1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Blitzer - Für und Wider

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von DrSound, 15. November 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DrSound

    DrSound Benutzer

    Was haltet Ihr eigentlich von Blitzer-Meldungen?
    -Ist es wirklich sinnvoll Standorte durchzugeben?
    -Was bewirkt es tatsächlich?
    -Fährt man wirklich bewusst langsamer oder hilft man nur den Rasern, dass sie ungestört rasen können?
    Bin mal gespannt....
     
  2. Radioboy

    Radioboy Benutzer

    Ich halte Blitzer schon für gut, aber bin gegen die Durchsage von Blitzern vor Schulen, Kindergärten und in 30er Zonen.
     
  3. shepsmith

    shepsmith Benutzer

    Blitz-Meldungen bringen vor allem einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Sendern, die keine oder weniger Blitzer durchsagen - und natürlich ein Family-Feeling (Hörer helfen sich gegenseitig). Was das Durchsagen sonst noch beim Hörer auslöst - schwer zu sagen. Für manche wird es ein Sport sein, vor Meßstellen abzubremsen und danach wieder Gas zu geben. Anderen wird sich ins Unterbewusstsein brennen, dass die Blitzer immer und überall lauern, was vielleicht eine positive Wirkung aufs Fahrverhalten hat. Dass im Osten sogar die Öffis Blitzer melden ist aber schon etwas heftig.
     
  4. AC

    AC Benutzer

    Ich halte versteckte Geschwindigkeitskontrollen der Polizei für genauso verwerflich, wie Autofahrer/innen, die sich nicht an die Straßenverkehrsordnung halten.
    Am meisten verwerflich finde ich allerdings die Tatsache, dass es Radiosender gibt, die aus Gründen des Quotenzugewinns ihren Verkehrsfunk unnötig aufblähen!
     
  5. MAA

    MAA Benutzer

    In Niedersachsen wurde dazu mal eine Untersuchung gemacht (1995).
    Die Polizei hat Radarfallen im Vorfeld veröffentlicht. (Zeitung+Hörfunk).

    Im Untersuchngszeitraum ging dann die Zahl der Verkehrsverstöße deutlich zurück! (10-15%)

    Denn so die Polizei in ihrem Fazit: Allein die öffentliche Warnung "es gibt Kontrollen" bewirkt, daß viele Autofahrer vernüftiger fahren.

    Seitdem melden viele Kommunen ihre Radarkontrollen im Vorfeld.
     
  6. Oliver

    Oliver Benutzer

    @ shepsmith:
    Nicht nur im Osten vermelden die ÖRA's Blitzer, auch bei SR1 wird dies so gehandhabt. Auch ist eine kostenlose Rufnummer geschaltet, an die man Blitzer melden kann. Die Meldungen werden bei SR1 im laufenden Programm, auch außerhalb des Verkehrsservice, durchgegeben.
     
  7. Trainer

    Trainer Benutzer

    Die Freunde und Helfer merken sowieso , wenn sich ein Standort abgenutzt hat (sprich : kaum noch einer durchbrettert) und fahren ihren Blitzer woanders hin.
    Hab mal einen Polizisten gesprochen , der meint : Ist eher peinlich für den Sender , wenn der dauernd Blitzer meldet , die gar nicht (mehr) da sind.
     
  8. BBT

    BBT Benutzer

    Tach in die Runde,

    auch in Berlin - 88acht - SFB Stadtradio -
    werden Blitzer gemeldet, die von der Polizei
    höchstpersönlich zur Verfügung gestellt werden.
    Es gab' auch mal vor ein paar Jahren eine Untersuchung im Bayerischen Raum, nachdem sich die dortige Landesbehörde bei einzelnen Sendern über deren Blitzer-Durchsagen beschwert hatte.
    Demnach ist es völlig Wurscht welche Standorte benannt werden, Hauptsache ist,
    dass der "gemeine und sowieso nicht aufmerksam zuhörende" Autofahrer das Gefühl hat überall "beobachtet" zu werden.

    Allerings denke ich das es sehr wohl Unterschiede bei diesen Meldungen geben
    muss. Beispiel: in "meinen" Sendern werden
    prinzipiell KEINE Fahrzeugkontrollen
    ( Alkohol etc. ) durchgesagt, sowie KEINE Blitzer vor Schulen und Krankenhäusern etc.,
    also da, wohl wirklich extrem auf auf entsprechende Fahrweise geachtet werden sollte.
    Allerdings, nennen wir sie mal "Abzocker- Blitzer", werden dafür entsprechend ausführlich behandelt.
    Bis hin zu Fahrzegtyp und Kennzeichen,
    insofern sie - und das kommt oft vor -
    Kennzeichen aus anderen Städten haben.
    Ok, das ist auch gemein, aber schließlich
    ist das auch ein Service und somit Hörerbindung.

    Also mit anderen Worten - tut was Gutes für den Hörer, aber tut es verantwortungsvoll.
    Gruß

    BBT
     
  9. Konni am Morgen

    Konni am Morgen Benutzer

    Wie sieht es da eigentlich rechtlich aus? Ist eine Nennung von Kennzeichen und genauer Position nicht Verhinderung einer polizeilichen Tätigkeit oder so Zeugs und somit strafbar?

    Konni
     
  10. isarzwo

    isarzwo Benutzer

    In Bayern gabs dazu mal einen Round TAble mit Vertretern der Politik und der Radiosender.
    War aber noch zu Zeiten, als Stefan schneider bei Energy München war.
    Man einigte sich darauf, dass nur Straße und Richtung genannt werden, nicht aber Angaben wie "der rote Golf hinter der 3. Telephonzelle" gemacht werden.
    Das war für beide Seiten hinnehmbar.

    Peinlich jedoch sind die Schwarfahrerservices, die manche Sender anbieten:
    Es werden S-Bahn-Kontrollen durchgesagt, die jedoch schon im Moment des Anrufs durch den Hörer beim Sender veraltet sind.
     
  11. oops

    oops Benutzer

    Konni...
    nein ist es nicht,
    weil wir als Journalisten über ALLES was im öffentlichen Raum stattfindet berichten dürfen.
    Was an der Grenze ist, sind Durchsagen von Kennzeichen und Personenbeschreibungen, da das dann wirklich ein verhindern polizeilicher Massnahmen ist und es über die Informationspflicht des Journalisten herrausspringt. Dazu gab es sogar schon richterliche Entscheidungen.
    Ansonsten gab es ja mal diesen grünen Tisch und mehere Auswirkungen. Die besagen, das es was bringt zu zeigen die Polizei steht da und da... die Leute fahren einfach langsamer und nicht nur an diesen Stellen, weil der Verkehrsservice könnte ja einen Blitzer vergessen haben.
    Ich hoffe dir reichen diese Erklärungsversuche ;)
    Wünsche noch ein schönes WE
     
  12. Konni am Morgen

    Konni am Morgen Benutzer

  13. sinnlosername

    sinnlosername Benutzer

    isarzwo: die ticket-warnungen geschehen bei vielen sendern in zusammenarbeit mit den öpnv-betrieben. da die kontrollen mehrere stunden auf der gleichen linie passieren, hat das schon seinen sinn - nicht zu vergessen die hörerbidung (wir verstehen euch, wir begleiten euch durch den tag, wir tun was für euch).

    was die blitzer angeht: tatsache ist, sie machen sich on air gut. das ist wieder die oben genannte hörerbindung. bei minimalem aufwand.

    ob deswegen irgendwelche bösen menschen, die kinderleben gefährden, MAL nicht geblitzt werden, ist mir eigentlich egal. und ich kenne keinen kollegen persönlich, bei dem es nicht so wäre.
     
  14. c.rothe

    c.rothe Benutzer

    Da gab es mal ein Heftchen von der ULR zu dem Thema... wen es sehr interessiert, der kann sich das ja mal anfordern... weiss leider gerade den Titel nicht, aber das sind diese regelmaessig herauskommenden Hefte, die immer einem bestimmten Thema gewidmet sind...

    Christoph
     
  15. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Jaja, egal, illegal, scheissegal. Alles egal. Alles 88!
    Sinnloser Name?
    Sinnloses Posting!
     
  16. Konni am Morgen

    Konni am Morgen Benutzer

    88? ist das nicht der code einiger geisteskranker??? wenn du verstehst was ich mein?
     
  17. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Dann müsste es ja schon längst mehrere Radio 88 geben...
    Nein Egal ist 88
    eben ein Sprichwort.
     
  18. AdamCurry

    AdamCurry Benutzer

    Ein Grund, warum ich als Hörer im Auto bestimmte Sendern um die Nachrichtensendezeit überhaupt noch einschalte, sind Blitzermeldungen. Sie sind für ein Radio mit lokalem Touch ein "must do".
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen