???? Das rollt einem die Fußnägel auf.. versucht mal, einem echten Techniker oder Ingenieur zuzuhören, was die kleine Kunst der subjektiven Klangbearbeitung bedeutet ! Ich kann Euch beweisen. daß es heute noch funktionierende Geräte gibt (Baujahr 80+), die im Signalweg besser klingen als Eure ganz toll angepriesenen Plugins ....
    Und übrigens: Auf einem Rechner den Automaten + Shoutcast + Chat + Webcam und + sonstiges?? laufen zu lassen - das kann nicht im Sinne des Erfinders sein!
    Biete Euch sowohl ordentliche Hardware wie auch Beratung hinsichtlich Programming, Jingles, Station Voices und generell eine Menge Erfahrungsschatz...für die Kleinen gratis....für die, die schon Geld verdienen zu mäßigen fairen Preisen !
    Näheres via PM:D
     
  2. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    AW: Analoges Soundprocessing im Webradio tabu ?

    Wenn ich mir heute einige UKW Stationen anhören ... dann frage ich mich ob das ein Azubi oder ein Praktikant eingerichtet hat. Das Soundprocessing ist bei einem Großteil der Station völlig kaputt!!!!!
     
  3. AW: Analoges Soundprocessing im Webradio tabu ?

    Aber bei den meisten UKW-Radios ist das Soundprocessing wenigstens so eingestellt, dass es nicht auf einer Welle von hier bis über den Atlantik pumpt, dass es nicht übersteuert und vorallem das die Höhen nicht derart überbetont sind das einem fast die Ohren abfallen. Soweit hat rockforever wirklich recht. Und vorallem hat bei UKW-Radios nicht jeder Moderator sein eigenes Soundprocessing....
     
  4. AlexS

    AlexS Benutzer

    AW: Analoges Soundprocessing im Webradio tabu ?

    Ich glaube genau so sollte das Ursprungsposting auch verstanden werden.

    Soundprocessing ist ja - gerade wenn man das später als Stream runtercodiert - m.E. absolut notwendig, aber eben mit ordentlich eingestellten Parametern.

    Dann nimmt ein gut eingestellter Kompressor und ein Gate an der richtigen Stelle dem Moderator durchaus Arbeit ab bzw. korrigiert kleinere Fahrfehler.
     
  5. AW: Analoges Soundprocessing im Webradio tabu?

    Analoges Soundprocessing ist beispielsweise dann ausgeschlossen, wenn die Sendesoftware auf einem externen Server läuft und das Signal von dort direkt an einen Shoutcastserver geschickt wird.

    Hier bleibt als einzige Lösung, auf DSPs zurückzugreifen.
     
  6. Cyric

    Cyric Benutzer

    AW: Analoges Soundprocessing im Webradio tabu?

    das ist doch quatsch mit sosse das hindert dich nicht daran ein Soundprocessing zu machen bevor das ganze an den Server geschickt wird, insbesondere was den Sprachteil angeht :). Anders ausgedrückt: es gibt auch ein Leben vor dem DSP :p

    ein ähnliches Angebot kann ich auch machen :D
     
  7. rockforever

    rockforever Benutzer

    AW: Analoges Soundprocessing im Webradio tabu?

    Sorry an alle, falls ich allzu belehrend gewirkt habe. Das war nicht meine Absicht! Hatte letzte Nacht nur mal etliche Webradios in allen möglichen Formaten durchgehört und bei manchen fallen Dir echt die Ohren ab. Es gibt dennoch Webradios, die von Sound und Verpackung her schon sehr professionell klingen. Daß bei so mancher UKW-Station schon mal der Praktikant oder der Moderator selbst am Optimod oder Omnia-Prozessor fummeln - auch das soll es geben. Entsprechend grottig klingen diese Sender dann. Ich bin auch kein Hardware-Händler, obwohl ich noch so einiges eingelagert habe. Ich kann aber Tips geben, mit welchen Geräten sich für Anfänger schon solide Ergebnisse erzielen lassen. Was Sprache angeht, ist es bei Webradios sicherlich wichtiger, den Raumhall in Privaträumen wegzukriegen, bevor man in 1.000Euro-Mikros investiert. Und ein separates Processing der Stimme noch vor dem Mischpult kann nicht schaden. Wollte mit meinem Posting nur ausdrücken: Weniger ist oft mehr ... ich bin kein Freund von Loudness um jeden Preis und ich habe noch kein Plugin gehört, daß in meinen Ohren so angenehm klingt wie gute alte Prozessoren im Rack !
     
  8. AW: Analoges Soundprocessing im Webradio tabu?

    Och Kind, wenn z.B. die unmoderierte Tagesrotation vom (V-)Server bei Horst Europe kommt, geht mit analogem Soundprocessing gar nix. Trotz Quatsch an Soße einen guten Rutsch!
     
  9. Cyric

    Cyric Benutzer

    AW: Analoges Soundprocessing im Webradio tabu?

    aber sonst gehts noch gut wie ? oder ist dir das Cholesterin vom Gänsebraten aufs Hirn geschlagen ?

    wenn man sonne Quark macht dann muss man sich auch nicht wundern .. schafft ihr das nicht selber die unmoderierte Strecke zu streamen oder wahlweise schon prozessiertes Material hochschieben gelle ? da war was .. oh Verzeihung das artet in Arbeit aus ich vergass ....:rolleyes:
     
  10. AW: Analoges Soundprocessing im Webradio tabu?


    Die Automation (Nachtschiene) kommt von einem externen Server, auf dem SAM installiert ist. Analoges Soundprocessing ist somit umnöglich, deshalb verwendet man zwangsläufig digitales.

    Sämtliches Material liegt auf diesem Server. Vorproduktion + Upload = Mehrarbeit.

    Weitere alberne Provokationsversuche und Unterstellungen werden ignoriert.
     
  11. Cyric

    Cyric Benutzer

    AW: Analoges Soundprocessing im Webradio tabu?

    Nun ich wollte nur mal daraufhinweisen dass ich meine Eltern kenne und du warst da nicht mit dabei ;)

    wenn dir das vorbearbeiten der Tracks vor dem heraufladen zuviel arbeit ist können wir da auch nicht weiterhelfen.. das war das zweite auf das ich hingewiesen habe insofern... Happy Cholesterin ;)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen