1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Berufliche Neuorientierung beim Radio

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von highlighter, 13. März 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. highlighter

    highlighter Benutzer

    Hallo Zusammen,

    ich gebe zu eher Leser des Forums zu sein, als mich aktiv zu beteiligen. Das liegt zum einen daran, das sich bei mir das Gefühl entwickelt, dass das Radio den Bach runter geht, zum anderen es soviele Themen hier gibt, das ich garnicht zu allem was schreiben könnte. Das würde meinen zeitlichen Rahmen sprengen, der mir am Tag zur Verfügung steht. Dennoch bin ich gerne hier und begeistere mich darüber, wieviele sich noch für Radio interessieren.

    So, nun aber zu meinem Anliegen. Ich versuch es kurz zu machen :).

    Seit vielen Jahren interessiere ich mich für das Medium Radio. Arbeite selber in der Technik bei einer großen ÖR Anstalt. Aber da geht es schon los. Ich bin zwar im Bereich Fernsehen tätig, beobachte aber mit Argusaugen das Tun und Handeln unserer Hörfunker. Und manchmal Schäme ich mich auch.
    Aber das schweift schon wieder ab. Ich habe vor 16 Jahren angefangen selber Radio zu machen. Erst Technik, dann Moderation und schließlich beides :D.
    Dann hatte ich eine lange Ausszeit. Habe aber immer an mir weiter gearbeitet. Sprecherziehung usw.. Vereinzelt auch Voise-Over im FS. Aber ich wollte immer Moderation im Radio machen. Und am Besten nur in der Nachtstrecke. Und jetzt kommt mein Problem.
    Ende letzten Jahres bin ich 40 geworden. Und hab mir gesagt, wenn nicht jetzt, dann nie. Und hab mich wieder intensiv mit Radio auseinander gesetzt. Vorallem mit den Nachtsendungen. Aber in NRW (wo ich wohne) ist das milde gesagt, ein Desaster. Was liefern denn die Radiosender für einen Schei..??
    MEINER MEINUNG nach ist die Nachtstrecke doch total wichtig?!! Wie kann es denn da sein, das der WDR kein EIGENES Nachtprogramm hat?? Stattdessen ein Hamburger Moderator mich belabert, der vielleicht noch nicht mal in NRW war!!!
    Ich will doch Nachts coole Musik, unterhaltende Moderatoren, Comedy und wichtige Infos. Aber halt nur die Wichtigen. Tagsüber bekomm ich doch schon genug auf die Ohren. Und wenn ich Nachts arbeite, muss ich doch nicht noch eine Info nach der anderen bekommen. Von doofer Musik mal ganz ab. Und vorallem will ich das von jemandem, der die Region kennt und locker drauf ist. Aber nicht Frech und überheblich.
    Und noch ganz wichtig: Hörertelefon. Der größte Teil der Hörer will doch auch mal mit dem Typen reden der die coole Sendung macht, oder????
    Von dem Privaten will ich garnicht reden. Zwei Moderationen in einer Stunde. Das kann ich doch auch aufzeichnen. Oder machen die das sogar?? :wall:
    Ich möchte gerne Quereinsteiger als Moderator in die Nachtstrecke. Gibt es noch Sender die das haben was ich geschrieben habe??? Oder bin ich völlig blauäugig und solch ein Radio gibt es nicht mehr??

    Ich hoffe ich hab im richtigem Forum gepostet und Euch nicht zu sehr gelangweilt.

    Schönen Tag
    Gruß highlighter
     
  2. Dr.Znorko

    Dr.Znorko Benutzer

    AW: Berufliche Neuorientierung beim Radio

    Ich befürchte, genau so ist es.

    Kreative, denkende und emotionale Menschen sind beim Radio unerwünscht.
     
  3. highlighter

    highlighter Benutzer

    AW: Berufliche Neuorientierung beim Radio

    @Dr.Znorko

    Bin ich blauäugig, weil es sowas nie gab??? Oder nicht mehr gibt??

    Wieso sind solche Menschen Deiner Meinung nach nicht erwünscht??
     
  4. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: Berufliche Neuorientierung beim Radio

    Wie denn jetzt : Spielst du noch mit Privatradiobauklötzen, oder spielst du mit richtigen Berufen ? Den Ausführungen zu folgern, hast du einen richtigen Beruf oder Job.
    Mach den weiterhin. Vergiss dieses Deppenradio. Vergiss es einfach.
    Sag Dir einfach : es war eine schöne Zeit. Halt sie in guter Erinnerung. Höre einfach rein und sage dir : DAS habe ich nicht nötig.
     
  5. highlighter

    highlighter Benutzer

    AW: Berufliche Neuorientierung beim Radio

    Deppenradio??? Wie versteh ich das. Alle Radios sind Deppenradios?? Oder nur die in NRW??

    Warum seid ihr so negativ auf's Radio zu sprechen??
     
  6. DigiAndi

    DigiAndi Benutzer

    AW: Berufliche Neuorientierung beim Radio

    Ich verstehe auch gar nicht, warum man sich für die Hörfunk-Kollegen schämen muss, wenn man beim öffentlich-rechtlichen Fernsehen arbeitet? Gerade Nicht-Deppenradios gibt es ja fast nur in öffentlich-rechtlicher Form. Für Bayern 2, Nordwestradio, WDR 5, Deutschlandfunk etc. muss man sich alles andere als schämen!
     
  7. empire1970

    empire1970 Benutzer

    AW: Berufliche Neuorientierung beim Radio

    Aus meiner aktiven Zeit gebe ich dem highlighter Recht: Nachtstrecken sind eminent wichtig. Sparzwänge und angeblich nicht meßbare Hörerzahlen führten bei den Privatstationen zur Streichung. Es gibt Sender die bereits kurz nach 18 Uhr auf die Rotation aus dem Computer setzen. Wenn es gut klingen soll dann mit voicetracking. Es bliebe auch noch das Problem der nächtlichen Nachrichten!
    Die öffentlich-rechtlichen Sender hatten sich aus den gleichen Gründen entschlossen abwechselnd eine Nachtschiene zu fahren.
    Diese sind wohltuenderweise aber moderiert

    Deren Zeit kehrt zurück. Ob es aber für eine moderierte Nachtstrecke auch reicht mag ich nicht vorhersagen.
     
  8. highlighter

    highlighter Benutzer

    AW: Berufliche Neuorientierung beim Radio

    @Digi-Andi

    Da hast Du ein Stück weit Recht. Allerdings finde ich es auch nicht gut, das ein so großer Sender wie der WDR z.B kein eigenes Nachtprogramm auf die Beine stellen kann. Wusser WDR 4, die Sa. und So. die Nacht bestreiten.
    SWR z.B. hat zwei Nachtprogramme. Da frag ich mich schon, was das soll??!!!

    @Ampire: Danke. Ich dachte schon meine Einstellung sei völlig daneben. Und ich denke auch das die Zeit der klassischen Radiomacher wieder kommt. Ich hoffe es einfach :)
     
  9. TS2010

    TS2010 Benutzer

    AW: Berufliche Neuorientierung beim Radio

    Die Nachtstrecke ist absolut unwichtig. Kurz vor Mitternacht hören in Deutschland noch 1 Million Hörer zu, morgens um 7 Uhr sind es 23,5 Millionen. Warum sollte man für die paar Leute ein aufwändiges Programm fahren? Das macht man im Fernsehen doch auch nicht.
     
  10. hkunkelHU

    hkunkelHU Benutzer

    AW: Berufliche Neuorientierung beim Radio

    Sind eine Million Hörer nicht doch eine Größe? Soll man die abschreiben? Ich glaube es nicht! Ich wäre froh gewesen schon tagsüber soviel Hörer zu erreichen und nicht nur als technische Reichweite. Und erzähle mir keiner daß man die Nacht nicht auch vermarkten kann.
     
  11. highlighter

    highlighter Benutzer

    AW: Berufliche Neuorientierung beim Radio

    Das sehe ich wie hkunkel.
    1 Million Menschen sind nicht zu verachten. Vorallem in einem Gebiet wie NRW. Und ausserdem; was ist das für eine Einstellung? In einem Handwerkbetrieb sollte auch der kleinste Kunde vernünftig behandelt werden. Auch das sind Kunden. Genau so wie 1 Million Hörer wichtig sind, sind es auch die 23 Million!!

    Ich hab es im Eingansposting geschrieben, das ich eher im Forum lese als zu schreiben. Und wenn ich hier lese wie das Radio teilweise zerissen wird, finde ich es umso wichtiger hörer zu binden.
     
  12. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Berufliche Neuorientierung beim Radio

    Die Nachtstrecke ist nur dann unwichtig, wenn man Radiomachen als Quotenhatz betreibt. Wenn man aber Radio um des Mediums Willen und wegen seiner Möglichkeiten der Kommunikation, Information und Interaktion macht, dann ist die Nachtstrecke das Paradies für Radiomacher.
     
  13. highlighter

    highlighter Benutzer

    AW: Berufliche Neuorientierung beim Radio

    Sorry, wenn ich schon wieder in die gleich Kerbe haue; aber was ist mit den Hörern??? Interessiert das wirklich keinen?? Für wen macht macht man denn das ganze??

    Wenn ich joggen gehe, mach ich das ja für mich und nicht um eine Turnschuhfirma zu bereichern (sofern man mit Turnschuhen läuft:cool:)

    Aber trotzdem noch die Frage: Was mache ich nun?? Soll ich das Radiomachen wirklich vergessen?? Das fällt mir schwer. Will ja auch keine Entscheidung von Euch, aber vielleicht einen Impuls. Was die Sender in NRW angeht, so kann ich sagen das ich es dort schon probiert habe (bleibt ja eh nur der Private).
     
  14. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Berufliche Neuorientierung beim Radio

    Wenn Du es wirtschaftlich aushalten kannst, dann mach es!
     
  15. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    AW: Berufliche Neuorientierung beim Radio

    Es gibt da einen schönen Spruch:
    "Der Mensch steht bei uns im Mittelpunkt und damit immer im Wege"​


    Ersetze Mensch mit Hörer, schon passt's auch beim Rundfunk.
     
  16. der_tivi

    der_tivi Benutzer

    AW: Berufliche Neuorientierung beim Radio

    Da brennt mir doch eine Frage unter meinen dreckigen Fingernägeln. Wieso wird die Nachtschiene, wenn diese ja sowieso "wirtschaftlich sinnlos" ist, nicht genutzt, um mal ein bißchen aus dem Format zu springen? Hört doch sowieso keiner...

    Auch ich habe mich bei unserem örtlichen Lokalprogramm gemeldet, um die Nachtschiene zu bedienen - KOSTENLOS, kein Gehalt, keine Verpflichtungen mir gegenüber. Die Antwort? "Da kostet das Licht im Studio mehr als was es bringen würde...". (Wer braucht schon Licht, wenn er vor 5 TFT`s steht ;))
     
  17. highlighter

    highlighter Benutzer

    AW: Berufliche Neuorientierung beim Radio

    @Ammerlaender:

    Der Spruch ist wahrscheinlich wahr :(. Und "Mannis Fans" hat auch recht :(. LEIDER!!

    Es ist träumerei von mir. Ich muss wirklich der Realität ins Auge schauen. So wie ich Radio hören möchte und es machen würde, gibt es nicht mehr. Wie heißt es so schön:
    Schuster bleib bei Deinen Leisten

    @tivi: Komm, wir machen einen eigenen Sender auf und zeigen denen wo es lang geht:wow::D:wow:.
    Was die TFT's angeht, hast Du völlig recht. Die laufen allerdings auch mit Strom ;):cool:
     
  18. magisches Auge

    magisches Auge Benutzer

    AW: Berufliche Neuorientierung beim Radio

    @ highlighter:

    Vielleicht nur am Rande mal ein auch zu bedenkender Aspekt:
    Wie Du oben geschrieben hast, arbeitest Du hauptberuflich in der Technik bei einer großen ÖR Anstalt.

    Aus anderen solchen "Interessenfällen" ist mir bekannt, dass bei Mitarbeitern egal welcher Abteilung (sogar in der Verwaltung) solches selbst ehrenamtliches Engagement laut Arbeitsvertrag gemeldet und (wenn nicht im Radiobereich des eigenen Senders) meist zusätzlich noch genehmigt werden muss. Bist Du sicher, dass Du diese Genehmigung des Radiomachens bei einem Privatsender bekommen würdest / hättest?
     
  19. highlighter

    highlighter Benutzer

    AW: Berufliche Neuorientierung beim Radio

    @magisches Auge: Ist mir bekannt. Aber was soll ich mir ein Auto kaufen, wenn ich den Führerschein noch nicht habe ;).
    Aber trotzdem Danke. Übrigens: ehrenamtlich habe ich das schon mal genehmigt bekommen. Und glaub mir; ich würde liebend gern im eigenen Haus Radio machen wollen. Aber dazu sind die ÖR zu engstirnig und konservativ.
     
  20. Satellit11

    Satellit11 Gesperrter Benutzer

    AW: Berufliche Neuorientierung beim Radio

    @highlighter: Bewerbe dich doch einfach beim den ÖR_Hörfunk, du bist ja schon fast dabei. Lege dein Konzept für die Nacht so vor das sie vom Hocker fallen, dich festhalten damit du nicht abhauen kannst und zu den Privaten mit der ultimativen Night-Show die alle Rekorde bricht rennst. Oder produziere eine Stunde Nachtschine so wie du dir sie vorstelltst. Denn " Night Time Is the Right Time" mit dem Highlighter ( Highlander klingt besser) in der NRW-Nacht am Mikrofon...denn es kann nur einen geben.
     
  21. ToWa

    ToWa Gesperrter Benutzer

    AW: Berufliche Neuorientierung beim Radio

    :D
    Nur so geht's! Toller Vorschlag!
     
  22. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Berufliche Neuorientierung beim Radio

    Die Demo-Stunde ist auf jeden Fall eine gute Idee - vorausgesetzt, sie ist qualitativ einwandfrei (aufnahmetechnisch wie auch moderationstechnisch) und nicht waehrend der Arbeitszeit entstanden.
    Wenn die Raeumlichkeiten, der naechtliche Arbeitsanfall und Deine Flexibilitaet es zulassen, mit ihr und dem Hinweis, dass Du fuers gleiche Geld vorerst beide Schienen fahren koenntest, zum Beauftragten fuer das betriebliche Vorschlagswesen. Einsparungszwaenge muessten ihn dann heftig nicken lassen...
     
  23. Satellit11

    Satellit11 Gesperrter Benutzer

    AW: Berufliche Neuorientierung beim Radio

    @chapri: ...und Deine Flexibilität es zulassen,tolle Worte. Habe ich schon 1000 X gehört. So flexibel wie Asphalt in der Sonne...
    Aber vieleicht hat Highlander Glück, ich wünsche es ihm und seiner neuen Nachtschicht in den Highländs.
     
  24. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Berufliche Neuorientierung beim Radio

    Oh, da musste aber aufpassen: schlechtes Zeichen! :D Ich hab's bisher immer nur selber ausgesprochen!
    Aber im Ernst: Flexibel heisst fuer mich im Uebrigen nicht, sich zu verbiegen...
     
  25. Satellit11

    Satellit11 Gesperrter Benutzer

    AW: Berufliche Neuorientierung beim Radio

    @highliter:... denn " Night Time Is the Right Time" ab den 1.April in der ARD-Infonacht. Da mußt du die besondere "Schmänkerle" einfallen lassen was die Musik angeht.
    Denn mit Informationen kannst du nicht mehr punkten. Stelle doch mal deine Demo-Stunde hier rein. Da kann man sich die Sache zu Gemüte führen und denke daran:
    ...das sie vom Hocker fallen und zieh alle Register. Du bist vieleicht der neue Radio-Star in NRW. Die Hoffung stirbt zuletzt, "aber dann stirbt sie". (Vergesssen die meisten zu sagen .)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen