1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Antenne Rockland / Energy Hessen!?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Der Radiotor, 25. Februar 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Die LPR Hessen will in Kürze die wohl letzten UKW-Freqs in Hessen ausschreiben (darunter Frankfurt/Main und Wetzlar/Gießen), zwar als Stützfrequenzen für bundesweite Sat-Radios, aber unter dieser Tarnung sind ja schon planet und Sky an die ensprechenden UKW-Kanäle gekommen. Jetzt hab ich von zwei möglichen Antragstellern gehört: Antenne Rockland (Deutsche Rockradio und Antenne Bayern in einem Boot!!!) und NRJ. Frage: Wagt es die Medienanstalt tatsächlich, einen von beiden zu lizenzieren - und das im FFH-freundlichen Hessen? Die Antenne Rockland GmbH soll's angeblich schon in Frankfurt geben, da wird schon einiges vorbereitet, und NRJ hat bereits ein Verkaufsbüro in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden. Da könnte man also in puncto "Arbeitsplatzbeschaffung" etc. einiges deichseln. Was denkt ihr?
     
  2. MAPO

    MAPO Benutzer

    Prinzipiell denke ich gibt es nirgends so wenig Sender wie in Hessen! (Standort Hessen).Deshalb wäre es sicher möglich, dass da was dazu kommt.Andererseits hat es auch seine Gründe.Energy wäre sicherlich eine nette Zugabe. Rockmusik im Rhein-Main-Gebiet ist schwierig, denn man muss erst mal Rockland, dass aus RP bis ins Rhein-Main-Gebiet strahlt qualitativ überbieten!
    Das soll kein dickes Lob an deren Qualität sein. Rockland ist allerdings für viele schon zur Alternative für hr3 und FFH geworden.
    @Radiotor: Wann soll die Entscheidung fallen?
     
  3. DW

    DW Benutzer

    Das ist ja mal ein interessantes Thema...
    Es ist zwar richtig, dass die LPR in diesem Jahr die wohl letzten UKW-Stützfrequenzen ausschreibt, allerdings glaube ich nicht dass es neben planet, Klassik Radio und Sky noch einen weiteren neuen Sender geben wird. Die Antenne-Sender sind zwar schon lange im Gespräch, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sich ein Sender mit ein oder zwei kleinen Füllfrequenzen wirtschaftlich rechnet. Ich rechne damit, dass hier die bereits bestehenden Programme zum Zuge kommen. Evtl. auch noch der ERF und RTL Radio, die ja auch eine Lizenz in Hessen besitzen, soweit ich weiss. Und zum Thema in Hessen gibt es ohnehin wenig Sender muss ich eindeutig ein Veto einlegen, denn im Vergleich zu Rheinland-Pfalz oder auch Thüringen gibt es immerhin acht öffentlich-rechtliche Programme sowie FFH, planet, Klassik Radio, Sky und natürlich die DeutschlandRadios...
     
  4. matt

    matt Benutzer

    Das sich NRJ für den Standort Frankfurt interessiert ist wohl schon länger bekannt, oder? Und das die Franzosen in Wiesbaden ein Büro haben ist ja wohl klar. Denn wo sonst sitzen mehr Werbeagenturen als in Frankfurt?
     
  5. Weltenfieber

    Weltenfieber Benutzer

    Na, wenn´s nur um die Büros geht, dann gibt´s ENERGY auch bald in NRW.

    In Düsseldorf haben die auch ein Verkaufsbüro.

    Also dann doch ENERGY Cologne
     
  6. matt

    matt Benutzer

    Stimmt! Düsseldorf... [​IMG] Nielsen-Gebiete und so.. Dann können wir ja auf weitere NRJ-Stationen hoffen. Wollen wir wetten, wo die nächste OnAir geht... *lol*
     
  7. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Die nächsten NRJ-Stationen? Da über den Ausschreibungsweg nicht so viel zu holen ist (erst recht wohl nicht in Hessen und NRW), sollten es also angeschlagene Sender sein. Oder welche, die sich einfach einen starken Partner mit ins Boot holen wollen (siehe Weng/RMB). Wie wäre es damit: NRJ kauft die Anteile von Studio Gong an der Ostseewelle und geht als NRJ Meck-Pomm auf Sendung? Warum ist man aber nicht in Augsburg bei Koe eingestiegen? Schlechtes Management? Blockade der BLM? Oder einfach kein Interesse? Und was mich immer schon mal interssiert hat: Was sucht NRJ denn im Gesellschafterkreis von sunshine live? Ist das eine Art "Lauerstellung", um vielleicht mal mehr Anteile zu erwerben?
     
  8. CHR

    CHR Benutzer

    @ Radiotor

    Du spekulierst zuviel. Bei Sunshine sitzt Energy nur deshalb mit ihm Boot, weil sunshine damals die ADR-Frequenz von Ex-Energy Rheinland-Pfalz bekommen hat und im Gegenzug Anteile an Sunshine erworben hat.

    Ist zumindest mein Kenntnisstand und ich glaube nicht allzu falsch.

    EIgentlich müßte ja seit einiger Zeit klar sein, daß Sunshine es ablehnt, Leute mit im Boot zu haben, die eine andere Vorstellung haben als der PD selbst. Ist auch richtig so.
     
  9. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    @CHR:

    Leider falsch. NRJ saß schon zu einer Zeit mit im Boot, als das Programm noch RNO Radio hieß und auf Schlager, Oldies und Soft AC ausgerichtet war. Da war von ADR und sunshine live noch gar nicht die Rede. Zumindest habe ich noch eine Uralt-Liste der LfK aus dem Jahr 1995, wo die Gesellschafter von "RNO Radio" aufgesdröselt sind, und da war NRJ schon mit dabei. Aber soooo seltsam ist das ja nun auch nicht: NRJ betreibt in Frankreich ja auch einen Soft AC-, einen Oldie- und einen Chanson-Sender, und ist in der Schweiz u.a. an Radio Edelweiß beteiligt. Ansonsten kann ich Dir nur Recht geben: sunshine live ist in seiner Form eine echte Bereicherung der Radioszene, und das Team Hürter/Wiesbeck wird schon dafür sorgen, dass dort von niemandem etwas kaputt gemacht wird. Und ich denke selbst bei NRJ ist man inzwischen stolz auf die Beteiligung, oder?
     
  10. CHR

    CHR Benutzer

    Da mag was dran sein :)

    Und danke für die Aufklärung. Wieder ein bißchen schlauer geworden...
     
  11. MAPO

    MAPO Benutzer

    Und was haltet Ihr nun von den Gerüchten Antenne oder Energy in Hessen?
     
  12. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Also erst mal sollte man abwarten, ob sich NRJ und Rockland tatsächlich auf die UKW-Kapazitäten in Hessen bewirbt. Und dann schließe ich mich überwiegend der Meinung von DW an: Sky Radio und planet fordern händeringend weitere Frequenzen in Hessen, eine Frequenz in Eschwege (Gleichwelle mit Kassel) geht sogar ohne Ausschreibung an planet, und die LPR wird wohl kaum einen solch potenziell hochkarätigen Konkurrenten wie NRJ zulassen. Dann schon eher Frequenzen für Metropol FM oder den ERF, die dann für "größere Vielfalt" sorgen, aber die bisherigen Sender in Hessen nicht angreifen. Noch nicht mal Hillmoth dürfte mit seinem harmony.fm Erfolgsaussichten haben.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen