1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Außerfern Versorgung und Programme

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von Graf, 15. März 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Graf

    Graf Gesperrter Benutzer

    Was ich bis heute nicht verstehe, dass die Versorgungslücke Richtung Lech am Arlberg im Lechttal nicht geschlossen wird vom Privatradio.
    Das Signal vom Hahnenkamm geht ja grad mal bis kurz nach Elbigenalp gut und wird dann schwächer und schwächer...
    Gut, die Bevölkerungsdichte nimmt zwar da auch ab, aber dennoch finde ich, gehört da auch die Strecke ausgebaut mit Außerferner Welle und Life.
    Und bitte endlich doch mal in Stereo...:rolleyes: :wall:
    Außerdem könnte das Außerfern noch ein weiteres Programm vertragen wie FM4. Zumindest vom Hahnenkamm könnte der ORF FM4 ausstrahlen, denn von der Zugspitze wird FM4 ja bereits abgestrahlt. Also wäre Hahnenkamm eh kein Problem, oder?!
     
  2. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: Außerfern Versorgung und Programme

    Do gibts aber no a baar Seitentäler in Tirol und anderen Bundesländern, in denen nur die ersten drei ORF-Programme hergehen! Im oberen Inntal bei Serfaus siehts auch nicht besser aus!
    Und nördlich von Lech in Vorarlberg gibts sogar eine Strecke, wo gar kein Programm störungsfrei hergeht!
     
  3. gemma

    gemma Benutzer

    AW: Außerfern Versorgung und Programme

    Da gibts einige Gebiete in Österreich, die sehr schlechten bis gar keinen Empfang der ORF-Radios haben. Und die schwachen Füllfrequenzen senden meist nur Ö1, das jeweilige ÖR-Programm und Ö3 - FM4 wird wird nur von größeren Sendeanlagen abgestrahlt.
    Für solch unterversorgte Gebiete gibts die Satelliten-Digital-Programme des ORF. - ABER: Hätte der ORF nicht den Auftrag, j e d e n Gebührenzahler zu versorgen?
    Wie paradox ist das ganze gegenüber den Zwei-, Drei-, Vier- oder gar Fünffachversorgungen des ORF in manchen Regionen Österreichs!

    Denn einige Gebiete ließen sich ohne größeren Aufwand besser versorgen: z.B. - weil hier von Tirol gesprochen wurde - ich weiß z.B. dass das hintere Pitztal auch einen äußerst schlechten, bis gar keinen ORF-Empfang hat. In den Orten am Talschluss rauscht das Radio nur mehr (ohne größeren Antennenaufwand). In diesem Fall bräuchte man nur die Leistung des Senders Piösmes erhöhen, und die ORF-Radios wären auch in den Orten am Talschluss noch ohne größeren Antennenaufwand zu hören. - Und so ist es mit vielen anderen Beispielen, die ich jetzt nicht alle aufzählen möchte ...
     
  4. Graf

    Graf Gesperrter Benutzer

    AW: Außerfern Versorgung und Programme

    Richtig! Dann sollten die Gebührenzahler an die GIS eine Beschwerde schicken, mit der Drohung, dass künftig eine Abmeldung erfolgt und keine Gebühren mehr entrichtet werden, bis die Versorgung gegeben ist.
    Ohne ORF Empfang auch keine Gebühren! Wäre doch eigentlich fair, schließlich zahlt man ja an die ORF-Tochter GIS!
     
  5. Das Ding

    Das Ding Benutzer

    AW: Außerfern Versorgung und Programme

    Hallo,
    die Versorgung in Weißenbach ist auch Mangelhaft.
    Normalerweise werden wir von den Senden Reutte1 und Reutte 3 versorgt, aber auf den Sendern treten durch die Gaicht starke störungen auf. Da kann man wohl nichts machen....
     
  6. Graf

    Graf Gesperrter Benutzer

    AW: Außerfern Versorgung und Programme

    Für alle, die nicht aus dem Außerfern sind, muss man dazu sagen, dass die Gaicht ein Berg ist, also Gaichtspitze und bei Weißenbach liegt, wenn man den Gaichtpass ins Tannheimer Tal fährt.
    Das ist aber nicht die einzige Störquelle. Bei der Autofahrt nach Stanzach und Elbigenalp ist mir aufgefallen, dass außerdem Life Radio auf 89,9 von Bayern5 Aktuell auf 90,0 extrem gestört wird. Die 90,0 kommt aus dem Nordosten von München und sendet derart stark, dass die 90,0 durch die Reflektionen an den Bergen bis ins Lecht´l reinstrahlt und Life Radio stört.
    Und von Bach bis Warth sollten eigentlich die Sender Life und Außerferner Welle auch zu empfangen sein. Aber für Füllsender haben Life und Welle einfach kein Geld. Kostet ja auch viel. Ist ja leider schon aus Kostengründen die bestehende Versorgung durch Hanhenkamm leider nur in Mono.

    Am besten wir stellen selbst Sender auf :D
     
  7. billyray

    billyray Benutzer

    AW: Außerfern Versorgung und Programme

    Hm... Ist nicht die technische Reichweite von FM4 per Gesetz auf dem Stand von irgendwann Ende der 90er eingefroren worden?
     
  8. Graf

    Graf Gesperrter Benutzer

    AW: Außerfern Versorgung und Programme

    Ja, technisch wäre FM4 kein Problem. Könnte man von der Zugspitze problemlos empfangen und am Hahnenkamm weitergeben, also Ballempfang.
    Und natürlich werden nachfolgende Sender wie Häselg.-Hm. auch vom Hahnenkamm gespeist, wäre also auch kein Problem, das ganze Lechtal mit FM4 zu versorgen!
     
  9. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: Außerfern Versorgung und Programme

    Eigentlich ist es überhaupt kein Problem, die ganzen Privatsender weitgehend flächendeckend zu verbreiten. Die Frequenzen sind grösstenteils koordiniert. Allein ist es halt eine Kostenfrage, ob sich für 2000 potentielle Hörer (davon vermutlich nur höchstens 700 in der Zielgruppe) die Infrastruktur zu errichten. Da zählt dann halt der Kosten-Nutzen-Faktor.
    So hat bspsw. der Allgäuer Sender RSA die ursprünglich für Antenne Vorarlberg geplante Frequenz im Kleinwalsertal bekommen.
     
  10. Graf

    Graf Gesperrter Benutzer

    AW: Außerfern Versorgung und Programme

    Eine Chance für FM4 wäre das Digitalradio DAB!
    Sollte das jemals den Regelbetrieb in Österreich und vom Hahnenkamm im Außerfern aufnehmen, so kann man endlich auch FM4 im Lechtal hörbar machen.
    Und auch gleich weiterverteilen (Tannheimer Tal), etc.
     
  11. Radioman2000

    Radioman2000 Benutzer

    AW: Außerfern Versorgung und Programme

    Ich bezweifle, daß das dann wirklich funktioniert. Na klar: entweder man hat Empfang oder nicht. Aber mal ein Beispiel: einige haben noch vor einiger Zeit mit viel Schnee über Hausantenne fern schauen können. Mit DVB-T haben die das Pech, daß es meist gar nicht mehr funktioniert!!!
     
  12. Graf

    Graf Gesperrter Benutzer

    AW: Außerfern Versorgung und Programme

    Ja, stimmt schon. das ist bei Digital das ärgerliche, es geht oder eben nicht, ein verrauschtes Signal gibts nicht.

    Übrigens: Tirols erstes Rock-Internetradio kann ich Dir empfehlen.
    www.radiom1.at
     
  13. alqaszar

    alqaszar Benutzer

    AW: Außerfern Versorgung und Programme

    Wobei DAB gerade in solchen schwierigen Lagen seine Vorteile ausspielen könnte. Gerde die Reflexionen im Gebirge machen den Radioempfang schwierig. Diese aber kann DAB gut verarbeiten. Braucht ein Tal für UKW vielleicht 3 bis 5 Standorte, die jeweils mit einigen wenigen Watt Sendeleistung die drei ORF-Programme umsetzen, so könnte möglicherweise ein günstig gewählter DAB-Sender das ganze Tal mobil und über Dachantenne versorgen.

    Wenn man dann DAB so ähnlich wie in Deutschland organisiert, also pro Bundesland mindestens ein Ensemble mit Ö1, dem Regionalprogramm, Ö3, FM 4 und den jeweiligen privaten Sendern des Bundeslandes, dann hätte man durch dir Abschaltung zahlreicher UKW-Sender und Umsetzer eine menge Geld einsparen können.
     
  14. Das Ding

    Das Ding Benutzer

    AW: Außerfern Versorgung und Programme

    Noch eine Frage:
    Wie sieht es hier eigentlich mit der Verkehrsfunkautomatik aus. Z.B. in Weißenbach funktioniert die nicht mehr und vermutlich wird man auch mit dem TMC probleme kriegen. Ist das für Urlauber nicht ärgerlich?
     
  15. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: Außerfern Versorgung und Programme

    Das zuletzt geschilderte Problem hab ich schon beim Empfang von Rockland in Rheinland-Pfalz gehabt, wo es auch große Lücken zw. den Sendegebieten gibt. Das eine Signal (zB 107.9) hat keine RDS-Empfangsgüte mehr. Somit kann das Radio auch nicht auf die längst gut zu empfangende 93.2 umschalten, weil das Gerät die Programminformation nicht mehr hat. Noch schlimmer: Ein anderer Sender fadet rein und dann wird auf diesen umgeschaltet.
    Bsp: Auf der A61 Das Ding auf 105.2 nehmen. Schon bald drückt Big FM rein und das RDS wird dann bei diesem Sender bleiben und nie mehr auf Das Ding (dann bei Ludwigshafen auf 91.5) umschalten.
     
  16. Das Ding

    Das Ding Benutzer

    AW: Außerfern Versorgung und Programme

    Also dieses Problem habe ich bei meinem Autoradio nicht, da er das RDS von dem zuvor eingestellten Sender immer hält. Zum Beispiel: Wenn ich in Füssen SWR3 auf 97.1 einstelle und dann durch den Tunnel richtung Reutte fahre ist nach dem Tunnel SWR3 weg, dafür OE3 vom Ehrwald 1 Zugspitze da(weil gleiche Frequenz), aber das Autoradio zeigt immer noch SWR3 an. So muss man das Radio neu einstellen um auf den Richtigen RDS von OE3 zu kommen damit er in Reutte von 97.1 auf 99,7 umschaltet.
     
  17. Graf

    Graf Gesperrter Benutzer

    AW: Außerfern Versorgung und Programme

    Ich habe einen Freund im Lechtal, und wen wir unterwegs sind, ist das kein Problem mit dem umschalten.
    Das Autoradio schaltet einwandfrei um auf andere Ö3-Frequenzen.
    Übrigens: Wir beide veranstalten Tirols erstes Rockradio im Internet!
    www.radiom1.eu
     
  18. Das Ding

    Das Ding Benutzer

    AW: Außerfern Versorgung und Programme

    Schock!
    Die 107,4 am Hahnenkamm scheint fertig koordiniert zu sein. Gerade eben war ich auf der ukwtv Seite und hab mir eine Karte aller Sender im Umkreis von 100km von Reutte 3 ausgeben lassen und bei Reutte 1 steht neben Live Radio, Ausserf. Welle und OE1 eine 107,4. Nach der Legende bedeuten die Buchstaben daneben, dass diese Frequenz horizontal polarisiert ausgestrahlt wird und daneben steht ein P für geplant, es ist aber noch kein Sender dafür eingetragen. Gesendet wird mit 0,282 kw. Bin gespannt wie das weitergeht. Auf normalen Karten über Sender oder Ausschreibungen ist diese Frequenz noch nirgends eingetragen.
     
  19. Mark4U

    Mark4U Benutzer

    AW: Außerfern Versorgung und Programme

    @radiocat, bzgl. kleinwalsertal:

    könnte mit R.SA wohl den hintergrund haben, dass das kleinwalsertal trotz österreich schon immer eine sonderstellung aufgrund der einzigen zufahrt über deutschland hatte: zollunion, d.h. die steuern fließen ans bayerische finanzamt (benzin kostet genausoviel wie in bayern), regionalbezug ins allgäu. warum also auch antenne vorarlberg aufschalten, wenn die "regionalen" infos von R.SA doch viel besser passen...
     
  20. Radio-Max

    Radio-Max Benutzer

    AW: Außerfern Versorgung und Programme

    Die Reuttener 107,4 wird kommen - das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Wann? - da sollte man sich doch besser an Informationen der RTR halten. Dort werden diese Geschichten abgehandelt. Alles andere ist unbedeutend...
     
  21. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: Außerfern Versorgung und Programme

    vor allem haben die Werbekunden von Antenne V. kein Interesse am Kleinwalsertal. Das Geld der Leute dort fliesst eh (früher ja schon in Mark) talabwärts ins Allgäu. Umso interessanter also für RSA, der durch den exponierten Standort dazu noch Empfangslücken im Allgäu selbst schliessen kann.

    107.4 Reutte...Kroneshit oder was?
     
  22. Das Ding

    Das Ding Benutzer

    AW: Außerfern Versorgung und Programme

    Meiner Meinung nach zu 90%: Ja.
    Wäre mir auch am liebsten.
     
  23. Graf

    Graf Gesperrter Benutzer

    AW: Außerfern Versorgung und Programme

    Wobei Kronehit schon in Elbiegnalp und auf der Strecke Hahntennjoch auf der Patscherkofel 106,5 zu empfangen ist. Natürlich nicht optimal, denn Antenne Vol vom Pfänder geht auf dem Hahntennjoch auch und wechselt sich ab mit Kroneshit.
    Statt Kroneshit wäre eine eigene Station fürs Außerfern viel interessanter.
    Bin gespannt, ob die Station auf 107,4 dann auch in Mono daher kommt, wie Life und Welle A.
     
  24. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: Außerfern Versorgung und Programme

    Naja, den Versuch gab es ja schon, hat sich wohl nicht gelohnt, da es ausser Reutte nur kleine Dörfer gibt.Und selbst die werden dann nicht alle erreicht.
     
  25. RDS

    RDS Benutzer

    AW: Außerfern Versorgung und Programme

    Bezüglich eigene Station fürs Außerfern:

    Bin ich nicht mehr auf dem Laufenden oder was ist mit der Außerferner Welle passiert?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen