1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bayern: Einig Einheitsbrei

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von br-radio, 06. Februar 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. br-radio

    br-radio Benutzer

    Liebe Forumsgemeinde,

    nachdem ich mich ca. 3/4 Jahr zurückgezogen hatte, musste ich feststellen, dass in Bayern ein fröhlicher Einheitsbrei aus Lokalfunk, Antenne, BR, etc. existiert. Löbliche Ausnahmen sind dabei BR 2 und BR-Klassik, die etwas herausstechen.

    Wenn man sich wieder mal die Beteiligungsverhältnisse ansieht, so stellt man fest, dass es sich um eine inzuchtartige Verwebung aller bayerischer Sender handelt. Mit Ausnahme vom BR entwickelt sich die Antenne zur Krake, die jeden kleinen Sender in Bayern schlucken will.

    Weil aber die Qualität der Antenne zu wünschen übrig lässt, werden so kleinere und kleinste Radiosender gezwungen, mit Nachbarsendern zu fusionieren, um somit eine höhere Marktmacht, Hörer, wirtschaftliche Macht zu gewinnen, um interessant für die Großen zu sein. Zwei Beispiele seien genannt: R.SA aus dem Allgäu, und Bayernwelle SüdOst aus Traunstein.

    So werden aus ursprünglich lokalen nun regionale Bereichssender.
    Ebenso in der technischen Ausstattung ähneln sich die Sender nun mehr und mehr,
    so dass man beinahe jeden Lokalsender gleichzeitig hören kann, wo man ist.
    Löbliche Ausnahmen sind wenige vorhanden, weil sich jeder bayerische Lokalsender mittlerweile, bis auf den Münchner Lokalsender "Gong 96,3" eine einheitliche Struktur gegeben hat.
    Das ist ein Problem, auf das man Antworten finden muss!

    Wie man das löst, weiß ich nicht, daher frag ich euch!
     
  2. radiobino

    radiobino Benutzer

    AW: Bayern: Einig Einheitsbrei

    Was München angeht, so sehe ich auch Radio 2Day als löbliche Ausnahme, aber auch egoFM zeigt das Privatradio anders klingen kann.
     
  3. bwalle

    bwalle Benutzer

    AW: Bayern: Einig Einheitsbrei

    Afk Max oder Radio Z in Nürnberg würde ich jetzt auch nicht als "Einheitsbrei" bezeichnen.
     
  4. Cart

    Cart Benutzer

    AW: Bayern: Einig Einheitsbrei

    Ach bitte! AFK, Z und 2Day stehen doch völlig außen vor. AFK isn Ausbildungskanal, Z is quasi Bürgerfunk und 2Day ist ein Mann gegen Alle. Die ersten beiden Genannten könnten ohne Spenden/Förderung überhaupt nicht überleben und 2Day ist nun mal Low-Budget (was nicht negativ gemeint ist, weil ich's cool finde, wie sich der Bertelshofer durchwurschtelt).

    Aber mit Vielfalt bzw echter Abwechslung hat das doch überhaupt ncihts zu tun. Und was ich so gehört habe ist egofm wohl ein cooles Programm aber stellenweise so unrund (und damit meine ich nicht undurchhörbar sondern einfach unstimmig), dass fraglich ist, ob GONG sich den Stress noch lange antun wird, es sei denn, es tut sich was bei den Quoten. Diesen Sommer MUSS was gutes bei der FAB rauskommen, sonst gnade dem an sich guten Programm Gott.
     
  5. exhörer

    exhörer Benutzer

    AW: Bayern: Einig Einheitsbrei

    Ja, nur leider wissen das die Hörer nicht zu schätzen, die Hörerzahlen, die diese Sender haben, würden bei den Platzhirschen unter "Meßfehler" laufen.
     
  6. radiobino

    radiobino Benutzer

    AW: Bayern: Einig Einheitsbrei

    Würde ich einen dieser beiden Sender auch in Amberg empfangen würde ich vielleicht auch wieder mehr auf UKW Radio hören. Man braucht doch nur im Internet mal alle Bayrischen Lokalradios anhören, da merkt man wirklich erst den Einheitsbrei. Die Alternativen gibt es eben nur in München oder Nürnberg. Und denkt daran, Bayern ist nicht nur München und Nürnberg, da schaut es bei uns auch schon fast wie in NRW aus.
     
  7. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Bayern: Einig Einheitsbrei

    Das bedeutet wohl, dass Dein Rückzug nicht zur Verbesserung der Verhältnisse beigetragen hat.:D
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen