1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Apollo Radio angenehm für die Ohren

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von mehr-privatradio, 30. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mehr-privatradio

    mehr-privatradio Benutzer

    Das was die Privatsendern auf die Reihe gestellt haben mit Apollo Radio verdient höchsten Respekt. Der Sender macht echt ein super schönes Programm, das gibt es schon lange nicht mehr in Deutschland. Dieser Sender ist von der Musik her viel angenehmer als Jazz Radio und Klassik Radio. Wer ein privates alternatives Radio hören möchte, dem kann ich nur Apollo Radio ans Herz legen. Ich habe heute den Sender eingeschaltet und bin echt überrascht von der hochwertigen Qulität den der Sender bietet.

    Musiker die häuftiger auf Apollo Radio zu hören sind.

    LOUIS ARMSTRONG
    GLENN MILLER & HIS ORCHESTRA
    BRAD MEHLDAU
    NEW YORK PHILHARMONIC ORCHESTRA
    CASSANDRA WILSON
    Frank Sinatra
    ANNE-SOPHIE MUTTER
    GEWANDHAUSORCHESTER LEIPZIG

    Das gibt es alles bei einem Privatsender. Der Sender hat gute Moderatoren die eine ruhige und angenehme Stimme haben, wenig Claims,keine Eigenwerbung und auch keine nervige Musik.

    Deutschlands Radiolandschaft ist noch nicht verloren, wie man das an diesem Beispiel sieht. Ich hoffe das es bald in Niedersachsen oder Bremen ein ähnliches Projekt gibt.
     
  2. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Apollo Radio angenehm für die Ohren.

    Die haben ja sogar einen Live-Stream. Hab gerade mal so die Playlisten durchgeguckt. Hört sich wirklich ganz gut an. Ich bin jetzt nicht so der Klassik-Freak, aber werde ab und zu mal reinhören.
     
  3. mehr-privatradio

    mehr-privatradio Benutzer

    AW: Apollo Radio angenehm für die Ohren

    Wer sehen möchte wie gutes Radio gemacht wird, kann dafür die Internetseite des Senders besuchen.

    http://www.apolloradio.de/

    Wer den Livestream in sehr guter Qulität hören möchte, kann das HIER tun.

    Ich wünsche euch viel Hörfreude mit Radio Apollo-bleiben Sie anders.

    Hört rein in den Sender und schreibt mal eure Meinung hier rein. Ich bin davon begeistert, wie gut Radio sein kann. Der ist von der Qulität fast besser als ein öffentlich rechtlicher Sender.
     
  4. Franzose

    Franzose Benutzer

    AW: Apollo Radio angenehm für die Ohren

    Dabei ist das echt ein Treppenwitz der Privatradiogeschichte. Schau mal in den Gesellschafterkreis.
    Apollo ist ne Art Abfallprodukt der sächsischen Privaten. Wenn man es genau nimmt, bedeutet die durchaus ansprechende Qualität des Programms einen Schlag ins Gesicht der Claim und Dudelheinis der Muttersender.
     
  5. Klotzkopf

    Klotzkopf Benutzer

    AW: Apollo Radio angenehm für die Ohren

    Und ich bin echt überrascht von der Sprache, den hier einige benutzen.
     
  6. Jessie

    Jessie Benutzer

    AW: Apollo Radio angenehm für die Ohren

    @ mehr-privatradio:

    Mit Radio auf so hohem musikalischen Niveau verschreckst du aber den Durchschnittshörer. Anstatt eine zeitgemäße Cassandra Wilson mit Potenzial zu mehr Breitenpublikum unter den Zeitlosen zu verstecken, verspräche ich mir mehr, wenn das Verhältnis anders herum wäre: Ab und zu ein Jazz- oder Klassik-Highlight, eingebettet in einem Meer von unbekannten, aber handverlesenen Titeln aller Stilrichtungen. Und eben nicht diese typisch deutsche Trennung zwischen nur Pop und nur Kultur.

    DLR wagt da z.B. von Lordi bis Mozart einiges, ist aber kein reiner Musiksender. Radio Nova/Paris, BBC R.1/London oder RSR3/Lausanne sind die Favoriten, die meine Idealvorstellung noch am besten erfüllen. Nr.1 ist immer noch das Nachtprogramm des hiesigen Lokalsenders.

    Hier die diskussionswürdige Playlist, einen Stream gibt's auch. (tags Liveprogramm)
     
  7. harold1977

    harold1977 Benutzer

    AW: Apollo Radio angenehm für die Ohren

    @Jessie:

    Das ist doch gerade der Witz an diesem Programm! Es wurde von ALLEN kommerziellen Radiobetreibern in Sachsen gegründet, um zu verhindern dass diese kleinen Frequenzen von einem neuen Radiobetreiber besetzt werden - ihnen und dadurch Werbekunden abjagen. (Apollo ist werbefrei, wenn ich mich nicht irre! zumindest war es das am Anfang!) Unterstützt wurden sie dabei von einer sehr sonderbaren Ausschreibung der sächsischen Landesmedienanstalt, nach der sich auf die Frequenz nur Programmbetreiber bewerben durften, die in Sachsen bereits eine Sendelizenz haben. Das Ergebnis ist Apollo. - An sich eine Frechheit, Qualität zur Abschreckung zu betreiben!
     
  8. Jessie

    Jessie Benutzer

    AW: Apollo Radio angenehm für die Ohren

    :eek: Okay, jetzt versteh ich den Hintergrund erst. Für ein kollektives landesweites Konkurrenzverhütungssendernetz kann man natürlich keine Programmwünsche äußern. So gesehen ist so ein "Notprogramm" mit musikalischem Anspruch ja schon ein glücklicher Zufall. Besser als eine Testschleife. Trotzdem lieblos verschwendet.
     
  9. Freaggle

    Freaggle Benutzer

    AW: Apollo Radio angenehm für die Ohren

    ... in Wirklichkeit ist es nur die Verhinderungsstrategie gegen SPUTNIK, nicht mehr und da mann PSR & Co. nichts wegnehmen möchte in Sachen Hörer, wird halt Klassik, ... gespielt.
     
  10. Franzose

    Franzose Benutzer

    AW: Apollo Radio angenehm für die Ohren

    Unfug. Hat mit Sputnik gar nix zu tun, sondern den sog. freien Radios, deren Mantel Apollo hier und da spielt.
     
  11. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: Apollo Radio angenehm für die Ohren

    Durch diesen Faden angeregt, höre ich Apollo seit heute vormittag und bin seehr angetan. Die bieten eine wirklich runde Mischung aus Klassik, Jazz und Pop mit Anspruch - wenn das das übliche Ergebnis von Frequenzbesetzung wäre, dann wünsche ich mir mehr davon.

    Leider geht Frequenzbesetzung in der Regel ganz anders, wie wir Dank der zahlreichen "Stützfrequenzen" der Öffis wissen, die letztlich nur dafür sorgen, daß der Suchlauf auf seinem Weg vom linken zum rechten Rand der Skala denselben Sender siebenmal vorfindet... :mad:
     
  12. harold1977

    harold1977 Benutzer

    AW: Apollo Radio angenehm für die Ohren

    Willst Du damit sagen, die Privatradios stecken freiwillig Geld in ein Programm, nur um ein Rahmenprogramm für die freien Radios zu machen?! Nur einfach so? Naja... Mit Sputnik hat es - wenn ich mich recht erinnere - nur indirekt zu tun - aber auch herzlich wenig mit den freien Radios auch wenn es deren Mantel spielt, und die freien nach Möglichkeit von den "großen Frequenzen" mit RSA und co verschwinden sollten. Aber deshalb veranstalten die privaten noch lange nicht aus Gutmütigkeit ein Rahmenprogramm!
     
