1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Antenne-Sender distanzieren sich

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von chrikro, 17. Oktober 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. chrikro

    chrikro Benutzer

    Servus allerseits,

    mir ist aufgefallen dass sich die Antenne Salzburg, Wien, Wels und Tirol,
    von der Antennen Steiermark und Kärnten distanzieren.
    Sbg, Wien, Wels und Tirol verlinken im Internet auf die jeweils anderen Sender, nur nicht auf Stmk. u. Kärnten. Auch die Homepage ist vom Layout her, gleich aufgebaut. Antenne Stmk. u. Kärnten haben wieder ein anderes Homepage-Layout und verlinken sich nur gegenseitig. Auch das Logo ist leicht verändert und die beiden bieten gegenüber den anderen Live-Streams an.

    Die Zielgruppe ist doch die selbe. Warum ist das so?
     
  2. FM_Wien

    FM_Wien Benutzer

    AW: Antenne-Sender distanzieren sich

    ....weil die antennen salzburg, wien, wels und tirol zu ein und demselben medienkonzern gehören (fellner)

    die antennen stmk und kärnten wiederum zu einem anderem (styria)

    unabhängig von beiden gruppen agiert die antenne vorarlberg.
     
  3. chrikro

    chrikro Benutzer

    AW: Antenne-Sender distanzieren sich

    Aber alle haben sie die selben Logos
     
  4. Radioman2000

    Radioman2000 Benutzer

    AW: Antenne-Sender distanzieren sich

    Warum das so ist kann ich Dir nicht erklären. Fakt ist, daß z.B. die Antenne Steiermark sehr gut eigenständig funktioniert. Die Antennen Wien, Wels und Tirol scheinen eher eine Belastung für Herrn Fellner zu sein. Der steckt sein Geld lieber in seine neue Tageszeitung und läßt immer mehr aus Salzburg kommen. Was da falsch laufen konnte, ist es auch, angefangen bei der Personalpolitik bis hin zu einem Programmchef, der sich noch nicht mal traut die Geschäftsführung anständig um ein neues Aufnahmegerät zu bitten.
     
  5. billyray

    billyray Benutzer

    AW: Antenne-Sender distanzieren sich

    Beim Sendestart 1998 waren noch große Kooperationen zwischen den Antennen (damals waren das Steiermark, Kärnten, Wien 102.5, Tirol-alt, Vorarlberg) geplant. Beispielsweise gab es einen eigenen Antenne-Sampler, angelehnt an die "Ö3 Greatest Hits". Die Gesellschafterstrukturen der Sender waren damals auch noch viel verworrener - die Fellners, Styria, GWR und einige Bundesländerzeitungen (Tiroler Tageszeitung, Vorarlberger Nachrichten) waren eng verflochten (auch wenn nicht jeder Gesellschafter an jeder Antenne beteiligt war). Daher bot sich so ein lockerer Senderverbund an, der Ö3 die Stirn bieten sollte.

    Daher das relativ einheitliche gelbe Logo - wobei 1998 die Logos sogar noch deutlich unterschiedlicher waren als heute: In Tirol beispielsweise war ein schwarzes Dreieck ein Logo-Bestandteil, in Kärnten eine stilisierte Autobahn, in der Steiermark ein grüner Balken.
     
  6. radio_watch

    radio_watch Benutzer

    AW: Antenne-Sender distanzieren sich

    @radiomann

    du hast in deiner Aufzählung der Fellner-Antennen die Antenne Salzburg nicht erwähnt, die ja sehr gut dasteht.
     
  7. andimik

    andimik Benutzer

  8. Radioman2000

    Radioman2000 Benutzer

    AW: Antenne-Sender distanzieren sich

    Das ist eigentlich selbstsprechend. Es kommt ja nicht von ungefähr, daß die anderen das Programm aus Salzburg bekommen. Dumm nur, daß man nicht unbedingt Konzept A auf Sender B, C und D anwenden kann. Dumm auch, daß sich da keiner um die doppelte Bearbeitung und die Schaltsekunden bei den Regios kümmert. So kann das einfach nichts werden!!!
     
  9. Radioman2000

    Radioman2000 Benutzer

    AW: Antenne-Sender distanzieren sich

    Wow, endlich mal einer der aufpaßt.

    Danke! :)
     
  10. viennacalling

    viennacalling Benutzer

    AW: Antenne-Sender distanzieren sich

    @ radioman2000

    Mir kommt vor, die Schaltsekunden hör ich nicht mehr. Übergänge aus Salzburg hören sich fließender an.
     
  11. Radioman2000

    Radioman2000 Benutzer

    AW: Antenne-Sender distanzieren sich

    Ich habe leider die letzten Tage nicht reingehört. Aber wenn dem so ist: Respekt! Wird auch Zeit.
     
  12. Radiobenni2006

    Radiobenni2006 Benutzer

    AW: Antenne-Sender distanzieren sich

    ich hör die schaltsekunde auch nicht mehr, glaub ich zumindest. überhaupt scheint sich bei der antenne einiges zu ändern. norman schenz ist nicht mehr zu hören (kolumne bei österreich), christiane grotz ist auch nicht mehr zu hören.
    Was ist da los? irgendwie werden die immer weniger, trotzdem senden sie wacker weiter. wie lange wolln die eigentlich noch weiter ums überleben kämpfen. schaltsekunde hin oder her, hat das ganze noch sinn?
     
  13. blu

    blu Benutzer

    AW: Antenne-Sender distanzieren sich

    die antenne macht in jedem fall sinn.
    ich frag mich ohnehin, wieso die quotenmässig so dahindümpeln!!!
    die ham sich weit mehr verdient...
     
  14. Radioman2000

    Radioman2000 Benutzer

    AW: Antenne-Sender distanzieren sich

    Herr Schenz ist Socyety-Experte (ist das so richtig geschrieben? *gg*) beim Österreich und Frau Krotz (mit K!) hat das richtige gemacht und ein ordentliches Angebot angenommen. Leider werden bei der Antenne keine Leute mehr eingestellt bzw. auch keine Praktis mehr derzeit. Warum das so ist, weiß nur nur die Geschäftsführerin (falls sie überhaupt etwas weiß).

    @blu: ja, das haben sie. Aber wenn Herr F. die Leinen (und vor allem die Kohle) kurz hält, kann das nichts werden!
     
  15. ercor

    ercor Benutzer

    AW: Antenne-Sender distanzieren sich

    Der Herr F. braucht ja seine Kohle für sein neues Blattl - dieses eignet sich auch nicht mal als Klopapier....eigenen angaben lesen ja 1. Mio dieses Waschblattl. Man hat ja schon immer gewußt, dass die Brüder F. keine Ahnung vom Radiomachen haben, das hat sich ja hinreichend bestätigt, nur dass sie nach news mit Österreich so ein schlecht gemachtes Blattl abliefern, übertrifft deren Inkompetenz im Radiomachen auch noch um ein vielfaches.....
     
  16. viennacalling

    viennacalling Benutzer

    AW: Antenne-Sender distanzieren sich

    Auch wenns off-topic ist:
    Tut mir leid, aber nach dem gräßlichen Start gefällt mir "Österreich" mittlerweile sehr:
    10 x besser als die "Krone", wunderbar positioniert - nicht so tief wie das Kleinstformat, aber auch nicht so selbstbeweihräuchernd gehaltvoll wie Standard und Presse. Und für die "Mitte" gibts sicher einen großen Markt.
    Wird meiner Meinung nach ein Bombenerfolg.
     
  17. blu

    blu Benutzer

    AW: Antenne-Sender distanzieren sich

    ich lege hier jedem den "Österreich"-Blog ans Herz.
    Mal abgesehn davon, daß die Zeitung den Namen nie verdient, macht die zahlreichen "exklusiv"-Berichte und -umfragen schon kopfweh.
     
  18. blu

    blu Benutzer

    AW: Antenne-Sender distanzieren sich

    zum thema zurück:
    gibts bei der antenne ein ähnliches service wie bei kronehit, daß man titel via wap abfragen kann?
    letzten sa, während der antenne jukebox hats echt etliche feine songs gespielt, aber hatte keinen pc zur titelabfrage verfügbar =(
     
  19. Kleetschi

    Kleetschi Benutzer

    AW: Antenne-Sender distanzieren sich

    @viennacalling:auch wenns nach dem Start besser geworden ist (offenbar haben sie ein paar Korrektoren angestellt), bleibt Österreich schwach (mit Ausnahme der Magazin-Elemente, das konnten die Fellners immer). Die Millionen Leser, die sie haben, sind doch mehrheitlich die, die sich in der Früh nicht eines Gratisexemplars erwehren können.
    Und die Selbstbeweihräucherung ist doch schlimm wie immer: andauernd liest man "wie Österreich exklusiv berichtete" (was aber meist nicht stimmte) und so weiter.

    Der Markt ist da, stimmt, weil die Krone schwächelt, aber nicht auf diesem Wege.
     
  20. Radioman2000

    Radioman2000 Benutzer

    AW: Antenne-Sender distanzieren sich

    Aktuell läuft der Titel immer in der Kopfzeile durch. Ansonsten bevorzugt man die alte Variante: Kontaktfortmular mit Datum und Uhrzeit ausfüllen, wie der Titel geklungen hat und ab die Post. Allerdings: wenn die Antwort da ist, braucht man nicht mehr Rückfragen. Eine erneute Antwort gibt es nicht!

    Ich hoffe Du meinst, Korrekturenj. Weil Korrektoren wären - wenn es sie geben würde - so was wie Juroren. :wow:
     
  21. Radiobenni2006

    Radiobenni2006 Benutzer

    AW: Antenne-Sender distanzieren sich

    Jetzt hat der Herr Fellner ja eine Tageszeitung und er ist auch im Betrieb von mehreren Mehr oder weniger gut dastehenden Privatradios, gllaubt hier irgendjemand, dass er wenn "Österreich" halbwegsgut dasteht, die Antenne Wien aufpeppelt und mit geballter Kraft den Radiomarkt aufmischt?
     
  22. Radioman2000

    Radioman2000 Benutzer

    AW: Antenne-Sender distanzieren sich

    Glaubst Du an den Weihnachtsmann? Pardon, das Christkind? *gg*
     
  23. FM_Wien

    FM_Wien Benutzer

    AW: Antenne-Sender distanzieren sich

    Wie man am Start der Tageszeitung Österreich sieht, verfügt Herr Fellner durchaus über den finanziellen Atem, auch ein gigantisches Radioprojekt aufzuziehen.
    Trotzdem investiert er das Geld nicht in seine Radios sondern eben in fast noch riskantere Projekte, wie eben Österreich.
    Warum sollte er diese Strategie ändern?
     
  24. Feuer

    Feuer Benutzer

    AW: Antenne-Sender distanzieren sich

    @ Radioman2000:
    also ich würde in dieser sache besser nicht die existenz des christkindes (oder des weihnachtsmanns - wem der sympatischer ist) anzweifeln...
     
  25. radio_watch

    radio_watch Benutzer

    AW: Antenne-Sender distanzieren sich

    @FM_Wien

    Ich bezweifle, dass Wolfgang Fellner viel von seinem Geld in seine neue Zeitung investiert hat - eher die Banken, deren Inserate jetzt im Fellner-Blatt erscheinen.

    @benni2006

    Am Geld ist Wolfgang Fellner auch bei der Antenne Wien 1998 nicht gescheitert. Eher daran, dass andere Medienbranchen anders funktionieren als Wochenmagazine.

    Was die 1 Million Leser laut Gallup betrifft: Ich habe da noch eine Gallup Umfrage im Ohr, wonach Antenne Wien mit Ö3 bei den männlichen Hörern in Wien gleichauf liegt - im Radiotest waren es dann in Marktanteilen 50 Ö3 vs. 13 Antenne. Ebenso sei die Antenne klar vor 88.6 gelegen - im Radiotest hieß es dann 20:13 für 88.6.

    Also dividiert mal die 1 Million durch 2 - und ihr seid bei einer realen MA-Schätzung. Auch ein beachtliches Ergebnis (vor Presse, Standard).

    In die MA steigt Fellner erst im Jänner 07 ein - dauert also noch, bis wir echte Zahlen haben.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen