1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bezahlung für Sprecher

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von divy, 06. Februar 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. divy

    divy Benutzer

    Es wundert mich, dass hier nie über Geld gesprochen wird. Hier sind doch so viele Privatsenderleute unterwegs. Verdient Ihr keins? Eine Spielshow sucht eine Stimme als Opener für eine immer wiederkehrende Sektion, 10 Sekunden. Die wissen nicht, wie lange die Show läuft und wie oft die Stimme über den Sender geht. Hier gab es zumindest früher ja mal Leute, die von solchen Dingen lebten.

    Wie ist da die Honorierungspraxis? Es ist ja was anderes, wenn so was einmal gesendet wird als wenn es zum Runner wird und 100 mal läuft. Schließt man im Vertrag Blöcke ab, bspw. 10 er Blöcke. Was ist da für einen Block ein angemessener Tarif? Oder ist das nicht üblich, da gibt's dann 50 Euro auf die Hand und gut ist?
     
  2. chapri

    chapri Benutzer

    1. Ob ein Spot jetzt 10 oder 10 Millionen mal läuft: die Arbeit bei der Produktion bleibt die gleiche. Sie wird nach Sprech-Minuten (erst da finden sich die Blöcke, z. B. 5 min - 15 min - 30 min, dann ggf. jede weitere min) abgerechnet.
    2. Festpreise gibt es hier wie in jeder anderen Branche auch.
    3. 50 EUR- zzgl. MWSt - für 10 sec ist OK :) !
     
  3. TiBel

    TiBel Benutzer

  4. Beyme

    Beyme Benutzer

    Um Himmels willen. ^^

    Das eine ist der eigentliche Produktionsaufwand,
    das andere ist aber der sogenannte Buyout - quasi die Lizenz, die Aufnahme in einem bestimmten Verbreitungsgebiet für einen bestimmten Zeitraum zu verwenden. Das wird vertraglich festgelegt. Teilweise ergeben sich dadurch ja Beschränkungen - solange ich mit dem einen Spot laufe, falle ich ja als potenzieller Sprecher für Werbung der Konkurrenz aus. Das lässt man sich alles vergüten.
     
  5. divy

    divy Benutzer

    Sehr interessant! Danke für die Hinweise! Hat sich aber erledigt. Am Ende hat sich herausgestellt, dass es um ein Pilotprogramm geht und da wollte es die Produktionsgesellschaft gerne umsonst haben. Das geht mal gar nicht, so sehr das üblich sein mag, wie sie beuert haben. So weit kommt's noch!
     
    TiBel und OnkelOtto gefällt das.
  6. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    Nicht veräppeln lassen, Divy. Sehr gut!!!
     
  7. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Was ich mich immer wieder frage: Warum wird manchmal in einem Werbespot die Stimme des "Protagonisten" ausgewechselt, während sich am Spot sonst nichts ändert? Ich erinnere mich da einen Werbespot mit Penélopé Crúz, in dem sie anfangs mit spanischem Akzent synchronisiert wurde. Später sprach sie dann ohne. Am Spot änderte sich aber sonst nichts.
     
  8. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    Vielleicht, weil der künstliche spanische Akzent scheiße klang...?

    Sowas gab's auch mal mit einem Spot mit Cindy Crawford, in dem sie mit einem völlig kümstlichen amerikanischen Akzent synchronisiert wurde. Nach gefühlten zwei Ausstrahlungen war der weg.
     
  9. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Das wirds wahrscheinlich sein. Es dürfte doch eigentlich nicht so schwer sein Leute zu finden, die einen echten Akzent und eine geeignete Stimme zum synchronisieren haben?!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen