1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aus für Focus Radio

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von andy muc, 29. November 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. andy muc

    andy muc Benutzer

    Burda wird kein focus radio in münchen starten!
    mehr im videotext im ersten(ARD) unter 402!
    was kommt jetzt in münchen auf die 92,4? <img border="0" title="" alt="[Boah!]" src="eek.gif" />
     
  2. uBote

    uBote Benutzer

    Genauer gesagt Seite 404

    Auch nachzulesen unter <a href="http://www.ard-text.de/videotext/index.html" target="_blank">http://www.ard-text.de/videotext/index.html</a>

    "Focus" verzichtet auf Radio

    Das Nachrichtenmagazin "Focus" verzichtet auf eine Radio-Lizenz in München.

    "Focus"-Sprecher Barfknecht begründete die Absage am Freitag mit den Kosten. Das Blatt rechnete mit siebenstelligen Dauerverlusten durch den Sender. Allein die Anlaufinvestitionen hätten über zehn Millionen Euro gekostet.

    Die "gründliche Analyse" habe gezeigt, dass es in der heutigen wirtschaftlichen Situation keinen ausreichenden Markt für ein Informations-Radio gebe, sagte der Sprecher. "Focus" war als Nachfolger für das gescheiterte F.A.Z. Business Radio im Gespräch.
     
  3. honk

    honk Benutzer

    moin, moin,

    da kann man nur eines sagen:
    gut gemacht herr markwort!

    erst rechnen und den markt bewerten und erst dann machen!

    diese sehr kluge entscheidung erspart dem focus ein ähnliches finanz- und imagedesaster wie der faz.

    denn in der tat gibt es die wirtschaftliche (insbesonere die werbliche) situation nicht her, mit einem wortreichem (und damit teurem) programm an den start zu gehen.

    dieses tatsache sollte sich im übrigen auch mal die mabb vor augen führen, wenn man die neuausschreibung der faz frequenz in berlin bewertet (spreeradio wird ja wohl weiter senden).

    in einer region berlin/brandenburg, in der die arbeitslosenquote offiziell bei ca. 17% liegt...

    die frage sollte bei hege und co dann lauten:
    kann sich ein weiteres wortprogramm wirtschaftlich etablieren, oder wird das wieder nur eine einzige geldvernichtungs maschine?
    bei einer dann folgerichtig negativen antwort sollte man sich bei der mabb fragen:
    braucht berlin dann einen weiteren ac- oder jugendsendersender?

    wohl kaum...

    daher plädiere ich momentan für das stilllegen der frequenz 93,6...

    das gleiche gilt im übrigen dann auch für münchen, da ist die sitaution ähnlich wie in berlin.

    nichts für ungut, aber radio kostet nun mal geld und soll am ende des tages welches einspielen und nicht verbrennen.
     
  4. Boombastic

    Boombastic Benutzer

    Wenn die Frequenz kommerziell keinen Erfolg hat ... warum wird die Frequenz nicht für etwas Nichtkommerzielles verwendet? Gab es nicht mal die Initiative für einen NKL in Berlin?

    CU BB
     
  5. K 6

    K 6 Benutzer

    Die gibt es in der Tat:

    <a href="http://www.radiokampagne.de" target="_blank">http://www.radiokampagne.de</a>
     
  6. Zurück in Szene

    Zurück in Szene Benutzer

    Gut erkannt. Hätte eh keine Chance gehabt.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen