1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Anti-Threads

Dieses Thema im Forum "Über radioforen.de" wurde erstellt von Beyme, 26. Januar 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Beyme

    Beyme Benutzer

    Mir ist aufgefallen, dass sich im Forum die "Anti-Threads" häufen, und das finde ich sehr schade.

    Ein kleiner Auszug:

    - "Wie lange noch "Das geheimisvolle Geräusch" bei radioNRW?" ... "Es nervt"
    - "Wenn bei WDR2 der Musikredakteuer versagt... läuft so billiger Pop-Plastik schrott"
    - "Geclaime im Radio – neue Malak-Rubrik" mit der weisen Bemerkung "Claims sind out! Spielt lieber geile Musik"
    - "Ist das Radio in Deutschland noch zu retten? ... Meiner Meinung nach ist man inzwischen bestraft wenn man in einigen Bundesländern Radio hören muss."
    - " Personalpolitik bei den Sendern in Sachsen... funken gerade auch bei MDR 1 in Dresden teilweise richtig schlechte Leute,die klingen wie meine Nachbarin"


    Diese Auswahl ist allein aus der oberen (!) Hälfte der Threads, die mir auf der ersten Seite entgegenspringen.

    Vor vielen Jahren gab es noch Diskussionen, in denen man ab und zu was lernen konnte. Strategisches Know-How oder wenn es auch nur mal die Idee für eine interessante Perspektive war.

    Inzwischen kommt mir das ganze vor wie ein Lästerforum, denn meistens steht der persönliche Geschmack im Vordergrund und ich erkenne oft keinen Willen, analytisch vorzugehen.

    Jaja, Ihr dürft jetzt gerne schreiben, dass dieser Thread streng genommen auch ein Anti-Thread ist.

    Aber was empfindet Ihr denn, wenn Ihr in den Radioforen unterwegs seid?
     
  2. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Anti-Threads

    Ich fasse die Frage mal weiter: Was empfindet ihr denn, wenn ihr in der Radioszene unterwegs seid?

    Ich merke jedenfalls, dass es einen ganzen Haufen Frust gibt. Wo bitte sonst kann man diesen Frust ablassen?
    Wo kann man die schwachsinnigen Aktionen des "Dummfunks" noch öffentlich anprangern?
    Ist das vielleicht die Antwort auf deine Frage?
     
  3. Rotationsplaner

    Rotationsplaner Benutzer

    AW: Anti-Threads

    Es geht nicht darum jemand schlecht zu machen-zumindest nicht bei meinem Thema!
    Viel mehr möchte ich gern rauskriegen warum gute Leute nix mehr kriegen-obwohl halt bei einigen Sendern-z.B. MDR in Dresden,wirklich heftige Blüten on Air passieren.
    Lob pushen die Sendern selber-aber mit Kritik gehen die erfahrungsgemäß sehr eigenwillig um!!
     
  4. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    AW: Anti-Threads

    Zustimmung Beyme,
    wobei der Frust an sich gar nicht so sehr das Problem ist (ich mich aber immer wieder wundere, wievel Agressionen unser nettes kleines Radio hervorrufen kann, zumal es doch so viele Alternativen zum dauer-gebashten Dudelfunk gibt - die werden aber wohl nicht wahrgenommen).

    Was mich viel mehr stört (allerdings schon seit langem) ist das absolut unreflektierte Rauskotzen von noch viel unreflektierter Meinung. Da wird nicht drauf geachtet, was die Macher meinen, was sie versuchen zu erklären etc. da wird sehr schnell sehr heftig polemisiert, da wird nicht auf Argumente geachtet, da wird der eigene kleine Horizont als Maß aller Dinge gesehen.
    (ich denke dabei spontan an den frühen bis mittlelspäten Tom oder an viele Diskussionen, die beispielweise ein Nutzer wie Keek hier versucht hat und sehr oft gescheitert ist und sogar teilweise beschimpt wurde).
     
  5. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Anti-Threads

    Es ist halt wie im richtigen Leben, Steinberg...
     
  6. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    AW: Anti-Threads

    Nee, ich kann mir nicht vorstellen, dass die üblichen Verdächtigen im "echten Leben" und ohne Anonymität sich derart aufführen würden.
    Ich erinnere mich an alte, längst vergangene Zeiten, wo ein User derart unverschämt wurde, dass ich ihn andeutete, im "echten Leben" bei solche einem Verhalten und solchen Sprüchen mit ihm ne Runde an die frische Luft zu gehen. Und ich bin mir sicher: im "echten Leben" wissen viele, dass ihr hiesiges Verhalten zu teilweise drastischen Sanktionen führen könnte, weswegen sie es wohlweislich anders handhaben... im "echten Leben"... hoffentlich.
    Aber das führt von Beyme weg - es ging ja eigentlich um die negative Stimmung und nicht um virtuelle "Rollerei" :D
     
  7. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    AW: Anti-Threads

    "Mangelnde Diskussionskultur" nennt sich das. Ich sehe das auch so. Wer's verfolgt, wird bemerkt haben, dass ich hier schon mal reger unterwegs war. Aber manches ist einfach derart substanzlos, dass eine Diskussion nicht möglich ist. Ich habe oft den Eindruck, wenn zu erklären versucht wird, warum etwas gemacht wird, wie es gemacht wird, meint der Angesprochene gleich, man wolle seine Meinung nicht gelten lassen und ihm die eigene überstülpen. Wenn ich dem Hinweis von Steinberg auf Keek folge, sehe ich einen solchen Fall.
    Ich verlange von niemandem, dass er meiner Überzeugung, was gutes Radio ausmacht, zustimmt, ich verlange auch von keinem, dass er meine Erfahrung hat, die ohnehin von Leuten wie cd, OO und Qual. übertroffen wird. Aber wenn das Gegenüber nicht einmal versucht, einem Gedankengang zu folgen, dann gibt's auch keine Diskussionen mehr. Ein Rückzug der Informierten und Erfahrenen ist da nur die einfache Konsequenz.
    Wer kann sich erinnern, wann berlinreporter das letzte Mal gepostet hat?
     
  8. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    AW: Anti-Threads

    siehe als Anschauungsmaterial auch den aktuellen Malak-thread. Genau das, was der Beobachter beschreibt ist dort zu verfolgen.
     
  9. Ludwig

    Ludwig Benutzer

    AW: Anti-Threads

    Genauso isses, Beobachter.

    Wo sind sie alle hin? Jasemine, Rösselmann, Deason und wie sie alle hießen ...

    Deebee: Wenn auch Du hier irgendwann die Fliege machen solltest, krachts!


    (Das gilt auch für Dich, Steinberg ... :D )
     
  10. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    AW: Anti-Threads

    Vielleicht lesen sie ja mit - und lassen sich durch die letzten Postings motivieren, wieder dabei zu sein.
     
  11. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Anti-Threads

    Ich bin angenehm überrascht, von debe wieder mehr zu lesen...
    Ich hoffe doch, dass sie mal wieder kommen...
     
  12. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    AW: Anti-Threads

    Guck, da werden die Forengestalten gleich wieder ruppig :D (zum Glück weiss ich doch, dass du bloss nur wieder Zahlen machen willst, du SChlingel)
    Aber Jasemine ist ein sehr gutes Beispiel. Immer wieder hat sie sehr besonnen und interessant ihre Sicht erklärt und wurde wirklich oft dafür angestunken, was ihr (wie sie mir mal steckte) irgendwann ähnlich stank, .. stunk... ääh, stinkte?

    Aber was ist die Lösung? Stärkere Züchtigung durch die Mods? Mehr Diskussion im Gold-Bereich?
     
  13. Sterne_guck

    Sterne_guck Gesperrter Benutzer

    AW: Anti-Threads

    Ein netterer Umgangston... :)
     
  14. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    AW: Anti-Threads

    Natürlich ein netter Umgangston, aber das ist ein wenig allgemein. Meinem Eindruck nach geht der Mangel an Differenziertheit der Auseinandersetzung oft mit einem disqualifizierenden Umganston einher.
    Meinetwegen kann sich hier aber jemand mit kräftiger Wortwahl und Schärfe äußern, wenn er sich inhaltlich mit seinem Gegenüber auseinandersetzt. Hier sehe ich den größten Mangel. Natürlich gibt es Situationen, in denen man dem anderen mal schnell verbal eins auf die Fresse hauen will/haut. Darf passieren. Aber wenn jemand nicht willens ist, das Argument des anderen nachzuvollziehen, und stattdessen seins durchdrücken und zutiefst geehrt sehen will, dann ist eine Diskussion nicht mehr möglich. Dann ist das nicht mehr die Diskussionsplattform der Radioszene sondern bestenfalls noch Speakers Corner im Radioland. Da hilft auch kein netter Umgangston, wenngleich der auch nicht zu verachten ist.
     
  15. Sterne_guck

    Sterne_guck Gesperrter Benutzer

    AW: Anti-Threads

    Muss man denn wirklich "verbal dem anderen eins auf die Fresse hauen", wenn man sich darüber im klaren ist, daß der Andere eine andere Meinung hat? Warum kann man nicht Umdenken und den Anderen "verbal behutsam auf die richtige Spur leiten"? Ist das zu aufwendig in einem Forum? :confused:

    Grüßle
    von der lieben & fragenden
    Gudi... :)
     
  16. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    AW: Anti-Threads

    Das ist nicht zuviel. Mich stört's nur nicht, wenn einer verbal um sich schlägt, sich aber inhaltlich mit den Argumenten des anderen auseinandersetzt. Um es anders zu sagen: Mich juckt der Umgangston wenig, wenn den Beteiligten klar ist, dass es um die Sache geht und nicht um persönliche Profilierung. Ich kann auch wenig Schlimmes daran finden, mal kurz sehr deutlich zu machen, dass mich eine Äußerung wahnsinnig macht. Meist sind es allerdings die der Totaldeppen. Die Diskussionsfähigen unter sich diskutieren die Frage nach Umgangsformen auch selten. Sie haben sie.
     
  17. Bend It

    Bend It Benutzer

    AW: Anti-Threads

    @Beyme: 1. Die Threads beziehen sich ja überwiegend auf das Format Radio, mit Recht, wie ich finde. Sobald ich in meinem Umfeld auf das Thema Radio zu sprechen komme höre ich immer dieselben Klagen: "...die spielen jeden Tag die gleichen Platten..."und"...die dauernden Hinweise welchen Sender man eingeschaltet hat (Claims) nerven..." Über die Werbeminuten im Programm beschwert sich niemand, da sie nicht mehr wahr genommen werden. So habe ich es erfahren.
    Die kommerziellen Radiomacher werden hier Einwände erheben, leben sie doch von den Werbetreibenden. (Fragt doch mal die Hörer was an Werbung im Radio noch bei den Hörern bewußt ankommt).
    2. Hier stellen sich Internet Radiosender vor und werden von arroganten und eitlen Selbstdarstellern regelrecht abgeschmettert. Ich habe die Typen einigemale rausgelockt, leider sind Teile des Threads gelöscht worden. (radioallways-Vorstellung)
    Ich freue mich immer daß ich über das Thema Radio diskutieren und mich austauschen kann.
     
  18. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Anti-Threads

    Auch in diesem Falle gilt: Die lesen alle hier mit! Zuletzt heute, am Sonntag bzw. vor anderthalb Monaten.

    Soll ich eigentlich dem guten Rat folgen, in der Zeit, die ich hier so abhänge wie andere vor der Glotze, lieber was anderes zu machen?
     
  19. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    AW: Anti-Threads

    Nein, natürlich nicht - aber wenn man erklärt, argumentiert und versucht, eine Sache in ihrer Komplexheit darszustellen und man erntet zum einen dumme Sprüche, zum anderen haltlose Allgemeinplätze, dann reift die Lust, die Keule rauszuholen. Das hängt mit den vom Beobachter ins Feld geholten Umgangsformen zusammen.
    Und wenn man diese noch so sehr pflegt und sich zurück nimmt - ich gebe dir zwei Tage, dann kommt der nächste Depp per Neuanmeldung her und steigt mit "alles Deppen hier, Radiodudler sind scheisse" ein - und beharrt bei exakt dieser Position die nächsten 56 Postings.
    Manchmal denke ich der selige Tom200 (der ja nicht mehr viel gemein hat mit dem umgänglichen XXL :D) war eine Hydra, für jeden gesperrten Account kommen zwei Argumentationsflummis nach.
     
  20. Format C:

    Format C: Benutzer

    AW: Anti-Threads

    Es sind Themen wie das hier zitierte, die in der Vergangenheit zumindest mein Interesse an dieser Diskussionsplattform haben schwinden lassen. An den zuweilen hier benutzten ruppigen Umgangston hatte ich mich hingegen fast schon gewöhnt.
    Zu Themen wie der Band-Rasur habe ich aber schlicht nichts beizusteuern.
    Eine Diskussion über konkrete Sendungsinhalte, Wort-Beiträge, Themen-Schwerpunkte gibt es hier äußerst selten. Musik, Akustik, Verpackung, Promotion, Personalien am Mikrofon spielen hier die wichtigere Rolle. Das interessiert mich auch, aber eben nicht so sehr wie das gesprochene Wort, schließlich ist das mein Beruf.
    Die Zahl der Antworten auf Postings dieser Art blieb jedenfalls oft im unteren einstelligen Bereich. Dementsprechend selten habe ich in den vergangenen Monaten hier mal reingeklickt.
    Allerdings lohnt es sich manchmal dann ja doch, und wenn es nur wegen des schönen Wortes
    ist.

    Wiederkehrende Grüße,
    FC
     
  21. Grenzwelle

    Grenzwelle Benutzer

    AW: Anti-Threads

    Man kann ja nur über das diskutieren, was es gibt. Und da sind nunmal leider die doofen Aktionen gegenüber echten Inhalten zumindest im Formatradio tendenziell im Nachteil.
     
  22. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    AW: Anti-Threads

    Mir scheint, man blickt auf das, was die Masse sendet. Es gibt aber weit mehr. Auch in D. Doch da ist man schnell am Ende, entweder weil zu wenige die Alternativen kennen oder weil eine Diskussion über sie Informiertheit verlangt über Spartensender grundsätzlich. Sunshine, R21, Neckarburg, Wilantis etc. sind hier einfach nicht Thema. Diskussionswürdig sind sie vielleicht trotzdem.
     
  23. Format C:

    Format C: Benutzer

    AW: Anti-Threads

    Zweifellos ist dieses Forum von den Themen her ein (wohl etwas verzerrtes) Spiegelbild des deutschen Radiomarktes.
    Da hier aber so oft von Verflachung der Programme die Rede ist und der Dudelfunk gegeißelt wird, ist es schon verwunderlich, dass Wort-Beiträge, Spezial-Sendungen oder einfach tagesaktuelle Nachrichten trotzdem kaum eine Rolle spielen in den Diskussionen.
    Hier wäre doch die Chance, über Reportage-Perlen, Feature-Schätze, Hörspiel-Glanzlichter, BmE-Wunder und dergleichen zu reden, wenigstens darauf hinzuweisen, aber nein....

    Wortreiche Grüße,
    FC
     
  24. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Anti-Threads

    Wer von der Masse hört die Programme denn? Wer hört WIlantis?
    Es ist doch für viele viel interessanter, über Personalwechsel zu reden...
    Ich würde den Wunsch von db und Format gern realisiert sehen. Wir können es ja versuchen. Mir fehlt nur der Glaube, dass es funktionieren könnte...
     
  25. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    AW: Anti-Threads

    Richtig, Spezielles ist meist nichts für die Masse. Vielleicht ist es dehalb auf den ersten Blick naiv zu erwarten, dass Spezielles hier diskutiert wird. Wer aber immer nur geißelt und das andere gar nicht zu kennen scheint, wird in seiner Generalkritik des heutigen Radios als Dudelfunk unglaubwürdig.

    Es ist, fürchte ich, nicht nur interessanter über Personalwechsel zu diskutieren, es ist vor allem einfacher. Es erfordert weder Geist noch Kenntnis. Da kann jeder mitposten. Und das tut offensichtlich auch jeder.

    Inwiefern ein Zusammenhang zu manchem Bruch der Umgangsformen bestehen mag, habe ich ja bereits ausgeführt. Ich will die Foren nicht schlechtreden, eine Hoffnung auf grundlegende Veränderung habe ich aber auch nicht.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen