1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) können jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.
    Information ausblenden

Bryan Ferry im "Playboy"

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Zwerg#8, 11. November 2014.

  1. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Hallo!

    Bryan Ferry (69), bekannt als Sänger von "Roxy Music", gab der Zeitschrift "Playboy" ein Interview - vor ein paar Tagen in der Dezember-Ausgabe erschienen.

    Wenn ich so zurückdenke: Ich kenne Bryan Ferry (aufgrund vieler TV-Auftritte) nur im Anzug und mit Schlips. Das war - und ist bis heute - sein Markenzeichen. Ich finde das gut, denn er bleibt sich damit selbst treu - verbiegt und verbog sich nicht! Mal abgesehen von den Fragen des PLAYBOY zu seinen Söhnen, die bekanntlich "engen" Kontakt mit der Polizei und diversen Gerichten hatten, wirkte Bryan Ferry im Interview sehr ausgeglichen und entspannt. Ist er der "Pop-Dandy", für den ihn viele Leute halten? Aus dem Interview mit der Zeitschrift "Playboy" werde ich nicht so recht schlau.

    Es bleiben Fragen.

    Schaut euch die Fragen und Antworten einfach an. Ich habe schon genug Text verfasst, um das Zitatrecht nicht zu verletzen. Ich schreibe den Text doch nicht noch ab! Soweit kommt's noch... ;)
     

    Anhänge:

  2. Hochantenne

    Hochantenne Benutzer

    Haha - die Überschrift hört sich auf dem ersten Blick so an, als habe Ferry (um an seinem eigenen Denkmal zu kratzen) sich nackisch fotografieren lassen :D
     
    iro und Maschi gefällt das.
  3. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Ja, ich hätte noch "Interview" in die Überschrift schreiben sollen.

    Aber die entscheidende Frage ist: Ist heutige Chartmusik wirklich schlechter als früher? Bryan Ferry ist ja durchaus jemand, der sich ein Urteil erlauben darf.

    Ich habe mich am Sonntag "gezwungen" und mir auf SRF3 die schweizer Singlecharts angehört. Na ja, mir hat auch nicht jeder Titel gefallen. Insofern bin ich froh, daß beispielsweise SWR1 aktuelle Titel "vorfiltert" und mich nicht mit jedem neuen Titel belästigt. Irgendwie fehlen mir richtig eingängige Melodien, die das Zeug haben, jahrelang im Ohr zu bleiben.

    Ich habe nichts gegen neue Musik. Wenn ich in Italien bin, schalte ich im Auto durchaus "Maxxima" (Dance/House) ein. Dabei schläft man wenigstens nicht ein.
     
  4. Bend It

    Bend It Benutzer

    Ich denke er meint die UK Top 40 Charts.
    Bis Mitte der 90er Jahre habe ich die Hitparade regelmäßig gehört, der letzte Moderator war Mark Goodier.
    Mit aufkommen der House-Musik in den Charts kam bei mir der Abschied von den Top 40.
    Die aktuellen Charts gefallen mir nicht mehr. Ausnahmen sind die wenigen rockigen Titel.

    Schlechter ist die Chartmusik sicher nicht. Ist die Musik der jungen Generation.

    Hier zum reinhören in die aktuelle Top 40.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. November 2014
  5. Plattenschrank

    Plattenschrank Benutzer

    Einfache Antwort: Nein. Chartmusik ist in erster Linie für ein Zielpublikum < 30 Jahre, wenn nicht sogar < 25. Frag' mal Leute aus dieser Altersgruppe ob die alten Kamellen aus den 90ern oder 80ern oder gar 70ern besser waren als heute. Du wirst völlig andere Ansichten hören als von uns alten Säcken. Und wer hat jetzt Recht? Beide!
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. November 2014
    Maschi, NOWORUKA61 und Bend It gefällt das.
  6. Na klar, laut Laut ist das sogar empirisch nachgewiesen:

    Bryan Ferry kann man nur beipflichten, wobei es ja nicht so ist, dass es gute, interessante, kreative aktuelle Popmusik nicht mehr gibt - sie findet nur eben in den Charts (fast) nicht statt. Die Charts haben an Relevanz verloren. Genau wie das Radio.
    Dass sich ein kreativer Kopf und musikalisches Genie wie Bryan Ferry nur mit Grausen vom musikalischen Stumpfsinn der Charts abwenden kann, ist mehr als verständlich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. November 2014
    Maschi gefällt das.
  7. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Genau! Hat er sich ausgezogen?
     
  8. MikeBatt

    MikeBatt Benutzer

    Der Mann ist unkompliziert, ich durfte In Schaffhausen nach einem Konzert ein Interview mit Ihm machen
     
  9. NOWORUKA61

    NOWORUKA61 Benutzer

    Apropos Konzert: Am 14.02.2015 zeigt arte von 23.25 bis 0.25 Uhr "Bryan Ferry in Concert", aufgenommen im letzten Jahr in Basel, als er sein Album "Avonmore" präsentierte.
     
  10. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Was ist daran unkompliziert, wenn einer Interviews gibt?
     
  11. count down

    count down Benutzer

    Wenn er auch Reportern von ganz, ganz kleinen Sendern Interviews gewährt. :D
     
  12. MikeBatt

    MikeBatt Benutzer

    Ja ganz kleiner Sender aber trotzdem der Hauptveranstalter der jählichen Events in Schaffhausen und ich meine mit unkompliziert, das er nicht ausweicht bei Fragen oder sonst wie zickig ist . Count down das Interview mit dem Hauptveranstalter ist so denke ich wohl ein Muss
     
  13. micha774

    micha774 Benutzer

    Bei der Überschrift habe ich zuerst gedacht der Playboy stellt um auf unbekleidete 70jährige Männer :D Nun bin ich erleichtert...
     

Diese Seite empfehlen