1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bitter Lemmer: Clown und Banker

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von JB, 20. Oktober 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. JB

    JB RADIOSZENE Mitarbeiter

  2. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    AW: Bitter Lemmer: Clown und Banker

    Klingt wie n neuer Hit von Olaf Hennig.
     
  3. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: Bitter Lemmer: Clown und Banker

    Wobei ich nicht verstehe, wie man sich auf die Seite von diesem Betrüger Ackermann stellen kann. Sorry, aber da verstehe ich Herrn Sodann voll und ganz. Die kleinen Verbrecher werden ewig gejagt. Der Kader, der die großen Finanzdinge dreht, bleibt ungeschoren!
     
  4. Reh

    Reh Benutzer

    AW: Bitter Lemmer: Clown und Banker

    Soll ich denn beim Lesen Mitleid mit dem armen „Opfer“ Ackermann bekommen, weil nun selbst auch die geliebte (?) CDU auf ihn schlecht zu sprechen ist? Oh, der ärmste!
     
  5. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Bitter Lemmer: Clown und Banker

    Damit dürfte Lemmer dann endlich mal die BILD im Publizieren dümmlichster Polemik übertroffen haben. Aber wie schrieb er doch selbst in einer seiner Radioszene-"Kolumnen":

    Wer's nicht glaubt, hier nachzulesen.
     
  6. Reh

    Reh Benutzer

    AW: Bitter Lemmer: Clown und Banker

    Unter dem Gesichtspunkt natürlich schon schade, dass es nicht zu dem ersehnten Radioduell kommt, denn Lemmer wäre sicher ein total objektiver Gesprächsführer gewesen. Das hat er hiermit bewiesen!
     
  7. dc

    dc Benutzer

    AW: Bitter Lemmer: Clown und Banker

    Wiedermal toll mit Kanonen auf Spatzen geballert. Noch ein frisches kleines "faschistoid" reingeschraubt, damits fein meinungsorientiert daherkommt und ab gehts gegen den drögen mainstream. Prima Banken, blöde Kommunisten, doofe deutsche Neidkultur.
    Aber immerhin ist der Klimawandel als Problem jetzt auch Bitter-Lemmer-bestätigt.
     
  8. Grenzwelle

    Grenzwelle Benutzer

    AW: Bitter Lemmer: Clown und Banker

    Da haben die deutschen Medien in manchen Köpfen offenbar ganze Arbeit geleistet.
     
  9. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: Bitter Lemmer: Clown und Banker

    @ Grenzwelle:

    Danke, mir ist es auch sofort sauer aufgestoßen.

    Angesichts der Behandlung, die insbesondere Herr Ackermann in weiten Teilen der deutschen Medien erfährt, drängt sich mir der Eindruck auf, daß Artikel 1 des Grundgesetzes, um ihn an die hierzulande herrschenden Verhältnisse anzupassen, dringend einer Ergänzung bedarf, etwa wie folgt:

    Die Würde des Menschen ist unantastbar. Dies gilt, ebenso wie die folgenden Grundrechte, nicht für Mitglieder und Anhänger als rechts verorteter Parteien. Weitere Ausnahmen, zum Beispiel für Manager, Investmentbanker, FDP-Vorsitzende oder Professoren aus Heidelberg, regelt die jeweils am Ort sich für zuständig erklärende Kommission für Political Correctness.
     
  10. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    AW: Bitter Lemmer: Clown und Banker

    Meine Zustimmung, Makeitso!

    Was Medien anrichten, zeigt z.B. die Angstmacherei in den USA. Die Menschen dort werden regelrecht in die Richtung der Medien gerückt. Michael Moore hat das auch deutlich aufgezeigt. Hier in Deutschland das gleiche: Populistische Berichterstattung und das Prügeln auf Ackermann und Co. Ein Ackermann alleine wird kaum eine Weltwirtschaftskrise auslösen, das geht nur im Verbund vieler Einzelner.

    Die Medien sollten sich wieder auf die Fakten konzentrieren, nicht wie es "Die Ärzte" besingen mit "Angst, Hass, Ti...en und dem Wetterbericht...
     
  11. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Bitter Lemmer: Clown und Banker

    Also man kann ja über Ackermann denken was man will. Und das Sodann mitunter ziemlich wirres Zeug redet, ist so neu auch nicht. Aber es ist mal wieder sehr bezeichnend, dass die Behauptung, Ackermann wäre ein Betrüger gleich den Artikel 1 des GG auf den Plan ruft. Das Lemmer Sodann, der nun wirklich zutiefst kommunstische Ansichten hat, als faschistoid abgetan hat, fällt dabei mal kurzerhand unter den Tisch. Das ist mit Verlaub nämlich ebenso herabwürdigend und eines Journalisten unwürdig! Insofern finde ich, geschätzter Makeitso, dein Weltbild manchmal schon sehr, na sagen wir mal merkwürdig.

    Wieso schießt eigentlich niemand gegen Lemmer, der mit seiner albernen Kolumne am meisten genau das bedient, was Makeitso da kritisiert. Lemmer ist der, der die Meinung bildet!
     
  12. Funkgeist

    Funkgeist Benutzer

    AW: Bitter Lemmer: Clown und Banker

    Also die sarkastische Polemik, mit der Herr Lemmer scheinbar sein Bitter begründet, ist das Eine. Die sollte man mal rausrechnen. Was dann übrig bleibt, kann ich durchaus nachvollziehen. Das "A(lpha)-Männchen der deutschen Bankerszene hat sich, wie es seiner Natur entspricht, weit aus dem Fenster gelehnt und Volkes Gegenwind zu spüren bekommen. Das ist psychologisch nicht verblüffend, irgendwo muss der Frust der eigenen Ohnmacht des "kleinen Mannes" ja hin, spätestens, wenn die eigenen € in vorher scheinbar so gewinnträchtigen, sicheren Anlagen verschwunden sind. Neid als Erklärung greift da zu kurz, es ist viel eher Frust im Spiel...... und dabei sollte man tatsächlich bedenken, dass zu viel Frust in weiten Teilen der Bevölkerung unschöne Folgen für ausgespähte Schuldige haben kann. Auch das ist Gruppensoziologie ältester Schule.
    Zur Verantwortung des Herrn Ackermann ungefähr das hier: Wenn seine Bank tatsächlich einigermaßen sauber da rauskommt, macht er seinen Job gut. Dass das dann zu Lasten weniger cleverer Marktteilnehmer geht, liegt in der Natur der Sache. Selbst verantwortlich ist Herr A freilich für die öffentlichen Anfeindungen, die ihm hier entgegenschlagen. Die verdankt er klar der Form seiner "offensiven öffentlichen Ansagen".... da kann er wohl sein Testosteron nicht bremsen...... :D
     
  13. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: Bitter Lemmer: Clown und Banker

    Wieso sollte sie nicht? Weil der Kommunismus so hehr und rein ist und keinerlei Ähnlichkeit mit faschistischem Gedankengut hat? Da darf ich doch wohl mal herzlich lachen.


    Also, wenn ich noch lesen kann, hat das bis zu Grenzwelles Beitrag jeder getan. Reicht das noch nicht aus?


    Ist klar. Und die Juden sind selbst schuld am Antisemitismus. :wall:
     
  14. Grenzwelle

    Grenzwelle Benutzer

    AW: Bitter Lemmer: Clown und Banker

    Radiokult, deinen Enthusiasmus in Ehren, aber bei solchen Behauptungen braucht man gar nicht das GG zu bemühen, hier greifen auch schon BGB und StGB.
     
  15. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Bitter Lemmer: Clown und Banker

    Man könnte fast meinen, dass bei dir manche Leute gleicher zu sein scheinen als andere...
    Soviel zum Artikel 1, GG.
     
  16. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    AW: Bitter Lemmer: Clown und Banker

    Fernab von hin und her fliegenden Gesetzen: Interessant und für Journalisten (gibt es von denen noch eine nennenswerte Anzahl im P-Radio?) wichtig ist wohl die Frage:

    Wie bilden wir uns unsere Meinung...
    ... grundsätzlich?
    ... z.B. über Herrn Ackermann?

    Meine Beobachtung ist, dass Urteile oftmals schneller gefällt, als Informationen zusammengetragen werden. Das erleichtert natürlich plakative Urteile, verhilft ihnen aber nicht zur Realitätsnähe.

    In der gesamten Diskussion um die "Schuld" an der Finanzkrise, in der ein Herr Ackermann, der seine Bank bisher trotz aller Abschreibungen so zusammengehalten hat, dass sie keinerlei staatlicher Finanzzuschüse bedarf, was dem "kleinen Kontoinhaber" bei seinem Institut durchaus zu ruhigen Nächten verhelfen darf, genauso aufs Maul bekommt wie alle anderen - nur noch viel mehr, darf man sich schon auch fragen, wer diesen Banken das Geld in die Hand gedrückt hat, um ihnen satte Renditen aus günstigen Immobilienfonds aufs Konto zu spekulieren.

    Herr Lemmer, denken Sie, bevor Sie eine Tastatur anfassen!
     
  17. Ludwig

    Ludwig Benutzer

    AW: Bitter Lemmer: Clown und Banker

    Andersrum gefragt:

    ... Sodann?

    Der Mann ist nämlich nicht der geifernde, sabbernde Betonkopf, der sich seine heißgeliebte DDR zurückwünscht. Wünschen sollte man sich allenfalls, dass auch in Bezug auf Sodann ein wenig mehr berichtet wird als ein kurzes, wenngleich wunderbar missverständliches Zitat. Logisch, der Mann brüllt des Öfteren ein wenig schnell (möglicherweise vorschnell), aber hier von einem "faschistoiden Clown" zu sprechen zeugt von -gelinde gesagt- journalistischer Ignoranz. Auch hier werden (ist ja einfach) ...

    (Steinberg: Hast Du schön gesagt ...)
     
  18. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    AW: Bitter Lemmer: Clown und Banker

    na herzlichen Glückwunsch
     
  19. radio_watch

    radio_watch Benutzer

    AW: Bitter Lemmer: Clown und Banker

    Danke Lemmer für den Beitrag,
    vielleicht darf ich unwissenschaftlich Wikipedia zum Thema faschistoid zitieren:

    Der Begriff wird in der Regel polemisch verwendet, um politischen Gegnern übermäßig autoritäres oder autoritätsgläubiges Verhalten vorzuwerfen.

    Und das kann man der Linken sicherlich vorwerfen. Übrigens: Wenn die Mikros aus sind lobt auch HC Strache (Chef der FPÖ) die Ansichten Lafontaines.

    Schade, dass es nicht zu dem Radioduell gekommen ist. Sodann hätte mit Know How geschätzte 12 Sekunden dagegenhalten können...
     
  20. Funkgeist

    Funkgeist Benutzer

    AW: Bitter Lemmer: Clown und Banker

    @Steinberg: Interessant, wußte ich so nicht, ist aber schön plausibel.......

    Und nun mal zum Inhalt: Wenn ein einzelner Mensch, der sich im Status oberhalb einer großen Gruppe anderer Menschen befindet, dieser Gruppe gegenüber offenkundig "von oben herab" in der Form äußert, ist es eine absehbare Norm-Reaktion, dass diese Gruppe ihm negativ gegenüber tritt. Es gehört zur eigenverantwortlichen Führungskompetenz, diesen natürlichen Mechanismus zu beherrschen. Genug andere Bankmanager werden ähnlich denken und handeln wie Herr Ackermann - mit dem kleinen Unterschied, dass die sich nicht so ungeschickt öffentlich aus dem Fenster lehnen.....

    Was den obigen Vergleich angeht: nee...is klar..... geschickte rhetorische Extrapolation öffentlichen - psychologisch nachvollziehbaren -Unmutes bis hin zur mutgemaßten Lebensbedrohung in Parallele mit dem gesellschaftlich normierten SuperGAU...... fühlen Sie Führungspersönlichkeiten (oder sich ?) so bedroht, Herr Makeitso ? Durch das rhetorische Vergrößern einer Meinung, die durchaus legitim und ehrenwert ist ("habt auch Respekt vor Führungskräften"), wird sie nicht stärker im Inhalt.... im Gegenteil......
     
  21. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: Bitter Lemmer: Clown und Banker

    Weiß nicht. Fragen wir doch mal Ackermanns Vor-Vor-Vorgänger.

    Angesichts der Art und Weise, wie hierzulande Führungspersönlichkeiten nach Belieben -oder besser: nach Mißlieben- in der Öffentlichkeit diskreditiert, nicht selten als Ursache nahezu allen Übels hingestellt und teilweise fast für vogelfrei erklärt werden (beliebte Formulierung: "Der muß weg!"), wundert es mich in der Tat, daß nicht viel öfter der Versuch unternommen wird, jemanden aus dieser Gruppe gewaltsam zu beseitigen.
     
  22. Kaffeemaschine

    Kaffeemaschine Benutzer

    Auf auf, zum fröhlichen Gebanntwerden :)

    Dass der Herr Sodaprofilierenwirunsmal leider Gottes - er ist ja wirklich ein guter Schauspieler und guter Tatort-Kommissar-Darsteller gewesen - wohl erheblich schneller Richtung politischer Demenz strebt, als man ihm zugetraut hätte, ist ja schon schlimm genuch.

    Dass er dabei de facto noch den Leckjob im Enddarm der Herren Stasi-G. ..ups... "NUR !!!-G." natürlich !!! und L. aus dem Märchenschloss in Saarlouis übernimmt, nun: es ist seine Nase, die das aushalten muss.... hat da der Stasi-Knastaufenthalt in den 60ern vielleicht Riech-Organe beschädigt ?

    Wär in der Kriminalistik/Psychologie nicht das erste Opfer, das irgendwann zum Täter neigt...

    Die üblichen "Ackermann-iss-böse-Sprüche" kennen wir ja auch....


    Und nun die, gerade für mich entscheidende Frage:

    Nehmen Lemmer und G. und L. alle dieselbe Substanz ein ?? Nein, nicht wegen einer vermeintlich gemeinsamen politischen Orientierung, sondern weil man gelegentlich bei den vielen in diesem Thread zitierten Persönlichkeiten fast versucht ist, gelegentliche temporäre Verirrungen ( in dem einen Fall: geistiger, im anderen analytischer, im wiederum anderen ganz prinzipieller Natur, im anderen vielleicht: Rotwein ? Oder einfach nur der Zwang, was schreiben/sagen zu müssen ? ) anzunehmen........
     
  23. LeoBerlin

    LeoBerlin Benutzer

    AW: Bitter Lemmer: Clown und Banker

    So ein Schwachsinn...
     
  24. freiwild

    freiwild Benutzer

    AW: Bitter Lemmer: Clown und Banker

    Immer, wenn das Bild von "den Medien", die die Menschen manipulieren, benutzt wird, zucke ich zusammen. Leider ist es aber sowohl bei der Rechten als auch bei der Linken weiterhin beliebt.
    Danke für das Argument. Dann brauchen wir uns also nicht mit dem regelmäßig selbstverliebten Verhalten von Herrn A. in Talkshows und Gerichtssälen, den Mannesmann-Geschichten oder den zahlreichen Personalentlassungen unter seiner Amtszeit aufhalten. Denn Totschlagargument geht immer.
     
  25. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Bitter Lemmer: Clown und Banker

    Mit DEM Beitrag bin ich mal wieder von Lemmer enttäuscht. Allein die Wortwahl. Die hat ja auch Ackermann nicht immer drauf und tritt in so manches Fettnäpfchen. Siehe die als "großspurig" eingestufte unvorsichtige Äußerung, daß die Deutsche Bank eben keinen "Kredit" in Anspruch nehmen wolle.
    Auch der freiwillige Verzicht auf den Bonus kam eben in den falschen Hals.
    Bei aller Kritik: Ackermann hat einen guten Job bei seiner Bank geleistet und diese aus dem Strudel herausgehalten. Und den Gewinn vermehrt. Mag man aus mehr oder weniger linken Arbeitnehmerkreisen denken, wie man will: Das ist der Job eines Managers.
    Daß die "Linke" da im Moment die Stimmung populistisch ausnutzt, liegt auf der Hand. Und Banker "zu verhaften", ist der letzte Quatsch, den ich gehört habe.
    DANN müßte man auch Politiker verhaften - die unter der Regierung Kohl, die eine massive Staatsverschuldung hinterlassen haben. Und dann die Regierung Schröder, die diese Staatsverschuldung dann noch getoppt hat. Unsere Kindeskinder werden daran noch abbezahlen.
    Aber Sodann - einen geschätzten Schauspieler, der eben offen seine Meinung vertritt und für die "Linke" wirbt (auch wenn es vielleicht die falsche ist...) - allen Ernstes als "faschistoid" zu titulieren, geht mir zu weit. Vollkommen am Thema vorbei.
    Auf das Interview wäre ich auch gespannt. Aber Lemmer dürfte es auf gar keinen Fall führen...

    @makeitso #9: Diesmal bin ich d'accord. :)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen