1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) können jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.
    Information ausblenden

B-Seiten: nur Füllmaterial oder wirklich hörenswert?

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Sunshiner, 19. Juni 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Sunshiner

    Sunshiner Benutzer

    Hallo zusammen,
    Nachdem mich freundlicherweise jemand auf diese Rubrik hier hingewiesen hat, eröffne ich doch gleich einmal einen schönen Faden, indem es, wie in der überschrift schon angedeutet um B-Seiten geht. Mit diesem Thread möchte ich ganz besonders diejenigen ansprechen, die schon immer Radio machen, denn die hatten ja frühjahr fast ständig irgendwelche 7 vinyls zur Hand.
    Hier mal eine kleine Auflistung von Singles, von denen mich die Namen der B--Seiten mal interessieren würden.
    Lipps Inc. Fuky Town
    Supertramp It's Raining Again
    Abba Dancing Queen
    Abba Gimme Gimme Gimme
    Hot Butter Popcorn
    Tangerine Dream Das Mädchen auf der Treppe
    Mike Oldfield pictures In The Dark
    Das soll's erst einmal gewesen dein und nun wünsch ich einfach mal viel Spaß beim wühlen, Gucken und hier Reinschreiben.:)) Gruß
    Sunshiner
     
  2. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: B-Seiten: nur Füllmaterial oder wirklich hörenswert?

    Funky town: All night dancing
    It's raining again: Bonnie
    Dancing Queen: That's me (wurde 1977 nochmals als A-Seite veröffentlicht, allerdings nur in Japan)
    Gimme! Gimme! Gimme! : The king has lost his crown
    Popcorn: At the movies
    Das Mädchen auf der Treppe : Katja
    Pictures in the dark : Legend (bzw. The trap auf der 12")

    Dachte eigentlich, hier ginge es um gute. radio- und hörtaugliche B-Seiten (wenn es den thread noch nicht gibt, sollte man ihn eröffnen). Ansonsten hilft Dir in den meisten Fällen ein Blick auf swisscharts.com weiter...!
     
  3. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

  4. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: B-Seiten: nur Füllmaterial oder wirklich hörenswert?

    Da stimme ich Dir sogar mal zu.... es gab aber noch erwähnenswerte Coverversionen von Malepartus II (auf deutsch, den King Beats), Emporer (in den USA) und Josephine XV (UK). Genau das richtige für das Nachtprogramm von Radio 699... :D.
    Ich kann im Notfall aushelfen.... ?
     
  5. Sunshiner

    Sunshiner Benutzer

    AW: B-Seiten: nur Füllmaterial oder wirklich hörenswert?

    Also,
    erstmal vielen dank an dich, Radiovictoria für die ganzen antworten. Genau das wollt ich erst einmal wissen und hier geht es nicht nur um bekante B-Seiten sondern um alle Möglichen jedoch haubtsächlich sie stammen von Singles. Wenn du also eine B-Seite eines nicht ganz so Radiotauglichn Stückes hast, kannst du die gerne empfehlen. Hiermit wollen wir ja versuchen zu klären, welche B-Seiten sind gut und welche weniger.
    Wer also welche hat, die er gerne empfehlen möchte, immer her damit. Gruß
    Sunshiner
     
  6. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

  7. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: B-Seiten: nur Füllmaterial oder wirklich hörenswert?

    Habe ich lange nach gesucht, weil sie mir verloren ging... die Rückseite von Love changes everything von CLIMIE FISHER:
    Never close the show (1987)

    @hinzi: Das Ding war gar nicht mal so schlecht... Der Sänger hatte sich von den Tantiemen danach ein Nachtszene-Bistro in Ffm-Sachsenhausen, Ecke Schaumainkai/Untermainbrücke zugelegt. War ich öfters vor Ort... In besonders schlimmen Nächten hat man mich gegen 5 Uhr auf dem Bürgersteig abgelegt (:D).
    Gewisse Nachtprogramm sollten dringendst mal überarbeitet werden :rolleyes:
     
  8. chapri

    chapri Benutzer

    AW: B-Seiten: nur Füllmaterial oder wirklich hörenswert?

    Nix mit Fuellmaterial - zumindest bei diesem Beispiel. Max Freshs schoenstes Stueck ist auf einer Maxi-B-Seite zu finden:
     
  9. Bend It

    Bend It Benutzer

    AW: B-Seiten: nur Füllmaterial oder wirklich hörenswert?

    Ich habe die Single von THE LOS BRAVOS - BLACK IS BLACK. Auf der Rückseite ist der Titel. I WANT A NAME. Leider völlig untergegangen.
    Wirklich hörenswert.
     
  10. Sunshiner

    Sunshiner Benutzer

    AW: B-Seiten: nur Füllmaterial oder wirklich hörenswert?

    hat sich doch ganz nett entwickelt dieser Faden. Es war doch meines wissen nach auch so, dass auf B-Seiten aus unterschiedlichen Ländern auch unterschiedliche Saen zu finden waren. Beispielsweise war in Spanien die B-Seite von Mike Oldfield "Wanderful Land" "Scheba" und in Deutschland war es umgekehrt.
    Ging es eigentlich frühjahr auch, dass man sich's Nchts einfach mal nicht nehmen lassen und einfach so eine B-Seite spielen konnte ich meine so ganz nebenbei und ohne Komentar? Gruß
    Sunshiner
     
  11. Sunshiner

    Sunshiner Benutzer

    AW: B-Seiten: nur Füllmaterial oder wirklich hörenswert?

    hat sich doch ganz nett entwickelt dieser Faden.
    Es war doch auch so, dass auf B-Seiten aus unterschiedlichen Ländern auch unterschiedliche Sachen zu finden waren.
    Ging es frühjahr im Nachtprogramm eigentlich auch, dass man einfahc so mal eine B-Seite einstreuen konnte? Gruß
    Sunshiner
     
  12. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: B-Seiten: nur Füllmaterial oder wirklich hörenswert?

    Ja, bis 1992 waren gewisse Freiheiten möglich. Und immer dann möglich, wenn der Moderator gleichzeitig auch der Musikredakteur war...

    Posten wir zur Feier des Tages (:D) etwas sinnvolles... Um zur Auzsgansfrage zurück zu kommen: Oft sind B-Seiten wirklich nur Füllmaterial. Oder die Instrumentalversion der A-Seite. Ich habe/hatte es mir aber zur Angewohnheit gemacht, die Platten immer rumzudrehen und dadurch manches zu entdecken, was teilweise besser war als die A-Seite... und auf Seiten der Hörer dann zu den Nachfragen führte ("Wer ist denn das. Wie heisst der Song?")

    In einem anderen thread (aus welchen Rückseiten wurden A-Seiten) schon mal genannt:
    DAVID McWILLIAMS mit HARLEM LADY. es war ursprünglich die A-Seite seines bekannten "Days of Pearly Spencer"
     
  13. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    AW: B-Seiten: nur Füllmaterial oder wirklich hörenswert?

    Ich find das witzig, dass der Begriff "B-Seite" auch heute noch gebraucht wird, obwohl er aus der Vinyl-Zeit kommt. Heute steht B-Seite für bislang unveröffentlichtes Material. Viele Künstler haben bei Studio-Sessions über 20 Tracks parat, von denen letztlich nur 10 bis 14 den Weg auf das Album finden. Alles was übrig ist, landet dann entweder auf den Maxi-CDs oder findet seit einigen Jahren - ob mit oder ohne Zustimmung der Künstler - den Weg ins Internet. Dort sind solche "B-Side-Compilations" inzwischen bei Fans sehr beliebt, alleine von der Band Coldplay gibt es über 10 Bootleg-Alben mit Tracks, die es nie auf den offiziellen Alben gab. Und, ja, da ist sehr viel hörenswertes Material dabei.
     
  14. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: B-Seiten: nur Füllmaterial oder wirklich hörenswert?

    Der Gedanke ist mir auch schon gekommen: Wie kann man in der heutigen Zeit der CD-Singles noch von Rückseiten sprechen? Die gesuchten B-Seiten werden ab 1992 richtig rar, ab da stellte man konsequent auf CD um. Damals gab es auch noch nicht die digitalen music-files (ab und an zog man mal was für einen Schnellschuss auf eine cartrigde, das war es aber auch)... Ganze Musikarchive wurden umgewälzt, Betrieb sowohl mit drei Plattenspielern und drei neu eingebauten CD-Playern, mehr belegte Schieberegler und und und.... hach.

    Zum Thema B-Seite: Manchmal auch nicht so eindeutig zu beantworten. "THANK YOU FOR THE MUSIC" war 1978 die B-Seite von Eagle, 1983 wurde der Titel -nach Auflösung der Band- nochmal als A-Seiten-Single eröffnet. Und wer gerne in Erinnerungen schwelgt: Es war sozusagen das Indikativ von Laser 558 und lief dort immer zum Sendeschluss...
     
  15. McCavity

    McCavity Benutzer

    AW: B-Seiten: nur Füllmaterial oder wirklich hörenswert?

    So abwegig ist das gar nicht. Obwohl es natürlich vollkommen richtig ist, daß die Vinylscheibe heute nur noch eine ehr marginale Rolle spielt, ist sie definitiv nicht tot. Es gibt sie immer noch zu kaufen und sogar Neuerscheinungen werden noch immer in Vinyl gepreßt, selbstverständlich mit B-Seite.

    Aber um zum Thema zurückzukommen, einige meiner Lieblings-B-Seiten-Stücke (was für ein Wort) ;)

    Harold Faltermeyer - Shoot Out (A-Seite: Axel F.)
    Mike Oldfield - Afghan (A-Seite: Tricks Of The Light)
    Mike Mareen - Love Spy (Instrumental) (A-Seite: Love Spy)
    Men Without Hats - Security (A-Seite. Safety Dance)
    Far Corporation - Financial Controller (A-Seite: Stairway To Heaven)
    Sting - Gabriel's Message (A-Seite: Russians)
    Styx - Snowblind (A-Seite: Mr. Roboto)

    LG

    McCavity
     
  16. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: B-Seiten: nur Füllmaterial oder wirklich hörenswert?

    Wobei ich mich doch noch einiger rarer Exemplare erinnern kann, auf deren B-Seite nichts drauf war als eine plattgepresste Fläche... keinerlei Rille...

    Bei meinem nächsten Vorschlag stiess ich mal wieder auf diese nette Mitteilung:
    Nur nebenbei: Ich hasse diesen Terror der sonst geschätzten Musikfirma (einst CBS) abgrundtief! Der vorgeschlagene track ist etwa 40 Jahre alt (!!!)
    Handelt sich dabei um die Rückeite von "Ain't no sunshine" (der ersten Version, Original) aus dem September 1971. Die Rückseite habe ich viel lieber
    gespielt und war ein echter Tanzflächenfüller...: HARLEM von BILL WITHERS (leider nur live und etwas langsamer, als wir es einst laufen liessen :D).

     
  17. Bend It

    Bend It Benutzer

    AW: B-Seiten: nur Füllmaterial oder wirklich hörenswert?

    Wie diese hier: The Subtones - Raining In Paradise 1986 :)
     

    Anhänge:

  18. Sunshiner

    Sunshiner Benutzer

    AW: B-Seiten: nur Füllmaterial oder wirklich hörenswert?

    witzigerweise war es frühjahr doch auch oft so, dass sich Rückseiten erst später anngeschaut wurden und diese kamen ja dann als A-Seite. Neben "That's Me" von Abba, was Radiovictoria weiter oben genannt hat war es doch auch beim Model von Kraftwerk so, denn in England war es ja zuerst, soweit ich weiß die B-Seite der Single "Computer Love" und wenn ich richtig informiert bin, wurde es später dort noch einmal als A-Seite veröffentlicht. Gruß
    Sunshiner
     
  19. Rarities

    Rarities Benutzer

    AW: B-Seiten: nur Füllmaterial oder wirklich hörenswert?

    Eine meiner Lieblings-B-Seiten-Songs ist "It rained all night" von Alice Cooper, zu finden auf der '91er "Hey Stoopid"-Single.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen