1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ARD verletzt Informationsauftrag

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von XXLFunk, 29. November 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    Zitat Spiegel:
    "Als sich im Laufe des Donnerstags die ganze Dimension der terroristischen Attacken in der westindischen Metropole Mumbai abzeichnete, zu deren Opfer - wie sich herausstellte - auch deutsche Staatsbürger gehören, erwogen die Chefredakteure der ARD-Sender, einen aktuellen "Brennpunkt" zu den Vorfällen vorzubereiten. Sendetermin wie stets: 20.15 Uhr, gleich nach der "Tagesschau".

    Doch die Chefredakteure hatten nicht mit ihrem neuen Programmdirektor gerechnet: Volker Herres entschied sich gegen den "Brennpunkt".

    Stattdessen lief, wie vorgesehen, die "Bambi"-Preisverleihung aus Offenburg; ein schaler Prominentenaufmarsch und eine Privatveranstaltung des Burda-Verlags, die sich über mehr als zweieinhalb Stunden hinzog. Mit der Entscheidung erregte Volker Herres nach Informationen von SPIEGEL ONLINE einigen Unmut bei seinen ARD-Kollegen, zumal das ZDF - trotz der Fußballübertragungen - mehrmals im "heute journal" und "heute journal spezial" über die Ereignisse in Indien informierte."
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,593418,00.html
     
  2. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: (OT) ARD verletzt Informationsauftrag

    Einerseits natürlich ein Unding.

    Andererseits und angesichts der Tatsache, daß im "Brennpunkt" in aller Regel nur die bereits in der "Tagesschau" vermittelten Informationen wieder- und breitgekäut werden, ergänzt durch Mutmaßungen von Korrespondenten und Stotterereien der durch die ungewohnte Live-Präsenz und die fehlende dreitägige Vorbereitungszeit arg strapazierten moderierenden Chefredakteure, die es in solchen Fällen gern mal vor die Kamera drängt - kurz, im Hinblick darauf, daß der Informationsgewinn für den Zuschauer also überschaubar ist, ist es letztlich egal.


    Nachtrag: Ein Leser im "SPON"-Forum faßt es sehr treffend zusammen:
     
  3. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    AW: (OT) ARD verletzt Informationsauftrag

    Sehr treffend, Makeitso. Die Brennpunkte sind meist verwässerte und dilettantisierte Tagesschau-Hauptausgaben-Aufgüsse.
    Trotzdem: Eklatante Herres-Fehlentscheidung!
     
  4. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: (OT) ARD verletzt Informationsauftrag

    Ich hatte schon Mitte der Woche bei der Gesundbetung des Landes so ein Gefühl, dass heimlich die Secam-Knöpfe gereinigt wurden.
     
  5. Reh

    Reh Benutzer

    AW: (OT) ARD verletzt Informationsauftrag

    Ich denke auch, dass im Brennpunkt nicht mehr viel Erhellendes gebracht worden wäre, so wie Herres das auch sagt.

    In der letzten Zeit fällt mir nur auf, das Spiegel online oft weit oben platziert Artikel bringt, in denen ARD-Sendungen pauschaul verrissen werden. Das finde ich auch nicht gerade objektiv informativ. Und so möchte ich auch diesen Artikel wieder in diese Reihe einordnen. Heiße Luft um nix.
     
  6. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: (OT) ARD verletzt Informationsauftrag

    Hier irrt der Spiegel. Schmidt war (erstaunlicherweise) sogar 5 min früher fertig mit dem ganzen Kram als es angekündigft war. 22.40 Uhr war die Bambi-Langweiler-Show 2008 durch. Und das sind bei mir nicht "mehr als 2,5 Stunden". Aber so ist man halt beim Spiegel...
    Davon ab stimme ich den Vorrednern zu. Was hätte der Brennpunkt noch erhellendes bringen sollen, was nicht die Tagesschau davor schon verkündet hat?
     
  7. thegermanguy

    thegermanguy Benutzer

    AW: (OT) ARD verletzt Informationsauftrag

    Politisch' Lied, ein garstig' Lied. Ich schließe mich der Meinung meiner Vorredner an.
     
  8. ToWa

    ToWa Gesperrter Benutzer

    AW: ARD verletzt Informationsauftrag

    Als Praktiker sage ich: Gute Entscheidung, Herr Herres. Wenn ich mir überlege, was eine 15minütige Verspätung für einen Rattenschwanz allein von der Ü-Technik nach sich gezogen hätte... Vermutlich hätte die Übertragung der Bambi-Show am Ende urplötzlich in einem Testbild geendet, weil jemand vergessen hat die Sendeleitungen zu verlängern.
     
  9. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: ARD verletzt Informationsauftrag

    Ein "Brennpunkt" - wenngleich nur Aufguss - hätte trotz allem seine Berechtigung gehabt, alleine als Zusammenfassung für all jene, die tagsüber keine Gelegenheit hatten, sich gründlich zu informieren.

    Hier geht es auch gar nicht um die Qualität der Brennpunkt-Sendungen. Diesbezüglich haben Makeitso und alle übrigen Vorredner sicher Recht. Es geht darum, ob die Entscheidung "Lieber Bambi-Live-Übertragung als Brennpunkt vom Terrorspektakel in Indien" irgendeine nachvollziehbare inhaltliche, journalistische, öffentlich-rechtliche Rechtfertigung hat. Und da gilt ein klares "Nein".
    Der Bohay um die Selbstbeweihräucherung wurde höher gewichtet als der öffentlich-rechtliche Informationsauftrag. Das ist der Skandal daran.

    PS.: Dafür dürfen wir demnächst mit einem "Brennpunkt" rechnen, der sich mit dem Thema "Raab beleidigt Uschi Glas" beschäftigt, und bei dem klar herausgearbeitet wird, was für ungezogene Lümmel doch bei den privaten Anstalten engagiert sind.:D
     
  10. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: ARD verletzt Informationsauftrag

    Jetzt würde mich noch ein Kommentar von XXLFunk interessieren, inwiefern die ARD denn durch die Nichtausstrahlung der Sendung "Brennpunkt" ihren Informationsauftrag verletzt haben soll.

    Hat sie denn nicht angemessen darüber berichtet? Gehört die Sendung "Brennpunkt" zwingend zum Informationsauftrag?
    Wäre in der Tagesschau nicht darüber berichtet worden, okay, aber so .....

    Gruß, Uli
     
  11. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    AW: ARD verletzt Informationsauftrag

    Das kann ich Dir sagen. Die ARD-Tagesschau fasst knapp aktuelle Tages-Ereignisse zusammen. Der Brennpunkt hätte die vertiefende Bedeutung der Anschläge aufzeigen müssen.

    Schließlich besteht die Gefahr eines Rückfalles in den Beziehungen zwischen Pakistan und Indien, wie in 2001. Damals stand man am Rande eines Atomkrieges. Da Indien nach den Anschlägen in Mumbai von pakistanischer Mitwirkung sprach, wäre die Zeichnung der großen Zusammenhänge vonnöten gewesen. Auch muss man über den Versuch der Islamisten berichten, eine ganz Region destabilisieren zu wollen, also neben den genannten Ländern auch Afghanistan. Es gehört die Frage beantwortet, was passiert, wenn die Islamisten dabei weiterhin und in zunehmendem Maße erfolgreich sind. Und: Welche Rolle spielt Iran? Dieses Themenspektrum kann in der Tagesschau nur gestriffen werden.

    Das angebliche Unvermögen der ARD, eine solche Sendung an einem Arbeitstag vorzubereiten und umzusetzen, ist allenfalls ein Argument für personellen Wechsel innerhalb der ARD-Sender, nicht aber für die Abschaffung des Brennpunktes.
    Wer für dessen Abschaffung plädiert, ist punktuell auch für die Abschaffung der ARD.
     
  12. Reh

    Reh Benutzer

    AW: ARD verletzt Informationsauftrag

    "vertiefende Bedeutung der Anschläge"? Ist das, wenn eine Bombe einen Krater reißt?


    Ergänzung, damit es nicht ganz so ernst bleibt:

    Abschaffung der ARD, weil mal ein Brennpunkt eventuell hätte sein können? Wie lange und tief wurde denn in der Tagesschau über das Thema berichtet? Hast Du sie gesehen? Welche Informationen boten zu dieser Zeit der ARD-Videotext und das Internet? Usw. usf.
     
  13. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: ARD verletzt Informationsauftrag

    Die Tagesschau hatte sowieso 5 Minuten länger berichtet.
    Der "Brennpunkt" ist oft nichts weiter als ein erneuter Aufguss aus der Nachrichtensendung, angereichert mit einigen Kommentaren/Kommenatatoren.
    "Bambi" zählt nun nicht gerade zum Kulturerbe im deutschen Fernsehen, war und ist aber eine Livesendung - und die hätte vor Ort später anfangen müssen.
    Insofern war -m.E.- der Nichteinsatz einer Brennpunkt-Sendung zu verantworten.
    Keinesfalls aber unter dem Aspekt: Volksunterhaltung geht vor Information...
     
  14. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    AW: ARD verletzt Informationsauftrag

    Wie schrecklich!

    Mal unabhängig vom Brennpunkt - Vielleicht sollte die ARD mal generell ihre Nachrichtenschienen überprüfen. Die Tagesschau um 20h ist zu kurz und in der Weise der Präsentation antiquiert. Ich würde die Tagesthemen auf 25 Minuten stutzen und auf 20h vorziehen. Ausführliche Berichte auf einem angemessenen Sendeplatz - das wär´s. Dann das Nachtmagazin um 22:30 und es gäbe zwei profilierte Nachrichtenmagazine zu ordentlichen Sendezeiten.
     
  15. thegermanguy

    thegermanguy Benutzer

    AW: ARD verletzt Informationsauftrag

    Vielleicht sollte die ARD mal in Erwägung ziehen extra für solche Anlässe einen "seichten Kanal" zu schaffen wo sich alle Möchtegern-Promis den ganzen Tag lang in Endlosschleife selber feiern können. Das Moderationsteam besteht aus Nena und Boris Becker mit Dieter Bohlen als Dauer-Ehrengast und als Event-Task-Force für Einsätze bei Großveranstaltungen werden die Ensembles von Lindenstraße und Schwarzwaldklinik eingesetzt.
     
  16. freiwild

    freiwild Benutzer

    AW: ARD verletzt Informationsauftrag

    Gibt es den nicht schon, unter dem Namen "Das Erste"?
     
  17. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    AW: ARD verletzt Informationsauftrag

     
  18. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: ARD verletzt Informationsauftrag

    Frag das mal bei Interna aus den Parteien... wer wen stürzen will und warum wer gezielt vorab (unter dem Siegel des Vertrauens) ganz gezielt und bewusst info verteilt. Damit diese auch die Runde machen.... die berühmten "informierten" Kreise. Gibt es überall und ist nicht zu vermeiden. Und die Presse kann die Nennung des Informanten verweigern, siehe Pressefreiheit.
    Im Falle von TV/Radio gibt es noch den Buschfunk, den Flurfunk usw. usw. :D
     
  19. Faultier

    Faultier Benutzer

    AW: ARD verletzt Informationsauftrag

    Informationsauftrag verletzt? Nein, sicher nicht. Die Tagesthemen hatten sich am Tag zuvor schon zum Affen gemacht, indem Carmen Mioska eine Betroffenheitsmiene an den Tag legte, dass man denken konnte ihre Mutter mache gerade Ferien in Mumbai. Dann folgte die Schalte nach Neu Dehli zu einem sichtlich ahnungslosen Korrespondenten, der weiter von Mumbai entfernt war, als Carmen Mioska von mir. Viel Gerede, nichts gesagt. Hinterher wusste man nur, dass da gerade soetwas wie ein Anschlag im Gange war.

    Eine Schalte innerhalb eines Brennpunktes zu dem selben ahnungs- und hilflosen Korrespondenten hätte dem Zuschauer auch nichts gebracht. Und jetzt mal ehrlich: Ich hab in einem Brennpunkt noch nie etwas gehört, was nicht schon zuvor in der Tagesschau gesagt worden wäre. Nur wortreicher und sensationsgeiler. Und da sich die Zuschauer ohnehin schon auf einen "lustigen Bambi Abend gefreut" hatten, war es in meinen Augen die richtige Entscheidung keinen Brennpunkt über eine unklare Situation mit viel Dampfgeplauder zu senden.
     
  20. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    AW: ARD verletzt Informationsauftrag

    @faultier
    nur weil sie es nicht können, sollen sie von ihrem auftrag entbunden werden??
     
  21. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: ARD verletzt Informationsauftrag

    Wo hat der denn stattgefunden?
     
  22. thegermanguy

    thegermanguy Benutzer

    AW: ARD verletzt Informationsauftrag

    Na ja, befördern oder wegloben kann man Die ja nicht.
     
  23. Grenzwelle

    Grenzwelle Benutzer

    AW: ARD verletzt Informationsauftrag

    Das ist doch ganz einfach: Indien ist weit weg und die Opfer sind tot.

    Dagegen kann der Medienklüngel, der sich auf so einer Bambi-Show wichtig machen will, den Chefetagen der ARD ganz schön einheizen, wenn der eigene Auftritt verschoben oder gar gestrichen wird. Da hat man schlicht keinen Bock drauf. Jeder andere, auch wertigere Beitrag wäre ohne weiteres für die Sensationsberichterstattung gekippt worden.

    Ich habe und hätte mir weder Brennpunkt noch Bambi angetan und fühle mich dennoch bestens informiert und unterhalten, insofern, was solls...
     
  24. Faultier

    Faultier Benutzer

    AW: ARD verletzt Informationsauftrag

    Nein, natürlich nicht. Aber die ARD kommt ihrem Auftrag nach, indem sie den Anschlag in der Tagesschau und den Tagesthemen behandelt. Alles darüber hinaus ist freiwillig. Nahezu jeden Tag gibt es tragische Unfälle, Anschläge oder Menschen, die einfach so sterben. Alles tragisch und im Falle von Anschlägen pervers. Trotzdem sendet die ARD nicht jedes Mal einen Brennpunkt. Ich erwarte eher von der ARD, dass sie nach so einem Anschlag eine gute Dokumentation mit Hintergrundinformationen liefert. Sowas braucht aber seine Zeit. Und ich halte wenig davon in einer Situation von wenigen und widersprüchlichen Information (Terroristen homegrown oder aus Pakistan?) sensationsgeile Sondersendungen zu fahren, nur um hinterher sagen zu können: "Ja, wir haben auch was gemacht."

    Im Übrigen ist die Bambi Verleihung auch ein Witz, aber darum geht es hier gerade nicht.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen