1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Auto Ducking

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Floh, 25. Februar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Floh

    Floh Benutzer

    Was ist das? Ich habe gehört, es wird beim Verkehrsfunk (voice over) eingesetzt und hat nichts mit Kompression zu tun. Wo befindet sich dann diese Funktion?
     
  2. Gelb

    Gelb Benutzer

    Auto-Ducking kenne ich eigentlich nur vom Digas Multitracker. In diesem Falle ist es so, daß Du z.B. auf einer Spur ein Bett hast. Auf einer anderen Spur hast Du dann z.B. ein Sprach-Take. Auto-Ducking macht jetzt folgendes: da, wo die Sprache anfängt und aufhört, werden auf dem Bett ein Anfangs- und ein Endpunkt gesetzt und die Lautstärke zwischen diesen beiden Punkten reduziert. Dadurch wird die Musik automatisch "runtergezogen", solange die Sprache drüber ist und danach wieder "hochgezogen".

    Beim Verkehrsfunk gibt es sowas auch, allerdings betrifft dies weniger die Lautstärke, sondern mehr die Dynamik. Das heißt, während die Verkehrskennung aktiviert ist, wird z.B. auf Mono umgeschaltet oder es werden Frequenzen rausgefiltert, um die Sprache deutlicher hervorzubringen. Kenne es aber wie gesagt eigentlich nur vom Sound-Bearbeiten.
     
  3. OnkelWilli

    OnkelWilli Benutzer

    Im Prinzip ist ein Ducker nichts anderes als ein Kompressor.
    Das Steuersignal das den Kompressor dazu veranlasst Audiomaterial zu komprimieren wird aber hierbei über einen Sidechain Eingang zugeführt. Im Klartext sieht das so aus.
    Die Musik wird ganz normal einem Stereokompressor zugeführt. Ratio, release usw. eingestellt. An den Sidechaineingang wird z.B das Mikrosignal angelegt und der Kompressor auf "Duck" gestellt. Mit dem Threshold regelt man jetzt den Arbeitspunkt des Kompressors. Übersteigt das Signal am Sidechaineingang den Threshold wird das Musiksignal mit den eingestellten Werten heruntergepegelt. Hat den Vorteil, daß man bei einem Voice over Music die Musik nicht mehr selber runterpegeln muss, sondern der Kompressor/Ducker übernimmt das quasi selber, wenn er richtig eingestellt ist
     
  4. ontheair

    ontheair Benutzer

    vereinzelt gibt es diese funktion auch fertig eingebaut direkt im mischpult. mir fällt da ein altes modell von "soundcraft" (nicht die gleichnamige billige marke von conrad, sondern das original aus den usa) ein, das vereinzelt in deutschland auch noch auf sendung ist. ausserdem gibt es einige analoge pulte von behringer, die ebenfalls ducking haben; hier vor allem für den einsatz in diskotheken.

    im rundfunkbereich ist diese funktion allerdings nicht mehr sehr gefragt, da bei den meisten sendern das soundprocessing im airchain sowieso recht hart eingestellt ist, und somit ein ähnlicher effekt erzielt wird.

    <small>[ 26-02-2003, 09:29: Beitrag editiert von ontheair ]</small>
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen