1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Berliner Rundfunk

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von new_rom, 22. Juli 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. new_rom

    new_rom Benutzer

    Kommt es mir nur so vor oder wirken Berliner Rundfunk in letzter zeit natürlicher und nicht mehr so aufgesetzt gut gelaunt ala BBRadio/RS2/104.6/Energy ?

    Hab nur mal kurz reingehört aber die Moderation heute Mittag wirkte gelassen und natürlich fast schon so natürlich wie Marion Brasch...
     
  2. Radionoop

    Radionoop Benutzer

    AW: Berliner rundfunk

    Also ich habe letztens die Mosho gehört und die war grausam - war total erschroken, dass die so zugelegt haben. Grausamer Hörertake - total schlecht produziert, aber Hauptsache der Claimer kommt "Mein Sender!" - habe keine Gelassenheit dabei gespürt. Das einzige was ich gespürt habe, waren meine zuckende Finger, die den Sender gewechselt haben. Und dann bin ich bei rs2 gelandet und Cäsar macht sich ganz gut, obwohl ich glaube, dass Cäsar und Sabine BEck besser on Air harmonisieren. Aber das ist ja alles Geschmackssache...war gerade nochmal auf der rs2 Homepage - wat hat denn die Beck für´ne fiese Mop auf dem Kopp? Oder ist das ein Fake-Foto? Naja....regt auf jeden Fall die Aufmerksamkeit auf sich!
    Greetz
    da noop
     
  3. new_rom

    new_rom Benutzer

    AW: Berliner rundfunk

    dann hab ich mich geirrt. Aber RS2 ist ja wirklich keine Alternative.
     
  4. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Berliner rundfunk

    Wenn ich die Wahl zwischen rs2 und dem Berliner Rundfunk hätte wäre die Entscheidung einfach. Wenn man sich so anhört, was aus dem einstigen Rias2 geworden ist könnte einem das Grauen kommen (!) ...
     
  5. radiowatcher

    radiowatcher Benutzer

    AW: Berliner Rundfunk

    Während J.Lührding und Solveig Jeschke tagsüber ganz angenehm zu hören sind, empfinde ich die MoShow auch als schlechtestes Element. Die Wortspielereien zwischen Frau Schweda und Herrn Bastian reißen keinen vom Hocker - und das Kichern des Anderen, wenn sein Co etwas "Lustiges" erzählt, klingt manchmal schon ziemlich peinlich. Also, liebe BRF-Leute-bringt mal etwas mehr Pepp morgens, neue Stimmen braucht das Land !
     
  6. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    AW: Berliner Rundfunk

    Können Stimmen so etwas richten?
     
  7. rias2junkie

    rias2junkie Benutzer

    AW: Berliner Rundfunk

    der verstärkte einsatz mit musik aus den 80-ern (z.b. sonntag vormittag's
    mit doro manz oder morgen 08.00-18.00 uhr) ist das ganz einfache erfolgskonzept des momentan im aufwind befindlichen berliner rundfunks!!!

    94.3 r.s.2 hatte diesen trend als erster aufgegriffen und ist damit doch
    ausgesprochen erfolgreich. die auswahl an titeln aus dem glorreichen jahrzehnt ist bei r.s.2 sehr gut (billy idol,frankie goes to hollywood,real life,
    talk talk,cyndi lauper,the catch,o.m.d.,pointer sisters,spandau ballet,culture club,duran duran,wham!)-aber es könnte noch vielfältiger sein!!!

    noch vor 2 jahren spielte der berliner rundfunk viel 60-er und 70-er -mucke
    tja' wollte halt keiner mehr hören (dementsprechend miese ma-zahlen) und
    man hat reagiert!

    und dann gibt es abends eine show, in der sich die hörer von einer
    "kartenlegerin" die zukunft voraus sagen lassen können :eek:
    ich glaube auch da hören viele zu, ist doch auch bei diversen tv-stationen
    momentan im trend :(
     
  8. radiowatcher

    radiowatcher Benutzer

    AW: Berliner Rundfunk

    @ Beobachter:

    hast ja Recht - mit Stimmen meinte ich auch neue Persönlichkeiten...

    @ Junkie:

    was kommt nach den 80ern ? Ob die 80er wirklich so eine lange Halbwertzeit haben ? Folgerichtig müssten diese von den 90ern abgelöst werden, um der anvisierten Zielgruppe in den nächsten Jahren gerecht zu werden. Die Frage stellt sich natürlich, wie lange man die 80er "auf Dauer hören oder "ertragen" kann, wenn sie quasi totgespielt werden.

    Zu den Talks: Keine schlechte Sache, allerdings denke ich, daß diese auf die Quoten keinen allzugroßen Einfluß haben. Wer hört wochentags nach 22 Uhr Radio ?
     
  9. Beyme

    Beyme Benutzer

    AW: Berliner Rundfunk

    Die gängige MA-Währung sind Hörer in der Durchschnittsstunde von 6 bis 18 Uhr. Abendshows können allenfalls Hörerbindung generieren, sind aber ansonsten für die MA zu vernachlässigen.
     
  10. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Berliner Rundfunk

    Allerdings ist Hörerbindung NICHT zu vernachlässigen. Nur um Hörerbindung kümmern sich viele nicht. Und ich betrachte Gewinnspiele mit überteuerten Gebühren weniger als Hörerbindung, sondern eher als neues Geschäftsfeld. Ebenso glaub ich auch nicht daran, dass von Sendern präsentierte Konzerte zur Hörerbindung beitragen. Wenn ich zu einem Grönemeyer-Konzert gehe, das von Jump präsentiert wird, höre ich noch lange kein Jump.

    Also Hörerbindung ist wirchtig. Und dazu zählt auch eine Talksendung nach 22 Uhr!
     
  11. Persil

    Persil Benutzer

    AW: Berliner Rundfunk

    Sehe ich auch so. Außerdem erreicht man mit diesen dämlichen Gewinnspielen sowieso meist nur irgendwelche Abzock-Hörer oder Dauergewinner. Die wechseln von einem Sender zum anderen. Je nachdem wo's, was zu gewinnen gibt. Und lachen sich über die blöden Radio-Macher tot. Treue Hörer werden das bestimmt nicht. Und die Stamm-Hörer vergrault man sich durch permanentes Gewimmspiel-Teasing und Nerving. Bei manchen Sendern ist das ja schon wie bei 9-Live.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen