1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aufwand bei Sendung eines Titels von Vinyl

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von JKOS, 03. Juni 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. JKOS

    JKOS Benutzer

    Am Sonnabend habe in der Sendung Gespräch im DRadio sinngemäß folgenden Satz gehört:

    Unser Gast hat sich einen Titel gewünscht, der von uns mit großem Aufwand von einer Vinyl Schallplatte gesendet wird. Wir haben dies mit großer Mühe geschafft....

    Ist es wirklich so aufwändig, mal einen Titel von Vinyl einzuspielen? Es muß doch für solche Fälle ein Studioplatz vorhanden sein, an dem man ohne große Probleme einen Track in ein sendefähiges Format bringen kann. Gerade bei diesem Sender hätte ich erwartet, dass die auf solche Aufgaben vorbereitet sind.

    Wer kann da was dazu sagen?
     
  2. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Aufwand bei Sendung eines Titels von Vinyl

    Bei Jugendwellen wäre es ganz einfach: Platte auf einen der 1210er am DJ-Platz für die Samstagabendschiene und ab die Post. In der Tat sind Plattenspieler ansonsten eher die Ausnahme. Auf Bayern 2 ging es vor Jahren noch, zumindest dort, wo der Zündfunk herkam. RBB Radio Eins hat auch 2 Plattenspieler (ohne DJ-Pult) direkt am Sendepult hängen, allerdings keine EMT, auch keine 1210er, sondern Denon, die den 1210ern nachempfunden sind.

    Alle Wellen ohne Plattenspieler: es sollte mindestens in der Musikredaktion oder im Archiv ein solches Gerät stehen, günstigstenfalls direkt an einem Schnittplatz, so daß der Redakteur bei der Sendungsvorbereitung einen Titel einspielen kann. Dann wäre nur noch der Pegel anzupassen, Anfang und Ende sendefertig zu bearbeiten, als *.MUS zu speichern und in die Sendeplanung zu ziehen. Ich sehe da eigentlich kein größeres Problem. Es ist halt nur nicht mehr "spontan" zu bewerkstelligen.

    Ach ja: irgendwer muß freilich ins Archiv rennen und die Platte rauskramen.


    Vielleicht wollte man bloß den in technischen Abläufen unerfahrenen Hörern einen Eindruck vermitteln, daß Vinyl heute eine große Ausnahme ist?


    Aber interessant wäre allemal eine Liste, bei welchen Programmen noch sendefähige Plattenspieler im Studio stehen.

    Ich fange also an:

    RBB Radio Eins
    RBB Fritz (DJ-Platz)
    Radio Top40 (DJ-Platz)
    You FM (DJ-Platz)
     
  3. Guess who I am

    Guess who I am Moderator Mitarbeiter

    AW: Aufwand bei Sendung eines Titels von Vinyl

    Dahinter vermute ich eher Unwissenheit und eine Neigung zum Übertreiben seitens des Moderators. Solch einen Spruch hätte ich eher bei einer Jugendwelle oder einem Privatsender erwartet. Den Archiven des D-Radios und des DLFs sollte es ein Leichtes sein, im Vorfeld einer geplanten Sendung eine einzelne Vinylplatte zu ziehen und ins System zu überspielen. Es ist doch lächerlich, das überhaupt gesondert zu erwähnen. Es stehen zehntausende Platten und Bänder in den Archiven, mit denen jahrzehntelang der sendetechnische Alltag im Routinebetrieb bestritten wurde.
     
  4. JKOS

    JKOS Benutzer

    AW: Aufwand bei Sendung eines Titels von Vinyl

    Also ich meine, dass NDR Info noch öfter Titel von Vinyl in, Jazzsendungen einspielt. Es hört sich jedenfalls oft so "vinylig" an.

    Wird denn heute wirklich alles erst digitalisiert um es dann aus einem Computer abzuleiern? Was wird dann aus dem Zeug, das in den Archiven steht und von irgendwelchen Hörern in Wunschsendungen verlangt werden?

    Ist wahrscheinlich auch nur alles gefaked oder gibt es doch noch seriöse Sender?

    ....und, wo sind dann die schönen EMTs hin?
     
  5. cfranke

    cfranke Benutzer

    AW: Aufwand bei Sendung eines Titels von Vinyl

    Radio Darmstadt hat noch Plattenspieler :)
    (DJ-Set und einen EMT-Studioplayer)
     
  6. HectorPascal

    HectorPascal Benutzer

    AW: Aufwand bei Sendung eines Titels von Vinyl

    Das kommt natürlich darauf an, wie oft so ein Titel evtl. noch gesendet werden könnte.

    Bei der Wunschsendung von Bremen eins war es (im alten Gebäude, wie es jetzt ist, entzieht sich meiner Kenntnis) so, dass jeden Tag die komplette Playlist ans Archiv ging. Dort wurden dann die Titel, die nicht digitalisiert waren, auf CDs, Vinyls oder Bändern herausgesucht und nach der Sendung wieder eingelagert.
    Der Anteil von in dieser Sendung gespielten Titeln, die nicht von Festplatte kamen, war übrigens gar nicht so gering.
    Wie es nun im Neubau abläuft, kann ich nicht sagen, ich nehme jedoch an, dass es sich nicht geändert hat.
    Was ich aber weiß ist, dass es im Archiv diverse Einspielplätze für Bänder gibt und dann auch sicher welche, wo ein Plattenspieler steht.
     
  7. divy

    divy Benutzer

    AW: Aufwand bei Sendung eines Titels von Vinyl

    Ich hatte mal für ein Feature vor mehreren Jahren schon eine Platte dabei, es war wirklich ein Riesenaufwand, dafür einen Plattenspieler zu besorgen.

    Bei vielen Sendern wird auch immer weniger in die Wartung investiert. Da werden Geräte dann einmal im Jahr benutzt, was zu Defekten führt, erklärte mir mal ein Techniker.
     
  8. dira

    dira Benutzer

    AW: Aufwand bei Sendung eines Titels von Vinyl

    Bei neueren Studios gehören Plattenspieler und Bandgeräte nicht mehr zur Standardausstattung.
     
  9. sosolala

    sosolala Benutzer

    AW: Aufwand bei Sendung eines Titels von Vinyl

    DRadio hat übrigens neulich via Vebeg einen Haufen EMT 930st nebst Absorberrahmen verkauft. Vielleicht waren es die letzten, die sie hatten, und deswegen war der Aufwand so groß, eine Schallplatte abzuspielen ;)

    Diese EMTs (allesamt ohne Tondose und in mehr oder weniger fragwürdigem Zustand) gingen übrigens für fast 1.500€/Stück weg und finden sich z.T. in der Bucht wieder. Mit Rahmen für 5.490,- (380032559584), Rahmen alleine 1.790,- (300229680232) ;)
     
  10. jangk

    jangk Benutzer

    AW: Aufwand bei Sendung eines Titels von Vinyl

    Der Anbieter ist ja famos für seine Preise :wall:

    Gruss

    Jean
     
  11. U87

    U87 Benutzer

    AW: Aufwand bei Sendung eines Titels von Vinyl

    Das Deutschlandradio in Berlin hat durchaus einige Umspielplätze mit immer noch voll funktionsfähigen EMT 948 - rein technisch ist es sogar möglich, von so einem Platz auch der Sendung zuzuspielen...Stichwort Kreuzschiene
     
  12. dira

    dira Benutzer

    AW: Aufwand bei Sendung eines Titels von Vinyl

    Nur gibt es da keinen Praktikanten, der das Ding auf Zuruf startet :D
     
  13. JKOS

    JKOS Benutzer

    AW: Aufwand bei Sendung eines Titels von Vinyl


    Geht ja auch nicht! An den Studios hängen doch immer Leuchten mit der Aufschrift, "Ruhe Sendung":eek:

    Ich hoffe nur, die Sender machen da keine Fehler, wo es doch wieder mehr Vinylplatten gibt.

    Im NDR soll auch eine Sendung laufen, die öffentlich veranstaltet und mit, von alten Grammophonen abgespielten Titeln über vorgehaltene Mikrofone in den Äther geschickt werden.
     
  14. Dude

    Dude Benutzer

    AW: Aufwand bei Sendung eines Titels von Vinyl

    Alles was auf Rotation läuft wird wohl eh auch digital vorliegen. Für unsere DJs sind die Plattenteller aber unersetzlich, die haben vieles nur auf Vinyl und nutzen die Plattenteller auch in jeder Sendung. Auch die Punk und Jazz Sendungen spielen gelegentlich Raritäten direkt vom Plattenspieler ab. Da verschimmelt schon eher unser DAT.

    Gruss, m.
     
  15. dira

    dira Benutzer

    AW: Aufwand bei Sendung eines Titels von Vinyl

    DAT gibt es bei uns im Sendestudio schon länger nicht mehr, MD hat es dort nie gegeben.
    Vinyl kommt im Selbstfahrbetrieb noch halbwegs regelmäßig bei freien Autoren vor. Die Kollegen müssen sich allerdings erst eine Tondose im Schaltraum holen. Die haben wir kassiert, nachdem mehrere gestohlen, bzw. durch defekte ausgetauscht worden waren.
     
  16. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Aufwand bei Sendung eines Titels von Vinyl

    Frechheit! Das grenzt doch an Freiheitsberaubung! Was sagt er eigentlich dazu, wie fühlt er sich in sonem engen Schubfach?
     
  17. dira

    dira Benutzer

    AW: Aufwand bei Sendung eines Titels von Vinyl

    Für artgerechte Haltung ist gesorgt, im Originaldöschen von EMT :D
     
  18. joerg.limberg

    joerg.limberg Benutzer

    AW: Aufwand bei Sendung eines Titels von Vinyl

    Und einige CD-Player und einige MD-Player. Endlich 2 Studios voellig ohne Sendeauto.

    Vor ein paar Jahren haette man gelacht ueber die stringende Verweigerung von Innovationen. Aber heute ist das schon wieder cool: Analogisierung als neuer Trend.

    Hoffen wir, dass die LPR noch einen zweiten 948er spendiert.

    Also - wer als Digitalverweigerer Lust hat, mal wieder haptisch Radio zu fahren - auf zu Radio Darmstadt!
     
  19. magisches Auge

    magisches Auge Benutzer

    AW: Aufwand bei Sendung eines Titels von Vinyl

    RaDar ist nicht der Einzige. Wenn ich mich richtig erinnere hat das NKL in Wiesbaden (RheinWelle 92,5) in den Sendestudios A + B jeweils zwei Technics SL1210 MKII plus Mixer Stanton M 303 und im Übungs- / VorProstudio C zusätzlich noch zwei ältere Decks als Ersatz und entsprechende Anzahl Vestax PMC-05 Mixer im Einsatz. Sendeautomation? Nix da. In jedem Studio jeweils 3 CD und 3 MD sowie am DJ-Platz noch je einen Doppel-CD-Player Tascam CD-302. Musik von der Festplatte? Nix da. Wie heisst es dort immer: "handmade radio". War zumindest der Stand Ende letzten Jahres und ich glaube kaum, dass sich daran viel geändert hat. Na joerg.limbach: zufrieden ?? :D

    NS: Meines Wissens arbeitet RaDar aber durchaus mit automatisiertem Sendeablauf über Computer im Rahmen der Wiederholungsschiene. Rüsselsheim übrigens wohl ebenfalls.
     
  20. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Aufwand bei Sendung eines Titels von Vinyl

    stimmt. magic eye bitte mal melden bei mir ...(pm)
     
  21. Air Check One

    Air Check One Benutzer

    AW: Aufwand bei Sendung eines Titels von Vinyl

    Wenn der Sendecomputer wenigstens zuverlässig laufen würde. Derzeit ist er mal wieder außer Betrieb. Die Wiederholungssendungen werden daher per Mono-Radio eingefangen und aufgezeichnet (Dokumentationspflicht gegenüber der Landesmedienanstalt) und dann nachts und am nächsten Tag mit selbiger Qualität wieder ausgestrahlt. Nicht zu vergessen den seit Februar 2007 eingebauten Untergrundton von 50 Hertz.
     
  22. joerg.limberg

    joerg.limberg Benutzer

    AW: Aufwand bei Sendung eines Titels von Vinyl

    Gruss nach Darmstadt!

    Also mit "Sendecomputer" meinst Du offenbar die Aufzeichnung, mit der auch zeitversetzt wiederholt gesendet wird.

    Wenns nix kosten darf, dann checke z.B.: http://www.looprecorder.de/task_archive_broadcasting.php

    Die 50 Hertz Netzbrumm:

    Entweder ist irgendwo eine Abschirmung unterbrochen, dazu erstmal die Masseleitungen checken (an den Tonkabeln und Netzsteckern).

    Oder wahrscheinlicher ist das Gegenteil der Fall, eine Brummschleife -> dann einfach an einem Ende des Audiokabels Isoband um die Masse wickeln, linker und rechter Kanal (nicht am Netzstecker). Wenn Brumm danach weg, dann Abschirmung ordentlich abloeten am Input-Ende der Audiokabel, jeweils links und rechts. Mittelfristig besser Uebertrager in die Audioleitung schalten.

    Wenn es nicht klappt, dann PM schicken, bin ab und zu in DA - das kriegen wir hin
     
  23. magisches Auge

    magisches Auge Benutzer

    AW: Aufwand bei Sendung eines Titels von Vinyl

    Hallo Joerg, ich bin mir ziemlich sicher, dass Air Check One keine Probleme hätte, den Fehler zu beheben. Probleme ganz anderer Art hingegen dürften die Verantwortlichen des Senders z.Zt. haben, die sie schleunigst lösen müssen, sonst ist im Dezember "Schichtende im Schacht" ( siehe NKL-PM der LPR von 10.12.2007 ).
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen