1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Automat - vielleicht ne Lösung?

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Software" wurde erstellt von Lareth, 13. Juni 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Lareth

    Lareth Benutzer

    Hallo,

    ja, das Thema Automat ist leidig. Ich weiß auch nicht, ob das schonmal in der Idee wie ich sie jetzt vorbringe gelöst wurde, und noch viel wichtiger, ob es gelöst werden kann. Erstmal die vorläufige Lösung:

    Zutaten:

    1 Server mit Root-Zugriff (kann auch n Virtueller sein, egal)

    und entweder

    1 Sc_Trans
    2 Shoutcast Server (evtl mit Cast Control erstellt)

    für die Hörerunfreundliche Version,

    oder

    2 Shoutcast Server
    2 Sc_Trans für die Hörerfreundliche Version, wobei ich nicht weiß ob das klappt.

    Wie es klappen sollte:

    Sc_trans sendet auf Stream 1.
    Eventuelle Moderatoren senden auf Stream 2.
    Nun ein PHP Script, dass den Onlinestatus von Stream 2 ausliest.

    Hörerunfreundliche Version (ist aber einfacher):

    Sollte Stream 2 online sein, dann wird in der Streambox der Link zur Playlist von Stream 2 angezeigt, und der DJ sendet, ansonsten wird der Link zu Stream 1 angezeigt.

    Das ist auf alle Fälle machbar - und auch eine akzeptable Lösung. Nun die Frage zur hörerfreundlichen Version:

    Auf dieser wird in der Streambox nur der Link zu Stream 3 angezeigt, und dieser Relayed entweder Stream 1 oder Stream 2, je nachdem welcher die Voraussetzungen erfüllt.

    Ist das machbar?
     
  2. Montague

    Montague Benutzer

    AW: Automat - vielleicht ne Lösung?

    Bist Du Dir sicher, dass Du weist wovon Du sprichst/schreibst? :wall:

    So "egal" ist das definitiv nicht!

    Ich hab mir das jetzt 4x durchgelesen. Kann das jemand auf Deutsch übersetzten? :confused:


    Solche Scripte gibt es bereits fertig im Net. Google oder die Forensuche hilft.

    Grundsätzlich ist alles "machbar". So wie Du die Geschichte beschreibst, würde ich Dir aber zu alles abraten, da Du offensichtlich nicht einmal minimales Grundwissen aufweisen kannst.

    Ich rate Dir dringend das hier zu lesen.

    Die Menschheit braucht keine zum Tod verurteilte Projekte oder "Playlisten" im Internet mehr.

    Schön langsam wird Internetradio wirklich zu einer Plage im Netz. Es entstehen immer mehr Todgeburten welche reine Ressourcenverschwendung sind. :wall: Eventuell sollte man einmal darüber diskutieren wie man diese Entwicklung entgegensteuern kann? :confused:
     
  3. Lareth

    Lareth Benutzer

    AW: Automat - vielleicht ne Lösung?

    Eigentlich schon, allerdings drück ich mich sicher falsch aus oder so.


    Woran würdest du das jetzt festmachen? So viel Ram etc frisst das ganze normalerweise doch nicht?


    Das ist eine reine Auflistung, was man braucht, um das Konzept umzusetzen. SC_Trans müsste doch ein Begriff sein. Und Shoutcast-Server (sprich: sc_serv) doch wohl auch.

    Brauch ich nicht, wollte nur sagen dass mans braucht, danke^^

    Öhm, nein, das verstehst du falsch. Die Frage ist, ob und wie es machbar ist, dass der Stream 3 einfach so mitten im Betrieb die Quelle wechselt, von der er relayed (oder versteh ich die Relayfunktion falsch?). Oder müsste man ihn dann neustarten?

    Sorry, der "Sender" läuft schon. Mir gehts auch nicht darum hier einen speziellen Sender zu gründen oder sonstwas, sondern darum eine Lösung zu finden, wie man einen Nachtstream sendet ohne zuhause den PC laufen lassen zu müssen.

    Und den letzten Satz hättest dir wirklich sparen können, der ist einfach nur fehl am Platz, find ich.

    Ich glaube du hast mich einfach nur missverstanden.
     
  4. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    AW: Automat - vielleicht ne Lösung?

    Dann schau doch einfach mal hier rein.
    Das war ein Versuch und mehrere Treffer per Suchfunktion ... :rolleyes:
    Einen davon hast Du nun hier.
     
  5. Lareth

    Lareth Benutzer

    AW: Automat - vielleicht ne Lösung?

    Das habe ich schon gesehen. Allerdings wird dort die mplayer Lösung vorgeschlagen und ehrlich gesagt habe ich keine Lust mir irgendwelche virtuellen Soundkarten zu installieren (jackd), wenns auch anders geht.

    Das Zitat ist auch aus dem Zusammenhang gerissen, die eigentliche Frage lautete wie ich dem Stream 3 die Quelle wechseln kann ohne den Stream zu stoppen. Sollte das nicht gehen, hat sich das Thema ja schon erledigt.
     
  6. Montague

    Montague Benutzer

    AW: Automat - vielleicht ne Lösung?

    Ähm, Linux ist im Gegensatz zu Windows "schlauer". Die Arbeitsspeicher werden immer komplett gefüllt. Ob Programme wie sc_serv oder sc_trans Ressourcen "fressen" ist relativ. Kommt wohl ganz drauf an, wie leistungsstark der Server ist? ;)

    Virtuell oder Hardware? Du schreibst'ja keine relevanten Informationen, ob ggf. auch mehrere Geschichten am Server laufen sollen? Wenn Du einen VServer nimmst, bist Du auf dem Computer nicht allein. Andere Benutzer können Dir Ressourcen oder die Bandbreite wegnehmen. Außerdem ist virtuell eben virtuell. Für Webradio, ist sowas eindeutig auf Dauer die falsche Lösung. Immerhin hast Du bei diesen virtuellisierten Geschichten eine "vorgegaukelte" Hardware. Du hast keinen direkten Kernelzugriff, was Probleme machen kann.

    Quellen wechseln ist unüblich oder ein banaler Denkfehler. Solltest Du Quellen hin-und-her schalten, kannst Du die Hörer aber nicht mitnehmen, und dann verliert es die Sinnhaftigkeit.

    Du kannst die Geschichte auf auf zwei Varianten einrichten. (Das wurde übrigens schon X-fach hier diskutiert.)

    Variante1
    Du "installierst" SHOUTcast (sc_serv) auf einem Rechner. Du lässt anschließend den TRANScoder (sc_trans - da gibt es übrigens auch bessere) dort hin streamen. Wenn nun (ein Moderator?) zu SHOUTcast streamen möchte, kickt er einfach den TRANScoder oder deaktiviert ihn mittels einem Script, welches auch auf dem Server läuft.

    Variante2 - die elegante
    Du "installierst" ICEcast. Dort können mehrere Sources gleichzeitig connecten und Du kannst die Hörer auf den jeweilig gewünschten Stream "hin-schieben".

    Es gibt aber grobe Unterschiede zwischen Version1 und Version2. Bei Version1 seh ich nur Vorteile. Du kannst durch Prioritäten entscheiden, welchen Stream man beim Abgreifen von IP:pORT hört. Außerdem kannst Du die Hörer zu den jeweiligen Sources einzeln oder alle zusammen hin-und-her schieben. (switchen)

    Bei Version2 brauchst Du für diese elegante Lösung gleich 2x ICEcast. Die Streams laufen alle auf ICEcast(ServerX). Ein zweiter ICEcast(ServerY) ist als Relay zu ICEcast(ServerX) konfiguriert. Alle Hörer greifen (ServerY) ab. Nun kannst du bei (ServerX) die gewünschte "Quelle" auswählen, welche dann auch alle Hörer empfangen.

    Das steht übrigens auch in der Dokumentation.

    Achja:
    Wie kann der "Sender" schon laufen, wenn Du noch nicht mal weisst, wie Du das mit dem Stream realisieren sollst? :wall:
     
  7. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Automat - vielleicht ne Lösung?

    Hast du mal nachgelesen, wo der Source für das Relay festgelegt wird? Ja, in der Config. Und die wird nur beim Start eingelesen.
    Was das bedeutet? Ohne Neustart nix Sourcewechsel.

    Ansonsten lesen sich deine Beiträge so, als wenn ein Bäcker versucht die Struktur eines Prozessors zu erklären, dabei aber nichtmal weiss, was ein Prozessor überhaupt ist.

    Diese "Lösung" dürfte die unbrauchbarste (ich bezweifel eh, das es so überhaupt machnbar ist) sein, die es zu diesem Thema gibt.
     
  8. McCavity

    McCavity Benutzer

    AW: Automat - vielleicht ne Lösung?

    Naja, *machbar* ist das sicher schon, dann fallen halt bei jedem Neustart des Streams sämtliche Hörer (alle beide! (SCNR)) von selbigem :D

    [Ergänzung]
    Was ich mich an ganz anderer Stelle frage: wo ist eigentlich die gute alte Entwicklungsarbeit hingegangen? Wieso klatschte Dir nicht 'ne halbwegs dicke Maschine hin (jeder halbwegs aktuelle "Gaming" PC sollte da ausreichen), installierst per vmWare 'n paar Kisten (Server und ein, zwei Clients) und probierst das aus? Klar, für den Produktionsbetrieb ist das nix, aber zum reinen Rumspielen für solche Tests sollte das durchaus reichen, denke ich... da gab's doch mal so gute alte Sprichwörter wie: "probieren geht über studieren" oder auch den Klassiker: "Versuch macht kluch" ;)
    [/Ergänzung]

    LG

    McCavity
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen