1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Berlin braucht Qualität.

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Sebastian, 02. Dezember 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Sebastian

    Sebastian Benutzer

    Berlin braucht einen Sender der sich von der Masse abhebt. Kein Oldie-HOT etc.AC, kein CHR, kein News-Format. Ein Musikprogramm mit Anspruch, dass sich nicht an den Billboards orientiert und trotzdem Gewinn abwirft. Ein Programm das begleitet durch den Tag und keine "hahaha lustige MoShow" hat, sondern sich traut Satire zu senden. Ein Programm das sein Format selbst entwickelt. Ein Sender der neben der Info-Grundversorgung seinen Hörern einen Ohrenschmaus komponiert. Ich habe mir Gedanken zu einem solchen Format gemacht. Mindestens 50000 Hörer pro Stunde müßten drin sein. Wenn Radio EINS und Star FM zusammen 60000 Hörer erreichen.

    Eure Meinung?

    Gruß

    Euer Sebastian

    funfm@web.de

    <small>[ 06-12-2002, 12:00: Beitrag editiert von Sebastian ]</small>
     
  2. Sebastian

    Sebastian Benutzer

    Funktioniert das? Was meint Ihr?
     
  3. Hallo Sebastian,

    das ist ja prima, das Du ein imaginäres Konzept in der Tasche hast. Aber wie bitte schön, sollen wir das beurteilen, wenn uns das Konzet nicht vorliegt?

    Ich stelle mir das schwierig vor.

    Ok, wenn Du Dir deiner Sache so sicher bist, dann lass das Pampflet beim Notar als Deinen geistigen Erguß eintragen und veröffentliche es.

    Sollte es einer nachmachen, kannst Du ihm eins auf die Antenne hauen.

    Bis die Tage....
    Gruß
    Wolfgang

    <small>[ 02-12-2002, 15:11: Beitrag editiert von Wolfgang_Schuettle ]</small>
     
  4. exhörer

    exhörer Benutzer

    Ich würde es mir wünschen, daß so ein Konzept funktioniert. Allerdings fürchte ich fast, daß die Hörer in den letzten 10 Jahren so "umerzogen" wurden, daß sie nur noch dudelfunk-kompatibel sind und Programme, in denen sie nicht permanent vorgekautes und bekanntes Zeug serviert bekommen, als zu anspruchsvoll meiden.

    Zumindest lassen mich die MA-Tendenzen das befürchten.
     
  5. Outsider

    Outsider Benutzer

    50000/Std. sind für Berlin jetzt aber nicht der riesen Durchbruch...
     
  6. Clara

    Clara Benutzer

    "Ein Sender der neben der Info-Grundversorgung seinen Hörern einen Ohrenschmaus komponiert."

    Einen Ohrenschmaus komponieren? Das klingt ja ziemlich abschreckend.
     
  7. MustaSenden

    MustaSenden Benutzer

    Wäre es nicht möglich einen Sender in Berlin als Privatperson (also eine GmbH mit einigen Personen als Besitzer) zu betreiben, nicht als eigenkapitalschwere Firma wie die Betreiber von Kiss, Energy & so, sondern quasi als Radio aus der eigenen Wohnung, gestützt durch ein MP3 Archiv mit 12.000 Titeln, was ja wohl ausreichen dürfte. Wie siehts aus mit der Gema, was berechnen die pro gesendeten Titel?
     
  8. OWLer

    OWLer Benutzer

    @Sebastian

    Schön das du dir die Arbeit gemacht hast und so ein konzept entworfen hast. Leider gibts das Programm, das du beschrieben hast in Berlin schon: WDR 2 - im Kabel. einfach alle Mehr Abwechselung hoch 3- Hitradios abschalten und WDR 2 aufschalten....und das Berlin-problem ist gelöst!
     
  9. RayShapes

    RayShapes Gesperrter Benutzer

    @ Vorredner
    WDR2 löst nicht ein Berliner Problem!

    @ exhörer
    "umerzogen" - ein gutes pc-wort für versut

    @ Sebastian
    So ein Konzept fände ich gut.
     
  10. RIAS4EVER

    RIAS4EVER Benutzer

    HALLO SEBASTIAN !

    Lausche mal auf UKW-Frequenz 100,6 ... da ist im Ansatz Dein Konzept bereits installiert. Und das Tollste: ES IST EIN PRIVATSENDER !

    Wenn Dein Konzept tiefer geht, dann hat es noch eine Chance.

    Gerald
     
  11. honk

    honk Benutzer

    moin, moin,

    @sebastian.

    spannende idee, allerdings kleiner tipp am rande:
    gehe zwar zum notar, aber besser zu einem medienanwalt um dein konzept zu schützen...
    und noch was: selbst wenn du es schützen läßt, kann es jeder klauen, man ändere nur ein paar kommatas und ein paar nuancen und schon ist es nicht mehr dein konzept...

    und 50000 hörer in der stunde können ausreichen um das nötige geld zu verdienen. doch dazu muss man wissen, was dein "Tolles" programm so kostet und wenn mann/frau damit erreicht...

    da kommen wir gleich zur radio aus der wohnung idee. guter ansatz und vor allem mit 12 000 mp3 files (die wahrscheinlich nicht bezahlt sind). da freut sich die plattenindustrie für den kostenlosen hinweis, wohin sie ihre anwälte schicken darf...

    und die idee mit einem eigenkapitalschwachem gesellschafterkreis zu starte: brilliant. die moderatoren arbeiten umsonst (just for fun), die technik ist dann das mischpult von daheim in kombination mit zwei sony cd-playern aus dem heimbereich....
    und das soundprocessing ist ein 400 € limiter von behringer. bis hier hin schon mal ein superansatz.
    das signal wird dann quasi umsonst von der telekom bei euch abgeholt und unentgeltlich ausgestrahlt. und promotion braucht ihr dann auch nicht, da alle berliner zeitungen täglich über euch berichten (kostenlos) und die plakatflächenbesitzer schenken euch (weil bald weihnachten ist) diverse plakatflächen.
    warum nicht.
    vertriebler (werbezeitenverkäufer) gibt es derzeit sowieso haufenweise (zumindest arbeitslose), die warten nur darauf kostenlos für euch zu arbeiten.
    und hausbanken braucht ihr eh gar nicht erst suchen, da die z.zt. jedem ohne nennenswertes eigenkapital sofort das nötige geld leihen.

    das ist in der tat mal ein nachdenkenswerter ansatz.

    MEINE FRESSE: Seid ihr wirklich so naiv oder tut ihr nur so?

    wer in berlin (und auch sonstwo) eine frequenz will, muss braucht drei dinge: beziehungen, kohle und einen möglichst guten ruf...

    beziehungen zur mabb (und am besten auch zur politik)
    kohle (um den fortbestand zu sichern und notfalls auch ein wenig technik und personal zu finanzieren, bis die RIESEN werbeiennahmen aus der dusche kommen)
    guten ruf, damit die mabb sagt: ja, die bauen etwas nachhaltiges auf und die wissen was sie tun. denen (und nicht den anderen) geben wir mal die frequenz.

    schöne traumwelt. ist echt klasse.
    schade, das ich mich nicht noch mehr austoben kann, aber ich habe einen Job und daher muss ich jetzt mal wieder etwas produktiver werden.
     
  12. RayShapes

    RayShapes Gesperrter Benutzer

    "kommatas", meine Fresse!
     
  13. honk

    honk Benutzer

    moin, moin,

    @ray
    wennn ich mich aufrege (und das habe ich), dann ist es mir total egal wie ich schreibe. beim rumbrüllen achte ich auch nicht auf die orthografie <img border="0" title="" alt="[L&auml;cheln]" src="smile.gif" />

    und zum korrekturlesen habe ich dann erst recht kein bock.
    und außerdem: wozu hat man im alltag eine sekretärin?
     
  14. Rösselmann

    Rösselmann Benutzer

    <small>[ 03-12-2002, 16:54: Beitrag editiert von Rösselmann ]</small>
     
  15. MustaSenden

    MustaSenden Benutzer

    Nun ja ich habe keinen Ruf, kein Geld und kenne niemanden von der MABB. Aber ich habe das dringende Bedürfnis, einen Sender zu starten, der endlich mal gute Musik (zugegebenermaßen ist das auch recht subjektiv) zu senden, da es für mich unmöglich ist, Fritz, Energy, Jazz & Inforadio zu hören ohne mich über den Inhalt zu ärgern. Chartmist und das sinnleere Geseiere der "Moderatoren", die verdammmte Werbung und die saudummen Jingles sind ein Grund einen Sender zu starten. Nicht kommerziell, eher jugendorientiert, politisch, gesellschaftskritisch.
    Leider ist es in einer militanten Demokratie wie hierzulande unmöglich, so eine Idee auch mal praktisch umzusetzen ausser man hat Kohle. Wobei wir wieder beim Grund allen Übels sind.
     
  16. RayShapes

    RayShapes Gesperrter Benutzer

    @honk

    Ja das hast du ja schon mal verkündet.

    Ich weiß, dass Du eine Sekretärin hast und das hier alles schnell reinschreibst. Da entsehen Fehler, das geht mir auch so. Aber in Anbetracht des Themas „Qualität“ und dazu das Wort „kommatas“ von Dir... Fand ich köstlich! Mehr wollte ich damit (oben) nicht sagen.

    Verstehe aber nicht, warum Du als Radio-Mann Dich gleich aufregen musst, wenn ein paar Leute darüber nachdenken, besseres Radio zu machen.
    Das muss doch nicht in so einer alles wegbürstenden und vernichtenden Art passieren. Das kann man doch auch einfach feststellen: Dass man Beziehungen und Kapital braucht.
    Ich finde es gut, wenn sich Menschen Gedanken machen, die auch über die herrschenden Zustände evtl. hinausgehen, denn nur so gibt es Fortschritte.

    Und bitte nimm dies nicht persönlich, aber Deine Art ist etwas großkotzig. Du weißt wieder auf die Sekretärin hin und sagst „ich habe einen Job“ in einer Weise, die einfach überheblich rüberkommt. Das ist wirklich nicht böse gemeint; ich kann mir aber etwas galanteres vorstellen.
     
  17. RayShapes

    RayShapes Gesperrter Benutzer

    Korrektur: hinweisen - Du weist hin
     
  18. honk

    honk Benutzer

    moin, moin,

    @ray.

    in der tat sieht das ganze -wenn man es neutral betrachtet - großkotzig aus.
    das soll es aber nicht sein.
    und beim erneuten lesen meines ergusses kommt mir in der tat folgendes in den sinn:

    musst ich alles immer über die kommerz und erfolgsschiene definieren?
    und dann auch noch ohne punkt und komma(ta in der mehrzahl...)?

    wenn man dieses forum ernst nehmen will, kann ich nur sagen - ja.
    wenn man das ganze hier allerdings als spielwiese ohne tiefgang betrachtet, dann NEIN.

    also für alle, die hier nur oberflächliches, nicht durchdachtes gesülze wollen: SORRY.

    für alle anderen (und bitte lasst mich nicht alleine...) - ich bleibe so wie ich bin.
    hart aber herzlich.

    was mich immer wieder dazu treibt, hier so harte kritik zu äußern ist doch folgendes:
    hier schreiben eine menge menschen einen riesen haufen (müll) - und dazu gehören teilweise auch meine ergüsse.
    wer diese forum nutzen will, sollte sich nicht einen haufen gerüchte in die welt zu setzen oder über exkollegen herzufallen, oder irgendwelchen weltfremden dingen nachhängen, sondern die autoren sich viel lieber um die basics kümmern.
    basics im bereich fachwissen.

    meine beruflichen erfahrungen und kontakte (auch wenn das großkotzig klingen mag - davon habe ich eine menge, zunmindest kontakte) zeigen leider eines ganz deutlich: die welt hat regeln, die man kennen muss, wenn man das spiel mitspielen will.
    regel, die man erst recht kennen muss, wenn man etwas verändern will. und diese grundkenntnis haben leider die wenigsten (nicht nur in diesem forum). die meisten beschränken sich doch nur darauf, einfach zu schreien:
    das ist alles sch...

    genauso schwierig sind dann die tpen, die dann eine abgrundtiefe diskussion entfachen wolen, aber selber keinen richtigen plan haben.
    und ist mir zu billig.

    und mit "richtigen plan haben" meine ich in der tat nur essentiellen die grundlagen.
    jedes haus braucht ein fundament (und dieses fundament bildet in der dienstleistungebranche in aller regel das vorhandene wissen).
    und das haben (sagen wir lieber "zeigen") die meisten hier nicht.
    oder sie wollen es nicht zeigen.
    und das regt mich auf.

    dabei stehe ich total auf idealisten.
    auf menschen, die radio so sehr leben, das sie in und für ihren job aufgehen.
    die sind hier leider sehr selten vertreten.
    radio zu leben heißt wahrlich nicht, seinen eigenen geschmack durchdrücken zu wollen, sondern viel mehr seine kernzielgruppe (p1) zu kennen und deren bedürfnisse optimal zu befriedigen.
    und zwar so zu befriedigen, dass ich ALLE menschen in meiner kernzielgruppe erreiche und damit auch noch kommerziell erfolgreich bin.
    und es gibt noch weitere basis-regeln, die aber hier aufzuführen deutlich zu weit ginge, denn ich schweife wiedermal ab... sorry.

    also, an alle die die welt verändern wollt:
    macht es - aber macht es richtig. denn wie sagt das alte sprichwort:
    you´ll never get a second first chance...

    und bereitet euch vor. hinterfragt informationen (oder nichtinformationen). lest die richtigen bücher (da steht das meiste an basiswissen drinnen)...
    und lasst uns dieses forum als wissensbörse und nicht als "ausko..."börse nutzen. dann werde ich auch gerne meine tonart entsprechend entschärfen.
    also, nichts für ungut und einen schönen feierabend.
     
  19. RayShapes

    RayShapes Gesperrter Benutzer

    @ honk

    Ich wollte Dich auch nicht schief von der Seite anquatschen. War nur ein Tip von mir. Und ich denke mal auch, ich weiß jetzt wie Du Dich einschätzt und finde es okay, wie Du zu Deiner Meinung stehst.

    Ja, ich stehe auch auf Idealisten. Und ich kann sogar solche Idealisten verstehen, die selbst kein Idealbild sind, weil sie keine Kontakte oder viel Ahnung haben. Mag sein, dass manche mehr Wollen und Gefühl als Kenntnis oder Basics haben. Andere wieder kennen sich gut aus und sind Profis, so wie Du.

    Trotzdem denke ich, kann man doch mal auch gerade in so einem Forum Ideen äußern oder Sachen diskutieren, die nicht ausgereift sind und die vielleicht sogar Spinnerei sind. Klar, darüber kann man sich dann aufregen. Aber wozu? Lohnt doch nicht, stimmts?

    Und Sebastian hat sich hier doch nicht ausgekotzt!
     
  20. honk

    honk Benutzer

    moin, moin,

    @ray.

    erstens meinte ich mich dem auskotzen nicht unmittelbar sebastian, sondern die generelle tendenz in diesem forun.
    wenn sebastian sich angesprochen gefühlt haben sollte : sorry!
    und das meine ich ehrlich.

    und im übrigen:
    ich finde es auch gut, wenn hier ideen und träume umhergeistern, doch sollte man vielleicht doch das eine oder andere sekündchen an gedanken investieren, bevor man hier wilde ideen postet. denn wenn ihr wirklich konstruktiv diskutieren wollt, dann doch bitte auf basis von fundierten ideen und nicht auf grund irgendwelcher hirngespinste...

    ich erzähle doch auch nicht überall, das ich übernächsten samstag lottomillionär werde, wenn mir jemand die richtigen zahlenkombination vorhersagt...

    erst denken, dann handeln...?

    und was nützen einem die vermeidlich besten ideen und träume, wenn sie nicht den ansatz von realisierungschance haben, weil wirklich alle basics fehlen?

    mein tipp lautet deshalb immer und immer wieder(und ich lasse auch nicht locker <img border="0" title="" alt="[L&auml;cheln]" src="smile.gif" /> :
    macht erst einmal eure hausaufgaben und geht dann spielen.

    oder einfacher gesagt:
    investiert eure zeit in die aufnehmen von wissen, alos lernt.
    wissen das man im übrigen an fast jeder ecke abfragen kann, das allen zur verfügung steht.
    und hintgerfragt - auch nur für euch - warum macht xy das so und nicht so?
    was würde ich besser machen?

    dann und nur dann, habt ihr eine chance eure träume (auch die beruflichen) zu realisieren.

    viel glück dabei.
    der weg zum ruhm ist schwer...
     
  21. honk

    honk Benutzer

    moin, moin,

    hatte ich gerade vergessen:

    "WER VOM GLÜCK IMMER NUR TRÄUMT, DARF SICH NICHT WUNDERN, WENN ER ES VERSCHLÄFT!"
    Zitat von Ernst Deutsch...
     
  22. Zonendödel

    Zonendödel Benutzer

    @mustasenden

    "Chartmist und das sinnleere Geseiere der "Moderatoren", die verdammmte Werbung und die saudummen Jingles sind ein Grund einen Sender zu starten. Nicht kommerziell, eher jugendorientiert, politisch, gesellschaftskritisch.
    Leider ist es in einer militanten Demokratie wie hierzulande unmöglich, so eine Idee auch mal praktisch umzusetzen ausser man hat Kohle. Wobei wir wieder beim Grund allen Übels sind."

    Vor 11, 12 Jahren gab's mal einen Sender, der hieß Jugendradio DT64. War aber ne andere Zeit und die hatten das Personal dazu (glaube 150 Mitarbeiter). Damals war die ostdeutsche Jugend rebellisch, verloren zwischen zwei Welten, dem untergegangenen Sozialismus und dem ungewohnten (und vielfach ungewollten) Kapitalismus. Das Ende der Geschichte ist bekannt.

    Heute heißt es Schnauze halten und konsumieren.
    Gucke dir dochmal die ganzen früheren politischen Magazine im Fernsehen an wie Report München (ARD). Das ist doch investigativer Journalismus im Weichspülprogramm. Was erwartest Du dann erst beim Radio? Das Grundklima gibt es einfach nicht her. Wobei ich fest davon überzeugt bin, daß es möglich wäre, anspruchsvolle Sendungen ins Programm zu hieven, auch mit hohem Wortanteil. Aber das ist ja gar nicht gewünscht. Lieber 24 h Dudelfunk. Das ist aber kein Radio, da könnte ich mir auch den CD-Spieler anmachen. Oder meine mp3-Jukebox.

    Und mit alternativem Radio ist das so ne Sache. Radio Hundert ist gescheitert an eigenen Unzulänglichkeiten. Im Übrigen sollte ein wirklich kritischer und guter Radiosender nach allen Seiten austeilen und von allen Seiten. Das können sich aber nur wenige Medienprodukte erlauben, und die findet man vor allem im Printbereich.
     
  23. RayShapes

    RayShapes Gesperrter Benutzer

    @ honk

    Du hast ja auch Recht!

    Die Frage ist nur, ab wann ist der Punkt erreicht? Ab wann genau darf jemand denn nun in diesem Forum schreiben? Vielleicht ist dies ja auch ein anderes Thema...Aber es gibt hier, da stimme ich Dir zu, wirklich genug Leute, die sich unsinnige Gedanken (z.B. über Beinbehaarung von Radioleuten) machen. Die finde ich aber schlimmer, als welche, die sich ums Radio an sich Gedanken machen . Denen muss man ja nicht das Recht absprechen, hier zu schreiben, man kann sie freundlich hinweisen auf die Tatsachen oder eigene Meinung.

    Auch die anderen die hier schreiben opfern doch ihre Zeit, nicht nur Du.
    Na und wem es dann immer noch ganz und gar nicht passt, der braucht doch hier nicht zu schreiben. Bitte nicht persönlich nehmen, aber das denke ich wäre doch nur konsequent oder?

    Wenn Du der Meinung bist, bestimmte Leute würden das Forum stören, durch ihr „Auskotzen“ kannst Du ja vielleicht mal ein Thema dazu aufmachen. Wäre mein Vorschlag.

    Ich erzähle übrigens auch nicht allen, dass ich nächsten Samstag Lottomillionär werde. Das soll man ja nur seinen engsten Bekannten verraten. Das bleibt bitte unter uns!
     
  24. JunkFM

    JunkFM Benutzer

    So, und jetzt muss ich mich auch mal "auskotzen" <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />

    Ich bin gerne naiv, da nur auf dieser Ebene über die Dinge wirklich nachgedacht wird, die für andere schon so selbstverständlich sind, dass sie gar nicht wirklich verstehen.

    Daher also meine naive Frage: Woher kommen denn die Betreibergesellschaften diverser Privatradiostationen?
    Es sind doch nicht alles Verlage?

    Sind da nicht auch Menschen, die sich zusammengetan haben, die ein Konzept erstellt haben, die Geldgeber überzeugt haben, eine GmbH gegründet und dann einen Lizenzantrag gestellt haben (in dem sie nachweisen, dass sie nicht nur ein Konzept, sondern auch die restlichen notwendigen Voraussetzungen zum Betrieb einer Station erfüllen)?

    Fängt nicht ein jeder einmal klein an? Selbst Multimillionäre!

    Der Punkt, um den es hier eigentlich geht, ist, jemanden mit einer neuen Idee darauf hinzuweisen, dass es mehr benötigt als nur ein gutes Konzept. Aber gleich von vornherein vorauszusetzen, sowas ist Träumerei und unmöglich, finde ich absolut unangebracht.

    Aber @Sebastian:
    Dieses Forum ist vielleicht dafür geeignet über mögliche alternativen Radioformate zu diskutieren, wobei Du allerdings Deine neue Idee uns nicht unterbreitet hast, aber hier eine Unterstützung zu finden, um das mit den Leuten dann privat zu klären, kannst Du vergessen.

    Das haben andere (u.a. auch ich) schon in verschiedener Form versucht. Die Leute hier trauen sich nichts, außer während der Arbeit mal ein bisschen zu diskutieren...
    Möglicher Grund: Sie haben alle einen guten Job, den sie nicht riskieren wollen.

    Gruß,
    radiosi.
     
  25. RIAS4EVER

    RIAS4EVER Benutzer

    Liebe Leute hier im Forum, warum müsst Ihr Euch immer "verbal" verhauen .. Ich begreife es nicht. Das Tool soll sicher ein Meinungsforum sein, aber warum bleibt Ihr nicht bei der eigentlichen Sache, also der qualitativen Diskussion. Mir kommt es langsam vor, als wäre das hier Kriegsschauplatz zwischen Radiomachern und Hörern. Eigentlich sollten die Radioleute die Wünsche Ihrer Hörer zu Kenntnis nehmen und (wo es geht) umsetzen. Stattdessen wird aufeinander eingedroschen, dass einem Angst und Bange werden kann. Wenn die Radiomacher auf die Meinung der Hörer verzichten können, dann brauchen Sie dieses Forum erst gar nicht betreten oder Sie sollen sich in einem eigenen MOD/PD Chat verschanzen und Volkes Stimme überhören. Ich dachte Radio sein eine Dienstleistung am Hörer ... Stattdessen ist es ein Machtk(r)ampf bei dem es nur noch um schneller, höher, lauter geht.
    Den Beweis, dass ein Qualitätsprogramm Quote bringen kann, damit will sich anscheindend bei den privaten Sendern Niemand beschäftigen ... Wir sollten das akzeptieren liebe Hörerfreunde und unsere Radio entweder abschalten, bei Ebay verhökern oder selbst einen Sender gründen .. und wenn es ein Webradio ist. Dieser Technik schreibe ich sowieso den grössten Stellenwert zu, denn in wenigen Jahren werden wir uns das Programm am PC im Internet selber zusammensuchen und gezielt Radio hören ... und wenn es im Auto via UMTS ist.
    Das Radio herkömmlicher Art wird verschwinden. Ihr werdet es erleben.

    Gerald
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen