1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bayerns Lokale in der Krise

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von MediaManiac, 14. Oktober 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. MediaManiac

    MediaManiac Benutzer

    In einem anderen Thread zu dem Thema bayer. Lokalradios wurde auf einen Artikel der SZ hingewiesen, in dem von konkreten Planungen für regionale Funkhäuser die Rede ist. Das heißt z.B. für (Mainwelle, Radio Bamberg, Euroherz, Plasenburg, Radio 1) Oberfranken ein Funkhaus in Bamberg, von wo das Programm läuft. In den Städten sollen nur noch kleine Studios bestehen bleiben.
    Nun bin ich mal auf die Homepages der Sender gesurft und (interressant!) bei Radio 1 (Coburg) wird es morgen einen Programmwechsel geben. Laut Lokalzeitung (Internetseite) will die Geschäftsführung wieder mehr Menschen um die 60 ansprechen. Momentan sei der Sender mit Hörern von 30-49 "zu jung"!
    Ist das nicht VERRÜCKT??? Die Thirty-Fortyniners haben doch die Kohle, die sind doch für die Werbewirtschaft wichtig.
    Drehen die kleinen bayerischen Sender am Rad? Erst schwinden die Hörer, die Etats fasten auch, und das Produkt selbst ist auch immer schlechter. Wie soll das weitergehen?
    Kein Wunder, wenn viele Lokale Pleite gehen!
    Und Galaxy kann sich auch auf keinen Fall rechnen, mit z.B. in Hof nur 1.000 Hörern pro Stunde!!! DER WAHN IN BAYERN!
    Und jetzt kommt auch noch der BR mit einer Jugendwelle!!!!!!!!!!!

    Arnie HELP!
     
  2. JulioCesar

    JulioCesar Benutzer

    Wer hat hier die Kohle?

    Irrtum, lieber Maniac.

    Studien haben schon längst raus gefunden, dass die Generation ab 50 die zahlungskräftigste ist. Die Kinder sind aus dem Haus, man hat was geschaffen und das Haus ist abbezahlt. Außerdem haben viele von diesen Menschen Erbschaften von der Wirtschaftswunder-Gnereration gemacht.

    Die "jungen Alten" fahren mehrmals im Jahr in den Uralub, kaufen sich Erst- und Zweitwagen und legen Wert auf Markenware.

    Ein Sender für so ein Publikum ist 1000mal sinnvoller, als die 99te Station für pickelige Teenager, die ihren Eltern auf der Tasche liegen, damit sie sich die nächsten Handy-Karte und eine Hosenscheißer-Jeans kaufen können.
     
  3. MediaManiac

    MediaManiac Benutzer

    Sorry, aber seit wann sind Menschen zwischen 30 und 49 PICKELIGE TEENAGER? Ich habe mit Absicht nicht von den 14-29-jährigen gesprochen. Und "die Alten" sind in diesem Fall dann 50 aufwärts. Die haben zwar auch viel Geld. Nur dumm: die sind in ihrer Markenwahl schon festgelegt. Werbung möchte aber gerade neue Kunden werben.
     
  4. Pirni

    Pirni Benutzer

    Ich habs schon vor vielen Monaten mal gepostet:

    Die 50+ Generation hat im Jahre 2001 den Einzelhandelsumsatz der unter 50-Jährigen überholt !
    Da die "Marken" schnell ändern, da es viele neue Marken gibt, wäre es gar nicht möglich, daß diese größte Konsumentengruppe
    bereits in ihren Marken und Kaufverhalten festgelegt ist.

    Harley Davidson wird zu 90% von über Fünfzigjährigen gekauft und genau diese Fünfzigjährigen haben ein paar Jahre davor noch gar nicht gewußt, was eine Harley ist, weil sie sich damals nicht dafür interessiert haben, weil die Kinder noch da waren, weil noch die Rückzahlungen fürs Haus liefen und weil der Beruf keine Zeit für Hobbies ließ.
    Wo ist also hier die festgefahrene "Markenfestlegung" der Alten, denen man nichts Neues mehr anbieten udn damit bewerben kann.

    Gaaanz simples Beispiel: Welcher 50+ Mensch ist schon seit
    Menschengedenken auf seine Handy-Marke, Computermarke,
    Flatscreen-Riesen-Bildschirm und vor allem seine Sportkleidungs-Marke und Flugreise-Destinations-Marke festgelegt ??

    Das ist alles Blödsinn aus der Marketing-Parteihochschule mit uralten Lehrbüchern !

    Richtig ist nur, daß man der reifen Generation nicht mit blödsinniger, pubertärer Werbung kommen kann, die Versprechungen abliefert, die nicht gehalten werden.
     
  5. JulioCesar

    JulioCesar Benutzer

    Danke, Pirni.
     
  6. Ernie

    Ernie Gesperrter Benutzer

    Ja genau, weil die Alten in ihrem Konsumverhalten so festgelegt sind, macht es auch keinen Sinn, daß das neue Wellness-Golf-Tennis Luxushotel eine Werbung macht.

    Gab es hier im Forum nicht mal eine Frau "Claudia", eine Unternehmerin, die Segeljachten und Luxusreisen verkauft ? Hat die nicht geschimpft, daß sie nirgends eine Werbeplattform für ihre meist 50+ Kunden finden kann ?

    Ein Link zum Thema Werbung für 50+: www.senioragency.com
     
  7. Sony

    Sony Benutzer

    Da kann ich auch was zu sagen:

    Ich hab auch mal eine Marketing-Schulung in einem Privatradio vor einigen Jahren mitgehört:
    Da wurde auch die "Persil-Weisheit" verkündet:
    " Wir müssen die Jungen erreichen, nur die sind für Werbung und neue Produkte zugänglich ! Die Oma hat ihr Leben lang mit Persil gewaschen und die bleibt bei Persil !"

    Soso, und warum macht dann ALDI gerade mit dem Waschmittel TANDIL so viel Umsatz gerade bei den Omis ????

    Was tut nun der Opa, der sein Leben lang nur Nordmende-Radios und Plattenspieler gekauft hat und er braucht jetzt eine
    neue Musik-Anlage und Nordmende gibts nicht mehr ?
    Es hat wohl keinen Sinn, daß der lokala Hifi-Händler ihm eine neue
    japanische Marke per Werbung anbietet. Er, der auf die Nordmende-Marke festgelegt ist, muß wohl mit dieser Marke sterben !

    Ach, ich kenne da noch einen, der hat als Auto noch einen Borgward und der sucht immer noch einen Händler, der diese Marke noch führt.

    Telefon ? Das hatten wir doch immer von der Bundespost ?
    Nein, ein NOKIA kaufe ich nicht !

    Schätzt ihr die Alten wirklich so ein ??


    Hörts doch auf mit den Persilweisheiten ! Die Praxis schaut ganz anders aus !
     
  8. Der Schwabe

    Der Schwabe Benutzer

    Das spielt bei der Sache doch gar keine Rolle. Da gehts nur darum die Leute auf Arabella vorzubreiten.

    Wäre Arabella ein Jungendsender würden sich die Locals plötzlich mehr um die boomende Gruppe der Teenies kümmern....
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen