1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) können jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.
    Information ausblenden

Bands/Sänger, die live miserabel sind

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von radioCBFX, 12. September 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. radioCBFX

    radioCBFX Benutzer

    Hi zusammen,

    es ist euch sicher auch schon so gegangen: Ihr findet einen Song richtig gut, aber bei der ersten Bekanntschaft mit einer Live-Version läuft es euch kalt den Rücken hinunter und die Zehennägel kräuseln sich. ;)
    Mir ging das erst neulich so - mit dem Song "Hey, Soul Sister" von "Train". Überzeugt euch selbst:

    http://www.youtube.com/watch?v=A-7XPCNrD5Y

    Ihr müsst es erst mal bis zum Refrain durchhalten... spätestens dann werdet ihr aufhören, euch zu quälen. :p

    Habt ihr auch schon solche Erfahrungen gemacht? Alles hier in diesen Thread hinein! Ich freue mich schon!

    Gruß,
    radioCBFX
     
  2. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    AW: Bands/Sänger, die live miserabel sind

    Das dürften 80% der aktuellen Charts sein??? Ansonsten:

    Britney Spears, Modern Talking (Dieter Bohlen), Silbermond finde ich auch zum Davonlaufen, könnte daraus einen mehrseitigen Post machen :D
     
  3. Guess who I am

    Guess who I am Moderator Mitarbeiter

    AW: Bands/Sänger, die live miserabel sind

    Habe kürzlich ein Youtube-Video von 2009 gefunden, in dem Tom Astor mit „Hallo, guten Morgen Deutschland“ zu hören war. Da wurde mir schlagartig klar, wieso er auf allen anderen Videos mit Vollplayback vertreten ist...
     
  4. cj

    cj Benutzer

    AW: Bands/Sänger, die live miserabel sind

    Enrique Iglesias' Mikrofon solo bei einer Vollplayback Performance von Rhythm Divine.
     
  5. radioCBFX

    radioCBFX Benutzer

    AW: Bands/Sänger, die live miserabel sind

    Boah! Das ist ja krank! =)
     
  6. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    AW: Bands/Sänger, die live miserabel sind

    Auch wenn ich alleine mit meiner Meinung dastehe: ich finde Bon Jovi live furchtbar! Deshalb hört man im Radio so gut wie nie eine Livefassung. Und das sage ich, obwohl ich deren Musik mag!
     
  7. Plattenschrank

    Plattenschrank Benutzer

    AW: Bands/Sänger, die live miserabel sind

    Bei einem Liveauftritt im Fernsehen war ich von Amy Macdonald entsetzt. Die kann ja überhaupt nicht singen und hat keinen Ton getroffen. Furchtbar fand ich auch die Vorstellung von "Wishing you well" von Stanfour bei TV Total. Der Sänger hat live völlig verkackt. Das lässt die Künste der Tontechniker im ganz neuen Licht erstrahlen!
     
  8. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    AW: Bands/Sänger, die live miserabel sind

    Trotz des miserablen Gesangs von Mark Knopfler (der kann nicht wirklich singen...), ist die Live-CD "On the Night" eines der besten Alben, die ich besitze. Immer wieder gerne höre ich mir dort "Brothers in Arms" und "Your latest Trick" an. Knopfler macht seinen schlechten Gesang mit seinem faszinierenden Gitarrenspiel wieder wett.
     
  9. T.FROST

    T.FROST Benutzer

    AW: Bands/Sänger, die live miserabel sind

    Die Sängerin von Juli finde ich furchtbar. Es ist echt peinlich, wie bei "Geile Zeit" in den hohen Tonlagen die Stimme versagt.
     
  10. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Bands/Sänger, die live miserabel sind

    In irgend einer freitäglichen Talkshow (NDR TS, 3n9 oder so) war neulich Judith Holofernes zu Gast und legte einen armseligen akustischen Live-Auftritt hin. Man wundert sich wirklich, dass so minderbegabte Sänger(inn)en so viel Erfolg haben können.
     
  11. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Bands/Sänger, die live miserabel sind

    ahem.... die(se) Sendung habe ich auch gesehen... soooo entsetzlich fand ich die Holofernes aber nicht.
    Eine absolut, bislang unübertroffene, show liefer(te)n SUPERTRAMP- alles passte, so wie auf Platte.
    Eine Gruppe oder Künstler, der "abgekackt" hätte, habe ich eigentlich nicht erlebt (oder es war das Vollplayback immer da...)
    Enttäuscht haben mich eigentlich die Rolling Stones, die ich 3x gesehen habe. Ich habe da mindestens 3 Versionen von "Satisfaction" noch im Ohr, die mit dem Studiooriginal kaum etwas zu tun hatten.
     
  12. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Bands/Sänger, die live miserabel sind

    Also dass kann man ja jetzt nicht so stehen lassen. Mag sein, dass er besser Gitarre spielt, als singt, aber singen kann er schon.
    Hab mal ein Live-Mitschnitt von Lionel Richie in Paris gesehen. Fürchterlich, da hat er sich auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Einer der es Live absolut drauf hat, ist Phil Collins. Der singt live fast genauso wie im Studio, da hört man praktisch keinen Unterschied. Enttäuscht war ich auch von Peter Fox, das war auch etwas "gewöhnungsbedürftig", das mag aber vielleicht auch an seiner Art Sprechgesang liegen.

    Grundsätzlich muss man aber auch die Künstler mal in Schutz nehmen. Jeden Tag in einer anderen Halle, heisst auch, jeden Tag neue Akustik und eine neue Situation. Wenn der Tontechniker versagt und eventl. auch noch die Halle sch... ist, dann haste schon keine Chance mehr. Das kann der beste Sänger dann nicht mehr rausreissen.
     
  13. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    AW: Bands/Sänger, die live miserabel sind

    Ich habe selbst die Lionel Richie "Live" DVD und du meinst sicherlich das erste Lied wo er reinkommt. Da singt er "Just for You" und hier scheint das InEar zu leise gewesen zu sein. Denn ein Profi der so off-beat singt hört sich nicht richtig. Singen kann er aber definitiv.
     
  14. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Bands/Sänger, die live miserabel sind

    @ Commander

    Genau, aber wie ich schon schrob, kommt eben auch viel auf die Technik an und es liegt nicht immer nur am Sänger.
     
  15. Sunshiner

    Sunshiner Benutzer

    AW: Bands/Sänger, die live miserabel sind

    So, nun muss ich auchmal was dazu schreiben.
    Eigentlich geht es hier in diesem faden um Sänger oder Band, die nicht gerade gut live rüberkommen und deswegen fang ichmal mit dem negativen an. Ich find es immer nicht gerade schön, wenn Sänger/innen über ihr eigenes lied auf der Platte singen. Ist es nicht so, dass bei live-Auftritten immer der Producer auch dabei ist und wenigstens die Instrumentals im Gepäck hat? Weshalb singen denn eigentlich so viele über ihre kompletten Lieder drüber? Würden die beim puren Instrumental davonrennen?
    Dann würde ich's an deren Stelle gleich lassen.
    und hier noch etwas für mich positives bzw. auch eine Frage:
    was haltet ihr eigentlich von den heutigen und auch damaligen Live-performances der Pet Shop Boys. Also, ich find Neils Stimme richtig genial und vor allem beim BBC-Konzert in London war das, vor vier Jahren mit den Gast-Sängern eine Geniale Idee und auch die Instrumentals und das BBC Concert Orchestra kommt auf dem live-Album "Concrete" richtig gut rüber. Gruß
    Sunshiner
     
  16. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    AW: Bands/Sänger, die live miserabel sind

    Ich brauche bitte einen Übersetzer für das letzte Posting.
     
  17. Sunshiner

    Sunshiner Benutzer

    AW: Bands/Sänger, die live miserabel sind

    @ Komander, was hast denn bei diesem Posting genau nicht verstanden? Dachte, ich hätte mich klar ausgedrückt aber gut.
    Ich wollt zum einen Wissen weshalb so viele Bands Bzw. Sänger/innen über die Lider, so wie sie auf der Cd sind drübersingen.
    Zum Anderen ob die meisten sich nicht zutrauen nur zur Instrumentalspur des liedes zu singen?
    Naja und dann wollt ich halt sagen, dass ich beispielsweise die live-perfomances der Psb richtig genial finde und wollte wissen, was ihr davon haltet. Ach und "Concrete" ist der Name des Live-Albums der Psb, welches, ich glaub im November 2006 also nach fundamental erschien. Dieses Konzert wurde auch auf BBC Radio 2 ausgestrahlt.
    War noch etwas unklar? Gruß
    Sunshiner
     
  18. count down

    count down Benutzer

    AW: Bands/Sänger, die live miserabel sind

    Ein entscheidendes Kriterium für sauberen Gesang eines Künstlers auf der Bühne ist, ob er sich und auch die Zuspielung des "Playbacks" richtig hört. Sauberes Intonieren ist davon abhängig, die Tonart des Playbacks deutlich zu erkennen und die Stimme danach kontrolliert einzusetzen.

    Stimmt eine der beiden Bedingungen nicht, singt der Künstler zwangsläufig in die Grütze. Er ist von der guten Arbeit der Tontechniker abhängig. Unroutinierte Tontechner von Veranstaltungen, die nur alle Jubeljahre stattfinden, können da viel Unheil anrichten.

    Bei im Radio ausgestrahlten Übertragungen von Veranstaltungen plädiere ich deshalb immer für Vollplayback, bei Nichtsendung für Halbplayback und Life-Gesang.

    Auch im Fernsehen bin ich für Vollplayback. Künstler, die mit dem Anspruch antreten, Ihr Life-Gesang würde vom Zuschauer goutiert, fallen genau dann auf die Nase, wenn die Fernsehtechnik Ihnen nicht die nötigen Bedingungen verschafft und schaden sie sich am Ende mehr als beim Auftritt mit Vollplayback.

    Ich habe das obige Hörbeispiel nicht gehört, aber beim Zuspielen des Vollplaybacks die Life-Vocalspur des Sängers abzugreifen, ist unredlich, nein: berufsschädigend. Der Sänger wollte ja nicht gehört werden und rein technisch hatte er nicht einmal die Chance, sein "Overdub" zu hören. Ich hoffe, ich werde verstanden.
     
  19. cj

    cj Benutzer

    AW: Bands/Sänger, die live miserabel sind

    Künstler, die auf der Bühne Vollplayback bringen, sollten es lieber ganz sein lassen, anstatt ihr Publikum zu veralbern. Künstler, die nicht mindestens Halbplayback können, haben ihren Beruf verfehlt.
    Damit die Bedingungen stimmen gibt es Proben und Techniker.
     
  20. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    AW: Bands/Sänger, die live miserabel sind

    Auch einer der von mir so geliebten Songs - Vienna von Ultravox - habe ich in einer grausigen Live-Version, bei der Sänger Midge Ure wirklich keinen Ton trifft. Da merkt man, dass die Band eine der ersten war, die Stimmen elektronisch anpassen konnte. Was aber live nun mal nicht geht.
     
  21. Hinhörer

    Hinhörer Benutzer

    Playback im Fernsehen

    Auch wenn’s ein wenig OT wird, just my 2 cents zum Thema Playback im Fernsehen.

    Ich kann des Grafen Argument gut verstehen: Ein technisch gutes Vollplayback ist sicher angenehmer zu sehen und zu hören als ein vergurkter Liveauftritt.

    Man mag mich für einen hoffnungslosen Romantiker halten, aber ich sehe auch einen Wert darin, das Publikum nicht zu veralbern. Und darunter fallen für mich sowohl Sänger, die nur so tun, als ob sie sängen, als auch Musiker, die ihre Instrumente nur zum Schein bearbeiten.

    Daher wäre meine Idealvorstellung: Leute, die auf der Bühne zu sehen sind, sollen bitte auch zu hören sein. Das heißt, bei Auftritten von Sänger und Band würde ich mich sogar gegen Halbplayback aussprechen. Wenn man meint, unter den vorhandenen Bedingungen live keine ausreichende Qualität der musikalische Begleitung sichern zu können, sollten ehrlicherweise auch keine Bandmitglieder zu sehen sein.

    Und wenn nicht mal der Gesang live gut hinzubekommen ist, sollte man konsequenterweise ganz auf einen Bühnenauftritt verzichten und statt dessen z B das Musikvideo einspielen.

    Ansonsten stimme ich cjs erstem Satz voll zu.
     
  22. K 6

    K 6 Benutzer

    Ich bemerkte mal vor einer Weile,

    ob Kuty Purry schon in „Wetten, dass“ performt hat, weil es eine lustige Vorstellung ist, wie ein debil grinsendes Männchen eine Trommelattrappe zerdrischt. Zu den Zischgeräuschen in ihren Kulifornia Gurls würde das sicher noch besser kommen.
     
  23. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    AW: Bands/Sänger, die live miserabel sind

    War das im gleichen Jahrzehnt? Auch eine Stimme altert mitunter je nach Lebenswandel mal mehr, mal weniger. Heute kommt Midge einfach nicht mehr so hoch. Viele alte Bands holen sich heute bei Livekonzerten Gesangsverstärkung. Paul Carrack singt z.B. auch nicht mehr jeden Titel selbst.
     
  24. 2Stain

    2Stain Benutzer

    AW: Bands/Sänger, die live miserabel sind

    Aus dem reichhaltigen Fundus von mehr als 40 Jahren Live-Auftritt-Erfahrung, fast alles aus den späten 60ern, Ausnahmen werde ich erwähnen.

    Grottenschlecht:
    Led Zeppelin bei einem Konzert Anfang der 70er in Essen oder war es in Köln
    Deep Purple in Köln
    The Crazy World of Arthur Brown

    Ganz in Ordnung:
    John Mayall (mit Gipsbein)
    Rolling Stones im Hyde-Park - erstes Konzert mit Mick Taylor

    Absolute Spitze:
    Steamhammer (damals mit "Junior's Wailing" aktuell, sowohl in Grömitz als auch Tage später in Hamburg)

    Vorgruppe bei The Who: Golden Earring
    Top-Act: The Who Anfang der 70er in FFM
    Diese beiden oben angegebenen Gruppen haben Frankfurt "gerockt"

    Fleetwood Mac in Originalbesetzung mit Peter Green (Albatros und Man Of The World)
    The Faces im alten Radstadion in FFM
    Chuck Berry im alten Radstadion
    Russ Ballard irgendwann Mitte der 90er in einem Zelt
    Johnny Winter bei einem Clubabend 2009

    Das Höchste, ein "Ohrenschmaus", waren:
    Manhattan Transfer Mitte der 70er im Kurhaus von Bad-Neuenahr - Begleitband war Peter Herbolzheimer mit großer Mannschaft.

    Bestimmt habe ich einige Gruppen vergessen, aber das sollte lediglich, um bei Schulnoten zu bleiben, von 6- bis 1+ gehen

    2Stain
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen