1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aussterben der sendereigenen Programmzeitschriften

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Maschi, 24. Juli 2016.

  1. Maschi

    Maschi Benutzer

    Nachdem der WDR bereits zum Beginn des Jahres seine Radiobroschüre eingestellt und auf digitale Angebote reduziert hat, zieht nun auch der BR aus den üblichen Kostengründen nach:
    http://www.br.de/service/programm/br-magazin/br-magazin-einstellung-2016-100.html
    Die nächste (große) Anstalt ohne eine derartige Publikation, vom hr gibt es ebenfalls schon lange nichts mehr, SR und SWR sind auch schon raus, vom NDR gab es glaube ich noch nie etwas oder vor ganz langer Zeit.
    Gilt hier etwa schon, dass Print tot ist?
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juli 2016
  2. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Die komplette Druckbranche macht immer mehr Verluste, da die meisten Angebote auch online digital abrufbar sind. Es wird sich für Radiosender kaum mehr rechnen, teure Heftchen drucken zu lassen. Es wird wohl auch zunehmend schwieriger, Anzeigen in diesen Heften zu verkaufen. Somit wird die Finanzierung auch schwieriger.
     
  3. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Die "Programmheftchen" sind in vielerlei Hinsicht überflüssig und überholt. Vor allem aber deswegen, weil es so etwas wie ein "Programm" überhaupt nicht mehr gibt.
     
    CosmicKaizer, Heinzgen und Tweety gefällt das.
  4. Berlinerradio

    Berlinerradio Benutzer

    naja, beim BR gibt es schon noch Programm. Die Einstellung ist schade, denn jetzt gehe ich Maschi noch mehr auf die Nerven :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juli 2016
  5. Tweety

    Tweety Benutzer

    Das ganze würde bestenfalls noch für die Kulturwelle oder die Deutchlanadradios Sinn machen. Alles andere ist doch eh nur "der beste Mix" 24/7.
     
  6. Berlinerradio

    Berlinerradio Benutzer

    nein Tweety, ich möchte schon wissen, wann Matuschke wieder läuft. Wer bei “Mensch Otto“ Gesprächspartner ist. So schlimm, wie bei Valerie 2 ist es hier in Bayern zum Glück nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juli 2016
  7. Maschi

    Maschi Benutzer

    An diese Informationen kommt man ja weiterhin, ab Dezember dann auch jedermann über die im Text angesprochene Seite, deren Angebot wohl ähnlich wie das jetzige vom WDR aussehen dürfte (Wochenprogramme zum Download).
    Das BR-Magazin war/ist auch viel mehr als eine bloße Programmzeitschrift, es gibt natürlich das komplette Programm aller Vollprogramme, dazu viele Programmtipps und Hintergründe, aktuelle Themen, Portraits von Mitarbeitern usw.
    Schade wenn so etwas wegfällt.

    Klar, für die Popwellen braucht es eine solche Broschüre natürlich längst nicht mehr, aber jede Anstalt hat doch wenigstens noch 1 vorzeigbare Kultur-oder Klassikwelle mit entsprechend umfangreichen Begleitinfornationen.
    Und gerade deren Hörer beziehen diese auch gerne ganz klassisch, wie man auch schon des Öfteren im ja Gott sei Dank noch erscheinenden DRadio-Heft anhand von Leserzuschriften feststellen konnte.
     
  8. DigiAndi

    DigiAndi Benutzer

    Also so schlimm steht es um das Programm aber wirklich noch nicht, wie manche das hier wieder betonen. Gerade beim BR ist es schade, da man mit Bayern 2, BR Heimat, BR-KLASSIK und PULS noch ordentlich etwas an "Programm" bietet. Ebenso sollte man nicht vergessen, dass das BR-Magazin auch die zwei Fernsehprogramme des BR abbildet. Es ist schade drum, denn so konzentriert bekommt man Programmtipps und Hintergründe nirgendwo. Im Web verschwindet das alles in der Masse des Gesamtangebots.

    Ich hoffe, dass uns das Programmheft des Deutschlandradio noch lange erhalten bleibt. Darauf möchte ich noch weniger verzichten!
     
    NOWORUKA61 und Maschi gefällt das.
  9. freiwild

    freiwild Benutzer

    Vom SWR2 gibt es noch das kostenpflichtige monatliche SWR2-Programmheft. Das hat man erst vor zehn Jahren eingeführt um den Wegfall des kostenlosen SWR-Magazins zu kompensieren. Auch das Deutschlandradio verschickt noch sein kostenloses Monatsmagazin.

    Außerhalb der sendereigenen Angebote gibt es noch die Zeitschrift "Dampfradio", und die wöchentlichen regionalen Radioprogramme von der "Hörzu", frei herunterzuladen als PDF.
     
    Maschi gefällt das.
  10. MegaRadioFan

    MegaRadioFan Benutzer

    Leute..ehm.. Zeitschrift von einem Radiosender??? Ich werde dieses Jahr 25 Jahre alt .. glaubt mir ..aber ich habe in meinem ganzen Leben noch nicht eine einzige Zeitschrift dieser Art gesehen . Nicht einmal im Urlaub .. höchstens Programminfos in einer Tageszeitung. Aber eine Zeitschrift noch nie . Also wenn ich was von einem Radiosender wissen möchte, schaue ich ins Internet . Ich glaube nicht, dass jemand in meinem alter sich noch groß eine Zeitschrift kauft . Sorry Leute, aber ich glaube auch, dass es langsam zu Ende geht mit den Magazinen der Sender :(
     
    Spectra Color gefällt das.
  11. Maschi

    Maschi Benutzer

    Bei mir lag in den 90ern regelmäßig das damals noch handliche WDR-Programmheft im Briefkasten, später hat man sich das dann auch mal im Regionalstudio oder bei Veranstaltungen umsonst mitgenommen, auch von anderen Sendern habe ich mich regelmäßig beliefern lassen, leider hat man ja nichts aufbewahrt :wall::wall::wall:
    Aha, das gibt es noch? War mir nicht ganz sicher, ist dann aber glaube ich nur quasi der auch online einsehbare Programmplan ohne Zusatzinformationen über den Sender?
    Dampf-Radio ist leider im Vergleich sehr teuer und die Hörzu räumt immer noch den Dudelwellen den meisten Platz ein, so dass für die wirklich interessanten Sendungen kaum Platz bleibt, von einer Gesamtübersicht der Einschaltprogramme ganz zu schweigen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juli 2016
  12. Spectra Color

    Spectra Color Benutzer

  13. MegaRadioFan

    MegaRadioFan Benutzer

    Aber nicht, dass ihr mich für doof haltet oder so:D . Ich habe davon echt noch nie gehört . Man lernt nie aus . Danke für die Info.. ich schaue mir das mal an :)
     
  14. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Ich wüsste nicht, welche Mehrinformationen eine Sender-Zeitung gegenüber der jeweiligen Homepage hat. Diese Blätter waren damals auch zu 50% mit Werbung bestückt.
     
    Dagobert Duck gefällt das.
  15. Maschi

    Maschi Benutzer

    Klar, in Zeiten des für praktisch alle verfügbaren Internets braucht es schon einen besonderen Mehrwert, um sich von der Homepage abzuheben.
    Das hat der BR geschafft und schafft auch natürlich das DRadio, welches im Übrigen neben dem Monatsheft auch noch eine inzwischen 6-monatlich erscheinende Broschüre für die Features und Hörspiele anbietet, denn diese Gattung stirbt ja zum Glück nicht aus.
     
  16. mol

    mol Benutzer

    Ich erinnere mich gerade an meine Kindheit in den 70ern. Damals hatten meine Eltern die "TV Hören und Sehen" abonniert, neben dem Fernsehprogramm gab es auch für jeden Tag eine Doppelseite mit den Radioprogrammen (mit unterschiedlichen Regionalausgaben). Es gab ja auch nicht viele Radiosender. Da hat man noch richtig gezielt nach Radiosendungen geschaut. Waren schöne Zeiten ...
     
    Heinzgen, NOWORUKA61 und Maschi gefällt das.
  17. black2white

    black2white Benutzer

    Die HÖRZU hat immer noch ein Radioprogramm, auch Online: http://www.hoerzu.de/radio-programm/das-radioprogramm-als-download
    Allerdings bezieht es sich, neben den Kulturwelle auf jene Programme die 24 Stunden mit Musik berieseln mit Service um halb und Nachrichten zur vollen Stunde. Ein Programmheft braucht man dafür nicht. Vielleicht sollten sie ihr Heft um interessante Streaming-Programme der Woche erweitern bzw. ganz darauf umstellen? Grundsätzlich spricht nichts gegen einen redaktionellen Filter, aber nicht für Radiosender mit einem so starren Programmschema, das ist Unsinn.
     
    Maschi gefällt das.
  18. Dagobert Duck

    Dagobert Duck Benutzer

    Wenn ich mir z.B. das WDR-Hörfunkprogramm in der Hörzu anschaue, dann teilen sich 1LIVE, WDR 2 und WDR 4 eine Spalte, während WDR 3 gleich zwei Spalten einnimmt und WDR 5 eine. Bei WDR 2 und WDR 4 muss man sogar noch alle Nachrichten auflisten, damit man mit allen drei Werbesendern überhaupt eine Spalte voll bekommt. Das sind also drei Spalten mit wechselnden Inhalten bei zwei Sendern gegen eine Spalte bei drei Sendern ohne Inhalte, zumindest im Tagesprogramm. Leider wird in der Hörzu bisher nur bei 1LIVE erwähnt, wer moderiert, was ja auch bei WDR 2 und WDR 4 die einzige wöchentlich wechselnde Komponente im ansonsten täglich gleichen Programm ist.
     
    Maschi gefällt das.
  19. Maschi

    Maschi Benutzer

    Bei WDR 4 wurde dies in der Vergangenheit aber auch immer erwähnt, ob man da nun einfach keinen Platz mehr für hat (weil man lieber fast alle Ausgaben von "WDR aktuell" einzeln aufführt) oder aber aufgrund der Download-EPG von WDR 4, die seltsamerweise im Gegensatz zur Tagesvorschau seit dem letzten Relaunch ohne Moderationsangaben daherkommt, diesbezüglich "verhungert", weiß ich auch nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. August 2016
  20. Radiokid71

    Radiokid71 Benutzer

    Wobei bei der Hörzu die Programme fast nie auf dem neuesten Stand sind.
    Da wird z.T. auf Sendungen hingewiesen, die es längst nicht mehr gibt. Bis vor kurzem wurde noch bei RHH noch auf Tim Gafron am Abend hingewiesen, dabei ist er längst für den Nachmittag tätig. Oder RSH-Relax - gibt es seit Ewigkeiten nicht mehr. Bei der Hörzu schon noch...

    Anfang der 90er brachte RHH noch so kleine Broschüren raus, die habe ich noch. Lustig: Marzel Becker mit langen Haaren anno 1991.
    Und der NDR hatte sein NDR-Magazin 1994 eingestellt.
     

Diese Seite empfehlen