  13. mehr-privatradio

    mehr-privatradio Benutzer

    AW: Apollo Radio angenehm für die Ohren

    Es ist egal aus welchem Grund die privaten Sender das Programm Apollo veranstallten. Wichtig ist das Sie damit ein richtig gutes Programm senden und das sogar mit Themensendungen und Moderation. Das sollte für die GEZ-Verschwender ARD ein Beispiel sein, wie man vernünftig mit Geld umgeht.

    Jump kostet für die öffentlichen-rechtlichen bestimmt viel mehr als Apollo für die privaten.

    Das zeigt, dass die privaten wirtschaftlich denken und soviel investieren wieviel flüssiges Kapital grade frei ist.
     
  14. harold1977

    harold1977 Benutzer

    AW: Apollo Radio angenehm für die Ohren

    Wirtschaftlich vielleicht. Aber ob es marktwirtschaftlich ist, wenn ein Oligopol (der sächischen Privatfunker) ein unwirtschaftliches (weil werbefreies) Produkt herstellt, um zu verhindern, dass die Frequenzen anderweitig besetzt werden...?! Dass die Landesmedienanstalt so etwas auch nocht unterstützt finde ich medienrechtlich ... nun ja.... sagen wir mal "interessant"!
     
  15. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Apollo Radio angenehm für die Ohren

    Apollo arbeitet nicht wirtschaftlich, mehr-privatradio. Du hast von nix ne Ahnung! Denn wie hier schon richtig bemerkt wurde, gibt es auf apollo keine Werbung. Und somit verdient der Sender kein Geld. Es ist eher als Abschreibeprojekt der versammelten sächsischen Privatsender zu sehen. Warum es keine Werbung gibt? Ich weiß nicht, ob der Sender vermarktet wird, aber die FUnzelfrequenzen mit den damit verbundenen nicht-vorhandenen Reichweiten dürften abschreckend wirken. Oder besser: nicht gerade förderlich.
    Vielleicht sollte man nochmals erwähnen, wie der Sender zustande kam:

    R.SA wollte die Bürgerradios und mephisto, das Radio der Uni Leipzig, von ihren Frequenzen haben, um durchgängig funken zu können.
    Daraufhin koordinierte die SLM schwächere Frequenzen mit dem Ziel, auf diese das FAZ-Businessradio aufzuschalten. Weil sich das mit dem FAZ-Radio aber von selbst erledigt hatte, suchte man ein neues Mantelprogramm. Und anscheinend war bei den Programmanbietern der Wunsch verbreitet, angesichts der Vielzahl an Sendern in Sachsen nicht noch einen Konkurenten ins Land zu holen. Und schwubs - wurde die Lizenz mit den oben beschriebenen Vorgaben ausgeschrieben.
    In der Folge ist apollo also Mantelprogramm der Bürgerradios und hat, neben R.SA, der SLP und Energy die besten Aussichten, neu angebotene Frequenzen zu bekommen und auf diese Weise Konkurenz zu verhindern.
    Festzuhalten bleibt: Die Frequenzen wurden ausgeschrieben, um R.SA einen Gefallen zu tun und den Bürgerradios, die mehr Sendezeit wollten. Der Rest hat sich erst in der Folge ergeben.
     
  16. Stifmeister

    Stifmeister Benutzer

    AW: Apollo Radio angenehm für die Ohren

    Kurz zusammengefasst und auf den Punkt getroffen. Danke, Sachsenradio!
     
  17. alqaszar

    alqaszar Benutzer

    AW: Apollo Radio angenehm für die Ohren

    Jede Frequenzbesetzung durch ein Unternehmen, welches sich bereits auf dem Markt befindet, ist auch eine Verhinderung möglicher Konkurrenz. Ein unangemehmer Konkurrent für die sächsischen Privatradios ist nun mal Sputnik. Wie auch immer, die sächsische Staatskanzlei wird "ihre" Privatsender schon schützen und entsprechende Frequenzen der SLM zur Ausschreibung übergeben und nicht dem MDR zuordnen.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen