1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arno erklärt sein Erfolgskonzept!

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Berlinerradio, 13. Juni 2015.

  1. Berlinerradio

    Berlinerradio Benutzer

    Reh gefällt das.
  2. DelToro

    DelToro Benutzer

    Wir erfahren unter anderem:
    Andere klauen von Arno = ärgerlich, Diebstahl geistigen Eigentums, leider kein belastbares Copyright.
    Arno klaut von Anderen = Viel von anderen Sendern in der ganzen Welt lernen und Ideen für RTL adaptieren.
     
    Funker, mischpultschorsch, Nomos und 3 anderen gefällt das.
  3. FlorianAC

    FlorianAC Benutzer

    Bei allem Erfolg, aber ich finde es schon ein wenig seltsam, zuzugeben, dass man selbst bei Frankenfeld, in den USA, etc. abgeschaut hat, aber wenn dann andere das auch machen, automatisch zu folgern, dass sie ja nur bei einem selbst abgeschaut haben können und nicht auch bei Franenfeld, in den USA, o.ä. Letztlich gibt es nun mal nur begrenzt Dinge, die man im Radio machen kann und Ideen wandern nun mal. (Und glücklicherweise gibt es auch für Ideen keinen Urheberschutz, keine Patente, o.ä. - aus gutem Grund. Und dann gäbe es auch manchen von anderen inspirierten Film, Musiktitel, Comicfigur, Buch, Gemälde, Skulptur, etc. weniger. Auch Michelangelos David hatte seine Vorbilder...)

    Natürlich ist das Abschauen oft sehr dreist und ideenlos (wie bei dem Beispiel statt "Gehalt verdoppeln" "Gehalt verdreifachen") wo man statt eine Idee weiterzuentwickeln einfach nur durch größere Gewinne überzeugen will. Und natürlich ist es schön, wenn man dann auch mal anfragt, ob man das übernehmen kann. Aber da muss man dann auch einfach mal gelassen bleiben. Ändern wird man es eh nicht. Und wie gesagt, hat man es selbst ja auch nicht unbedingt erfunden. Letztlich gibt es nur wenig wirklich neue Ideen und jeder klaut bei jedem. Wenn es wirklich gut werden soll, muss man es halt adaptieren statt nur zu kopieren. Das unterscheidet die Großmeister ihres Fachs von der Masse.

    Das ist ja auch im Fernsehen nicht anders. Was da heute im Show- und Unterhaltungsbereich kommt, hat es prinzipiell alles schon bei Peter Frankenfeld, Rudi Carrell, Hans Rosenthal, Peter Alexander, Lou van Burg, Camillo Felgen, Wim Thoelke, Hans-Joachim Kulenkampff, etc. gegeben. Und auch die haben oft in den USA und England abgeschaut. Und auch da hatte man seine Vorbilder, auf denen man aufbaute, etc. Und wenn dann heute z.B. Wer wird Millionär erfolgreich ist, so ist das konzeptionell nichts anderes als frühere Quizshows. Nur dass man früher dann halt eine Waschmaschine oder einen Fernseher gewonnen hat, während es dann heute um 1 Million Euro geht. Oder die Idee der Candid Camera, die in Deutschland von Chris Howland über Paola & Kurt Felix, Harald Schmidt, Frank Elstner bis hin zu Guido Cantz immer wieder neu aufgewärmt wurde. (Von den zig Kopien im Privatfernsehen ganz zu schweigen.) Und natürlich ist auch da nicht jede Verarschungs-Idee neu, sondern da guckt man auch bei älteren Ideen, im Ausland und mittlerweile auch im Internet ab.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2015
  4. Berlinerradio

    Berlinerradio Benutzer

    ich glaube, dass Arno es geärgert hat, dass damals Energy Berlin mit der Aktion “wir verdreifachen das Gehalt“ startete, unmittelbar nach der RTL-Promo “wir verdoppeln dein Gehalt“. Das ist schließlich ein Mittwerber. Es ist schon ein Unterschied, wenn man Ideen von Sendern aus dem Ausland oder einem anderen Sendegebiet übernimmt, als von der direkten Konkurenz.
     
    radiobino, Thomas Wollert und TS2010 gefällt das.
  5. FlorianAC

    FlorianAC Benutzer

    Das habe ich ja auch gesagt, dass ich das Beispiel schon ein wenig krass fand. Da ging es nicht darum, eine Idee weiterzuentwickeln, sondern nur um blanke Kopie und dann einfach den Gewinn zu erhöhen. Um mal bei meinem obigen Kunst-Beispiel zu bleiben: das wäre so, als würde jemand in Anlehnung an Michelangelos David einen ähnlichen Männerakt schaffen und ein anderer würde eine genaue Kopie machen - nur 2 Meter größer.

    Aber selbst das kann man nicht verhindern. Und wie Herr Müller ja auch selbst zugeben muss: die Hörer durchschauen so dreiste Kopien doch eh.

    Und gerade wenn man sich nur durch Gewinnsummen unterscheidet, floppt das, weil es den Leuten nicht darum geht, was die Kandidaten wirklich gewinnen, sondern ums Konzept. Im Fernsehen gab es ja viele Jahre eine erfolgreiche Sendung namens Genial daneben (Hugo Egon Balder). Da gab es für den Zuschauer, dessen Frage gewählt wurde, "nur" 500 Euro zu gewinnen. Aber die Sendung lief dennoch hervorragend, weil das Konzept eben gut war und die Sendung sehr unterhaltsam war. Irgendwann vor ein paar Jahren war dann die Luft raus, es gab kaum noch kuriose Fragen, weil bereits alles wirklich kuriose abgegrast war. Und dann wurde die Sendung auch irgendwann eingestellt. Und ich denke, selbst wenn man die Gewinne auf 1 Million erhöht hätte, hätte das die Sendung nicht retten können, weil es eben nicht um die Höhe der Gewinne ging, sondern ums Konzept und seinen Unterhaltungswert. Und das Konzept hatte sich halt damals irgendwann erledigt.
     
  6. Spezi

    Spezi Benutzer

    Arno finde ich gnadenlos professionell, während die abkupfernde Konkurrenz gnadenlos nervig oder gar peinlich ist.
     
  7. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Ich hoffe, Müller kann seine Theorien bestätigen. Es ist schon hoch gegriffen zu behaupten, alle klauen bei ihm.

    Er hatte weder die erste, noch die beliebteste Morgensendung im Radio, da muss er SWF3 den Vortritt lassen.

    Und mit durchschnittlich 200.000 Hörern am Morgen in einem Reichweitengebiet von gut 4 Millionen Menschen ist das auch nicht wirklich viel. Da stehen ABY, 1Live und SWR3 weitaus besser da.

    Aber in Berlin lebt man gerne im eigenen Kosmos und schaut, wenn auch nur ungern, über den Tellerrand. Wenn man den Hörern immerzu mitteilt, man sei die Besten, glauben sie es irgendwann. Mir hat das etwas zu viel Überheblichkeit und Arroganz, sorry....
     
  8. FlorianAC

    FlorianAC Benutzer

    Geht mir ähnlich. In dem Interview kommt das echt so ein wenig rüber wie "Wir sind ja eh die besten und innovativsten und alle anderen klauen uns unsere Ideen." Wenn man wirklich selbst etwas ganz neues entwickelt hat, ist das vielleicht noch okay (obwohl auch dann viele sagen würden "Eigenlob stinkt"). Wenn man aber selbst genauso von anderen inspiriert wurde (um es mal vorsichtig auszudrücken) und jetzt auch nicht wirklich das Rad neue erfunden hat, wirken solche Aussagen schnell unangemessen.

    Zumal er ja auch selbst sagt, dass bei solch dreisten Sachen wie dieser Verdopplungs-Verdreifachungs-Nummer die Hörer das eh selbst merken und abstrafen. Dann noch selbst nachzutreten ist nicht nur überflüssig, sondern sogar kontraproduktiv, weil es einen dann eher unsympathisch wirken lässt.

    Schon mein alter Prof hat immer gesagt: "Wenn Sie Leute von etwas überzeugen wollen, reiben Sie es ihnen nicht direkt unter die Nase, sondern schaffen Sie nur die Voraussetzungen dafür, dass die das selbst erkennen. Was man selbst erkannt hat, bewirkt viel mehr als was andere einem vorkauen."
     
  9. FlorianAC

    FlorianAC Benutzer

    Übrigens:
    damit wir uns nicht vollständig nur auf seine Äußerungen zum Thema Ideenklau festbeißen:

    Er hat ja da u.a. was sehr interessantes zum Thema Internetstreaming gesagt.
    Nämlich dass man ihn schon vor 10 Jahren gefragt hat, wie er darauf reagieren wird, weil ja das klassische lineare Radio wohl in spätestens 10 Jahren tot sei. Diese 10 Jahre sind jetzt um und er konnte seine Hörerzahl verdoppeln.

    Und ich glaube, dass er in 10 Jahren dasselbe sagen können wird. Vielleicht nicht verdoppelt, aber mindestens gehalten oder sogar leicht gesteigert.

    Das ist ähnlich wie bei Printmedien. Da prognistizieren manche Pessimisten auch schon seit 10 Jahren das Ende der klassischen Printmedien. Aber Fakt ist, dass es heute in Deutschland mehr Zeitschriftentitel gibt als jemals zuvor. Beim Fernsehen ist es ähnlich - momentan planen sowohl RTL (nach dem Erfolg von RTL Nitro) als auch Prosieben-Sat1 weitere Spartensender.

    Das ist doch immer so: wenn ein neues Medium kommt, befürchten immer alle den Tod alter Medien. Das Radio sollte auch schon die Printmedien überflüssig machen. Das Fernsehen erst recht. Und jetzt soll angeblich das Internet Printmedien, Radio und Fernsehen kaputt machen. Jedesmal gibt es eine Konsolidierungsphase, wo auch nicht alles überleben mag. Aber irgendwann pendelt es sich dann ein und man sieht, dass es Raum (und auch Bedarf) für alle Angebote gibt, weil eben auch alle Medienformen ihren eigenen Charakter mit individuellen Vor- und Nachteilen haben.
     
    Waterhead gefällt das.
  10. Musikminister

    Musikminister Benutzer

    Ein weiser Radiomann gab mir mal den Tip "Gut geklaut ist besser als schlecht selbstgemacht." Demnach leiht sich Arno Ideen aus und setzt sie selbst um. Und andere machen das wiederum mit Arno's Ideen. Und?
     
    Nomos gefällt das.
  11. matsche

    matsche Gesperrter Benutzer

    Das Erfolgskonzept von Arno ? Das geht viel einfacher. "Wir Senden über UKW". Punkt.
    Mal schauen, was von Arno bleibt, wenn dieser von heute auf morgen nur noch auf einem der 100 000 Webradios hörbar ist. Nach einem Jahr schauen wir mal, was die Hörerzahlen dieser "Morgencrew" so machen ....
     
  12. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Fraglich ist auch, wer die Lücke füllt, wenn der Imperator irgendwann seinen Platz räumt? Die eher bedeutunglosen Schergen in der Morningshow werden jedenfalls immer klein gehalten.

    Wenn sich immer mehr Leute vom Radio-RTL abwenden sollten, wie es wegen sinkendem Niveaus schon beim TV Pendant der Fall ist, sieht es auch in Berlin düster für den Sender aus. Mit Billig-TV hat sich der Sender seine Reputation ordentlich versaut.

    Mit Verlaub: es ist mir schleierhaft, wie 104.6 immer zu diesen guten MA zahlen in Berlin kommt, obwohl das Programm dies eigentlich nicht hergibt. Sie sind nicht besser, als die Konkurrenz...
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2015
  13. Thomas Wollert

    Thomas Wollert Administrator Mitarbeiter

    Doch das sind sie! Arno moderiert die Morgensendung seit fast 25 Jahren. Er beschreibt ja selbst auch in dem Interview, dass Betriebszugehörigkeiten von 10 oder 20 Jahren keine Seltenheit sind. Als Hörer weiß man einfach, was man bei 104.6 RTL bekommt, auch wenn das hier nicht jedem gefällt.

    Wenn man da an das "vor und zurück" bei manch anderem Berliner Privatsender denkt...
     
  14. Reh

    Reh Benutzer

    Was die Hörerzahlen angeht, sind sie besser als andere. Das ist so.


    Die große Zusammenfassung lautet wahrscheinlich,

    · gut kop..ähm „adaptiert“ ist halb gewonnen und besser als schlecht von Grund auf selbst entwickelt

    · wer wiederum von uns kopiert ist „billig“ und bäh


    Dabei hat gerade 104.6 RTL soviel „adaptiert“ wie nie ein Sender zuvor. Und so ärgerlich das für 104.6 RTL ist – denn das ist ja seit den Neunzigern die Litanei – , dass man Programmkonzepte nicht schützen lassen kann, so lustig finde ich das. Denn das gibt Sendern wie Energy die Gelegenheit – mag sein unfreiwillig – mittels Gewinnerhöhung den sog. Hörerkauf von RTL, gegen den sich am Anfang noch viele Sender mit dem Wunsch zur Zurückhaltung und der Hörerbindung über Programminhalte statt Kohle-Versprechen wandten, zu karikieren.


    Und wo fängt das Beleidigtsein wegen Ideenklaus im Regionalmarkt an? Betrifft das die Inhalte bestimmter Spiele, die am liebsten schützenswert sein sollten? Betrifft das die Moderationen nach jedem Lied? Wer hat die Du-Ansprache von Kiss-FM geklaut? RTL?!


    104.6 RTL ist sicherlich ein gut gemachtes Programm, aber diese, von Anfang an vorhandene, Dünnhäutigkeit in Sachen angeblicher Kopierfreudigkeit anderer Sender macht wirklich nicht sympathisch. Ein echter Könner steht da drüber, denke ich mir. Wobei ansonsten die Stetigkeit und Konstanz für die Markenbildung gut sind!
     
  15. BSF

    BSF Benutzer

    Also Energy startete meines Wissens ziemlich zu Beginn des Monats Januar 2013 das entsprechende Gewinnspiel, nachdem bereits NRJ in Frankreich das Gewinnspielformat zuvor sendete. Ende Januar 2013 begann dann auch 104.6 RTL mit der Ausstrahlung (möglicherweise liefen die Promo-Spots tatsächlich vorher, darüber habe ich allerdings im Netz spontan keinen belastbaren Beleg gefunden). Erst gegen Ende des Monats zog Energy dann in Berlin nach und verdreifachte schließlich - zunächst nur in Berlin - das Gehalt. Die damaligen Teilnahmebedingungen gibt es noch online. Sei's drum. Wenn Arno beim französischen NRJ abschaut (wobei es sicherlich auch andere Sender zuvor gegeben haben mag), muss er sich nicht wundern, dass nun ausgerechnet die deutschen Energy-Stationen - bei denen einige ähnliche (leider nicht immer gleiche) Formate laufen (Beispiel hierfür ist u.a. die eintägige Verzehnfachung des Gehalts) - ein solches Gewinnspielformat starten. Selbst schuld.
     
  16. Berlinerradio

    Berlinerradio Benutzer

    ist NRJ Frankreich ein Mittwerber von 104.6 RTL? Nein! RTL war in Berlin einfach schneller und Energy Berlin zog dann mit der selben Aktion nach. Gilt übrigens auch für “Stars for Free“, eingeführt von 104.6 RTL 1997. Ein Jahr später (?) zog Energy dann mit “in The Park“ nach. Schnelligkeit, darauf kommt es auch an. Und 104.6 RTL war/ist immer etwas schneller als die anderen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2015
  17. RTELLA

    RTELLA Benutzer

    Der Vergleich von Hörerzahlen, so wie du es tust, hinkt natürlich, da es im Südwesten und in Bayern nicht so viele Sender gibt, die LANDESWEIT miteinander konkurrieren können. Schon lustig, wenn man im "schwarzen Süden"(damals) schon fast kommunistische Verhältnisse geschaffen hat und damit nur wenige Sender an die grossen Futtertröge lässt. Die Konkurrenzsituation in Berlin ist eine komplett andere. In diesem engen Markt "schlagen" sich wesentlich mehr Sender, mit einer ähnlichen, technischen Reichweite, als im Rest des Landes. Also ruhig mal über den Tellerrand schaun und die Sender mal durchzählen. ;)

    Was die Dünnhäutigkeit von Arno anbetrifft, verstehe ich es auch nicht. Aber 'Seine Königliche Hoheit' ist sensibler, als manche denken.
    Energy dürfte ihm aber egal sein. Die wurschteln seit Jahren nur noch rum.

    Im Übrigen finde ich kopieren auch nicht schlimm. Hollywood macht das schon seit Jahren und liefert reihenweise Blockbuster. Von den Chinesen erst gar nicht zu reden...
     
  18. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    In Berlin ist die RTL-Konkurrenz schlicht zu doof (sorry!), es einfach besser zu machen und damit Hörer zu ziehen. Das ist wiederum das große Glück von 104.6. Denn deren Musikprogramm ist lausig-langweilig, ohne Überraschungen, ohne Mut, ohne dem Hörer Künstler/Bands/Songs näher zu bringen mit Hintergrundstories. Ok, vielleicht will man das in Berlin auch einfach nicht. Ich stehe halt drauf.

    Auch die Moderationen und die langen On-Air Zeiten der Mods, gerade am Wochenende, sind eher provinziell und blutarm. Hier bilden die Claims der Eigenwerbung schon die Höhepunkte.

    Man muss 104.6 aber zugestehen, dass sie mit wenig Aufwand in Berlin erfolgreich sind. Aber wehe, es kommt ein (neuer?), cooler, frecher und fieser Sender um die Ecke, dann ist Polen offen! Wer traut sich? :p

    Ich weiß auch, dass Arno immer wieder ein Auge und Ohr auf die großen ÖR-Sender wirft und gerne mal einen Seitenhieb in deren Richtung sendet. Sei es drum, es ist denen wurscht. Und der Hörer rafft das auch nur dann, wenn er sich mit anderen Sendern im Bundesgbiet befasst. Und hier schließt sich der Kreis: der Tellerrand in Berlin ist sehr hoch.
     
  19. RTELLA

    RTELLA Benutzer

    Eine Einzelmeinung!!!!

    Aber dein "Berlin Bashing" hat ja hier Tradition!!! LOL

    Gottseidank kann ich mitreden, denn Provinz findest du im Südwesten, das ist da, wo sich kein Tourist hin verirrt oder jemand wirklich Radio hören KANN. SWF3 mag dir eine schöne Zeit gegeben haben, aber wenn ich in Karlsruhe, Stuttgart und Co unterwegs bin, dann bin ich schockiert, von dem, was da ON AIR geht. Aber wenn man Provinz ist, dann wird der C-Promi halt zum Highlight. Unterirdische Comedy, Moderatoren mit merkwürdiger Ansprechhaltung und (das ist ein Südwest-Phänomen) die schlechtesten Stimmen der Republik. Im übrigen kommen-nachweislich-so gut wie keine Innovationen aus dem Süden, was eben Radio, Popmusik und Co anbetrifft. Da sieht es hier halt ganz anders aus. Aber Stars kommen nun mal lieber nach Berlin, als nach Baden-Baden oder Stuttgart, auch wenn es weh tut. ^^ Obwohl, mittlerweile dürften russische Schlagersänger in Baden-Baden recht gut "gehen", wenn sie da nicht mittlerweile sogar wohnen.
     
  20. Berlinerradio

    Berlinerradio Benutzer

    die Rotation ist nicht groß, aber was gespielt wird, gefällt mir besser als bei.....SWR 3. Selten ein ÖR-Sender gehört, der so langweilige 80er Songs spielt und der Rest ist der übliche Müll aus den Charts. Aber dafür werde ich bei SWR 3 besser informiert, z.b. über twitter. Das sagen die immer nach den - lach - Nachrichten. Dafür zahlt man doch gerne seinen Rundfunkbeitrag. Zurück zum Thema: du hast Recht, Arno und 104.6 RTL können gar nix. Arno ist nur seit fast 25 Jahren Programmchef weil die anderen zu blöd sind. Ist klar. Da haben wir aber alle ganz großes Pech gehabt, dass es in Berlin kein so tollen Sender gibt wie SWR 3, sondern nur die ganz dummen bzw. die super schlauen wie Radio eins.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juni 2015
  21. Spezi

    Spezi Benutzer

    Vielleicht können wir uns auf folgenden, gemeinsamen Nenner einigen: Handwerklich betrachtet ist 104.6 der beste Formatsender Berlins, wenn nicht sogar bundesweit. Persönlich betrachtet, geht das Programm den meisten auf den Keks, mich eingeschlossen.
     
    stereo und RTL_1007 gefällt das.
  22. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Da ist sie wieder, die niedliche Berliner Arroganz...

    Da Berlin der Industriemotor Deutschlands ist und den ganzen Südwesten finanziell oben hält, müssen wir uns vor eurer wunderbaren Wirtschaftsleistung verneigen! Mir ist in den Jahren 104.6-Hörens garnicht aufgefallen, wie groß dieser Sender als Promi-Magnet gilt. Vielleicht kommen mehr Promis und große Bands nach Berlin, aber das hat recht wenig mit eurem Radiosender zu tun. Und was musikalische Großereignisse betrifft, muss sich der Südwesten auch nicht verstecken. Rock am Ring ist beispiellos in Deutschland. Aber egal, ist ja Provinz...

    Ich war 3 Jahre regelmäßig und auch über längere Zeit in Berlin und dem Umland, kenne die Stadt, die Mentalität und auch logischerweise die Radiosender. Daher meine persönliche Meinung, die ich oben beschrieben habe. Und mit Berlin-Bashing hat das wenig zu tun, Berlin ist hip und immer eine Reise wert, sie wird nach Hamburg und Paris meine Lieblingsstadt bleiben. Meine Meinung zur Mentalität der Einheimischen wurde durch viele Unterhaltungen geprägt und ich betone, ich habe keine schlechte Meinung über die Menschen dort!

    Aber genau diese Aussage wie oben, "Berlin ist das Zentrum der Welt, alles andere ist erst mal nur Provinz", spiegelt meine Erfahrungen dort wider. Und ich konnte übrigens auch bei den 104.6-Comedies nur müde lächeln, denn die sind auch nur unteres Mittelmaß, bzw. irgendwoher schlecht kopiert oder halt zugekauft.

    Egal. Hier drehen sich die Meinungen genauso im Kreis, als wenn man jeweils 10 BVB- und Bayernfans in einen Raum sperrt und diese dann mit der Frage konfrontiert: welcher Verein ist besser? Ich hoffe, hier kommt jetzt keiner noch damit, dass 104.6 der Bayern München unter den Radiosendern ist...

    Wir haben Seitenbacher, ihr die Werbung der Gropius-Passagen. Jedem das Seine! :D
     
    mischpultschorsch gefällt das.
  23. RTELLA

    RTELLA Benutzer

    3 Jahre in Berlin? Da ist sie wieder, die deutsche Oberflächlichkei! Du kennst Berlin nicht und ganz ehrlich: ich bin recht oft in Deutsch-Südwest und werde dort immer freundlich empfangen. Die meisten Leute dort sind interessiert an Berlin, insbesondere Radiokollegen interessieren sich, für das, was in der Hauptstadt passiert. Abseits der "Kehrwoche-Schäufele-Schützenfest-Welt" gibt es halt doch noch mehr. Es ist allerdings ermüdend, mit Leuten zu reden, die sich seit Jahren an Themen abarbeiten, ohne konstruktive Diskussion und OHNE fundamentale Kenntnisse. Apropos Comedy: Man muss Mario Barth, Kurt Krömer oder Cindy aus Marzahn nicht mögen. Es ist aber augenscheinlich, dass aus dem Südwesten der Republik ja nun nix-ABSOLUT nix-an Unterhaltung kommt. Auch beim Radiopreis, wenig Ausbeute.(Und das ist ja nur ein Richtwert, kein Maßstab! ) OKAY, ihr mögt ja immer noch Comedy Duos, also ein altes Ehepaar, bei dem ein Partner meist ein Mann in Frauenkleidern ist. Aber Comedy aus dem Südwesten ist wie Schokolade aus der DDR. Schmeckt halt so ähnlich...
    Auch wird da Radio gemacht. Die Strahlkraft reicht aber nicht mal bis Frankfurt, für bundesweit reicht es eh nicht.Im Norden oder Osten kennen wir nicht einen Moderator, nicht eine Comedy, es gibt nicht eine Innovation, die bis Kassel reicht... Im übrigen, was die Wirtschaftskraft von Berlin anbetrifft, auch so ein alter Hut. Dieses Klischee wird ja auch gerne gepflegt, da unten, in Deutsch-Südwest. Aber lass uns doch einigen: Ihr schraubt die Autos zusammen, also in irgendeinem Ort, der auf ...itzingen endet und wir machen Entertainment.
    UPS, DU SORRY, eben fragt mich ein israelisches Ehepaar nach dem Weg....Ich muss weiter und weisst du, es wird zu kompliziert, also ihnen zu erklären, dass ich mit jemanden reden muss, der aus Mannheim, Mainz, Karlsruhe oder Stuttgart ist...Die wissen ja nicht mal, dass es diese Orte gibt. Liebste Grüße aus Berlin :)
     
    Reh und benno gefällt das.
  24. benno

    benno Benutzer

    Danke RTELLA du sprichst mir aus der Seele. Außer Benny Bär in der Nacht ist SWR 3 leider auch nicht mehr zu ertragen.
    Müller macht seit 25 Jahren einen Top Job in Berlin. Ich kenne ihn noch aus seiner Morning show Zeit bei Gong Nbg da waren die meisten hier noch als Quark im Schaufenster. Auch dort hat er schon eine Marke kreiert. Vor Müller und vieler seiner langjährigen Mitarbeiter kann man nur den Hut ziehen.
    und ja, Radio in Deutsch Südwest ist teilweise echt unterirdischl
     
    CosmicKaizer und Berlinerradio gefällt das.
  25. Berlinerradio

    Berlinerradio Benutzer

    nein, denn dann wäre 104.6 RTL nicht ständig Marktführer in Berlin.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2015
    Thomas Wollert gefällt das.

Diese Seite empfehlen