1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Awards, Auszeichnungen oder ganz anders?

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von Pegasus, 23. April 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    Mich würde mal eure Meinung zu Awards und Auszeichnungen im Bereich Webradio generell interressieren.

    Dabei interessieren mich folgende Punkte:

    - Wie sollte der Award/die Auszeichnung aussehen (ein schi8ckes Bildchen, eine Urkunde, eine Skulptur/Pokal/usw.)?
    - Was sollte dabei bewertet werden?
    - Wie sollte diese Bewertung erfolgen?
    - Wie sollte die Jury zusammengesetzt sein?
    - Sollen die Hörer mitwählen dürfen, wenn ja, mit welcher Gewichtung?

    Bitte kein Pro/Contra ob überhaupt einen Award, denn dabei kommen wir nie zu einem Ergebniss ;)
     
  2. ForenKater

    ForenKater Benutzer

    AW: Awards, Auszeichnungen oder ganz anders?

    Webradio - Awards - bisher habe ich mich da immer sehr von fern gehalten, da die Wahl meist per Webseiten-Vote stattfand. Hier sehe ich das Problem der Manipulation. Qualitativ hochwertige Sender mit wenig Webseitentraffic aber vielen Hörern via Direktlinks etc. sind Sendern unterlegen, die entsprechendes Userpotenzial auf ihrer Webseite haben. Insofern ist eine Kür via Jury ein muss. Diese sollte sich aus Menschen zusammensetzen, die mit dem Thema Webradio aktiv nichts (mehr) zu tun haben, da sonst befangen. Ehemalige oder Menschen, die im "normalen" Radio tätig sind und nach einer entsprechenden Kriterienliste die Bewerber beurteilen.

    Wie sollte so ein Award aussehen?

    Ein Pokal im Schrank nutzt niemanden etwas. Das Ding muss schon ein Grafikformat / Gütesiegel sein, welches dann auf der Page eingebunden werden kann. Ebenso wäre ein Audiobeitrag und Jingle dazu als "Preis" nicht schlecht. Womit wir aber zu einem weiteren Problem kommen:Wem nutzt ein Award etwas, wenn niemand den Verleiher kennt? Hier gehört also ne Menge Vorarbeit dazu. Schließlich muss der 0815-Surfer erkennen, um was es geht, nur für die internen Geeks ist ein Award unnötig. Interessant wäre es mit entsprechender Finanzierung, einhergehend mit dem Gewinn der Competition, ein Werbepaket o.Ä. zu vergeben, damit dem geneigten (Jung-)Radio auch realistisch ein Marketingeffekt zugute kommt..

    Bewertungsgrundlagen sollten in jedem Fall die Audioqualität, mind. 50% der Moderatoren, die Homepage und dort zur Verfügung stehenden, radionahen Funktion (W&G etc.) umfassen..
     
  3. telegraph-hill

    telegraph-hill Benutzer

    AW: Awards, Auszeichnungen oder ganz anders?

    Ich würde in die Jury aber nicht nur Radioleute sondern auch unbefangene Hörer bestellen. Zu oft gibt es einen Preis für eine Leistung, die zwar Qualitativ dem entspricht wie man es "gelernt" hat oder die eine Fleissarbeit darstellt, aber Hörermäßig nicht ankommt. z.B. wie bei den Grimme Preisen. Natürlich sollte die "Fachjury" in der leichten Überzahl sein.

    Und dann ist es natürlich wichtig wer den Preis übergibt. Eine Firma die z.B. Soundkarten herstellt wird wahrscheinlich nicht so hochangesehen sein wie z.B. ein "professioneller" Sender. Trotzdem sollte ein kommerzieller Anreiz z.B. Geld oder Werbebanner die solches bringen schon gegeben sein. Am besten was unbefangenes wie z.B. der "Ariel - Webradio-award" :)

    Greez,
    Oli
     
  4. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    AW: Awards, Auszeichnungen oder ganz anders?

    ... Am besten die von Radio XYZ ...?
    Oder welche aus dem UKW-Dschungel?
    Welche Hoerer waeren denn ansonsten unbefangen?
     
  5. telegraph-hill

    telegraph-hill Benutzer

    AW: Awards, Auszeichnungen oder ganz anders?

    Jemanden in der Altersgruppe 14-24 / 24-35 / 35 - Scheintod :)

    Die Frage ist gerecht aber ich denke es sollten sich doch Hörer ausmachen lassen die aktiv in der Radiowelt zuhören und durchaus eine Meinung zu einem "guten" Programm haben. ...

    Oder vielleicht eine Mischung aus Jury und Hörerabstimmung wobei die Jury die Oberhand behalten sollte.
     
  6. ForenKater

    ForenKater Benutzer

    AW: Awards, Auszeichnungen oder ganz anders?

    Man sieht beim Eurovision Song Contest immer sehr schön, wie ungeeignet eine Jury aus Zuhörern bzw. Zuschauern ist.
     
  7. McCavity

    McCavity Benutzer

    AW: Awards, Auszeichnungen oder ganz anders?

    Eieieiei, ganz schön knackige Frage... da muß man ja richtig überlegen und das tut weh ;)

    "im Bereich Webradio" könnte man theoretisch zunächst einmal viele Awards vergeben. Ich würde generell dann so etwas wie den "Oscar" vorschlagen, mit Kategorien "Bester Webauftritt", "Beste(r) Moderator(in)", "Hübschste(r) Betreiber(in)"... so diese Richtung. Antworten orientieren sich an dieser Annahme :)

    Ich würde hier sagen "alle drei". Eine Urkunde auf jeden Fall, um Dokumentencharakter zu erhalten. Eine (kleine) Skulptur oder so etwas (reicht ja ein gravierter Flaschenöffner hätt ich jetzt bald gesagt) ist für das Ego des Gewinners sicherlich Klasse und macht sich gut auf Photos bei der Preisverleihung und noch vergessen, die Graphik: Auch eine gute Idee für den Webauftritt / Druckmedien (Flyer und so weiter). Aber hier müßte zunächst ein Wiedererkennungswert geschaffen werden.

    Mein Vorschlag (ohne jeglichen Anspruch auf Vollständigkeit, andere sind da bestimmt kreativer als ich):
    - Webauftritt
    - Moderatoren
    - Programmgestaltung
    - eventuell noch ein Sonderpreis für eine herausragende Leistung (erfolgreiche Spendenaktion, technische Neuerung,...)

    Auf jeden Fall über einen öffentlichen Kriterienkatalog. diese Kriterien müssen meßbar und nachvollziehbar sein - nicht unbedingt für den Laien aber für die Betroffenen (falls nicht sind sie in der falschen Branche oder müssen nochmal lernen ;)). Kriterien werden gewichtet, zum Beispiel über Punktzahlen und Faktoren. Am Ende sollte eine Summe herauskommen, die die Reihenfolge der Kandidaten bestimmt.

    Es sollte in jedem Fall eine Fachjury sein. Dabei ist Branchenzugehörigkeit nicht in jedem Fall ein Problem - siehe Academy Awards. Dies würde allerdings eine allgemein anerkannte übergeordnete Instanz erfordern und in *die* Diskussion wollen wir in *diesem* Fred bitte nicht fallen :)

    Ich denke es sollte - aus bereits genannten Gründen - wenn überhaupt, dann einen zusätzlichen "Hörerpreis" geben. Wie man hier allerdings Manipulationsversuche ausschließen will, gehört ebenfalls in eine Extra-Diskussion.

    LG

    McCavity
     
  8. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Awards, Auszeichnungen oder ganz anders?

    zemendemaaa......

    Wenn die großen Verlage ihre Bambis und Ottos und hastenichgesehn verleihen, dann gibt es da, wenn ich mich recht entsinne, auch einen "Zuschauerpreis" bzw. "Leserpreis". Eine Auswahl an Kandidaten wird vorgestellt und man darf abstimmen. That's all.

    Wer eine Auszeichnung auslobt, sollte a) einen Bezug dazu haben und b) auch entsprechend dahinter stehen. Ggf. könnte das sogar die Schnittstelle zu den Sponsoren der jeweiligen Kategorien sein (jetzt kommt mir aber bitte nicht mit der Radioszene! :D).

    Die Bewertung möge durch eine Jury erfolgen, wobei die zu bewertenden Kriterien anhand eines Kataloges nachvollziehbar festgelegt sein müssen. Dann hat eine solche Auszeichnung auch einen allseits anerkannten Stellenwert.

    Zieht es auf wie beim Oscar und fügt eine Kategorie "Listeners Choice" hinzu. Aber bitte ohne die Vote-Buttons auf den Internetradio-hps, sondern über eine einzige website, und zwar die des Ausrichters.

    Gruß, Uli
    ("... and the Hirsch goes to ..." :wow: :p)

    EDIT
    Ich sehe gerade, ich habe mich mit McCavity überschnitten und das mit erstaunlichen Übereinstimmungen. Sitze momentan an einer langsamen Anbindung. :eek:
     
  9. Flugsaurier

    Flugsaurier Gesperrter Benutzer

    AW: Awards, Auszeichnungen oder ganz anders?

    Pegasus willste jetzt Jury spielen? dann gibt es ja nie einen Award wenn Du das in Angriff nehmen solltest. Interessant wäre vielleicht ein Wanderpokal, allerdings vermute ich das der nur einmal wandern würde.

    Zum Thema Jury, da bezweifel ich, das man das Objektiv hinbekommen würde, dem einen passen die Hörer nicht, der nächste findet er hat ein super Gehör, weil er von einer MP3 die Rippqualität hört, der nächste stört sich an einem Headset u.u.u.

    Wer soll denn daran Teilnehmen, wenn man mal fragen darf, denn falls Du sowas planst kommen dann bestimmt wieder Internetradios ab 100 Hörern in Frage, oder?

    Naja, Du wirst das ja alles bedacht haben, ein Bildchen als Auszeichnung ... kann schnell gefällscht werden etc. Awards sind immer so eine Sache, meistens gehen Sie in die Hose und zufrieden ist letztendlich keiner.

    Gruß
     
  10. SloopJohnB

    SloopJohnB Gesperrter Benutzer

    AW: Awards, Auszeichnungen oder ganz anders?

    :wow: wieso? Guildo war doch genial *lach*

    - Aussehen: ist doch erstmal wurscht, so ein Award benötigt ein gutes Standing in der Öffentlichkeit (Medienwirksamkeit), auch bei den wichtigen Firmen und Finanziers rund um die Radiobranche, aber wenn schon danach gefragt wird: ich will Kühe :D - im Ernst: Wertigkeit kommt durch die Jurymitglieder, die beteiligten Supporter und die Masse der beteiligten Hörer zustande

    - was sollte bewertet werden: wie einzigartig sind die Sendungen bzw. Moderatoren (im positiven Sinne)? Was macht genau den bewerteten Sender aus?

    - wie sollte die Bewertung erfolgen: überall kann manipuliert werden, insofern ist es eigentlich wurscht, ob nun im Internet, per Telefon oder sonstwas. Da jeder manipulieren kann, relativiert sich das sowieso. Und wer manipuliert, gewinnt sowieso nicht.

    - Jury: 1 Radioveteran, 1 Radiomoderator (terr.), 1 Radiomoderator (Int.), 1 Radio-Azubi, 1 Hörervertreter, mind 2 Vertreter verschiedener Werbezeitenvermarkter

    - der Hörervertreter erhält 2 Stimmen, 1 für sich, 1 für das Hörervotingergebnis

    Ich würde es auch ganz gut finden, wenn sich die Internetradios zu einem wirklich funktionierenden Verband zusammenschließen. Der könnte dann gemeinsam mit Supportern diesen Award ausloben und veranstalten.
     
  11. flowcast

    flowcast Gesperrter Benutzer

    AW: Awards, Auszeichnungen oder ganz anders?

    muss institutionellen Charakter haben
    seriös erhabenes Auftreten in Aussehen, Kommunikation und Verhalten
    Jury aus Branchenvertretern (Radiobetreiber) auch aus angrenzenden Branchen (bspw. Werbemenschen, Hoster), Hörern, staatl. Institutionen

    Es müssen regelmäßig Workshops und Treffen organisiert werden.
    Das Abstimmen der beteiligten Personen hat unterschiedliches Gewicht.
    Abstimmen muss man über das Internet.

    Der Veranstalter muss für die Gewinner professionelle und wirksame Pressearbeit leisten.
     
  12. telegraph-hill

    telegraph-hill Benutzer

    AW: Awards, Auszeichnungen oder ganz anders?

    Ich denke da liegt der Hase im Pfeffer. Ich würde mir auch wünschen die Webradios irgendwo zu einer Stimme zusammen führen zu können. Allerdings ist die Anzahl inzwischen unüberschaubar geworden zum anderen sind 99% unkommerziell und damit stellt sich die Frage wie so ein Verband finanziert werden könnte. Ich denke es würde sehr viel Arbeit (Lobby & Ausbildung) auf Ihn warten. :)

    Greez,
    Oli
     
  13. croydon_de

    croydon_de Gelöschter Benutzer

    AW: Awards, Auszeichnungen oder ganz anders?


    Scheint nicht angekommen zu sein, dieser Wunsch. Aber ich teile ihn ebenfalls, da die Diskussion hierüber definitiv zu keinem Ergebnis führen wird, wie schon in den vielen anderen Ansätzen zuvor.

    Da sich die Szene auf keinen gemeinsamen Nenner bringen lassen wird, ist auch die Frage nach der Ausgestaltung eines Award ziemlich sinnlos. Denn auch hier tritt genau das gleiche Phänomen auf, wie bei allen anderen Projekten in diesem Sektor - es wird immer welche geben, denen ein vorhandenes und funktionierendes Projekt mit seiner gegebenen Infrastruktur nicht gefällt, zusagt, nicht weit genug oder zu weit geht, und man sich selbst gerne mit einer viel besseren Idee und/oder einem viel besseren Ansatz einbringen möchte oder könnte.

    Statt bestehende Infrastrukturen zu nutzen und zu einer solchen umfassenden Lösung auszubauen, möchte am liebsten jeder sein eigenes aufziehen, um sich ein Denkmal zu setzen. Denn anderenfalls müsste man ja Kompromisse eingehen, sich evtl. auch mal mit seinen Ideen zurücknehmen und zurückstecken. Und das kann hier kaum einer.

    Es scheint allerdings ein Phänomen zu sein, daß hauptsächlich im Internet und bei medienbezogenen Projekten auftritt, und da sieht man auf der breiten Front immer wieder das selbe Bild - ob in der Webradio-, der Podcaster- oder ähnlichen Szenen und Communities.


    Back to topic - wie sollte ein Award aussehen - er sollte einen Wiedererkennungswert haben, die eigentliche Form ist egal - letztlich dient sie doch nur der "Erfolgsheischerei" ...
    Bei einer Grafik sollte man entsprechende Massnahmen treffen können, um Missbrauch so weit als möglich auszuschliessen, ich denke da z.B. an etwas wie das trust-seal bei SSL-Zertifizierung.

    Bewertet werden müssten alle relevanten Punkte, und zwar anhand einer möglichst objektiven und standardisierten Liste. Für den subjektiven Eindruck wäre eine Hörerwertung zuständig, die aus einem ausgesuchten "Testhörergremium" das einen weiten Bereich durch alle relevanten Zielgruppen darstellen sollte, eingebracht wird.
    Für die objektiven Punkte sollte eine Expertengruppe gebildet werden, die aus anerkannten Experten besteht, ergänzt mit ein paar bekannten Namen.

    Ich denke hier z.B. an bekannte Moderatoren (egal ob klassische oder neue Übertragungswege), Musikredakteure und Tontechniker

    Wer einen solchen Award betreut oder vergibt, spielt eigentlich weniger eine Rolle, wenn derjenige genügend Medienerfahrung hat.

    Gruß,
    Croydon
     
  14. SloopJohnB

    SloopJohnB Gesperrter Benutzer

    AW: Awards, Auszeichnungen oder ganz anders?

    Hübschester Betreiber? Also wenn Du so aussiehst wie McCavity im Musical "Cats", dann schmieren wir alle aber jämmerlich ab, sogar der Forenkater :wow:

    Also ich sage es mal so: in diesem Jahr wird es für mich schwierig, weil ich zuviel Arbeit habe, aber ich könnte mir vorstellen, mich in 2009 an dem Aufbau und der Organisation so eines Awards zu beteiligen.
     
  15. ForenKater

    ForenKater Benutzer

    AW: Awards, Auszeichnungen oder ganz anders?

    Miau, ich gewinne ALLE Schönheitswettbewerbe ;)
    Ich könnte mir im Übrigen auch die Mit-Organisation einer solchen Instutition vorstellen.
     
  16. croydon_de

    croydon_de Gelöschter Benutzer

    AW: Awards, Auszeichnungen oder ganz anders?

    Dann meldet euch doch einfach mal beim DWA als freiwillige Mitorganisatoren ;) soweit ich weiß, haben die dort immer ein offenes Ohr dafür....

    Oder anders gefragt:

    mit welcher Intention, Zielsetzung, Vorstellung und warum denkst Du, daß Du dafür geeignet bist (oder sagen wir mal geeigneter als andere, die das jetzt machen)? Was hält Dich davon ab, bei diesen Organisatoren aktiv einzusteigen?

    Sollte das zu sehr ins off-topic führen, bitte ich um Split des Threads.

    Gruß,
    Croydon
     
  17. wossie

    wossie Benutzer

    AW: Awards, Auszeichnungen oder ganz anders?

    Hmmm, geht es jetzt um einen "weiteren" (selbstverständlich viel bessern) Award?

    Verdammt, wieder nach oben scrollen um den Sinn dieses Threads im Auge zu
    behalten...ärgerlich.
     
  18. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Awards, Auszeichnungen oder ganz anders?

    Würde eine Antwort etwas an deiner (oder die der anderen) Beteiligung ändern?
    Ich denke, eine Antwort auf diese Frage ist in diesem Thread nicht wirklich relevant.
     
  19. croydon_de

    croydon_de Gelöschter Benutzer

    AW: Awards, Auszeichnungen oder ganz anders?

    Klingt für mich einfach nur nach "Marktabschätzung"... was an und für sich mal wieder genau das ist, was ich in #13 schon beschrieben habe...

    Gruß,
    Croydon
     
  20. flowcast

    flowcast Gesperrter Benutzer

    AW: Awards, Auszeichnungen oder ganz anders?

    Ich habe mir Mal die Zeit genommen, durch das Repertoire eines bekannten Pendants zu klicken. Das ist irgendwie bitter. Nur Plinsen und Hulle so weit das Auge reicht.

    Die Spanne geht weit auseinander. Das meiste sind Pille-Palle-Sender auf unterstem Niveau. Die Spitze wird angeführt von:

    1. FM4
    2. Rautemusik
    3. SomaFM
    4. Digitally Imported
    5. Sunshine Live

    Vielleicht ist da auch einer untergegangen ;) Das blöde ist: ein Award kann ja nicht jedes Jahr den gleichen küren. Darum kann es vielleicht so sein, dass dieser Award in einer best. Kategorie, aller N Jahre an das gleiche Radio gehen kann...

    Achso: welche Kategorien? Beim Oscar kennt man das ja: bester Schauspieler, beste Kamera usw...

    - aktuellste und modernste Musik (Musikredaktion)
    - beste Moderation (Informationsgehalt, Eloquenz, Witz)
    - beste Abwechslung (Sendungen, Sendeschema)
    - bestes Corporate Image
    - bestes Soziales / Umwelt Engagement
    - beste Technologie

    Macht was draus!

    Nachtrag: Der User darf nicht so krassen Einfluss auf die Quote haben. Dieser handelt meist aus Sympathie und ist beeinflussbar. Seine Stimme ist oft auch als einfacher Gefühlsausdruck zu verstehen. Leider ist dieser durch blinkende "Vote für Uns"-Buttons beeinflussbar. :)

    Die Stimme der User kann aber ein Indikator für die Reichweite sein. So ganz sollte man also diesen Faktor nicht unter den Teppich kehren.
     
  21. mikeXmedia_bonn

    mikeXmedia_bonn Benutzer

    AW: Awards, Auszeichnungen oder ganz anders?

    Diese Awards sind an sich ja ok...
    Allerdings ist auffällig, das einfach immer wieder die gleichen Teilnehmer die Nase vorn haben. Das liegt aber im wesentlichen an zwei Dingen:

    1. Keine Kategorisierung der Bewerber
    2. Keine Unterscheidung in kommerziell oder nichtkommerziell

    Wer ne UKW Frequenz hat oder 4000 Hörer pro Stunde füttern muss, ist in meinen Augen kein "Webradio" mehr und damit bei einem solchen Award fehl am Platz, bzw. sollte von der Teilnahme ausgeschlossen werden. bigFM, WDR2 und Energy betreiben auch "Webradio", wie würden die bisherigen Gewinner wohl gegen diese Mitbewerber abschneiden?

    Bei der Vielzahl von Awards, die es mittlerweile gibt, frage ich mich immer, welche Kompetenzen die Jury hat.
    Wer hat eine Hörfunk-journalistische Ausbildung durchlaufen. Wer hat den Fachinformatiker gemacht, wer ist
    gelernter Ton-Ingenieur mit Zertifizierung? Ein Architekt der die beste Milch prämiert...

    Was die Preise angeht, sehe ich auch nur einen Mehrwert für den Veranstalter, selten aber für den Gewinner.
    Freie Hostingpakete, die später bezahlt werden müssen.
    Ausgezeichnete Moderatoren, die später abgeworben werden.
    Wo liegt da der Nutzen für den Sender? Werbekunden, die dem Sender ein kleines Budget bescheren, technische Goodies,
    kostenlose Webseitenerstellung oder ähnliches, das wären wirklich sinnvolle Preise.

    Deswegen haben und werden wir auch an keinem Award in dieser Richtung teilnehmen, solange weder die Regularien gerecht sind,
    noch die ausgelobten "Preise" ein Mindestmaß an Mehrwert für den Teilnehmer bieten.

    Ich rege folgendes an: Einen "Jury-Award".
    Regularien Kategorie: Hobbyfachmann, Ausgebildet, mit und ohne Berufserfahrung
    Senderbetreiber, Nichtsenderbetreiber

    Preis: Die Erlaubnis zur Durchführung eines Awards durch qualifizierte Jurymitglieder.
    Alternativ: Eine offizielle Aus- oder Weiterbildung für die neuen Jurymitglieder bei einer
    qualifizierten Institution...

    ;)
     
  22. SloopJohnB

    SloopJohnB Gesperrter Benutzer

    AW: Awards, Auszeichnungen oder ganz anders?

    Gar nichts hält mich davon ab, mit denen zusammen zu arbeiten, wer sagt denn, dass ein eigenes Süppchen gekocht werden soll? Tu ich doch nicht. Mit der bestehenden Organisiation des DWA bin ich nicht sehr zufrieden, was ja nicht heisst, dass die Leute vom DWA nicht gute Gesprächspartner wären.

    Ob ich geeignet oder "geeigneter" bin, soll jeder für sich entscheiden, wenn es soweit ist. Den Begriff "geeigneter" empfinde ich sowieso als negativ, sowas soll immer an den Taten gemessen werden. Stimmt's? Oder habe ich recht? :D
     
  23. SloopJohnB

    SloopJohnB Gesperrter Benutzer

    AW: Awards, Auszeichnungen oder ganz anders?

    @MikeXmedia Du sprichst mir aus dem Herzen.
     
  24. Flugsaurier

    Flugsaurier Gesperrter Benutzer

    AW: Awards, Auszeichnungen oder ganz anders?

    DSDS für Webradios ... das fehlte noch und dann den Bohlen im Programm, damit ist der Gnadenstoß für die Webradios eingeläutet oder auch nur der Boom ausgelöst! ;)

    Im Ernst, so ein Award gehört schon durchdacht und wenn ich mir Pegasus in der Jury vorstelle ... würde es bestimmt lustig werden!

    Gruß
     
  25. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Awards, Auszeichnungen oder ganz anders?

    Kannst du auch was zum Thema beitragen oder bist du nur in der Lage zu stänkern?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen