1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bandbreite verringern?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von marcel98, 30. Dezember 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. marcel98

    marcel98 Benutzer

    Hallo!
    Ich wollte fragen ob es eine Möglichkeit gibt mit programmen oder so die bandbreite selber runterzusetzen.
    Im meinen Fall wäre das der Stream von ENERGY Bremen. Der läuft mit 96 kbit/s, ich wollte aber für unterwegs 36 oder 24kibt/s (ich weiß die Qualität ist nicht so gut aber das ist mir nicht so wichtig). Der Sender selber möchte das nicht machen.
    Oder kann es einer von euch, wenn dann wäre das der Link mit 96 kbit/s:
    http://149.5.240.33/WR-DE-WR56.

    Danke im Voraus!
     
  2. FrankSch

    FrankSch Benutzer

    Warum willst du Energy unterwegs als Stream hören? Radiosender die Pop dudeln findest du quer durch die Republik auf UKW, ohne einen Cent Streamingkosten und ohne Gedanken an die Bandbreite verschwenden zu müssen. Aber um die Frage noch zu beantworten: Nein
     
    Tweety gefällt das.
  3. studix

    studix Benutzer

    Wenn Du ein Smartphone nutzt, kannst Du mithilfe der App "Yourmuze" (kostet bei Apple 89 Cent) den gewünschten Effekt erzielen. Die Bandbreite der Radiostreams lässt sich hiermit schrittweise auf bis zu 12 kbit/s mono verringern. Du rufst in diesem Fall allerdings nicht mehr den direkten Stream des Senders ab, sondern eine von Yourmuze transkodierte Version. Ob die von Dir gesuchte Station im Senderverzeichnis vertreten ist, weiß ich allerdings auch nicht.
     
  4. Das kann ja nur mit einem erneuten Encodieren funktionieren, d.h. die Qualität des 24k-Streams ist dann noch schlechter als 24k, da das Ausgangsmaterial bereits datenkomprimiert war. Vom ebenfalls verlustbehafteten Programmaterial im Sendestudio mal ganz abgesehen. Das dritte Reencoding... Mathematiker können jetzt mal ausrechnen, wieviel Promille der Originaldaten noch vorhanden sind. ;) Ich empfehle ein sukzessives Runterdrosseln auf 0 kbps (je nach Vorliebe Mono oder Stereo). :)
     
    Nobier gefällt das.
  5. iro

    iro Benutzer

    Warum nutzt Du nicht einfach UKW? (Du hast keinen Ort im Profil angegeben...)
    Und falls Du außerhalb des Sendegebietes bist: muss es denn unbedingt EnergyHB sein, oder tut's auch ein anderer Energy. Wenn nicht anders möglich auch per DAB?
     
  6. Tweety

    Tweety Benutzer

    Ich wüsste jetzt auch nicht, warum man einen 08/15 Dudler wie Energy HB auch ausserhalb von Bremen hören möchte. Energy DAB ist natürlich kein richtiges Programm daher keine wirkliche Alternative. Grundsätzlich verstehe ich auch nicht, warum die Radiosender nicht auch kleinere Streams (z.B.48 kbits AAC) fürs Handy auf Ihren Webseiten anbieten, wenn die Zukunft doch angeblich im Netz liegt. Hier könnte man doch mal einen Schritt in Richtung Hörerbindung per Smartphone machen. Bisher tut sich in dieser Richtung aber noch (zu) wenig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Dezember 2013
  7. studix

    studix Benutzer

    Der TO schrieb ja, dass ihm die Qualität egal ist. Klar, ein akustisches Vergnügen kann man bei dem Verfahren nicht mehr erwarten. Wenn man die Komprimierungsraten unter 30 kbit/s schraubt, klingt es noch wie ein guter Mittelwellenempfang. Ich benutze die App eigentlich nur, wenn ich unterwegs mal den Deutschlandfunk hören möchte, ohne das Datenvolumen allzu sehr in Mitleidenschaft zu ziehen. Und da ist mir die Übertragungsqualität relativ gleich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Dezember 2013
  8. webradioo

    webradioo Benutzer

    Stimmt, da ist er durchweg konsequent! ;)
     
    exhörer gefällt das.
  9. 0815xxl

    0815xxl Benutzer

    Einige machen das schon ...

    http://www.fritz.de/media/livestream/ | http://www.wdr.de/wdrlive/wdrplayer/wdr2player.html

    @marcel98: Hat dein "Supertolles Smartphone" keinen Tuner für UKW oder DAB+ eingebaut? Kauf dir was Vernünftiges. :cool:
     
  10. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Ich empfehle den Thread-Eröffner mal den Besuch eines Ohrenarztes. Wer einen ohnehin schon ziemlich nach Brei klingenden Stream von 96 kbps nochmal runtersetzen will, um sich das dann ernsthaft anhören zu wollen, kann nur was an den Ohren haben. Ich meine das ohne jede Ironie! Einen solchen Kack-Sound kann selbst die beste Bose-Anlage nicht mehr kultivieren...

    Und was die angeblich ach so tollen Bandbreiten in diesem Land angeht, hat die Welt gestern einen hübschen Artikel veröffentlicht. Jenseits von Großstädten sieht es nämlich reichlich mau aus mit dem Internetland Deutschland...
    http://www.welt.de/wirtschaft/webwe...chland-sich-beim-Internet-selbst-beluegt.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Dezember 2013
    DigiAndi und Nobier gefällt das.
  11. radneuerfinder

    radneuerfinder Benutzer

  12. Nobier

    Nobier Gesperrter Benutzer


Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen