1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brauchen Moderatoren bald gar nichts mehr machen?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von r@dioworld, 06. August 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. r@dioworld

    r@dioworld Benutzer

    Man hört sehr stark zunehmend im durch und durchformatieren Radio die sogenannten "Power-Intros" oder "Ramp-Jingles" oder wie sie auch immer genannt werden. Also bereits vorgefertigte und in die Songs eingebaute Jingles wie "Neu bei Sender XY", "Und jetzt neue Musik! Interpret A mit Titel Z" und so weiter und so weiter!
    Das sagt mir doch, daß an diesen ganzen Stellen der Moderator jetzt noch mehr pennen kann - braucht er doch nichtmal mehr ne passende "Bridge" oder wie das heißt bauen!

    Ist das die Zukunft? Wird es als Moderator eines Formatradiosenders immer langweiliger oder irre ich mich hier gewaltig?
     
  2. Poppschutz

    Poppschutz Benutzer

    Ich muss Dir recht geben. Die Aufgaben eines Moderators haben sich doch sehr verändert. ABER: Was wir bei all den Diskussionen nicht vergessen sollten: Wichtig ist nur, was beim Hörer ankommt. Und dem Hörer ist es völlig egal, ob der Mod in der Nase bohrt oder schicke Jingles in der Cartwall vorhört. Für die Hörer (zumindest die Hörer der Sender, die mit Vorliebe solche Intro-Produktionen verwenden) ist es wichtig, dass der Musikfluss nicht unterbrochen wird und dass der Sender "flott" klingt. Und genau das erreicht man mit damit.
     
  3. radionase

    radionase Benutzer

    Und mal ehrlich:

    Ich bekomme langsam ein schlechtes Gewissen, das mir mein Sender für die hirnlose Grütze die ich noch dreimal pro Stunde abzusondern habe so viel Geld zahlt. Aber man nimmt´s halt...

    Nur, Moderator mag ich mich nicht mehr nennen.
     
  4. Radiomoderator

    Radiomoderator Benutzer

    Auch wir lassen den Neuen Song von der Station-Voice vorproduziert auf die Ramp sprechen.
    Laut PD unter dem Vorwand das Interpretenname und Titel immer korrekt ausgesprochen werden!!!
     
  5. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer

    Der "Vorwand" ist gar nicht mal so unberechtigt - es ist immer wieder erschreckend, wie viele Fehler da gemacht werden - sogar bei rein englischsprachigen Titeln (bei Italienisch oder Spanisch könnte ich es ja gerade noch verstehen, aber es muss auch nicht sein - na ja, und Französisch haben wahrscheinlich auch nicht alle Mods auf der Schule gehabt...).

    Ich habe den Eindruck, dass sich so mancher Moderator wirklich mehr mit Ramps und Bridges beschäftigt als mit der Aussprache und dem Inhalt seines Textes.

    <small>[ 06-08-2002, 10:35: Beitrag editiert von berlinreporter ]</small>
     
  6. bayernfan

    bayernfan Benutzer

    ...was bei einem Formatradio, das mit viel Konkurrenz kämpft, auch wirklich wichtig ist!

    NUR: Auch wenn man Moderator einer Format-Station ist, kommt es letztendlich doch immer auf einen selbst an, was man aus seinen Mods macht...

    Ich bin froh, dass mir nicht vorgeschrieben wird, in jeder Mod 5 Claims aufzusagen, die ID reicht auch (und das ist auch gut so)... Aber ob mit oder ohne Geclaime:

    Stimmt schon, dass die Entwickling immer trauriger wird. Trotzdem: Wessen Mods NUR NOCH aus Teasings auf neue Songs bestehen, der tut mir leid...

    bayfan
     
  7. r@dioworld

    r@dioworld Benutzer

    Wer hat diese "vorgefertigten" Jingles und Einspielungen am Anfang von Songs eigentlich erfunden? Welcher Sender fing damit an?

    Oder kam die Idee (garantiert) vielleicht auch aus Amiland?
     
  8. jojo

    jojo Benutzer

    @r@dioworld

    also arno hat damit schon 98`angefangen. die intros werden oft von frau rasche gesprochen oder von der station voice. das ziel ist sicher die musik unverkennbar und die moderatoren beliebig zu machen, so hält man sie klein(auch kohlemäßig) und muß sich nicht mit ihnen rumärgern("deinen job kann auch ein anderer machen"). so siehts zumindest bei vielen sendern aus!
     
  9. PMark

    PMark Benutzer

    Ich denke so lange der Hörer es nicht mitbekommt wird es egal sein. Aber wenn er es mitkriegt dan fühlt er sich vereimert und wird sich früher oder später wird er es merken. Ich finde die Radiomacher sollten nicht denken das Radio nur über den Computer laufen sollte um Geld einzusparen. Radio ist mir ehrlich (bei den meisten Stationen) zu Kommerziell geworden. Der Hörer soll und muss das hören was man vorgesetzt bekommt. Auch Voicetracking oder Computermusicboxen. Wo bleibt denn da noch das Gefühl da ist jemand im Studio ? Bei mir ist es bald schon nicht mehr da. Denn ich weiss bescheid. Wie heißt es so schön: wer einmal lügt....." Denkt doch einfach schon jetzt an die Zukunft !!! Oder wollt Ihr auch so Stimmen wie am Bahnhof ?? ;-(
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen