1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bildzeitungsniveau

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Ernie, 02. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ernie

    Ernie Gesperrter Benutzer

    Die Radios gehen alle auf die Masse los und erhalten oft nicht zu Unrecht das Image einer akustischen Bildzeitung.

    Ich frage mich nur als Werbemittler: Wäre es den Werbetreibenden recht, wenn es am Printsektor auch nur noch Bildzeitungen gäbe ?

    Ist eine Werbung für eine Immobilienanlage in einem Wirtschaftsblatt mit Auflage 100.000 weniger wert als in der Bildzeitung mit 1 Million Auflage ?

    Anspruchsvolle Sendungen ( z.B. Jazz und Swing) haben in größerer Anzahl Ärzte, Geschäftsführer, jedenfalls wohlhabendere Menschen als Hörer, als die jugendlichen Mainstream-Einheitsbrei-Sender.

    Warum ist bei den Radiosendern immer noch in der MA rein nur die Menge der Hörer und nicht die "Qualität" der Hörer von Interesse ?

    Für eine Nobelkarosse - Werbung sind doch 100 reiche Hörer besser als eine Million Schüler
     
  2. Researcher

    Researcher Benutzer

    So So

    Siehst Du. Und weil Du so denkst bist Du eben nur "Werbemittler" und kein Werbeprofi.

    Mainstream rockt ;)
     
  3. Rolf V.

    Rolf V. Benutzer

    Also...

    Ich bin weder 70 noch reich und eine Nobelkarosse will ich schon gar nicht :) .. Es gibt genug Jazz und Swing Sender... Ich hab nix gegen die Musik aber den ganzen Tag könnt ich sie mir nicht geben. Genau so wie Klassik ... ist wirklich manchma ganz gut aber nur??? Was hast du gegen Mainstream... Es gibt gute Mainstream Sender... Und was hast du gegen junge Zuhörer???.. Ich denke das die jüngeren Zuhörer - leider nicht alle aber viele - offener für Musik sind als die etwas "eingelebteren"... Und deshalb kann man auch gut ein Radio für jüngere Zuhörer machen... O.k. klaro ... große Geschäfte kannste dann mit so nem RadioSender nicht machen, weil du Werbemäßig besser mit der älteren Zielgruppe fährst ... Das ist meiner Meinung auch der Grund warum Salü sooo dermaßen innerhalb von 1 Monat sein Programm umgestellt hat ... aber ich hab nix gegen Mainstream und schon gar nicht wenn er gut gemacht ist... Wobei man jetzt wieder das Forum zu bombadieren könnte mit der Frage: Was ist Mainstream und was nicht??? Aber ich denke mal wir meinen beide das Selbe... Und stempel die jungen Zuhörer mal nich so als blöde (Bildzeitungsniveau) ab... Es gibt viele die auch Infos im Radio hören wollen..... Und ich denke mal man sollte nicht alle Mainstream Radios so abstempeln ;) ...

    Und P.s.: Den Sendern ist es letztendlich egal ob sie mehr Nobelkarossenfahrer oder Schüler als Zuhörer haben... Denn der der bei der MA am besten abschneidet bekommt die besten Werbeangebote bzw. kann die höchsten Preise für Werbung machen... So ist das halt ;)

    Gruß

    Rolf
     
  4. Panta

    Panta Benutzer

    Die Sache...

    ... ist, meiner Meinung, etwas komplizierter. Ob nun Werbemittler oder Werbeberater oder Mediaberater oder was auch immer: Der Qualitätsverlust im Radio muß erstmal von diesem Mitarbeiter an den Kunden gebracht werden. Mit geringer werdenden Werbeausgaben wird es wahrscheinlich bei den Werbenden einen Trend geben, zielgruppengenauer zu schalten. Dieses geht allerdings nicht in dem "einheitslarifarieyduwirsindallenoch14undreduzierenunsaufunserestupidenanteilebrei" der mittlerweile leider (Radio-) Standard in diesem Lande ist. Gehört vielleicht der Sparte die Zukunft? Könnte doch sein - oder? Die größer werdende Gemeinschaft der Menschen über 40 bräuchte doch eigentlich auch eine adäquate "Radioheimat" ausserhalb von NDR1 und ähnlichen Sendern. Diese Gruppe besitzt das Geld und stellen es der als Werbeziel gefragten Teenagergruppe zur Verfügung. Nur -in Zeiten der Rezession schrupfen auch die Taschengelder.
    Vielleicht noch eine emotionale Anmerkung am Rande. Beim blättern in diesem Forum ist mir aufgefallen, dass nicht wenige Teilnehmer durchscheinen lassen, es wäre etwas ungewöhnlich Besonderes und intellektuell extrem anspruchsvolles "Radio zu machen" - Als Hörer stellt sich mir da die Frage: Warum bringt ihr das nicht mal rüber?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen