1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Antenne Bayern - 8 Stunden ohne Moderator!

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von kulmbacher, 26. Februar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. kulmbacher

    kulmbacher Benutzer

    Bin gestern Abend ganz erschrocken als ich mal wieder Antenne Bayern gehört habe. Von 21-24 Uhr Soft-Rock ohne Moderator, vom Computer und im Anschluss die Bayrische Nacht bis morgens um 5 Uhr auch vom Computer, das sind 8 Stunden am Stück ohne!!!! Jede halbe Stunde hörte man die Nachrichtensprecherin mit Wetter, Verkehr und Nachrichten. Das ist kein Radio mehr führ hörer, sondern einfach arm!!!!Was kommt als nächstes???vielleicht mal Guten Morgen Bayern vom Computer :), es ist schon traurig wie es mit Antenne Bayern bergab geht!!!!!
     
  2. slash

    slash Benutzer

    Hörer, was sind Hörer, etwa die komischen Wesen, die ständig anrufen und sich Titel wünschen, die niemals gespielt werden, weil sie nicht gespielt werden dürfen ? Ein Hoch auf die Musikredaktionen, die schneller mit dem Finger am Telefon sind, um dem Moderator zusammenzumampfen, der leider einen Titel getauscht oder gar geschmissen hat. Und Moderatoren sind doch die Leute, die Geld kosten, weil sie Leistung bringen können, weil gut ausgebildet. Nein das geht nicht, zu teuer.

    Lieber Kulmbacher, Du hast gerade den zukünftigen Standard gehört.

    /

    <small>[ 26-02-2003, 18:43: Beitrag editiert von slash ]</small>
     
  3. Benjamin

    Benjamin Benutzer

    Also ich hab dieser Tag mal die Nacht (glaub es war von Sonntag auf Montag) gehört. Von 2.00 bis 4.00 Uhr mit Moderator. Und wenns Voicetracking war, dann verdammt gut gemacht.
     
  4. JunkFM

    JunkFM Benutzer

    Apropos,
    ich wüsste gerne mal, wie die Profis hier ein (nicht offensichtliches) Voicetracking erkennen.
    Es gab hier mal vor einiger Zeit einen ausführlicheren Thread zu diesem Thema, aber diese eine Frage stellte sich mir dabei unweigerlich.

    Ich würde nämlich auch gerne erkennen, wann es Voicetracking ist, denn ausser bei Pannen merke ich das irgendwie nicht!? Worauf muss man denn da achten? Was geht da nicht so gut, wie im Livebetrieb?

    Ich will wissen, welche Sender mich so gut reinlegen...
     
  5. Tarzan

    Tarzan Benutzer

    Voicetracking ist dann sofort erkennbar, wenn die Nachrichtenleute plötzlich Wetter und Verkehr machen - und die Geisterfahrer mitten in der Sendestunde ebenfalls im Verkehrsdienst über den Sender ******.
     
  6. Wrzlbrnft

    Wrzlbrnft Benutzer

    ...über den Sender ******?

    Wüßte ja gerne, was uns die lustige Zensurmaschine hier jetzt schon wieder vorenthalten will...
     
  7. Tarzan

    Tarzan Benutzer

    b . l . a . s . e . n
     
  8. NewsToUse

    NewsToUse Benutzer

    @Tarzan: Die Orientierung an den Nachrichtenleuten, die plötzlich auch Wetter und Verkehr machen in nicht zuverlässig. Sender die Voice-Tracking haben, können doch die Nachrichten "einkaufen", z.B. bei der RUFA, oder der BLR, die liefern auf jeden Fall keinen Verkehrsfunk!
    Mein Tipp: Es gibt nur allgemeine Verkehrsinfos über Sperrungen und lediglich allgemein bekannte Blitzer.
    Beim Wetter fehlt die aktuelle Temperatur, da wird dann eher von "Nachttemperaturen zwischen x und y Grad" gesprochen.

    Ähnlich läuft es bei der Uhrzeit, bei den Moderationen fehlen genaue Zeitangaben.

    MfG
     
  9. olli2000

    olli2000 Benutzer

    Gut. Gibt es aber nicht auch Sender, die sogar Wetter und Verkehr durch den Moderator voicetracken lassen? Und das Stunden vor der Ausstrahlung, in der dann kein Bezug mehr auf aktuelle Ereignisse auf den Strassen genommen werden kann?

    Im Übrigen zum Thema Voicetracking: Es ist klar, daß die Sender für ein Voicetracking weniger Kohle bezahlen, als für eine "Livesendung". Gut! Wenn die Mittel fehlen oder knapper werden. Aber wo bitte ist das Problem, ob nachts ein Moderator live "Hallo" sagt oder dieses Hallo aufgezeichnet gesendet wird. Schaut doch Richtung TV, was da schon seit Jahren erfolgreich läuft....Aufzeichnungen!!! Kaum eine Fernsehsendung ist heute noch live. Warum soll das nicht auch beim Radio funktionieren. Und der (bei Euch SOGENANNTE) Hörer bekommt von dieser Aufzeichnung solange nichts mit, wie er nicht im Studio anruft. Und selbst das kann man absichern durch einen Prakti/Volo, der da nachts einen Kaffee trinkt und auf die Technik aufpasst.

    In diesem Sinne, Gruß in die Szene

    <small>[ 28-02-2003, 00:43: Beitrag editiert von olli2000 ]</small>
     
  10. Medientalker

    Medientalker Benutzer

    Hallo,

    habe in einem amerikanischen Radiomagazin etwas über Firmen gelesen, die Voice Tracking produzieren. Hat jemand Ahnugn, wer das in Deutschland macht?
     
  11. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    Die Antwort zu Medientalkers´ Frage würde mich auch interessieren...
     
  12. radiohexe

    radiohexe Benutzer

    Hallo Olli,

    für den Fall, dass die Moderatoren selbst den Service vorproduzieren, gilt das bereits oben gesagte. Da laufen dann eben nur noch Baustellen und Blitzer, die der Ortskundige als feste Anlage kennt. Live würde Nachts bei Stille auf den Straßen ja gesagt werden "nix los" oder so. Beim Wetter kannst Du auch noch darauf achten, ob Tageszeiten wie "heute abend/morgen früh" benutzt werden. Beim VoiceTracking heißt es meistens "in der Nacht/am Morgen". Der Nachrichtensprecher ist insofern ein doch ganz nützlicher Faktor, wenn Du mal genau auf das Tagesprogramm achtest. Spricht da der Moderator den Service und nachts der Newsman, könnte das ein Indiz sein. Aber all das gilt wirklich nur für Insider. Der durchschnittliche Hörer bekommt das, glaube ich, nicht mit. Schon weil er gar nicht auf sowas achtet.
    Die Hexe
     
  13. wurstsalat

    wurstsalat Benutzer

    Ich glaube, es wäre schon ganz sinnvoll, wenn die Sender auch weiterhin durch ihre Moderatoren nachts auf irgendwelche Ereignisse reagieren könnten. Passiert zwar nich immer was, aber so'n Programm wie bei SWR3 mit netten Hörer-Spielchen in der Nacht, das kann doch nich die Welt kosten!?
     
  14. Horard

    Horard Benutzer

    Wir sollten doch bitte nicht vergessen, dass das Erfolgsprinzip bzw. das Nachahmungsmodell gilt.

    Beispiele:
    a) Ein Sender führt Gewinnspiele und die MA-Zahlen stimmen. Folge: Weitere Sender führen Gewinnspiele ein.

    b) Ein Sender spielt "die besten Hits" und die MA-Zahlen stimmen. Folge: Weitere Sender spielen "die besten Hits".

    c) Ein Sender "sendet" nacht via Computer und kurzfristig wird gespart. Folge: Weitere Sender lassen nachts den Rechner ran.

    Wo bleibt da die Kreativität?

    Anderes Beispiel; Ein BWL-Professor sagte sinngemäß mal:
    Stellen Sie sich vor, Sie sind der Chef einer mittelständischen Firma und sehen sich die Kostenstellen an. Ausgaben / Einnahmen. Da entdecken Sie die Abteilung "Forschung und Entwicklung". Sie wirft nix ab, kostet aber ordentlich. Sie beschließen, diese Abteilung einzusparen. Für ein bis zwei Jahre wird die Firma super laufen und evtl. noch mehr Gewinn einfahren. Aber nach dieser Zeit können Sie wieder einsparen, aber sich selbst, da es die Firma dann nicht mehr gibt!
     
  15. NewMan

    NewMan Benutzer

    @Horard
    Da hat Dein BWL-Prof schon recht - aber das kannst Du nicht aufs Radio übertragen - denn die Leute wollen primär nur eins - Musik. Soviel wie möglich und keine Unterbrechungen. Deswegen ist es dem Hörer eigentlich egal ob da jemand ist, der ihn zutextet oder nicht. Aus dem selben Grund ist es auch völlig egal ob jemand live im Studio steht oder nachmittags eben im Studio stand und den ganzen Kram aufgezeichnet hat. Ist halt eben live on tape. Who cares? Im Falle von Antenne Bayern ist das wirklich sehr gut gemacht und ob der Nachrichtenmensch nun Wetter und Verkehr macht oder der Moderator - liebe Leute das ist doch echt absolut wurscht. Vor allem in der Nacht wo kaum einer zuhört.
     
  16. radio2

    radio2 Benutzer

    so einen blödsinn hab ich lange nicht mehr gehört!
    typisch format radio gesülze....

    wo steht denn geschrieben daß die leute "nur" musik
    hören wollen - hat wahrscheinlich irgendein radiopapst gesagt, und nun wird das in die realität umgesetzt.

    also nochmal - blödsinn hoch 4 oder sonst irgendwas

    es kommt doch wohl immer noch auf das einzelne programm schema an und nicht auf das was ein "radiogott" (den es im übrigen nicht gibt - und schon gar nicht bei antenne bayern!) vorgibt

    es wird mittlerweile nämlich gänzlich vergessen, das es tatsächlich menschen gibt, die sich sehr wohl "störendes wort" zwischen der musik geben.
    radio machen ist und bleibt ein bauchgeschichte.
    und nicht jeder bauch gibt dasselbe gefühl wieder, jeder empfindet anders - der eine pd so der andere so....

    also - lange rede und kein sinn

    das was antenne bayern und diverse andere stationen in der nacht machen ist absoluter schwachsinn und führt zu einer völligen verfremdung - so dumm sind die menschen die uns
    lauschen nämlich auch nicht!

    aber es spart eine menge geld - und fragt nicht was die herren superstars der radioszene so kosten - dafür müssen die etwas "schwächeren" bluten bzw. ihren arbeitsplatz verlassen!

    wir machen regionalradio und das mit sehr großen erfolg! und mit einem beachtlichen wortanteil!
    tag und nacht! so ihr schlauberger da draussen!
    wer hat nun recht - der liebe gott? antenne bayern?
    radio hamburg? jump fm oder ein netter, sympatischer regionalsender?

    wahrscheinlich keiner und doch alle!
    arme radiolandschaft
     
  17. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    Glückwunsch radio2!
    Für diesen Beitrag bin ich dir in alle Ewigkeit dankbar.
    Ich frage mich schon lange und meinen PD immer wieder, ob er sich sicher ist, dass alle immer nur Musik hören wollen. Natürlich sagt er JA. Was soll er auch sonst sagen. Die Begründung ist so eine Sache, aber das ist wohl normal.
    Aber anschließend frage ich mich, ob ich so ganz und gar normal bin, weil ich wohl zu der Minderheit gehöre, die beim gesprochenen Wort lauter stellen statt wegzuzappen. Von ein paar Dudelsendern mal abgesehen, die ich grauenhaft finde - und denen man ihr voicetracking auch allzu sehr anhört.

    Natürlich kostet Wort Geld, weil es (hoffentlich gut recherchierter) Inhalt ist, aber das bringt ja auch neben der Information eine Positionierung am Markt. Und wofür ich als Sender stehe, das sollte ich auch rund um die Uhr liefern. Das macht ja den Sinn von Formatradio aus: 24 Stunden zuverlässig das, was wir sind.

    Schwierig wird es deshalb dann, wenn ein Sender über den Tag live Inhalt bringt - und nachts voicegetrackt durchdudelt. Schade um die AntenneBayern-Nacht.
     
  18. Matrix

    Matrix Benutzer

    Ich glaube es geht hier um etwas ganz anderes: Die bayer. Nacht zu automatisieren war denke ich ein sinnvoller Schritt. Radio Regenbogen machts, B3 schaltet zu SWR 3 rüber..
    Wirklich schade ist es allerdings um Soft Rock, denn da hören noch rel. viele leute zu (etw. 80.000). Und hier macht sich ABY nicht mal mehr die Mühe etwas vorzuproduzieren.
    Und sowas wie: "Die längste Musikstrecke am Abend" kenne ich nur von kleinen Lokalen.
    Wie soll das weitergehen?
    Sollen demnächst alle Sendungen die keine "Magazin"-Inhalte haben vom PC kommen??
    Bitte nicht.
    Ich sehe nichts gutes auf die antenne zukommen, wenn nicht dann morgen dann aber bei der MA II im August
     
  19. NewMan

    NewMan Benutzer

    Natürlich ist gutes Wort unersätzlich - das sagt ja niemand. Wenn sich die Nacht aber auf Wiederverwertung von Comedy beschränkt, die auch schon tagsüber läuft - dazu noch ein wenig nette Musikmoderation - dann muss da doch bitte keiner stehen und das live machen. Und wenn gutes Wort am Tag durch Einsparungen in der Nacht gesichert wird - was ist in schlechten Zeiten wie diesen dagegen einzuwenden?
     
  20. basspower

    basspower Benutzer

    Ich kann den obigen Beiträgen (vor allem radio2) nur zustimmen. Ich denke ein gut gemachtes Radioprogramm besteht nicht nur aus Musik nonstop. Da kann ich mir auch eine CD reinziehen. Und wenn man Moderatoren schon ans Mikrofon lässt auch bitte solche, die es wirklich können und nicht nur den Verkehr, das Wetter, die Uhrzeit und einer dieser bescheuerten "wir sind die besten mit dem Supermix in der besten Abwechslung der 80er, 90er und das beste von heute". Ein Beispiel guter und witziger Moderation sind die Moderatoren von Eins Live. Natürlich nicht alle, aber meistens wenn ich da so reinhöre ist die Moderation gut gemacht ohne ständige Hintergrundmusik, bloss damit es nicht eine Sekunde gibt in der keine Musik läuft.
    Spielt man aber die Chart Musik und lässt die Moderatoren bis auf den Slogan des Senders nichts anderes sagen kann man nicht viel falschmachen. Ich denke den meisten Radiosendern fehlt der Mut mal das Risiko einzugehen und sich vom Hitradioschema zu lösen. Wenn es schon die privaten nicht tun, weil sie nun mal von der Werbung abhängen sollten es wenigstens die ÖRs tun, aber da kriegt man ja auch nicht den Rachen voll von Geld.
     
  21. radiobär

    radiobär Benutzer

    @bass: applaus!
     
  22. uBote

    uBote Benutzer

    @wurstsalat
    &gt; es wäre schon ganz sinnvoll, wenn die Sender
    &gt; auch weiterhin durch ihre Moderatoren nachts
    &gt; auf irgendwelche Ereignisse reagieren könnten.

    Kann ich nur zustimmen. Ich hatte in der Grammy-Nacht Sendung. WAr richtig geil so schnell und aktuell reagieren zu können. Gerade wird der Preis verliehen. und wenige Minuten später hatte ich den O-Ton on Air.

    @NewMan
    &gt; Ist halt eben live on tape.

    Das trifft bei ABY nicht zu. Wenn es "live on Tape" wäre, würde tagsüber jemand 5 Stunden im Studio stehen udn ads in Echtzeit aufnehmen. Bei ABY werden aber nur die Moderationen aufgezeichnet.
     
  23. Grisu

    Grisu Benutzer

    Thema Bayern 3:
    Der Sender kämpft derzeit hausintern darum, die Nacht selbst machen zu dürfen - und NICHT zum SWR schalten zu müssen.
    VG Grisu
     
  24. Matrix

    Matrix Benutzer

    wieso müssen?
     
  25. Grisu

    Grisu Benutzer

    ...weil es da anscheinend Verträge gibt, aus denen man nicht so richtig rauskommt. Außerdem ist es ziemlich blöd, jede Nacht 5 Stunden lang "Werbung" für ein anderes Programm zu machen.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen