1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Behringer XENYX 1202, Sam 4.2.2, In-/Output

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Hardware" wurde erstellt von Slickback, 14. April 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Slickback

    Slickback Benutzer

    Hallo,
    seit 2 Tagen nach einen Win8 Update, habe ich ein etwas nerviges Problem mit meinem Mischer und Sam 4.2.2

    Betrieben wird der Mischer an der internen Soundcard Realtek ALC888 mit aktuellen Treiber vom: 13.03.2013 auf einem Win8 64 System.
    Die alten Treiber wurden aus welchen Gründen auch immer, bei dem Winupdate gelöscht.

    Mischer:
    Main Out geht in den Audioeingang der Soundcard
    Line In 7/8 & 11/12 gehen in den Audioausgang der Soundcard.
    Die Realtek unterstützt das 7.1 Format und da liegt mein Problem.
    Ich bin mir nicht mehr sicher, auf was ich die Soundcard einstellen soll, Stereo, 5.1 oder Quadro ? Ziehe ich den Stecker vom Kanal 7/8 poppt ja das Realtek-fenster auf und ich muss angeben, welchen Kanal in beim wieder einstecken des Kabels, belegen will. Bis jetzt habe ich "Lautsprecher-Ausgang" benutzt.

    Nun starte ich mein SAM und habe folgendes Problem, läuft ein Track in Deck A und ich möchte aufgrund einer Ansage die Musik leiser drehen, wird die Musik einfach nicht leiser, bis ich den Regler von Deck B auch komplett auf 0 drehe.

    Was mache ich falsch?

    Achso, bis zum Treiberupdate lief alles super.

    Freue mich über jede Info.

    Gruß
    Slickback
     
  2. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Möchtest Du Raumklang streamen?
     
  3. Slickback

    Slickback Benutzer

    Nein, kein Raumklang, sondern einfach nur die beiden Kanäle wieder per Mischer trennen, wie es vorher war.
    Habe kein Studiomicro und keine Phantomspeisung.
    Habe das Behringer XM8500
     
  4. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Das hat nichts mit Deinem Mixer zu tun. Der hatte ja kein Update. Auch nicht Dein nicht vorhandenes "Studiomicro" ohne Phantomspeisung.
    Damit hast Du doch meine Frage schon selbst beantwortet:

    Also nochmal einen Schritt zurück:
    Du möchtest keinen Raumklang haben.

    Was erzeugt denn Raumklang.
    Um genau zu sein, welche Einstellungen "KÖNNTEN" denn Raumklang erzeugen?
     
  5. Slickback

    Slickback Benutzer

    Der Raumklang wird doch von meiner Soundkarte erzeugt und das habe ich ja nicht so eingestellt, sondern es steht auf Stereo.
    Sehe ich das so richtig?
     
  6. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    Forward:Ablage:"Sätze, die ich nicht verstehen muss"
    (wäre ein schönes Hashtag bei Twitter) :D

    Nur zum Verständnis, da ich diese Version von SAM nicht kenne:
    Können die Player denn auf die verschiedenen Ausgänge Deiner Soundkarte geroutet werden?
     
    Inselkobi gefällt das.
  7. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Na also. Damit ist Deine Frage doch bereits von Dir selbst beantwortet, wie Du Deine Soundcard einzustellen hast.
    Bzw. Du hast sie doch soweit passend eingestellt, wie Du schriebst.
     
  8. Slickback

    Slickback Benutzer

    Die Soundkarte ist ja richtig eingestellt, es geht mir doch jetzt darum, dass ich im SAM die Einstellung finde, damit ich Deck A und Deck B, wieder getrennt regeln kann.
    Zur Zeit ist es so, das wenn im Deck A ein Track läuft, ich am Mischer beide Regler also Deck A & B komplett auf Null drehen muss.
    Und das war ja vor dem blöden Update nicht so, da konnte ich deck A mit dem Kanalregler 7/8 und Deck B mit den Regler 11/12 getrennt regeln.
     
  9. ToScho

    ToScho Benutzer

    Also ich würde meinen Ar... verwetten das SAM in keiner Version eine Trennung der Kanäle (Decks oder Player) anbietet. Wenn das ginge hätte ich schon lange wieder mein Mischpult aufgebaut, SAM knallt den Sound aller einzelnen Player auf einem Ausgang raus (leider), die einzige Möglichkeit was zu trennen ist Deck A auf Soundkarte A und Deck B auf Soundkarte B und das Deck auf Vorhören geschaltet. Sollte es eine andere Möglichkeit geben wäre ich über eine genaue Beschreibung selbiger sehr dankbar, ich bin jetzt schon von Version 3 auf Version 4.9.8 immer noch ohne Mischpult auf Sendung. Was soll ich mit einem Mischpult wenn alles auf einem Kanal ankommt, nur um die Musik zu faden während das Mikro offen ist muss ich nicht ein 12-Kanal Mischpult hinstellen wo nur 2 Fader eine Aufgabe hätten (ich kenne Mairlist und kann es auch bedienen).

    So, jetzt bin ich gespannt ob das hier einer lösen kann :(.
     
    dea und Hefeteich gefällt das.
  10. dea

    dea Benutzer

    Die Spannung wird lange anhalten, denn den einzigen Weg hast du korrekt beschrieben.

    Die Frage
    ich eine Software benutze, die auf reine Automation setzt, und zudem nicht über die notwendigen Signalwege verfüge, steht ebenfalls zu Recht im Raum.
     
  11. Slickback

    Slickback Benutzer

    Hallo,
    kann sein, dass ich mich in meinem ersten Posting etwas inkorrekt ausgedrückt habe.
    Selbstverständlich sind eure Fragen und Antworten nicht unberechtigt.

    Aber all das nützt mir doch nichts.

    Ich möchte doch einfach nur gerne wissen, wie oder was ich am SAM einstellen muss, damit ich Deck A und Deck B an meinen Mischer getrennt regeln kann.
    Ob es nun Sinn macht, einen Mischer zu verwenden, verfehlt doch auch weit das eigentliche Thema.

    Mal sehen, ob nun jemand die Antwort kennt.

    Gruß
    Slickback
     
  12. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    Genau zu dieser Frage hast Du (nicht nur eine) eindeutige Antwort bekommen.
    Die Verwirrung stiftest Du, indem Du schrobst:
    Also schien Dir die Kanaltrennung ja schon mal gelungen zu sein, was in diesem Forum wiederum angezweifelt wird.
    Von daher müsstest DU die Antwort kennen, oder nicht?
     
  13. dea

    dea Benutzer

    ist nicht ganz richtig.

    Die
    war ja:
    Das mag sich etwas fuer quer lesen und wenn ich selbst das so lese, klingt es nach zwei Audiogeraeten. Es koennte aber auch ein Tippfehler wegen der vielen As und Bs sein. Das macht aber auch nichts, denn wenn man nach Toschos grundsaetzlich richter Aussage einfach mal in die Optionen schauen wuerde, wuede man auch von aganz allein sehen, dass sich Air- und Cue-Output auch auf einem Interface mit wenigstens 4 Kanaelen in der Ausgabe trennen liessen. Somit waere es also auch kein Problem, einen Player auf Air und den anderen auf Cue laufen zu lassen, was freilich zum Abschalten der DSP zwingt, denn diese wirkt auf dem Cue-Weg nicht.

    Fuer den Spass muss natuerlich das Audiogeraet - von einer Soundkarte kann man ja hier mal wieder nicht sprechen - eine Ausgabe auf den Kanaelen ermoeglichen, die SAM als "Rear" bezeichnet und anspricht. Bis Windows XP gab es fuer den Realtek-Quatsch ein spezielles Panel in der Systemsteuerung, mit dem die Surroundfunktionalitaet geschaltet werden konnte; bei zuwenig Anschluessen u.a. auch unter Verlust des LineIn.

    Unterm ist das alles Strich alles ein albernes, rauschendes, klirrendes Kompromissgefrickel mit mehrfachem Resampling, Dreieinhalbmillimeterklinken und Spielzeugstrippen, dafuer aber ohne einen ernsthaften Mehrwert. Deshalb muss sich der Fragesteller auch die berechtigte Frage gefallen lassen, wieso er nicht mit der Software so arbeitet, wie sie gedacht ist, und sich damit den ganzen analogen Umweg spart, fuer den das notwendige Equipment fehlt.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen