1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aufnahme klassischer Musik

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von nauseam, 13. Dezember 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. nauseam

    nauseam Benutzer

    hi,
    will für demo-tapes mich selbst aufnehmen (klarinette solo und klar. + klavier, raum ist ein konz.saal) und habe dazu 2 möglichkeiten zur verfügung: den zoom H4-recorder bzw. ein Røde NT4 Stereomikrofon mit meinem md-recorder (sony mz-r30) - was verspricht bessere ergebnisse?
     
  2. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Aufnahme klassischer Musik

    Ohne auch nur eine der Varianten gehört zu haben: was ist mit NT-4 am Zoom? Da geht dann auch linear PCM und dann ab auf CD. Ich würde alle 3 Aufnahmewege mal testen und dann ein Urteil fällen. Es geht dabei vermutlich vor allem um die Rauscharmut der Mikrofon-Vorverstärker in Zoom bzw. Sony und um den Ausgangspegel der im Zoom eingebauten Kapseln vs. NT-4.
     
  3. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Aufnahme klassischer Musik

    Mit dem Zoom hättest du die Möglichkeit einer vierspurigen Aufnahme mit Hilfe der internen Mikrofone.

    Gruß, Uli
     
  4. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Aufnahme klassischer Musik

    Das geht? Super! Stellt aber noch höhere Anforderungen an den Erfahrungsschatz des Amateurs(?): die klanglichen Charakteristiken der eingebauten Mikrofone und die des NT-4 werden nicht gleich sein und was man mit 2 Stereo-Mikrofon-Paaren, die nicht einzeln (4 separate Mikrofone) aufstellbar sind, anstellen kann, wüßte ich jetzt spontan auch nicht. Auf jeden Fall wird das eine ausgiebige Mehrspur-Orgie mit eventuell sehr langen Gesichtern beim Versuch, einen anständigen Downmix daraus zu basteln.
     
  5. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Aufnahme klassischer Musik

    Langsam .... interne und externe Mikrofone kannst du nicht mischen ... ent oder weder.

    Da das H4 aber zwei Mikrofoneingänge hat, kann das trotzdem sehr interessant werden.
    Was spricht eigentlich dagegen, Klarinette und Klavier getrennt abzunehmen und später zu mischen? Dafür ist das H4 hervorragend geeignet.

    Gruß, Uli
     
  6. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Aufnahme klassischer Musik

    Internes Mischen war nicht meine Absicht. Ich hatte Dich so verstanden, daß die internen Mikrofone und die externen gleichzeitig auf 4 Spuren aufzeichenbar sind. Der Downmix dann später im PC per Software. Und das ist schon problematisch genug. Dafür würden bereits 2 Mikrofone reichen.
     
  7. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Aufnahme klassischer Musik

    Da ich das selten brauche, müsste ich jetzt auch ins Handbuch schauen.
    Ich glaube aber, entweder nehmen ausschließlich die internen auf oder ausschließlich die (beiden) externen.

    Auf jeden Fall eine bessere Variante als der MD-Rekorder - behaupte ich jetzt mal so.

    Gruß, Uli
     
  8. nauseam

    nauseam Benutzer

    AW: Aufnahme klassischer Musik

    hi,
    stimmt, entweder extern oder intern - muss man in der konfig einstellen - danke erstmal für die comments - und ja, amateur :)
     
  9. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Aufnahme klassischer Musik

    Hier auch: Amateur. Aber ohne solche Geräte, also theoretischer Amateur. ;)
     
  10. dira

    dira Benutzer

    AW: Aufnahme klassischer Musik

    Ich habe schon Orchesteraufnahmen gehört die mit einem Zoom gemacht wurden, die waren erstaunlich gut.
    Von daher würde ich empfehlen die Zeit und Energie darauf zu verwenden mit dem Zoom verschiedene Aufstellorte durchzuprobieren bis eine natürliche Balance auf der Aufnahme erreicht ist.
     
  11. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    AW: Aufnahme klassischer Musik

    Klavier und Klarinette klingt erst mal simpel, ist aber an sich schon eine Aufgabe für einen Tonmeister. Falls Du in der Nähe von Berlin oder Detmold wohnst, wäre das eine prima Übung für die Studis. Ansonsten solltest Du Dir noch ein wenig mehr Technik leihen und die Aufnahme wie folgt machen: Zwei Mikrofone (ideal wären zwei Neumann KM 84 oder 184) für den Flügel und ein weiteres Mikrofon (das kann dann auch ein anderes sein, gerne auch ein Großflächenmembranmikrofon wie das Neumann TLM 103) für die Klarinette, dann natürlich noch zwei Mikrofone für den Raum. Baut Euch so auf, dass Ihr Euch sehen könnt. Genaue Positionen und Mikrofonabstände würde ich einfach ausprobieren. Aber das bedeutet dann eben, ein vernünftiges Mischpult zu verwenden. Womit Du dann das Ausgangssignal aufnimmst, ist ziemlich egal.

    Matthias
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen