1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bestückung TV-Sender

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Maciste, 28. Juni 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Maciste

    Maciste Benutzer

    ich weiß, daß wir hier in einem Radioforum sind. Allerdings kenne ich kein TV-Forum und vielleicht ist hier doch jemand der sich mit dem Thema auskennt:

    Auf welchen Datenträgern bekommen die Sender die Serien bzw. Soaps ?
    Gerade Soaps die täglich laufen ( manche Soaps haben ja mittlerweile schon 2000-3000 Folgen ) ?

    Sind dies Festplatten, Discs oder ähnliches.
    Bei der Produktionsfirma müssen diese ja auch "irgendwie" archiviert werden.

    Viele Grüße
     
  2. Boombastic

    Boombastic Benutzer

    Das ist unterschiedlich - früher Bänder, heute Festplatten/Dateien.
    Wenn dazwischen mal optische Medien dabei waren, eventuell DVD-RAM bzw. MO-Systeme.
     
  3. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    Im SD-Bereich sind Digibeta- und IMX-Cassetten nach wie vor der Normalfall, im HD-Bereich sind es HDCAM bzw. HDCAM-SR-Cassetten. Bandlose Medien sind eher im aktuellen Nachrichtengeschäft üblich, also XDCAM- bzw. XDCAM-HD-Cartridges und P2-Karten. Ich drehe auf Ikegami-Fieldpaks. Festplatten als Transportmedium sind nach wie vor eine Ausnahme.

    Übrigens: Slashcam ist das passende Forum für sowas.

    Matthias
     
  4. ricochet

    ricochet Benutzer

    Festplatten sind im Kino im Einsatz, Digitalbänder im TV - so hat man mich unterrichtet.
     
  5. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    Ja, aber nicht die von Dir verlinkten Bänder, sondern Digibeta, IMX, HDCAM und HDCAM SR. Es gibt auch noch DVCProHD, ist aber eher selten.

    Beim Kino sieht es inzwischen sogar so aus, dass die DCP (Digital Cinema Packages) per Netz verschickt werden, sowohl über Draht als auch über Satellit.

    Matthias
     
    Nobier gefällt das.
  6. MungoHH

    MungoHH Benutzer

    Im täglichen Geschäft wird auch viel über vorhandene Leitungen vom Studio (z.B. Berlin-Adlershof) in die Server bei den Sendern eingespielt, in Echtzeit.

    In den letzten Jahren hat sich auch der Filetransfer etabliert.
    Die Datenraten sind gar nicht so hoch wie man denken mag. 50 MBit/s für HD sind durchaus üblich, das sind ca. ein Gigabyte für zwei Minuten. Das ist per FTP gut machbar, sofern es nicht auf Echtzeit ankommt.
     
    Nobier gefällt das.
  7. ricochet

    ricochet Benutzer

    Welche Bänder beim Fernsehen im Einsatz sind weiß ich nicht, vermutlich ist der Speicherbedarf zu hoch als dass man mit normalen Archivierungsbändern das Auslangen fände. Bis vor kurzem waren auch noch beim Fernsehen LTO-Bänder weit verbreitet.

    Über Satellit werden ja auch Events wie Live-Opern (z.B. aus der Met) direkt in europäische Kinos übertragen.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen