1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

BBC Radio im Auto

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von MatthiasW., 08. September 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. MatthiasW.

    MatthiasW. Benutzer

    Die letzten beiden Tage war das Band hier mit Sender aus UK, Benelux und Dänemark etc mehr als voll. BBC Radio ging mit RDS und in Stereo konstant, z.B. auf der 89.3, 88.5 (Radio 2) oder Radio 1 auf der 98.9. Ist nett, z.B. Johnny Walker's Drivetime auf der Autobahn zu hören oder Scott Mills bei R1, was in D ja üblicherweise über Sat 28.2° Ost oder Internet geht.

    Es wäre klasse, so eine Satellitensender- oder auch Internetauswahl in absehbarer Zukunft ständig und mobil empfangen zu können, meinetwegen auch in etwas schlechterer Qualität als UKW...
     
  2. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: BBC Radio im Auto

    Theoretisch geht das schon. Es gibt ein System, wo der Satspiegel automatisch dem (Astra)Signal folgt. Wird mitunter von Busunternehmen eingesetzt. Kostet allerdings ein Schweinegeld und so ganz astrein ist das ganze wohl auch nicht. Da reicht ja eigentlich schon durch ein Stück Wald zu fahren und es is Essig mit'm Signal. ;)
     
  3. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: BBC Radio im Auto

    Wann und wo war das denn? Würde mich jetzt auch interessieren. Das letzte Mal, daß ich von so etwas gehört habe, war 1998 im Rhein-Main-Gebiet auf der 95,1.
     
  4. MatthiasW.

    MatthiasW. Benutzer

    AW: BBC Radio im Auto

    @ Gelb

    Das mit den Tropoempfängen ging die letzten Tage so. Richtig extrem wurde es gestern, wo Sender wie Holme Moss usw. im mittleren und nördlichen Niedersachsen (insgesamt wohl in Norddeutschland) gut reingingen. War übrigens umgekehrt genauso, in britischen Foren berichten User über Empfänge von Antenne Niedersachsen, ffn, ein anderer Brite war erfreut, die Sugababes gestochenscharf im Originalslang "Hi, we're the Sugababes and you're listening to Radio Hamburg on 103.6" zu hören.

    Zurück zum Thema: Eine mobile Internet- und / oder Satlösung für unterwegs, Küche, Büro usw. wäre absolut zeitgemäß.
     
  5. Handydoctor

    Handydoctor Benutzer

    AW: BBC Radio im Auto

    :) Das wird es bald geben.Die Entwicklung des mobilen Internets ist mit "Vollgas" unterwegs. Wenn die Mobilnetzbetreiber noch mehr preiswerte individuelle Flatrates zusammenstricken,kann man per GPRS und auch bald im UMTS-Netzen Radio hören. Im Moment sind solche Sachen in einem Stadium,wo sie "laufen"lernen,aber noch zu teuer sind. ;)
     
  6. AirPirate

    AirPirate Benutzer

    AW: BBC Radio im Auto

    wie wäre ein internet-web-stream-flatrate-auto-radio ???

    am besten gleich mit komplettem pc, damit man an der ampel emails
    abrufen kann!

    :)
     
  7. Wrzlbrnft

    Wrzlbrnft Benutzer

    AW: BBC Radio im Auto

    Ein Internet-Webstream-Flatrate-Autoradio wäre technisch praktisch schon eine Art kompletter PC. E-Mails bei roten Ampeln zu empfangen wäre dann eine Kleinigkeit.
     
  8. Handydoctor

    Handydoctor Benutzer

    AW: BBC Radio im Auto

    :cool: Einige Sachen in diese Richtung,laufen schon im Test,auch bei deutschen Netzanbietern und Providern. Ich habe regelmässig die Möglichkeit sowas zu mit der verfügbaren Technik zu testen.Leider ist das im Moment für einen Massenmarkt viel zu teuer. Wer möchte denn für einen privaten Dummdudler noch zusätzlich Geld ausgeben ? :confused:
     
  9. linksdudelts

    linksdudelts Benutzer

    AW: BBC Radio im Auto

    Wenn man mit UMTS Radiostreams hören kann, dürfte DAB erst recht selten überflüssig sein, oder?? Dann gehört jeglicher Frequenzenmangel der Vergangenheit an.
     
  10. Wrzlbrnft

    Wrzlbrnft Benutzer

    AW: BBC Radio im Auto

    @Handydoctor: Da hast du einerseits Recht. Andererseits war häusliches Internet vor 10 Jahren für den Normalverbraucher auch noch schweineteuer. Einige Jahre dauert's sicher, bis sich Radiohören via UMTS & Co. zu einem Massenmarkt entwickelt hat, aber die heutigen Dudler sollten dennoch vorausschauen ehe es zu spät ist. Natürlich werden auch dann noch genug Menschen via UKW zuhören (ist für den Technik-Laien nunmal einfach leichter), empfindliche Einbußen und vor allem Hörerverschiebungen könnt's aber auch dann noch geben, wenn z.B. der zugezogene FFN-Hörer anfängt nur noch SWR 3 zu hören, oder der Hesse bei seinem Ostseeurlaub so unglaublich angetan von der Ostseewelle war und fortan diese statt sein heimisches hr3 konsumiert.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen