1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

BTV4U Pressekonferenz und Frank Dignaß

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Der Schwabe, 02. März 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Der Schwabe

    Der Schwabe Benutzer

    Heute (Sonntag 2.3.) wurde um 15 Uhr live auf B.TV die Programmpressekonferenz übertragen.

    Der Schwerpunkt des Programms liegt künftig scheinbar seeehr in der Nähe von 9Live, dies konnte man aber auch erwarten. Hornauer ist schließlich nicht die Caritas sondern schwäbischer Unternehmer, da schau man besonders aufs Geld. Ein neues Logo gibts auch und man nennt sich jetzt BTV4U. Der Agenturchef, der das neue CI vorstellte, gab zu, daß man alles in "großer Eile und wenigen Tagen" entwickeln mußte.

    Jetzt aber mal zum spannenden Teil der PK. Die nicht sehr zahlreich erschienenen Kollegen (ca. 10-20) ließen natürlich kein Thema zum neuen Besitzer aus. Hornauer wirkte etwas unsouverän bei den Antworten, vor allem auf die Sektenvorwürfe hin. Teilweise wiedersprach er sich selbst, besonders auf die Frage nach dem Video und den Sektenvorwürfen. Einmal lehnte er es sogar ab, die Frage zu beantworten. Mit der Bildzeitung wolle er künftig gar nicht mehr reden.

    Auf das umstrittende Video angesprochen, sagte er "jeder könne es für 3,63 DM pro Minute auf der BTV-Homepage downloaden und sich seine eigene Meinung bilden".

    Insgesamt muß man sagen, daß sich Hornauer mit dieser PK nicht unbedingt einen Gefallen getan hat. Nun, bereits in der Bibel steht "An ihren Taten sollt ihr sie erkennen". Wir werden sehen ob Hornauer zum neuen "Guru" (Späßle gmacht) am Fernsehhimmel aufsteigt, oder ob er nach Börni nur der nächste Blender mit mangelhaften Rechenkünsten ist auf den die LfK reinfällt. Lassen wir uns, hoffentlich positiv, überraschen.

    Pikant an der PK war auch der Auftritt von Frank Dignaß, der die PK zu einer persönlichen Abrechnung mit seinem Ex-Chef Michael Lindenau nutzte.

    Gespannt darf man auch das künftige Verhalten der LfK in Sachen BTV sein. Nach den Entscheidungen der III. Lizenzierungsperiode (RTL-KA, Neckaralb, 107.7 usw.) und der BTV-Insolvenz kommt man durch die "Affäre Hornauer" langsam in Erklärungsnotstand. Wen wird man in Stuttgart als Bauernopfer diesmal zum Fraß vorwerfen und wo wird man ihm/ihr ein Pöstchen im öffentlichen Dienst beschaffen? Vielleicht wird man den Fall BTV-Insolvenz diesmal zum Anlaß einer grundlegenden Reform der LfK nehmen (schonwieder Späßle gmacht)

    <small>[ 02-03-2003, 17:08: Beitrag editiert von Der Schwabe ]</small>
     
  2. Erstaunlich war auch, dass Achim Glück mehrmals im Bild war. Er saß allerdings nicht auf den Treppen, auf denen die Jounalisten Platz genommen hatten, sondern er war direkt vor der Bühne bei den Kameraleuten.

    Hat Glück jetzt doch beim Fernsehen den Fuß in der Tür?
     
  3. Zeuge!

    Zeuge! Benutzer

    So spannend B.TV sein mag, aber dies ist ein Radioforum....und B.TV ein Fernsehsender ;)
     
  4. Ich

    Ich Benutzer

    @ Schwabe

    Möchte nur feststellen, dass M. Lindenau nie mein Chef gewesen ist :) Also gab es auch nichts "abzurechnen".

    Liebe Grüße
    Frank Dignaß
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen