1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Andreas Doms (SWR1) ist tot

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von grün, 08. Juli 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. grün

    grün Benutzer

    Hallo in die Runde!

    Wie ich erfahren habe, ist Andreas Doms gestorben. Woran er gestorben ist, konnte ich bisher leider nicht herausfinden.

    Andreas Doms hat mich immer im Radio begleitet, früher bei SWF3, bis zuletzt natürlich im Abend und in der Nacht bei SWR1.

    Ich habe ihn immer gerne gehört.

    R.I.P.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08. Juli 2014
  2. westsound

    westsound Benutzer

    Das tut mir sehr Leid! Ich kenne ihn noch aus seiner SWF 3 - Zeit, wo er z.B. den "Werner Schibulski" gesprochen hat.

    R.I.P
     
  3. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    BITTE?
    Nicht zu fassen...zu einem anderen Kommentar bin ich momentan nicht fähig...damit hatte ich wirklich nicht gerechnet. :cry:
     
  4. Redakteur

    Redakteur Benutzer

    Andreas Doms starb nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 58 Jahren.
    Mein herzliches Beileid gilt nun seiner Familie, seinen Freunden und Kollegen. Er war wirklich ein sehr angenehmer, unaufgeregter Moderator, dessen solider Stil mir immer gefallen hat. Dem Abend- und Nachtprogramm von SWR1 fehlt hiermit eine große Bereicherung.
    Möge er in Frieden ruhen.
     
    grün und westsound gefällt das.
  5. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Au weia! Das ist sehr traurig.
     
  6. kampfkater

    kampfkater Benutzer

    Das ist bitter! Werde seine Stimme auf meinen Nachtfahrten vermissen!
    Ruhe in Frieden#
     
  7. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Wieder ist ein Stück meiner Radiosozialisation gegangen. Aber daran muss ich mich gewöhnen...
     
  8. StefanZinke

    StefanZinke Benutzer

    Es waren leider nicht viele Sendungen, die ich in den vorigen Jahren über Bremen eins hörte. Mit Andreas Doms ist ein weiterer Moderator mit sonorer Stimme gegangen. Moderatoren wie er sterben tatsächlich aus, weil solche Stimmen (von den Sendern) nicht mehr gewollt sind. Heutzutage sollen es Brüllaffen und Hektiker wie Jan Bastic sein. Schade, sehr schade.
     
  9. WellenreiterBN

    WellenreiterBN Benutzer

    Sehr schade,habe Ihn gerne gehört.

    R.I.P.
     
  10. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Das sollte uns auch daran gemahnen, in Wertungen und Kommentaren zu einzelnen Moderatoren hier im Forum manchmal etwas sensibler und differenzierter zu formulieren.
    Ich möchte nicht wissen, was an Postings herausgekommen wäre, wenn man ohne Kenntnis über Dohms Krankheit hier vor ein paar Tagen die Frage gestellt hätte: Was haltet ihr eigentlich von Andreas Dohms?
    Ich fasse mich da durchaus auch an die eigene Nase.

    Es ist immer so, dass hinter jeder Stimme und jedem Namen ein Schicksal und eine konkrete Person stehen, ein Mensch mit Gefühlen, Sorgen, Nöten und Wünschen. Ein solcher unerwarteter Tod macht dann alle betroffen, auch diejenigen, die zuvor ohne Hemmungen vom Leder gezogen haben.
    Deswegen: Auch wenn man diese Meinung haben kann: Es hätte gereicht zu sagen, dass Andreas Dohms kein Brüllaffe und Hektiker war, so wie sie jetzt gefragt sind, man hätte da nicht auch noch einen Namen dazuschreiben müssen.
     
    grün und Zwerg#8 gefällt das.
  11. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Hallo!

    Ich habe in den vergangenen Stunden ähnliche Gedanken wie Mannis Fan gehabt. Ich habe hier im Forum bisher nichts geschrieben, weil ich nicht in Deutschland war und auch meine eigenen Gedanken erstmal SELBST ordnen mußte!

    Ich habe vom Tod von Andreas Doms erstmals am Dienstag um 16:30 in den "Schlagzeilen" auf SWR1-BW gehört. Und ihr könnt mir glauben, daß ich absolut geschockt war! Natürlich wußte ich als treuer Hörer dieses Senders, daß er seit Monaten nicht mehr "auf Sendung" war!

    Ich habe hier ja schon vor einigen Monaten die Frage gestellt, wo Andreas Doms "abgeblieben" ist.


    > Ich fasse mich da durchaus auch an die eigene Nase.

    Nicht nur du solltest dich an die Nase fassen! Genau das sollten wir alle eigentlich immer tun, bevor wir (meist verbal und rustikal) "losballern"!
     

    Anhänge:


Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen