1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Behringer Dynamikprozessor geeignet?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von NEWONE, 23. April 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. NEWONE

    NEWONE Benutzer

    huhu,
    da ich eine sehr dunkle Stimme habe, suche ich noch ein Gerät das meine Stimme schön Bassig rüber bringt wie (Warsteiner Werbung oder diverse andere)

    Ist dieses Gerät dafür richtig?
    BEHRINGER Composer Pro-XL MDX-2600 Dynamikprozessor

    Welches würdet Ihr mir empfelen für diese Bassstimme.?! kann auch etwas teurer sein. Aber gut sollte es sein.

    Gruß

    Danny
     
  2. muted

    muted Benutzer

    AW: Behringer Dynamikprozessor geeignet?

    Die beste Technik nützt nix, wenn der Sprecher nicht sprechen (im Sinne von Sprecherziehung) kann. An deinen Fähigkeiten möchte ich aber nicht zweifeln. Ich weiss nicht, welche Erfahrungen du da hast. Sicher kann man da mit Technik immernoch was verschlimm-bessern, aber in erster Linie bestimmen Mensch und Mikrofon das Ergebnis.
     
  3. Ralle_Köln

    Ralle_Köln Benutzer

    AW: Behringer Dynamikprozessor geeignet?

    Kann man nehmen, aber mehr bringt erstmal ein sehr nah besprochenes Mikrofon. Aber bitte nur mit einem machen, daß auch als Nahbesprechungsmikro auf die Welt kam. Gut für Druck: die dynamischen Sennheiser MD431 oder Shure Beta 58.

    Alternativ zum Behringer habe ich mir den kleinen, bezahlbaren Kompressoren von dbx gute Erfahrungen. Der 266xl ist für rund 160,- € wirklich empfehlenswert, hatte ich im Kölner Karnevals-Toureinsatz, hat der überlebt :).
    Sicherlich rauschärmer und zuverlässiger als der Behringer.
     
  4. NEWONE

    NEWONE Benutzer

    AW: Behringer Dynamikprozessor geeignet?

    Aha... Zu 2...also Sprechtechnik ird halt besser, ist eine Frage der Übung und der guten lehre... Stimme ist vorhanden...

    Zu 3.. werde mich mal umschauen nach diesen, mir ist z.B. aufgefallen, das sehr bekannte sprecher und richtiggute stimme, sehr stark kompressoren einsätzen, das die dinger schon übersteuert sind und fast keine spitzen mehr haben....hmmm.... da irgendwie das mitelmaß zu finden ist wohl schwer.
     
  5. NEWONE

    NEWONE Benutzer

    AW: Behringer Dynamikprozessor geeignet?

    266XL Compressor/Gate den hab ich gefunden, liegt bei 155 Euronen.
     
  6. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Behringer Dynamikprozessor geeignet?

    Es gibt - die Nutzung der Suchfunktion dieses Forums vorausgesetzt - durchaus Stimmen, die den 266er für schrottig gegenüber dem 166XL halten.

    Natürlich stellt sich auch die Frage des "Toureinsatz vs. Studiobetrieb"; insofern gebe ich Ralle_Köln recht.
    Bei mir arbeitet, ebenfalls auf Foren-Empfehlung, ein 166XL, und er macht seinen Job gut.

    Allerdings bewirkt auch das Gerät bei Einsprechfehlern keine Wunder. Und eine stark komprimierte Stimme klingt in meinen Ohren einfach nur schlimm. ich spreche da aus eigener Erfahrung.

    Gruß, Uli
     
  7. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Behringer Dynamikprozessor geeignet?

    Verstehe ich nicht. Richtig gute Sprecher brauchen so etwas nicht - und würden sich vermutlich sogar verweigern, wenn sie beim Abhören feststellen sollten, daß ihre gute Stimme so verhunzt wird. Nimm mal als Gegenbeispiel mich. Keine "richtig gute Stimme", keine Sprechausbildung, kein Volumen. Für Bahnhofsansagen wirds reichen, für gute Rundfunk-Aufsager nicht. Wenn ich dann das, was ich letztens für nen Freund eingesprochen habe, etwas "anzufetten" versuche, um wenigstens den Eindruck einer halbwegs erwachsenen Stimme vorzutäuschen, mag das vielleicht noch verständlich sein. Aber doch nicht bei Leuten wie Werkhausen, Niedziella, Kolb oder so.
     
  8. Ralle_Köln

    Ralle_Köln Benutzer

    AW: Behringer Dynamikprozessor geeignet?

    Der 166er ist besser, ja. Teurer ist er aber auch. Ich habe mich am Preis des Behringer orientiert. Wenns Geld keine Rolle spielt empfehle ich was ganz anderes.
    NEWONE, gib uns doch mal Auskunft zu schon vorhandener Ausstattung und zum Maximalbudget.

    Kommt zwar grundsätzlich immer darauf an, welchen Effekt man erzielen möchte, aber eine Aufnahme eines Sprechertextes, die so derbe komprimiert ist, daß "keine Spitzen" mehr da sind, stufte ich nicht als sendefähig ein.
    Gute Sprecher mit entsprechendem Training erzeugen Druck ohne Kompression.
     
  9. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Behringer Dynamikprozessor geeignet?

    @Radiowaves:
    Die sprecherische Leistung der genannten Kollegen in allen Ehren (besonders Herr Werrrrrkhausen); ein bißchen Kompression halte ich insbesondere im Zuge der Aussteuerung jedoch für sinnvoll. Bei trockener Sprache (Nachrichten, Off) kommt man sicher auch mit wenig Kompression (1,3:1) und Soft-Knee aus, beim Zusammenspiel mit Musik (Moderation, Werbung, Trailer) sollte die Sprache dagegen etwas stärker komprimiert sein, damit sie nicht gegen das übrige (häufig überproduzierte) Material abkackt.
    Ich selbst habe mit einem "kleinen" dbx gute Erfahrungen gemacht. Mein Traum ist zwar ein 160SL oder ein 566, aber wir wollen es mal nicht übertreiben.
     
  10. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Behringer Dynamikprozessor geeignet?

    Diese dann aber bitte mit einer leichten Rückkopplung präsentieren!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen